placeholder

Teamgeist

Gemeinsam schafft man mehr: Das gilt für den Sport, die Stadtentwicklung und die Forschung.

Die Kraft des Miteinanders

Diese Ausgabe des Magazins „workflow – Moderne Arbeitswelten in der Seestadt“ steht unter dem Motto „Teamgeist“.
„Jeder Beteiligte erkennt, was die Besonderheit des neuen Stadtteils ausmacht. Erst wenn die Bereitschaft aller Akteure gegeben ist, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen, entsteht der Raum, um inhaltlich etwas zu verändern.“
Robert Grüneis, Wien 3420-Vorstand

Teamgeist ist ein unsichtbarer Faden, der Einzelne zu einem starken, harmonischen Ganzen verbindet, ein Konzept, das Menschen zusammenbringt und sie gemeinsam Ziele erreichen lässt. In Wien erleben wir täglich, wie Zusammenarbeit und gemeinschaftliches Engagement aspern Seestadt zu einem lebendigen, zukunftsorientierten Ort machen. In dieser Ausgabe des Business-Magazins workflow gibt Irene Fuhrmann, Teamchefin der österreichischen Frauenfußball-Nationalmannschaft, Einblicke in den Frauenfußball und erzählt darüber, wie wichtig Teamgeist in ihrer Mannschaft ist. Miteinander reden und einander auf dem Laufenden halten, das braucht es auch für eine nachhaltige Energiequartierslösung. Im Gespräch geben Robert Grüneis und Klaus Wenger-Oehn Auskunft, wie das funktioniert. Während eines gemeinsamen Spaziergangs durch die Seestadt mit Eva Kriechbaum, Geschäftsführerin der Ausstellung „Dialog im Dunkeln“, lernen wir wie Zusammenarbeit und gegenseitiges Verständnis Barrieren ab- und neue Perspektiven aufbaut. Und natürlich finden Sie auch Tipps zu neuen Lokalen, Freizeitaktivitäten und Theaterstücken. Teamgeist ist vielfältig!

Stories aus dem Heft

Fair Play am grünen Rasen

König Fußball schwingt auch in der Seestadt sein Zepter – nicht nur mit dem neuen ÖFB-Campus, der kürzlich seinen Spatenstich erlebte – sondern ebenso am Dach, im Park unter der U-Bahn oder am Soccer-Feld.
Begeisterung. So mancher Ball wird hart umkämpft, aber in der Soccerbase wird immer fair gespielt.
Begeisterung. So mancher Ball wird hart umkämpft, aber in der Soccerbase wird immer fair gespielt. © Luiza Puiu
Zum Fußball in der Seestadt
Positive Energie. Klaus Wenger-Oehm, ÖVW, und Robert Grüneis, Vorstand der Wien 3420 aspern Development AG
Positive Energie. Klaus Wenger-Oehm, ÖVW, und Robert Grüneis, Vorstand der Wien 3420 aspern Development AG © Luiza Puiu

Die Werkstatt für die Stadtentwicklung

Das Seecarré setzt neue Maßstäbe: Robert Grüneis (Wien 3420) und Klaus Wenger-Oehn (ÖVW) sind überzeugt, dass eine Energiequartierslösung vor allem den späteren Bewohnern viele Vorteile bringen wird.
Zum Interview

Gute Schwingungen

Freiräume sind zentral beim Seecarré. Die „Grüne Saite“ etwa wird sich als lebendiger Straßenraum in das Quartier einfügen.
Rendering „La Linea“
Rendering Seecarré © Hager Partner AG
Zum Seecarré
Produktion. Die rund 30 Produkte werden jeden Tag frisch aus saisonalen Zutaten hergestellt.
Produktion. Die rund 30 Produkte werden jeden Tag frisch aus saisonalen Zutaten hergestellt. © Luiza Puiu

Schau, da gibt's frisches Ribiseleis!

Mit einer eigenen Produktion brachte Eis-Spezialist Silvio Molin Pradel sein Gefrorenes in die Seestadt. Und zeigt, wie es gemacht wird.
Zum Eissalon

Zwei Teams starten durch

Von der Modifizierung menschlicher Gene bis zum Recycling von PET-Abfällen – Jungunternehmer erfinden heute Techniken für morgen.
Recycling. Die fünf Gründer von Fantoplast, die aktuell ihre Heimat im Gewerbehof gefunden haben, produzieren universell einsetzbare Profile aus Kunststoffabfällen.
Recycling. Die fünf Gründer von Fantoplast, die aktuell ihre Heimat im Gewerbehof gefunden haben, produzieren universell einsetzbare Profile aus Kunststoffabfällen. © Luiza Puiu
Zu den Start-ups
Bodenleitsysteme. Durch die weißen erhobenen Linien finden sehbehinderte Menschen leichter ihren Weg durch die Seestadt.
Bodenleitsysteme. Durch die weißen erhobenen Linien finden sehbehinderte Menschen leichter ihren Weg durch die Seestadt. © Luiza Puiu

Kommen Sie weiter, hier gibt's nichts zu sehen

Die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ hat sich in der Seestadt niedergelassen und etabliert. An die 40.000 Besucher kommen jährlich, die Mitarbeiter schätzen die neue Umgebung.
Zum Spaziergang

In der aktuellen Ausgabe blättern

Hier können Sie das workflow als PDF herunterladen:

Im Archiv blättern