meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
Nachbarschaftsbudget
27
Mär

Daheim bleiben und Ideen spinnen!

Sie überlegen noch, was Sie dieses Wochenende zu Hause machen wollen?! Vielleicht haben Sie ja Lust Ideen für ein lebendiges Miteinander in der Seestadt und ihrer Umgebung auszutüfteln?!

Bereits zum dritten Mal können Sie Ihre Ideen beim Nachbarschaftsbudget einreichen: noch bis 30. April 2020. Das Nachbarschaftsbudget unterstützt Ihre Aktionen und Aktivitäten finanziell. Ob eine Idee finanziell unterstützt wird und mit wieviel Geld, entscheidet das Ich. Du. Wir. Team – per Zufall ausgewählte Menschen, die in der Seestadt leben und/oder arbeiten.
 

So funktioniert das Nachbarschaftsbudget

Beschreiben Sie Ihre Idee, wie Sie diese umsetzen wollen und wieviel Geld Sie dafür benötigen. Nutzen Sie dafür das Abrissblatt des Nachbarschaftsbudget-Info-Folders. Dieser kommt in den nächsten Tagen per Post! Oder schicken Sie uns ein E-Mail bzw. nutzen Sie das Online-Einreichformular (s. unten, dritte Dropdown-Seite). Brauchen Sie Hilfe beim Austüfteln bzw. Einreichen Ihrer Idee? Das Team des Stadtteilmanagements unterstützt Sie gerne. Melden Sie sich am besten telefonisch unter +43 1 33 66 00 99  oder per E-Mail bei uns.

Die Seestadt soll essbar werden

Wie könnte Ihr Wohnumfeld mit (essbaren) Pflanzen noch grüner werden? Für Ideen zur Begrünung des Wohnumfeldes mit (essbaren) Pflanzen stellt das Forschungsprojekt „Essbare Seestadt“ dem Nachbarschaftsbudget heuer einen Sondertopf zur Verfügung!* 

*Das Forschungsprojekt wird im Programm "Stadt der Zukunft" des Bundesministeriums Verkehr, Innovation und Technologie gefördert.

Einreichfrist + Teilnahmebedingungen

16. März bis 30. April 2020

Teilnahmebedingungen nachlesen: Bitte klicken Sie auf den Button unter dem Bild!

Inspiration gesucht?

Vielleicht hilft auch einbisschen Schmökern in den Ideen der letzten beiden Jahre

Mehr dazu
Produktauswahl bei Josef's SeeWinkel Greissler
26
Mär

Unternehmer des Monats: Josef's SeeWinkel Greissler

Auch die Seestädter Unternehmen sind in diesen Tagen gefordert. Es braucht ein Miteinander von Unternehmen und BewohnerInnen der Seestadt. Josef's SeeWinkel Greissler bietet deshalb ein Bestellservice, mit dem man hochwertige Leckereien und gesunde, regionale Produkte bestellen kann. Einfach per SMS unter 0660 12 30 023.

Gutes tun - Gutscheinbuch

Ab sofort können Sie sich mit einem Wunschbetrag in Josef's SeeWinkel Greisslerei - Seestadt Gutscheinbuch eintragen: Josef Thüringer meint, eine win-win-Situation: "auf euren Teller kommt faires und gesundes Essen, zudem könnt Ihr eure Liebsten mit einem Gutschein überraschen, Bio-Power-Boxen erwerben oder einfach jetzt kaufen und später einlösen." Sie unterstützen damit Josef's SeeWinkel Greissler auch in dieser schweren und herausfordernden Zeit. 

Kulinarisches Angebot

Josef's SeeWinkel Greissler bietet FairFood - regionales, saisonales Gemüse und Obst aus der Region Seewinkel, Neusiedlersee. Geflügel, AntiStress und Bio-Fleisch aus dem Naturpark Neusiedlersee. Frische Fische vom Neusiedlersee - Hanság, Milch, Käse, Weine, Sekt, Edelbrände, Liköre, Fruchtsäfte, Bier und vieles mehr. 

Kontakt:
Josef Thüringer
Anna-Bastel-Gasse 1
1220 Wien
Tel: 0660 12 30 023
Mehr dazu
25
Mär

Seestadt für Kinder - Quarantainment mit Seestadt-Quiz

Unser Alltag steht Kopf. Für die einen, weil sie fast rund um die Uhr arbeiten. Für die anderen, weil sie daheimbleiben müssen. Gerade mit Kindern kann die Ausgangssperre ganz schön herausfordernd sein. Kindergarten und Schule, der Ausflug zum Spielplatz oder das Treffen von FreundInnen fallen vorerst mal aus und der gesamte Alltag spielt sich fast ausschließlich in den eigenen vier Wänden ab. Daher haben wir – maßgeschneidert für die jüngeren SeestädterInnen –  Infos, Tipps und Vorschläge gesammelt, die hoffentlich für „Quarantainment“ sorgen.  

Alles ist anders – Warum?


Willkommen am "Lernplanet"

Ihren Kindern gehen möglicherweise schon die Arbeitsblätter aus? Oder sie wünschen sich ein wenig Abwechslung im „Corona-Schulalltag“? Die Stadt Wien schafft Abhilfe und startet ab Montag, 30.März das Programm „Lernplanet von und mit Werner Gruber“. Die Sendung läuft wochentags von 9.00 bis 11.00 Uhr auf dem Wiener Stadtfernsehsender W24 sowie im Livestream auf www.w24.at.

Fadisieren? – Nein danke!

  • Musikstunde der Vienna Lakeside Music Academy.
  • In der Seeseiten Buchhandlung wird von Montag bis Freitag je ein Kinderbuch nacherzählt im Literaquarium.
  • Basteltipps für zu Hause finden Sie hier.
  • Alles, was man zu Hause tun kann, finden Sie hier.

Seestadt-Quiz für kleine SeestädterInnen

Senden Sie uns die richtigen Antworten mit dem Namen ihres Kindes bis spätestens 13. April 2020 per E-Mail an fragen@meine.seestadt.info. Aus allen richtig beantworteten Einreichungen losen wir dann eineN GewinnerIn, der/die sich sobald das Stadtteilmanagement wieder geöffnet hat, einen kleinen Goodie-Bag bei uns abholen kann! Viel Glück!

Frage 1: Wo befindet sich das Stadtteilmanagement Seestadt aspern?
A)    Am Hannah-Arendt-Platz
B)    In der Maria-Tusch-Straße
C)    Am Maria-Trapp-Platz

Frage 2: Welches Quartier gibt es in der Seestadt nicht?
A)    Seeparkquartier
B)    Hokus-Pokus-Quartier
C)    Quartier am Seebogen

Frage 3: Wer hat im Raum für Nachbarschaft in den Wintermonaten dreimal pro Woche ein buntes Programm für Kinder geboten?
A)    Die Parkbetreuung
B)    Verschiedene LehrerInnen des Bildungscampus
C)    Die Footballacademy

Frage 4: Was kann man im Nachbarschaftsregal vor dem Stadtteilmanagement am besten tauschen?
A)    Geschirr
B)    Kleidung
C)    Bücher

Frage 5: Was ist eigentlich der Fairteiler?
A)    Eine Person, die faire Ratschläge verteilt
B)    Ein offener Kühlschrank im Stadtteilmanagement, in den man Essen reingeben, abholen und tauschen kann
C)    Eine umweltfreundliche Steckdose
 

Und zu guter Letzt: Nicht vergessen - Hände waschen!

Mehr dazu
23
Mär

Home Stories - Rezepte für die Quarantäne

Derzeit haben SeestädterInnen noch mehr gemeinsam als sonst: Denn alle sind aufgerufen, die eigene Wohnung so wenig wie möglich zu verlassen. Das dient nicht nur dem eigenen Schutz, sondern auch dem Schutz der Mitmenschen. Zu Hause bleiben ist deshalb wichtig. Gleichzeitig kann sich der Alltag schnell einsam anfühlen, wenn der gewohnte Kontakt zu NachbarInnen weitgehend fehlt.
 
Darauf möchten wir als Stadtteilmanagement reagieren. Die Idee ist: Wenn Sie einander nicht treffen können, dann können Sie zumindest voneinander lesen. Das kann den Alltag erleichtern. In den kommenden Wochen werden wir deshalb immer wieder um Einsendungen bitten und sie anschließend auf unserem Blog teilen. Den Anfang machen wir mit Rezeptideen für die Quarantäne. Selten wurde so viel frisch gekocht wie in der letzten Woche, aber auch für das Zusammenleben auf engerem Raum als gewohnt sind Rezepte gefragt! Teilen Sie uns mit, was Sie tun, um diese außergewöhnliche Zeit gut zu meistern.
Machen Sie mit und erfreuen Sie Ihre NachbarInnen!

Corona-Hamsterer trifft auf Frischluftfanatiker: Nudeln mit selbstgemachtem Bärlauchpesto

Zutaten

  • 400g frische Bärlauchblätter
  • 300ml Olivenöl
  • 45g Parmesan
  • 60g Pinien- oder Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Zitronensaft
  • Prise Salz

Zubereitung

Bärlauch gründlich waschen und fein hacken. Pinienkerne hacken und mit dem Bärlauch vermischen. Geriebenen Parmesan hinzufügen und mit Olivenöl übergießen. Alles fein pürieren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Guten Appetit! Wenn Sie auch ein Rezept mit Ihren NachbarInnen teilen wollen, senden Sie es uns bitte (wenn möglich mit einem Foto und Ihrem Namen) an: fragen@meine.seestadt.info

Halten Sie sich auf dem Laufenden. Vielleicht ist ein Blick auf unseren Blog ab nun sogar ein freudiger Fixpunkt in Ihrem Alltag – wir würden uns jedenfalls freuen.

Mehr dazu
20
Mär

Frühling wird's …

Ja, auch dieses Jahr! Das Daheimbleiben fordert Viele auf ganz unterschiedliche Weise. Hier eine Idee, wie Sie Ihre Zeit zu Hause nutzen können: Pflanzen für Balkon und Garten selber vorziehen – das spart nicht nur Geld, sondern macht auch Spaß!
 

Pflanzen selber vorziehen

Dafür braucht es nicht viel – Samenüberbleibsel, Erde aus dem Nachbartopf und einen Pflanzbehälter. Letzterer kann zum Beispiel auch ein Joghurtbecher oder eine Klopapier-Rolle sein. Tipps zum Vorziehen finden Sie hier.

Aussicht auf Pflanzen tauschen

Freuen wir uns gemeinsam auf die Zeit, in der wir uns wieder unbedenklich (im Freien) Treffen können. Denn dann wird es die Möglichkeit geben überschüssig selbstgezogene Pflanzerl zu tauschen. Und aus Erfahrung können wir berichten, man zieht immer zu viel vor ;).

Tauschoptionen wird es bei Aktivitäten rund um das Forschungsprojekt „Essbare Seestadt“ geben oder aber auch durch Ablage und Abholung beim Nachbarschaftsregal vor dem Stadtteilmanagement.

Den aktuellen Stand zu Veranstaltungen vom Projekt „Essbare Seestadt“ finden Sie auf deren Homepage.
Mehr dazu
19
Mär

Update Ombudsstelle zu Covid-19

Aufgrund der aktuellen Vorgaben der Bundesregierung zur Eindämmung von Covid-19 wurden inzwischen fast alle Baustellen sicher "heruntergfahren" und eingestellt.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang allerdings weiterhin, dass das Betreten der Baustelle gefährlich und strengstens verboten ist. Halten Sie sich an die Absperrungen und durchqueren Sie das Baustellenareal nicht. 

Die Ombudsstelle aspern Seestadt ist selbstverständlich weiterhin werktags von 06:00 - 19:00 Uhr für Ihre Anliegen und Fragen rund um die Bautätigkeiten und die Baustelle in der Seestadt für Sie erreichbar:

Mail: ombudsstelle@aspern-seestadt.at
Tel: 01 774 02 74 -774 
Web: www.aspern-seestadt.at/bauinfo

Über Änderungen der weiteren Vorgehensweise hinsichtlich der Arbeiten auf den Baustellen werden wir Sie informieren. 


Mehr dazu
18
Mär

Covid-19: mehrsprachige Informationen / Information in several languages

+++ Dieser Beitrag wird laufend ergänzt! +++ Update vom 26.3.2020 +++

Liebe Seestädterinnen und Seestädter!
 
In dieser herausfordernden Zeit sind gute und richtige Informationsquellen besonders wichtig. Es kann jedoch schwierig sein, diese wichtigen Informationen zu verstehen, wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist. Noch schwieriger kann es sein, Angehörigen, die nicht gut Deutsch können, Empfehlungen zu erklären.

Der Österreichische Integrationsfond hat wichtige Informationen des Bundesministeriums und der Apothekerkammer zu Covid-19 in 11 Sprachen übersetzt. Das Projekt „Gesunde Seestadt“ und das Stadtteilmanagement haben für Sie diese Informationen direkt zum Download verlinkt:

Risiken minimieren:  mehrsprachiges Infoblatt der Caritas Wien zum Aushängen

Risiken minimieren:  Infoblatt der Österreichischen Apothekerkammer (ÖAK)


Hygiene- und Schutzmaßnahmen: Infoblatt des Bundesministeriums für Inneres (BMI) und des Bundesministeriums für Gesundheit, Soziales, Pflege und Konsumentenschutz (BMGSPK)


Mehrsprachige Informationen des Sozialministeriums
(English, عربي, فارسی/دری, Türkçe, bosanski/hrvatski/srpski):

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Informationsmaterial-zum-Download.html
English:
https://www.sozialministerium.at/en.html

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema „Job und Corona“ in 7 Sprachen als pdf-Datei zum Download.
https://jobundcorona.at/download/

Informationsportal (bosanski/hrvatski/srpski, Türkçe): http://www.info4alle.at/



Corona für Kinder erklärt:
Wir alle sind von den Entwicklungen durch den Corona-Virus betroffen. Um dies auch Kindern zu vermitteln, hat die Stadt Wien ein Erklär-Video produziert.

Infoblatt des Berufsverbands österreichischer PsychologInnen (BÖP):
COVID-19: Wie Sie häusliche Isolation und
Quarantäne gut überstehen


Online-Selbsttest:
Dieser Test kann zur Selbstklärung genutzt werden, bevor die Hotline 1450 angerufen wird, da es momentan aufgrund der hohen Anruffrequenz leider zu Wartezeiten kommen kann. Online werden drei Fragen gestellt: Waren Sie in den letzten 14 Tagen in einem der angeführten Risikogebiete? Hatten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einem bestätigten Corona-Krankheitsfall? Haben Sie relevante Krankheitssymptome, welche plötzlich und ohne plausible Erklärung/Ursache aufgetreten sind?
Hier ist der Link zu dem Selbsttest https://www.144.at/sars-cov-2/index.html, der zur ersten Abklärung dienen soll.

Wichtige Service-Rufnummern:

  • Allgemeine Informationen zu Übertragung, Symptomen und Vorbeugung: 0800 555 621
  • Verdacht auf Infektion und bei Symptomen: 1450
  • Sie gehören zur Risikogruppe und brauchen Hilfe bei der Organisation des Alltags: 01/4000 4001
  • Die Situation rund um Corona bringt auch für Familien viele Herausforderungen mit sich: Wer in schwierigen Situationen Hilfe und Unterstützung braucht, kann sich an das Servicetelefon der Wiener Kinder- und Jugendhilfe wenden: Es bietet unter 01/4000-8011 von (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr) telefonische Beratung an. Es stehen BeraterInnen aus den Bereichen Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Psychologie und Rechtsvertretung zur Verfügung. 
Mehr dazu
17
Mär

Update der Wien 3420 aspern Development AG zu Covid-19

Als Team der Wien 3420 aspern Development AG leisten wir unseren Beitrag zur Eindämmung der Corona-Krise, indem wir weitestgehend im Homeoffice arbeiten.
Unsere Büroräumlichkeiten sind bis auf Weiteres nicht für Gäste geöffnet.
 
Wir haben für Sie einen Journaldienst eingerichtet, über den wir für allgemeine Anfragen telefonisch bzw. per E-Mail erreichbar sind.
 
Dazu kontaktieren Sie uns während der allgemeinen Bürozeiten Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 und Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr unter:
Mail: office@wien3420.at
Tel: +43 (0)1 774 02 74 - 0

Unser gesamtes Team ist nach wie vor unter den gewohnten Kontakten bzw. für virtuelle Meetings über Microsoft Teams für Sie erreichbar und im Einsatz.
 
Wir werden unsere weitere Vorgehensweise laufend an die aktuellen Empfehlungen bzw. Anweisungen der Behörden anpassen und hier über Änderungen informieren.
 
In der Zwischenzeit wünschen wir Ihnen alles Gute - vor allem gute Gesundheit!
Ihr Team der Wien 3420
 
Auch das Stadtteilmanagement Seestadt aspern hat sein Büro für BesucherInnen bis voraussichtlich 13. April 2020 geschlossen.
Sie erreichen den Journaldienst unter E: fragen@meine.seestadt.info bzw.
T: +43 1 33 66 00 99.
Mehr dazu
16
Mär

Covid-19: Nachbarschaftshilfe jetzt!


Liebe BewohnerInnen der Seestadt aspern,

wir müssen nun alle gut auf uns und einander schauen. Wenn es Ihnen möglich ist, dann können Sie jenen NachbarInnen Unterstützung anbieten, die diese gerade brauchen. In vielen Häusern sind bereits Aushänge sichtbar, auf denen NachbarInnen anbieten, z.B. für ältere BewohnerInnen einkaufen zu gehen. Beachten Sie dabei bitte jedenfalls die Sicherheitsvorkehrungen: schriftlich kommunizieren, Abstand halten, telefonische Vor-Vereinbarungen und wie immer: Hände waschen!

Hier finden Sie eine Nachbarschaftsinitiative, die auch international schon als Vorbild gilt: #NachbarschaftsChallenge

Die Stadt Wien hat eine offizielle Hotline 01/4000-4001 eingerichtet. Hier können sich ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen "melden, wenn sie Unterstützung brauchen – etwa für die Besorgung von Lebensmitteln und Medikamenten, aber nicht selbst in einen Supermarkt oder eine Apotheke gehen wollen bzw. können, um sich nicht der Gefahr einer Ansteckung auszusetzen." Schauen Sie auch mal hier rein: https://wien.orf.at/stories/3038954/

Die Caritas Wien hat eine Plattform eingerichtet für Freiwillige, die gerne in der aktuellen Situation mithelfen wollen:
https://freiwillige.caritas-wien.at/corona-wir-helfen/

Hier noch noch die offizielle Website der Stadt Wien mit laufend aktualisierten und tw. mehrsprachigen Infos:
https://www.wien.gv.at/gesundheit/coronavirus.html

Mehrsprachige Informationen des Sozialministeriums (Englisch, Arabisch, Farsi, Türkisch, BKS):
https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Informationsmaterial-zum-Download.html
Englisch:

https://www.sozialministerium.at/en.html


Weitere mehrsprachige Informationen finden Sie in diesem Blogbeitrag, der laufend ergänzt wird:
https://www.aspern-seestadt.at/city-news/covid-19_mehrsprachige_informationen__information_in_other_languages


Zum Download finden Sie weitere Hinweise zu mehrsprachigen Informationsangeboten.

Unser Team ist unter Berücksichtigung der Vorgaben der Bundesregierung im home office. Unsere Vor-Ort-Präsenzen sowie alle anderen Aktivitäten finden in den nächsten Wochen nicht statt. Wir sind für Sie wie gewohnt per Mail und telefonisch erreichbar.
 

Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon:

  • E: fragen@meine.seestadt.info
  • T: +43 1 33 66 00 99

Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und andere!
Alles Liebe
Ihr Team des Stadtteilmanagements
Mehr dazu
13
Mär

Das Stadtteilmanagement bleibt vorerst geschlossen!

Lieber SeestädterInnen, liebe NachbarInnen!

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bleibt das Stadtteilmanagement Seestadt aspern für BesucherInnen bis voraussichtlich 13.4.2020 geschlossen.

Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon:

  • E: fragen@meine.seestadt.info
  • T: +43 1 33 66 00 99

Wir bitten um Verständnis und freuen uns darauf, Sie hoffentlich bald wieder im Stadtteilmanagement begrüßen zu dürfen!
Bleiben Sie gesund!

Ihr Team des Stadtteilmanagement Seestadt aspern

Service-Rufnummern und Gesundheitstipps

Wichtige Service-Rufnummern

Allgemeine Informationen zu Übertragung, Symptomen und Vorbeugung: 0800 555 621

Verdacht auf Infektion und bei Symptomen: 1450

Sie gehören zur Risikogruppe und brauchen Hilfe bei der Organisation des Alltags: 01/4000 4001

So schützen Sie sich!

  • Zuhause bleiben
  • Hände mit Seife waschen
  • In Ellenbogen niesen und husten
  • Abstand halten
  • Nicht Hände schütteln
  • Nicht ins Gesicht greifen

Was können Sie noch tun?

Fragen Sie bei Ihren NachbarInnen nach, ob Hilfe gebraucht wird.
Sie können z.B. Lebensmittel einkaufen - achten Sie aber darauf, direkten Kontakt zu vermeiden, indem Sie die Einkäufe vor der Eingangstür abstellen.
 

Mehr Informationen:

coronavirus.wien.gv.at
https://www.wien.gv.at/gesundheit/coronavirus.html

Weitere mehrsprachige Informationen finden Sie in diesem Blogbeitrag, der laufend ergänzt wird:
https://www.aspern-seestadt.at/city-news/covid-19_mehrsprachige_informationen__information_in_other_languages





 


 

Mehr dazu
13
Mär

aspern Die Seestadt Wiens setzt Maßnahmen gegen die Verbreitung von Covid-19

Wir tragen unseres zur Eindämmung des Coronavirus bei. Das BesucherInnen- und Veranstaltungsprogramm wird weitestgehend ausgesetzt. 
 
aspern Die Seestadt Wiens läuft nicht davon – wir geben Ihnen Bescheid, sobald es Neuigkeiten gibt und unser alltägliches Programm wieder aufgenommen wird.
Bis dahin, Händewaschen und Abstand wahren.
 
***Breaking***
Aufgrund der neuesten Vorgaben der Bundesregierung wird auch das Büro des Stadtteilmanagement vom 16.3. bis voraussichtlich 13.4. geschlossen bleiben. 
Telefonisch bzw. per E-mail ist das Team selbstverständlich weiter erreichbar. 
 
E: fragen@meine.seestadt.info
T: +43 1 33 66 00 99
 
Mehr dazu
10
Mär

Die ersten Platanen für das Seeparkquartier uvm

Endlich können die Baumpflanzungen im Seeparkquartier beginnen! Die ersten 25 von insgesamt 86 Bäumen werden in den nächsten Wochen im Seeparkquartier gepflanzt, damit sie heuer noch gut anwachsen können. Die für die Stadt besonders gut geeigneten Bäume, die 20-30 Meter hoch werden und große Kronen ausbilden können, sind beim Pflanzen bereits rund 10 Jahre alt. Da die Bauarbeiten im Quartier noch nicht abgeschlossen sind, muss mit der Errichtung der Brunnen und dem Auspflanzen der weiteren Bäume noch ein wenig gewartet werden.
 
Am Wangari-Maathai-Platz sind allerdings bereits die Arbeiten an einem Kunstwerk zu sehen, das an das frühere Flugfeld erinnern soll. Ausführliche Infos dazu folgen!

Und am nördlichen Maria-Trapp-Platz - also am „Vorplatz“ von Mischa an der Sonnenallee beginnt es noch im Frühjahr zu grünen: Dort wird es eine großzügige Rasenfläche geben. Die Bäume folgen nach dem Sommer in der nächsten Pflanzperiode damit sie auch rasch Wurzeln schlagen können.




Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 39