meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
E-Mobilität in aspern Seestadt nutzen
18
Sep

ÖAMTC easy way in aspern Seestadt

Dass in der Seestadt viel weniger Autos unterwegs sind als anderswo, ist Absicht. Hier hat die Stadt Wien die Chance genutzt, von Anfang an Alternativen zum motorisierten Verkehr anzubieten – der Gesundheit, Umwelt und Lebensqualität zuliebe.
Ein neuer Anbieter mit den ÖAMTC easy way ist natürlcih auch in der Europäischen Mobilitätswoche interessant!

ÖAMTC easy way

ÖAMTC easy way ist das neue eScooter-Sharing des ÖAMTC in Wien und Graz.
Die ÖAMTC easy way Flotte wurde auf 300 eScooter in Wien Anfang Juli 2019 aufgestockt und steht nun auch im 22. Bezirk bereit. Fahren Sie mit dem eScooter umweltfreundlich und günstig los.

Download Links zu den ÖAMTC easy way-Apps finden Sie hier:

Scooter und Roller im Straßenverkehr

Mehr Infos, Tipps und Regeln zu E-Scootern und E-Rollern in Wien gibt es hier:Dass in der Seestadt viel weniger Autos unterwegs sind als anderswo, ist Absicht. Hier hat die Stadt Wien die Chance genutzt, von Anfang an Alternativen zum motorisierten Verkehr anzubieten – der Gesundheit, Umwelt und Lebensqualität zuliebe.<br />Ein neuer Anbieter mit den ÖAMTC easy way ist natürlcih auch in der Europäischen Mobilitätswoche interessant!<br /><br /><h2>ÖAMTC easy way</h2>ÖAMTC easy way ist das neue eScooter-Sharing des ÖAMTC in Wien und Graz.<br />Die ÖAMTC easy way Flotte wurde auf 300 eScooter in Wien Anfang Juli 2019 aufgestockt und <a href="https://www.oeamtc.at/thema/motorrad-moped/escooter-sharing-oeamtc-easy-way-e-roller-in-wien-und-graz-26012630">steht nun auch im 22. Bezirk bereit</a>. Fahren Sie mit dem eScooter umweltfreundlich und günstig los.<br /><br />Download Links zu den <strong>ÖAMTC easy way-Apps </strong>finden Sie hier:<ul class="plusStyleList green"><li>iOS: <a href="https://tinyurl.com/y2hb2hkk">https://tinyurl.com/y2hb2hkk</a></li><li>Android: <a href="https://tinyurl.com/y4brzsxy">https://tinyurl.com/y4brzsxy</a></li></ul><br /><h2><span lang="en">Scooter</span> und Roller im Straßenverkehr</h2>Mehr Infos, Tipps und Regeln zu <strong>E-Scootern und E-Rollern in Wien</strong> gibt es hier:<ul class="plusStyleList green"><li><a href="https://www.fahrradwien.at/tipps-und-regeln/scooter-und-roller/">https://www.fahrradwien.at/tipps-und-regeln/scooter-und-roller/</a></li><li><a href="https://www.wien.gv.at/verkehr/scooter-roller/index.html">https://www.wien.gv.at/verkehr/scooter-roller/index.html</a></li></ul>
Mehr dazu
17
Sep

BewohnerInnen-Befragung in aspern Seestadt

Ihre Meinung zu Wohnsituation und Wohnqualität in der Seestadt ist gefragt: Von 1.9. bis 30.9.2019 wird in der Seestadt eine Befragung der Bewohner und Bewohnerinnen durchgeführt.

Machen Sie mit

Bis 30.9. können Sie unter folgendem Link an der Befragung auf Deutsch oder Englisch teilnehmen:
Besiedlungsmonitoring Seestadt
Settlement Monitoring Seestadt

Das Ausfüllen dauert 10 bis 15 Minuten.
Wir danken für Ihre Unterstützung!
 
Ergänzend zur Online-Befragung werden während des Befragungszeitraums auch InterviewerInnen in der Seestadt unterwegs sein - wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!
 

Wer steht hinter der Befragung?

Das Institut für Soziologie der Universität Wien und das Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit der FH Campus Wien führen in Kooperation mit dem Stadtteilmanagement Seestadt aspern zum zweiten Mal - gefördert von der Wiener Wohnbauforschung - eine Befragung zum Wohnen in der Seestadt durch.

Informationen zur Befragung von 2015

 

<p>Ihre Meinung zu Wohnsituation und Wohnqualität in der Seestadt ist gefragt: Von 1.9. bis 30.9.2019 wird in der Seestadt eine Befragung der Bewohner und Bewohnerinnen durchgeführt.</p><h2>Machen Sie mit</h2><p>Bis 30.9. können Sie unter folgendem Link an der Befragung auf Deutsch oder Englisch teilnehmen:<br /><a href="https://www.univie.ac.at/seestadt/lime/limesurvey/index.php/157342?lang=de">Besiedlungsmonitoring Seestadt</a><br /><a href="https://www.univie.ac.at/seestadt/lime/limesurvey/index.php/157342?lang=en">Settlement Monitoring Seestadt</a><br /><br />Das Ausfüllen dauert 10 bis 15 Minuten.<br />Wir danken für Ihre Unterstützung!<br />&#160;<br />Ergänzend zur Online-Befragung werden während des Befragungszeitraums auch InterviewerInnen in der Seestadt unterwegs sein - wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!<br />&#160;</p><h2>Wer steht hinter der Befragung?</h2><p>Das <a href="https://www.soz.univie.ac.at/">Institut für Soziologie der Universität Wien</a>&#160;und das <a href="https://www.fh-campuswien.ac.at/">Kompetenzzentrum für Soziale Arbeit der FH Campus Wien</a>&#160;führen in Kooperation mit dem <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement">Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></a> zum zweiten Mal - gefördert von der <a href="www.wohnbauforschung.at">Wiener Wohnbauforschung</a>&#160;- eine Befragung zum Wohnen in der Seestadt durch.<br /><br /><a href="https://www.wohnbauforschung.at/index.php?id=457">Informationen zur Befragung von 2015</a><br /><br />&#160;</p>
Mehr dazu
Mit dem Lastenrad durch die Seestadt
16
Sep

Mobil in aspern Seestadt

Und wie sind Sie unterwegs? Heute startet die Europäische Mobilitätswoche – für uns Grund genug einen Blick auf die Mobilität in der Seestadt zu werfen und nebenbei auf einige Veranstaltungen und Aktionen hinzuweisen.

Das Mobilitätskonzept aspern mobil

Das innovative Mobilitätskonzept aspern mobil setzt auf Nachhaltigkeit. Das Ziel: ein Mobilitätsmix, der Ressourcen schont und zur höchsten Lebensqualität beiträgt. 40 Prozent des Verkehrs in der Seestadt sollen auf öffentliche Verkehrsmittel entfallen, 40 Prozent der Strecken sollen mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden und nur 20 Prozent mit Auto, Moped oder Motorrad. Mit den vielfältigen Mobilitätsangeboten sind Sie immer einen Schritt voraus. Diese Woche werden wir über einige dieser Mobilitätsangebote berichten. Bleiben Sie dran und besuchen Sie regelmäßig den Blog.

aspern mobil LAB

Kennen Sie bereits das aspern.mobil LAB und und das OPEN mobil LAB in der Sonnenallee 26? Mit dem aspern.mobil LAB soll in der Seestadt ein Raum entstehen, in dem BewohnerInnen, ForscherInnen, Stadtverwaltungen und Unternehmen gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen urbanen Mobilität leisten können. Hier werden innovative Mobilitätsangebote zur Verfügung gestellt und unter Einbeziehung der Menschen vor Ort weiterentwickelt. SeestädterInnen, lokale Stakeholder und F&E-AkteurInnen denken, entwickeln und handeln hier auf gleicher Augenhöhe. Die Angebote werden laufend evaluiert. Geprüft wird, wie effektiv und ökonomisch sie sind, aber vor allem wie sie von den SeestädterInnen angenommen werden.
Schauen Sie vorbei! Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr steht das Forschungsteam des aspern mobil LABs für Sie im OPEN mobil lab zur Verfügung.

  • Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr
  • OPEN mobil LAB, Sonnenallee 26, 1220 Wien
  • Mehr Informationen: www.mobillab.wien

Mobilitätswoche in der Seestadt und ganz Wien

Viele Aktionen und Veranstaltungen laden derzeit dazu ein, sich über die eigene Mobilität Gedanken zu machen. Eine Übersicht zu allen Veranstaltungen finden Sie unter: www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche
Da darf natürlich auch nicht die Seestadt fehlen. Am Freitag, 20. September 2019 laden die Wiener Kinderfreunde zu „Spielradl – g’sund unterwegs in der Donaustadt“. Direkt im Seepark freuen sich die Wiener Kinderfreunde Sie beim Grätzl-Picknick von 16 bis 18 Uhr mit Sport und Spaß für Groß und Klein begrüßen zu dürfen. Wenn Sie dazu mehr wissen wollen, erfahren Sie das hier.

  • Grätzl-Picknick "Spielradl - g'sund unterwegs in der Donaustadt"
  • Freitag, 20. September 2019, 16 bis 18 Uhr
  • Seepark, Janis-Joplin-Promenade, 1220 Wien
Und wie sind Sie unterwegs? Heute startet die Europäische Mobilitätswoche – für uns Grund genug einen Blick auf die Mobilität in der Seestadt zu werfen und nebenbei auf einige Veranstaltungen und Aktionen hinzuweisen.<br /><h2>Das Mobilitätskonzept aspern mobil</h2>Das innovative Mobilitätskonzept <strong>aspern mobil</strong> setzt auf Nachhaltigkeit. Das Ziel: ein Mobilitätsmix, der Ressourcen schont und zur höchsten Lebensqualität beiträgt. 40 Prozent des Verkehrs in der Seestadt sollen auf öffentliche Verkehrsmittel entfallen, 40 Prozent der Strecken sollen mit dem Rad oder zu Fuß zurückgelegt werden und nur 20 Prozent mit Auto, Moped oder Motorrad. Mit den vielfältigen Mobilitätsangeboten sind Sie immer einen Schritt voraus. Diese Woche werden wir über einige dieser Mobilitätsangebote berichten. Bleiben Sie dran und besuchen Sie regelmäßig den Blog.<br /><h2>aspern mobil LAB</h2>Kennen Sie bereits das aspern.mobil LAB und und das OPEN mobil LAB in der Sonnenallee 26? Mit dem aspern.mobil LAB soll in der Seestadt ein Raum entstehen, in dem BewohnerInnen, ForscherInnen, Stadtverwaltungen und Unternehmen gemeinsam einen Beitrag zur Entwicklung einer nachhaltigen urbanen Mobilität leisten können. Hier werden innovative Mobilitätsangebote zur Verfügung gestellt und unter Einbeziehung der Menschen vor Ort weiterentwickelt. SeestädterInnen, lokale Stakeholder und F&amp;E-AkteurInnen denken, entwickeln und handeln hier auf gleicher Augenhöhe. Die Angebote werden laufend evaluiert. Geprüft wird, wie effektiv und ökonomisch sie sind, aber vor allem wie sie von den SeestädterInnen angenommen werden.<br />Schauen Sie vorbei! Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr steht das Forschungsteam des aspern mobil LABs für Sie im OPEN mobil lab zur Verfügung.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Jeden Dienstag von 14 bis 18 Uhr</li><li>OPEN mobil LAB, Sonnenallee 26, 1220 Wien</li><li>Mehr Informationen: <a href="https://www.mobillab.wien/">www.mobillab.wien</a></li></ul><br /><h2>Mobilitätswoche in der Seestadt und ganz Wien</h2>Viele Aktionen und Veranstaltungen laden derzeit dazu ein, sich über die eigene Mobilität Gedanken zu machen. Eine Übersicht zu allen Veranstaltungen finden Sie unter: <a href="https://www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche/">www.wien.gv.at/verkehr/mobilitaetswoche</a><br />Da darf natürlich auch nicht die Seestadt fehlen. Am <strong>Freitag, 20. September 2019</strong> laden die Wiener Kinderfreunde zu <strong>„Spielradl – g’sund unterwegs in der Donaustadt“</strong>. Direkt im Seepark freuen sich die Wiener Kinderfreunde Sie beim Grätzl-Picknick von 16 bis 18 Uhr mit Sport und Spaß für Groß und Klein begrüßen zu dürfen. Wenn Sie dazu mehr wissen wollen, <a href="https://wien.kinderfreunde.at/Bundeslaender/Wien/22/Donaustadt/Parkbetreuung/Veranstaltungen/Spielradl-g-sund-unterwegs-in-der-Donaustadt-Mobilitaetswoche-2019">erfahren Sie das hier</a>.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Grätzl-Picknick "Spielradl - g'sund unterwegs in der Donaustadt"</li><li>Freitag, 20. September 2019, 16 bis 18 Uhr</li><li>Seepark, Janis-Joplin-Promenade, 1220 Wien</li></ul>
Mehr dazu
Das neue Gestaltungsmöbel am Stadtstrand
14
Sep

Nehmen Sie Platz und Informieren Sie sich!

Nun ist es da - das neue Gestaltungsmöbel am Stadtstrand. Sie fragen sich, was es denn alles kann? Kommen Sie zum Stadtstrand und probieren sie es aus!

Ein Sitzmöbel als Plakatwand


So ein Gestaltungsmöbel kann vieles sein. Eine einfache Sitzgelegenheit, ein Platz zum Rasten, eine Station zum Verweilen, ein Punkt von dem aus das Geschehen im Straßenraum beobachtet werden kann, eine Möglichkeit, um NachbarInnen zu treffen, ein Hilfmittel, die Perspektive zu verändern und vieles mehr.

Das neue Möbel am Stadtstrand kann aber noch mehr: Es bietet auf der Rückwand Platz für Plakate. Nicht nur für die des Stadtteilmanagements Seestadt aspern, sondern auch für Ihre Plakate und Ankündigungen.

Und als kleine Draufgabe sind in dem neuen Möbel auf dem Stadtstrand auch zwei Pflanztröge vorgesehen, die dem Möbel demnächst zusätzlich auch eine grüne Note verleihen werden.

Sehen Sie sich das neue Möbel an. Es befindet sich auf dem Stadtstrand in der Maria-Tusch-Straße auf der Höhe der Hausnummer 5.

Gemeinsam Informationen austauschen


Damit die gemeinsame Nutzung der Plakatwand gut funktionieren kann, ist ein Punkt wichtig: Nach der Veranstaltung, wenn also das Plakat nicht mehr aktuell ist, das eigene Plakat einfach wieder von der Plakatwand herunternehmen.
Wenn alle darauf achten, steht der Ankündigung von Veranstaltungen auf dem Gestaltungsmöbel nichts mehr im Wege. Viel Spaß!

Sie können uns natürlich weiterhin wie gehabt direkt zu bevorstehenden Veranstaltungen Plakate und Flyer auch im Büro am Hannah-Arendt-Park vorbeibringen oder per Mail zusenden.
Sollten Sie dazu noch Fragen haben, können Sie sich gerne an das Stadtteilmanagement Seestadt aspern wenden:

Kontakt

Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien
+43 1 33 66 00 99
fragen@meine.seestadt.info
 
Öffnungszeiten
  • Montag 9.00–13.00 Uhr
  • Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr
  • Freitag 13.00–17.00 Uhr

Ursprung: Roadshow


Das Gestaltungsmöbel entstand anlässlich der Obi-Roadshow im Juni und Juli 2019 und wurde in Zusammenarbeit mit der Selbermacherei Seestadt entworfen. Gebaut wurde es von der Selbermacherei und greenlab.

Nun ist es da - das neue Gestaltungsmöbel am Stadtstrand. Sie fragen sich, was es denn alles kann? Kommen Sie zum Stadtstrand und probieren sie es aus!<br /><br /><h2>Ein Sitzmöbel als Plakatwand</h2><br />So ein Gestaltungsmöbel kann vieles sein. Eine einfache Sitzgelegenheit, ein Platz zum Rasten, eine Station zum Verweilen, ein Punkt von dem aus das Geschehen im Straßenraum beobachtet werden kann, eine Möglichkeit, um NachbarInnen zu treffen, ein Hilfmittel, die Perspektive zu verändern und vieles mehr.<br /><br />Das neue Möbel am <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/gestaltungszone_wird_zu_stadtstrand">Stadtstrand </a>kann aber noch mehr: Es bietet auf der Rückwand Platz für Plakate. Nicht nur für die des Stadtteilmanagements Seestadt <strong>aspern</strong>, sondern auch für Ihre Plakate und Ankündigungen.<br /><br />Und als kleine Draufgabe sind in dem neuen Möbel auf dem Stadtstrand auch zwei Pflanztröge vorgesehen, die dem Möbel demnächst zusätzlich auch eine grüne Note verleihen werden.<br /><br />Sehen Sie sich das neue Möbel an. Es befindet sich auf dem Stadtstrand in der Maria-Tusch-Straße auf der Höhe der Hausnummer 5.<br /><br /><h2>Gemeinsam Informationen austauschen</h2><br />Damit die gemeinsame Nutzung der Plakatwand gut funktionieren kann, ist ein Punkt wichtig: Nach der Veranstaltung, wenn also das Plakat nicht mehr aktuell ist, das eigene Plakat einfach wieder von der Plakatwand herunternehmen.<br />Wenn alle darauf achten, steht der Ankündigung von Veranstaltungen auf dem Gestaltungsmöbel nichts mehr im Wege. Viel Spaß!<br /><br />Sie können uns natürlich weiterhin wie gehabt direkt zu bevorstehenden Veranstaltungen Plakate und Flyer auch im Büro am Hannah-Arendt-Park vorbeibringen oder per <a href="fragen@meine.seestadt.info">Mail </a>zusenden.<br />Sollten Sie dazu noch Fragen haben, können Sie sich gerne an das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern </strong>wenden:<br /><br /><h3>Kontakt</h3>Stadtteilmanagement Seestadt aspern<br />Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien<br />+43 1 33 66 00 99<br /><a href="mailto:fragen@meine.seestadt.info?subject=Plakatwand%20am%20Gestaltungsm%C3%B6bel">fragen@meine.seestadt.info</a><br />&#160;<br />Öffnungszeiten<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Montag 9.00–13.00 Uhr</li><li>Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr</li><li>Mittwoch geschlossen</li><li>Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr</li><li>Freitag 13.00–17.00 Uhr</li></ul><br /><h2>Ursprung: Roadshow</h2><p><br />Das Gestaltungsmöbel entstand anlässlich der Obi-Roadshow im Juni und Juli 2019 und wurde in Zusammenarbeit mit der <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/platz_zum_handwerken">Selbermacherei Seestadt</a> entworfen. Gebaut wurde es von der Selbermacherei und <a href="http://www.greenlab.wien/ueber-uns/">greenlab</a>.</p>
Mehr dazu
13
Sep

Freitag ist Teenie-Tag

Aufgepasst! Ab Schulbeginn gibt es ein neues Angebot im Jugend-Point SEA: jeden Freitag ist von 17.00-20.00 Uhr für alle 10-14jährigen Mädchen und Burschen geöffnet.

Sport, Spiele, Plaudern, Kochen, Filme schauen, Chillen, Ausflüge, DIY- Werkstatt,… und alles, was den BesucherInnen sonst noch einfällt!
Der Jugend-Point SEA ist die Anlaufstelle der Mobilen Jugendarbeit SEA, Verein Wiener Jugendzentren, und befindet sich am Zwischennutzungscluster Janis-Joplin-Promenade/Bernhardinerallee.
Die Angebote sind kostenlos und offen für alle, die daran Interesse haben, es ist keine Anmeldung nötig - einfach vorbei kommen!

Das Team der Mobilen Jugendarbeit freut sich auf zahlreiche (neue) BesucherInnen am Teenie-Tag!Aufgepasst! Ab Schulbeginn gibt es ein neues Angebot im Jugend-Point SEA: jeden Freitag ist von 17.00-20.00 Uhr für alle 10-14jährigen Mädchen und Burschen geöffnet.<br /><br />Sport, Spiele, Plaudern, Kochen, Filme schauen, Chillen, Ausflüge, DIY- Werkstatt,… und alles, was den BesucherInnen sonst noch einfällt!<br />Der Jugend-Point SEA ist die Anlaufstelle der Mobilen Jugendarbeit SEA, Verein Wiener Jugendzentren, und befindet sich am Zwischennutzungscluster Janis-Joplin-Promenade/Bernhardinerallee.<br />Die Angebote sind kostenlos und offen für alle, die daran Interesse haben, es ist keine Anmeldung nötig - einfach vorbei kommen!<br /><br />Das Team der Mobilen Jugendarbeit freut sich auf zahlreiche (neue) BesucherInnen am Teenie-Tag!<ul class="plusStyleList green"><li>Website: <a href="http://www.jugendzentren.at/SEA">www.jugendzentren.at/SEA</a></li><li>Facebook: <a href="http://www.facebook.com/jugendarbeit SEA">www.facebook.com/jugendarbeit SEA</a></li><li>Instagram: jugendarbeitsea</li><li>Telefon: 0676/897 060 223</li></ul>
Mehr dazu
Die Selbermacherei unterstützt beim Handwerken
13
Sep

Platz zum Handwerken

Sie machen Dinge gerne selber? In der eigenen Wohnung fehlt aber der Platz zum Sägen, Bohren, Hämmern und vielleicht auch das geeignete Werkzeug? Dann sind Sie bei der Selbermacherei im Raum für Nachbarschaft genau richtig!

Selma kennenlernen!

Am Freitag, 20. September 2019 um 18.30 Uhr stellt sich der Verein Selbermacherei (Selma) im Raum für Nachbarschaft vor. Machen Sie sich ein Bild davon, was Ihnen Selma alles bieten kann.

Selma Infoabend
Freitag, 20. September
18.30 Uhr
Raum für Nachbarschaft
Sonnenallee 26, 1220 Wien

HandwerkerInnen gesucht!

Sie interessieren sich für die Selbermacherei und wissen nicht so recht, ob Sie genug Zeit haben, mitzumachen? Sie können sich vorstellen organisatorische Aufgaben in einem Verein zu übernehmen? Sie haben einfach nur Lust handwerklich tätig zu sein?
Die Selbermacherei sucht zur Unterstützung weitere Handwerkbegeisterte oder solche, die es noch werden wollen. Gestalten Sie den Werkraum der Seestadt mit und kommen Sie am 20. September vorbei!

Sie machen Dinge gerne selber? In der eigenen Wohnung fehlt aber der Platz zum Sägen, Bohren, Hämmern und vielleicht auch das geeignete Werkzeug? Dann sind Sie bei der Selbermacherei im Raum für Nachbarschaft genau richtig!<br /><br /><h2>Selma kennenlernen!</h2>Am Freitag, 20. September 2019 um 18.30 Uhr stellt sich der Verein Selbermacherei (Selma) im Raum für Nachbarschaft vor. Machen Sie sich ein Bild davon, was Ihnen Selma alles bieten kann.<br /><br /><strong>Selma Infoabend</strong><br />Freitag, 20. September<br />18.30 Uhr<br />Raum für Nachbarschaft<br />Sonnenallee 26, 1220 Wien<br /><br /><h2>HandwerkerInnen gesucht!</h2>Sie interessieren sich für die Selbermacherei und wissen nicht so recht, ob Sie genug Zeit haben, mitzumachen? Sie können sich vorstellen organisatorische Aufgaben in einem Verein zu übernehmen? Sie haben einfach nur Lust handwerklich tätig zu sein?<br />Die Selbermacherei sucht zur Unterstützung weitere Handwerkbegeisterte oder solche, die es noch werden wollen. Gestalten Sie den Werkraum der Seestadt mit und kommen Sie am 20. September vorbei!<br /><br />
Veranstaltung am: 20. September 2019
Mehr dazu
12
Sep

NEW WORK in der Seestadt

Das Stadtteilmanagement mischte sich an den heißesten Tagen des Jahres unter die Seestädterinnen und Seestädter und interviewte sie zum Thema Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt. Was dabei herauskam? Lesen Sie mehr.

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt denken? Was funktioniert bereits gut, was weniger gut und welche (lebenden) Beispiele aus der Nachbarschaft kennen Sie, die Vereinbarkeit bereits gut leben?

Menschen aller Altersgruppen antworteten uns auf diese Fragen in der Nähe der U2 Station Seestadt, direkt beim See, vor dem Supermarkt und in verschiedenen Geschäften.

SeestädterInnen wissen was sie an ihrer Seestadt haben

Viele Menschen kommen bereits aus der Umgebung oder dem Rest von Wien, um hier zu arbeiten, zu baden oder einzukaufen. Viele schwärmen von der Infrastruktur in der Seestadt, schätzen das besondere Stadtambiente, die Ruhe und die Anbindung an die restliche Stadt.

„Mir gefällt die vorhandene Infrastruktur für Kinder, die Spielplätze und die angesiedelten Ärzte gut. Es ist alles vor Ort, um das Notwendigste einzukaufen. Ich mag die vielen Initiativen, die es hier gibt und den See.“ (Kerstin, 33 Jahre)
Auch kritische Stimmen wurden gehört und vor allem für die Weiterentwicklung der Seestadt einer Analyse unterzogen. So meinte etwa ein 60 jähriger Mann, dass er sich noch mehr Bäume wünsche, die Radwege seinem Empfinden nach zu eng konzipiert sind und viele der Mitarbeitenden der Unternehmen mit dem Auto in die Seestadt kämen. Das fände er sehr schade.

Den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen verwirklichen

Auch das Thema Arbeiten in der Seestadt beschäftigt die Menschen. Ein Bewohner, der in der Buchhaltung tätig ist, erzählt, dass er natürlich gerne in der Seestadt arbeiten würde, er aber noch nicht den passenden Arbeitsplatz dafür gefunden hätte.

Nach 5 Jahren Seestadt wollen wir uns gemeinsam anschauen, was es noch braucht, um den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt für viele Seestädterinnen und Seestädter zu verwirklichen.
  • Was macht die Attraktivität des Standorts aus? Welche Beweggründe haben Unternehmen, um in die Seestadt zu kommen?
  • Wie reizvoll ist es hier zu arbeiten und zu leben und wie könnte dieser Anreiz noch erhöht werden?

Neuer Stadtteil - New Work. Leben und Arbeiten in aspern Seestadt

Möchten Sie mehr wissen und an der Entwicklung eines neuen Stadtteiles mitarbeiten? Dann reservieren Sie sich in Ihrem Terminkalender auf jeden Fall diesen Termin!

5 Jahre Seestadt-Nachbarschaft, über 7.000 BewohnerInnen, 150 Unternehmen: Wir blicken zurück, aber auch gleichzeitig in die Zukunft. Was macht das Leben und Arbeiten hier interessant? Was braucht es noch, um ein starkes UnternehmerInnentum und ein gutes Leben perfekt zu vereinen? Was brauchen Sie, um Privat- und Berufsleben bestmöglich zu vereinbaren?

Wir diskutieren über die Chancen der neuen Arbeitswelt in aspern Seestadt, über Herausforderungen und Bedürfnisse eines neuen Stadtteils und seinen BewohnerInnen. Bringen Sie Ihre Anregungen und Impulse für ein gut vereinbares Leben und Arbeiten in der Seestadt mit. 

  • Wann: Donnerstag, 24. Oktober 2019, 16:00 – 20:00 Uhr
  • Wo: Speiseamt Seestadt – Wien Work, Sonnenallee 31, 1220 Wien
  • Moderation: Bettina Sturm & Johannes Posch, Stadtteilmanagement Seestadt aspern
  • Lesen Sie mehr zum Event !
Das Stadtteilmanagement mischte sich an den heißesten Tagen des Jahres unter die Seestädterinnen und Seestädter und interviewte sie zum Thema Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt. Was dabei herauskam? Lesen Sie mehr.<br /><br />Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt denken? Was funktioniert bereits gut, was weniger gut und welche (lebenden) Beispiele aus der Nachbarschaft kennen Sie, die Vereinbarkeit bereits gut leben?<br /><br />Menschen aller Altersgruppen antworteten uns auf diese Fragen in der Nähe der U2 Station Seestadt, direkt beim See, vor dem Supermarkt und in verschiedenen Geschäften.<br /><h2>SeestädterInnen wissen was sie an ihrer Seestadt haben</h2>Viele Menschen kommen bereits aus der Umgebung oder dem Rest von Wien, um hier zu arbeiten, zu baden oder einzukaufen. Viele schwärmen von der Infrastruktur in der Seestadt, schätzen das besondere Stadtambiente, die Ruhe und die Anbindung an die restliche Stadt.<br /><br /><div class="zitat">„Mir gefällt die vorhandene Infrastruktur für Kinder, die Spielplätze und die angesiedelten Ärzte gut. Es ist alles vor Ort, um das Notwendigste einzukaufen. Ich mag die vielen Initiativen, die es hier gibt und den See.“ (Kerstin, 33 Jahre)</div>Auch kritische Stimmen wurden gehört und vor allem für die Weiterentwicklung der Seestadt einer Analyse unterzogen. So meinte etwa ein 60 jähriger Mann, dass er sich noch mehr Bäume wünsche, die Radwege seinem Empfinden nach zu eng konzipiert sind und viele der Mitarbeitenden der Unternehmen mit dem Auto in die Seestadt kämen. Das fände er sehr schade.<br /><br /><h2>Den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen verwirklichen</h2>Auch das Thema Arbeiten in der Seestadt beschäftigt die Menschen. Ein Bewohner, der in der Buchhaltung tätig ist, erzählt, dass er natürlich gerne in der Seestadt arbeiten würde, er aber noch nicht den passenden Arbeitsplatz dafür gefunden hätte.<br /><br />Nach 5 Jahren Seestadt wollen wir uns gemeinsam anschauen, was es noch braucht, um den Traum von Leben, Arbeiten und Wohnen in der Seestadt für viele Seestädterinnen und Seestädter zu verwirklichen.<br /><ul class="plusStyleList"><li>Was macht die Attraktivität des Standorts aus? Welche Beweggründe haben Unternehmen, um in die Seestadt zu kommen?</li><li>Wie reizvoll ist es hier zu arbeiten und zu leben und wie könnte dieser Anreiz noch erhöht werden?</li></ul><h2>Neuer Stadtteil - New Work. Leben und Arbeiten in aspern Seestadt</h2>Möchten Sie mehr wissen und an der Entwicklung eines neuen Stadtteiles mitarbeiten? Dann reservieren Sie sich in Ihrem Terminkalender auf jeden Fall diesen Termin!<br /><br />5 Jahre Seestadt-Nachbarschaft, über 7.000 BewohnerInnen, 150 Unternehmen: Wir blicken zurück, aber auch gleichzeitig in die Zukunft. Was macht das Leben und Arbeiten hier interessant? Was braucht es noch, um ein starkes UnternehmerInnentum und ein gutes Leben perfekt zu vereinen? Was brauchen Sie, um Privat- und Berufsleben bestmöglich zu vereinbaren?<br /><br />Wir diskutieren über die Chancen der neuen Arbeitswelt in <strong>aspern </strong>Seestadt, über Herausforderungen und Bedürfnisse eines neuen Stadtteils und seinen BewohnerInnen. Bringen Sie Ihre Anregungen und Impulse für ein gut vereinbares Leben und Arbeiten in der Seestadt mit.&#160;<br /><br /><ul class="plusStyleList"><li>Wann: <strong>Donnerstag, 24. Oktober 2019</strong>, 16:00 – 20:00 Uhr</li><li>Wo: Speiseamt Seestadt – Wien Work, Sonnenallee 31, 1220 Wien</li><li>Moderation: Bettina Sturm &amp; Johannes Posch, Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></li><li><a href="https://www.aspern-seestadt.at/kalender/eventdetail?event_id=1567433361156">Lesen Sie mehr zum Event !</a></li></ul>
Veranstaltung am: 24. Oktober 2019
Mehr dazu
Konzert: The Last 5 Years
12
Sep

The Last Five Years: Chorkonzert zum fünfjährigen Jubiläum

Schöne Momente, spannende Kooperationen und große musikalische Herausforderungen hielten die letzten fünf Jahre für den Chor der Seestadt bereit. Ein weiteres spannendes und innovatives Projekt wird zum fünfjährigen Jubiläum auf Schiene gebracht.

  • Samstag 14.09.2019    
  • Beginn 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
  • AHS Seestadt, Maria-Trapp-Platz 5, 1220 Wien
  • Eintritt: Freie Spende*
  • Um Reservierung wird gebeten: office@vlma.at

Gemeinsam mit einem Instrumentalensemble des SOS (Seestadt-OrchesterStudio) gestaltet die Vienna Lakeside Music Academy zum Geburtstag ihrer ältesten Formation ein Konzert auf sprichwörtlich mehreren Ebenen. Der Seestimmenchor bietet dabei seine größten Highlights in neuem Gewand, aber auch ganz Neues und im wahrsten Sinne des Wortes nie Gehörtes dar und beschreitet dabei auch ganz ungewohnte Wege. Passend zu den verschiedenen Lebenslagen spielen die MusikerInnen auch Ausschnitte aus Jason Robert Browns Bühnenwerk „The last 5 Years“. Außerdem lädt der Chor einige Überraschungsgäste ein, die ihn in den letzten 5 Jahren entscheidend geprägt haben.

  • Seestimmenchor – Chor der Seestadt Aspern
  • SOS – SeestadtOrchesterStudio
  • SolistInnen und Überraschungsgäste
  • Musikalische Gesamtleitung: Bernhard Jaretz


Über den Chor der Seestadt

Die im Mai 2014 gegründete Kulturinitiative „Seestimmen“ ist eingebettet in die Vienna Lakeside Music Academy und erfreut sich über große Beliebtheit in der Seestadt. In Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen AkteurInnen ist ein eigenständiges Ensembleprojekt mit großem Spaßfaktor entstanden. Der Chor Seestimmen ist ein wichtiger Bestandteil der Seestadt und erfreut sich über wertvolle Unterstützung der BewohnerInnen, GeschäftspartnerInnen sowie weiteren Initiativen. Die Seestimmen und die Vienna Lakeside Music Academy leisten einen wichtigen Beitrag für das kulturelle Stadtteilleben in der Nachbarschaft. Ziel ist es Menschen musikalisch auf allen möglichen Ebenen zu erreichen und neue Zugänge zu erschaffen.
Weitere Informationen: www.vlma.at

*Zur Deckung aller Ausgaben freuen sich die Mitwirkenden über eine Mindestspende von 10 Euro pro Person und bedanken sich für die Unterstützung.Schöne Momente, spannende Kooperationen und große musikalische Herausforderungen hielten die letzten fünf Jahre für den Chor der Seestadt bereit. Ein weiteres spannendes und innovatives Projekt wird zum fünfjährigen Jubiläum auf Schiene gebracht.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Samstag 14.09.2019&#160;&#160; &#160;</li><li>Beginn 19:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)</li><li>AHS Seestadt, Maria-Trapp-Platz 5, 1220 Wien</li><li>Eintritt: Freie Spende*</li><li>Um Reservierung wird gebeten: <a href="mailto:office@vlma.at?subject=Reservierung%3A%20The%20Last%205%20Years">office@vlma.at</a></li></ul><br />Gemeinsam mit einem Instrumentalensemble des SOS (Seestadt-OrchesterStudio) gestaltet die Vienna Lakeside Music Academy zum Geburtstag ihrer ältesten Formation ein Konzert auf sprichwörtlich mehreren Ebenen. Der Seestimmenchor bietet dabei seine größten Highlights in neuem Gewand, aber auch ganz Neues und im wahrsten Sinne des Wortes nie Gehörtes dar und beschreitet dabei auch ganz ungewohnte Wege. Passend zu den verschiedenen Lebenslagen spielen die MusikerInnen auch Ausschnitte aus Jason Robert Browns Bühnenwerk „The last 5 Years“. Außerdem lädt der Chor einige Überraschungsgäste ein, die ihn in den letzten 5 Jahren entscheidend geprägt haben.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Seestimmenchor – Chor der Seestadt Aspern</li><li>SOS – SeestadtOrchesterStudio</li><li>SolistInnen und Überraschungsgäste</li><li>Musikalische Gesamtleitung: Bernhard Jaretz</li></ul><br /><br /><h2>Über den Chor der Seestadt</h2>Die im Mai 2014 gegründete Kulturinitiative „Seestimmen“ ist eingebettet in die Vienna Lakeside Music Academy und erfreut sich über große Beliebtheit in der Seestadt. In Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen AkteurInnen ist ein eigenständiges Ensembleprojekt mit großem Spaßfaktor entstanden. Der Chor Seestimmen ist ein wichtiger Bestandteil der Seestadt und erfreut sich über wertvolle Unterstützung der BewohnerInnen, GeschäftspartnerInnen sowie weiteren Initiativen. Die Seestimmen und die Vienna Lakeside Music Academy leisten einen wichtigen Beitrag für das kulturelle Stadtteilleben in der Nachbarschaft. Ziel ist es Menschen musikalisch auf allen möglichen Ebenen zu erreichen und neue Zugänge zu erschaffen.<br />Weitere Informationen: <a href="https://www.vlma.at/">www.vlma.at</a><br /><br />*Zur Deckung aller Ausgaben freuen sich die Mitwirkenden über eine Mindestspende von 10 Euro pro Person und bedanken sich für die Unterstützung.
Veranstaltung am: 14. September 2019
Mehr dazu
Pop up-Handwerksmarkt im HoHo Wien
12
Sep

Pop up-Handwerksmarkt im HoHo Wien

An drei Wochenenden im September 2019 findet der HoHo Wien Pop up-Handwerksmarkt im Erdgeschoß des HoHo Next am Wangari-Maathai-Platz 1 statt. Kommen Sie vorbei!
 

Handwerksmarkt im HoHo Wien

Mit dem HoHo Wien, das als Basis seiner Konstruktion Holz nutzt, entsteht nicht nur eine Gewerbe-Immobilie, sondern es wird ein klares Statement für Innovation & Nachhaltigkeit gesetzt. Der Handwerksmarkt im HoHo Wien fokussiert auf österreichisches Handwerk.
 
Besuchen Sie den HoHo Wien Pop up-Handwerksmarkt und lassen Sie sich von den vielen unterschiedlichen AusstellerInnen und KünstlerInnen sowie der einzigartigen Holzatmosphäre überraschen!
 

Veranstaltungstage:

  • 7. – 8. September 2019
  • 14. – 15. September 2019
  • 21. – 22. September 2019
 

Öffnungszeiten:

  • Samstag 10 – 18 Uhr
  • Sonntag 10 – 18 Uhr
 

Adresse und Erreichbarkeit:

  • Erdgeschoß des HoHo Next, Wangari-Maathai-Platz 1
  • Direkt bei der U-Bahn-Station Seestadt
  • Parkmöglichkeit auf Stellplatz der BOE, Seestadtstraße 27
 

Eintritt frei!

 

Das HoHo WIEN

HoHo Wien ist der aktuelle Hotspot in aspern Seestadt, direkt im Seeparkquartier. Das höchste Holzhaus der Welt, in dem das Konzept „Alles unter einem Dach“ optimal realisiert ist. In diesem Objekt ergänzt sich der Branchen-Mix auf einzigartige Weise. Beispielsweise trifft Health auf Beauty oder Hotel auf Restaurant. Die architektonischen Grundrisse sind in ihrer Planung nachhaltig, flexibel und multifunktional.An drei Wochenenden im September 2019 findet der HoHo Wien Pop up-Handwerksmarkt im Erdgeschoß des HoHo Next am Wangari-Maathai-Platz 1 statt. Kommen Sie vorbei!<br />&#160;<h2>Handwerksmarkt im HoHo Wien</h2>Mit dem HoHo Wien, das als Basis seiner Konstruktion Holz nutzt, entsteht nicht nur eine Gewerbe-Immobilie, sondern es wird ein klares Statement für Innovation &amp; Nachhaltigkeit gesetzt. Der Handwerksmarkt im HoHo Wien fokussiert auf österreichisches Handwerk.<br />&#160;<br />Besuchen Sie den HoHo Wien Pop up-Handwerksmarkt und lassen Sie sich von den vielen unterschiedlichen AusstellerInnen und KünstlerInnen sowie der einzigartigen Holzatmosphäre überraschen!<br />&#160;<h3>Veranstaltungstage:</h3><ul class="plusStyleList green"><li>7. – 8. September 2019</li><li>14. – 15. September 2019</li><li>21. – 22. September 2019</li></ul>&#160;<h3>Öffnungszeiten:</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Samstag 10 – 18 Uhr</li><li>Sonntag 10 – 18 Uhr</li></ul>&#160;<h3>Adresse und Erreichbarkeit:</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Erdgeschoß des HoHo Next, Wangari-Maathai-Platz 1</li><li>Direkt bei der U-Bahn-Station Seestadt</li><li>Parkmöglichkeit auf Stellplatz der BOE, Seestadtstraße 27</li></ul>&#160;<h3>Eintritt frei!</h3>&#160;<h2>Das HoHo WIEN</h2><a href="http://www.hoho-wien.at/">HoHo Wien</a> ist der aktuelle Hotspot in <strong>aspern</strong> Seestadt, direkt im Seeparkquartier. Das höchste Holzhaus der Welt, in dem das Konzept „Alles unter einem Dach“ optimal realisiert ist. In diesem Objekt ergänzt sich der Branchen-Mix auf einzigartige Weise. Beispielsweise trifft Health auf Beauty oder Hotel auf Restaurant. Die architektonischen Grundrisse sind in ihrer Planung nachhaltig, flexibel und multifunktional.
Mehr dazu
11
Sep

Unternehmen des Monats September - Rechtsanwalt Paul Nagler

Voll Motivation und Lebensfreude startete Rechtsanwalt Paul Nagler seine Arbeit in der Seestadt. Wo etwas weiter geht, da fühlt sich der Rechtsanwalt wohl. Kein anderer Standort in Wien als die Seestadt kam daher für ihn in Frage.

Rechtsanwälte gibt es in Wien wie Sand am Meer. Nicht jedoch in der Seestadt. „Hier bin ich der Einzige und das war eine große Motivation für mich meine Rechtsanwaltskanzlei in der Seestadt zu eröffnen,“ erklärt Paul Nagler die Beweggründe für seine Standortwahl.

Das Potential ist großartig

Paul Nagler ergänzt weiter: „Ich wollte immer selbstständig sein. Nach meinem Studium und meiner Zeit als Konzipient und der darauf folgenden Anwaltsprüfung war für mich klar, dass ich nach diesen Lehrjahren meine eigene Kanzlei aufmache.“

Gemeinsam mit seinem Vater nahm Paul Nagler vor der Standortsuche bei einer geführten Tour durch die Seestadt teil. „Die Führung gefiel mir sehr gut und ich fand das Potential der Seestadt großartig.“

Weit entfernt von einem Nerd

Ich dachte mir, wenn ich mit meiner Rechtsanwaltskanzlei hierher komme, werden die Menschen großen Bedarf an Nachbarschaftsrecht haben. Dies ist aber gar nicht so der Fall. Viel mehr Bedarf besteht an Themen, wie Miet- und Kaufverträge, Verbraucherschutz, Themen rund um das Reisen und Urlaub. Da Paul Nagler sehr breit aufgestellt ist und ein Anwalt ist, der Fragen des Alltags behandelt, kommt ihm die Vielfalt der Themen sehr gelegen.

Wie alles begann...

Paul Nagler studierte Jus an der Universität Wien und absolvierte sein Rechtspraktikum am Obersten Landesgerichtshof. Danach studierte er auch noch in Kalifornien (USA) und an der Wirtschaftsuniversität Wien. Die Motivation für das Studium: „Meine Freunde sagten, du kannst gut reden, studiere Jus und sie hatten damit recht.“

Warum Paul Nagler mit seiner Rechtsanwaltskanzlei in der Seestadt ist?

 „Ich schätze die Freundlichkeit der Menschen sehr. Aber das Wichtigste für mich ist, dass ich spüre, dass sich hier etwas tut. Hier kann ich als einzelne Person etwas bewegen und auch etwas beitragen. Ich spüre diese Aufbruchsstimmung sehr und deshalb gefällt es mir hier ganz besonders gut.“

Infos und Kontakt

Rechtsanwalt Paul Nagler
Maria-Tusch-Straße 8, 1220 WienVoll Motivation und Lebensfreude startete Rechtsanwalt Paul Nagler seine Arbeit in der Seestadt. Wo etwas weiter geht, da fühlt sich der Rechtsanwalt wohl. Kein anderer Standort in Wien als die Seestadt kam daher für ihn in Frage.<br /><br />Rechtsanwälte gibt es in Wien wie Sand am Meer. Nicht jedoch in der Seestadt. „Hier bin ich der Einzige und das war eine große Motivation für mich meine Rechtsanwaltskanzlei in der Seestadt zu eröffnen,“ erklärt Paul Nagler die Beweggründe für seine Standortwahl.<br /><br /><h2>Das Potential ist großartig</h2>Paul Nagler ergänzt weiter: „Ich wollte immer selbstständig sein. Nach meinem Studium und meiner Zeit als Konzipient und der darauf folgenden Anwaltsprüfung war für mich klar, dass ich nach diesen Lehrjahren meine eigene Kanzlei aufmache.“<br /><br />Gemeinsam mit seinem Vater nahm Paul Nagler vor der Standortsuche bei einer geführten Tour durch die Seestadt teil. „Die Führung gefiel mir sehr gut und ich fand das Potential der Seestadt großartig.“<br /><br /><h2>Weit entfernt von einem Nerd</h2>Ich dachte mir, wenn ich mit meiner Rechtsanwaltskanzlei hierher komme, werden die Menschen großen Bedarf an Nachbarschaftsrecht haben. Dies ist aber gar nicht so der Fall. Viel mehr Bedarf besteht an Themen, wie Miet- und Kaufverträge, Verbraucherschutz, Themen rund um das Reisen und Urlaub. Da Paul Nagler sehr breit aufgestellt ist und ein Anwalt ist, der Fragen des Alltags behandelt, kommt ihm die Vielfalt der Themen sehr gelegen.<br /><br /><h2>Wie alles begann...</h2>Paul Nagler studierte Jus an der Universität Wien und absolvierte sein Rechtspraktikum am Obersten Landesgerichtshof. Danach studierte er auch noch in Kalifornien (USA) und an der Wirtschaftsuniversität Wien. Die Motivation für das Studium: „Meine Freunde sagten, du kannst gut reden, studiere Jus und sie hatten damit recht.“<br /><br /><h2>Warum Paul Nagler mit seiner Rechtsanwaltskanzlei in der Seestadt ist?</h2>&#160;„Ich schätze die Freundlichkeit der Menschen sehr. Aber das Wichtigste für mich ist, dass ich spüre, dass sich hier etwas tut. Hier kann ich als einzelne Person etwas bewegen und auch etwas beitragen. Ich spüre diese Aufbruchsstimmung sehr und deshalb gefällt es mir hier ganz besonders gut.“<br /><br /><h4>Infos und Kontakt</h4>Rechtsanwalt Paul Nagler<br />Maria-Tusch-Straße 8, 1220 Wien<ul class="plusStyleList"><li>+43 1 280 26 31</li><li><a href="mailto:office@ra-nagler.at">office@ra-nagler.at</a></li><li><a href="https://www.ra-nagler.at/">https://www.ra-nagler.at/</a></li></ul>
Mehr dazu
Straßenfest 2019
10
Sep

Die Seestadt feierte viertes Straßenfest!

Die Seestadt feierte vergangenen Samstag beim Straßenfest 5 Jahre Nachbarschaft und trotzte den widrigen Wetterbedingungen. Bereits zum vierten Mal feierten auf der Maria-Tusch-Straße und dem Hannah-Arendt-Platz Seestädter Initiativen und Unternehmen, KünstlerInnen und viele mehr. Den Abend versüßte wieder der Donaustädter Jazz & Genusstag rund um Michaela Rabitsch und brachte hochkarätige Jazz-Acts in die Seestadt. Aber sehen Sie selbst und durchstöbern Sie die Fotogalerie!

Übrigens: es gab natürlich auch wieder eine Tombola und unser Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy überreichte die Preise der Seestädter Unternehmen und KünstlerInnen an die glücklichen GewinnerInnen. Zwei Preise warten noch darauf abgeholt zu werden: die BesitzerInnen der Lose Grün 03 und Grün 04 können sich ihren Preis zu unseren Öffnungszeiten abholen.

Das Stadtteilmanagement Seestadt aspern bedankt sich bei allen Menschen, die dabei waren und mitgefeiert haben!Die Seestadt feierte vergangenen Samstag beim Straßenfest <strong>5 Jahre Nachbarschaft</strong> und trotzte den widrigen Wetterbedingungen. Bereits zum vierten Mal feierten auf der Maria-Tusch-Straße und dem Hannah-Arendt-Platz Seestädter <strong>Initiativen und Unternehmen, KünstlerInnen</strong> und viele mehr. Den Abend versüßte wieder der Donaustädter Jazz &amp; Genusstag rund um Michaela Rabitsch und brachte <strong>hochkarätige Jazz-Acts</strong> in die Seestadt. Aber sehen Sie selbst und durchstöbern Sie die Fotogalerie!<br /><br />Übrigens: es gab natürlich auch wieder eine <strong>Tombola </strong>und unser Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy überreichte die Preise der Seestädter Unternehmen und KünstlerInnen an die glücklichen GewinnerInnen. Zwei Preise warten noch darauf abgeholt zu werden: die BesitzerInnen der Lose <em>Grün 03</em> und <em>Grün 04</em> können sich ihren Preis zu unseren <a href="https://www.aspern-seestadt.at/ueber_uns/stadtteilmanagement">Öffnungszeiten </a>abholen.<br /><br />Das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern </strong>bedankt sich bei allen Menschen, die dabei waren und mitgefeiert haben!
Mehr dazu
Das Stationentheater stellt Szenen aus dem Leben jener Frauen nach, die den Straßen in der Seestadt ihre Namen geben.
09
Sep

Lebensstraßen - Stationentheater in aspern Seestadt

Jene Frauen, die den Straßen in der Seestadt ihre Namen geben, werden wieder lebendig. Die Lebensstraßen, das Stationentheater in aspern Seestadt, erfreut sich einer Wiederaufnahme. Kommen Sie vorbei und tauchen Sie in faszinierende Geschichten ein.

Von Ort zu Ort


An verschiedenen Orten und Wegen in der Seestadt erleben Sie Szenen, Monologe, Erzählungen, Lieder, Bilder und andere Zeugnisse aus dem Leben und Werken jener Frauen, die  den Straßen in der Seestadt ihre Namen geben.
Ein Erwandern von Seestadt-Welten im doppelten Sinn:  inhaltlich durch die Lebensläufe der „Seestadt-Frauen“ und physisch durch die fließenden Ortswechsel.

  • So 15. September 2019  17 Uhr   Premiere
  • Fr  20. September 2019  10 Uhr  (Schulvorstellung)
  • So 22. September 2019   11 und 17 Uhr
  • Mi 25. September 2019  17 Uhr

  • Treffpunkt/Beginn: Büro Stadtteilmanagement Seestadt aspern, Hannah- Arendt-Platz 1, 1220 Wien
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Eintritt: PAY AS YOU WISH 
  • Anmeldung: Reservierung erbeten! Unter: theater7lebensstrassen@gmail.com oder +43 677 634 752 95
  • Weitere Informationen: www.theater7.at

Starke Persönlichkeiten


Konsequenz, Freigeistigkeit und ein unbeugsamer, starker Wille sind der rote Faden, der all diese Frauen in ihrer großen Unterschiedlichkeit verbindet. Die Schauspielgruppe Theater 7 schlägt einen Bogen von der Mathematikerin Ada Lovelace bis zur Rock-Ikone Janis Joplin, von der Bäuerin Gisela Legath bis zur Philosophin Hannah Arendt; von den "Gerechten unter den Völkern" im Widerstand wie Ella Lingens bis zu Photographinnen und Künstlerinnen wie Madame d´ Ora und Hausfrauen wie Hermine Kuttelwascher und vielen anderen.

Sie alle sind den Herausforderungen ihrer Zeit auf ganz eigene Art und Weise begegnet. Theater 7 erzählt ihre Geschichten, die bis ins Heute hinein wirken. "Lebensstraßen" ist eine Produktion von Theater 7:
 
  • Produktionsleitung:  Vanessa Payer Kumar
  • Mit: Lisa Furtner, Tania Golden, Eric Lingens/Leopold Dallinger, Anselm Lipgens, Eva Maria Neubauer , Vanessa Payer Kumar
  • U18:  Uma Hanreich, Amrita Kumar

Ausstellung im Salon JAspern


Porträtreihe „Bedeutende Frauen der Seestadt Aspern“ der Bildenden Künstlerin Milu Löff-Löffko
Ausstellung im Rahmen des Stückes im Salon JAspern
Jene Frauen, die den Straßen in der Seestadt ihre Namen geben, werden wieder lebendig. Die Lebensstraßen, das Stationentheater in aspern Seestadt, erfreut sich einer Wiederaufnahme. Kommen Sie vorbei und tauchen Sie in faszinierende Geschichten ein.<br /><br /><h2>Von Ort zu Ort</h2><br />An verschiedenen Orten und Wegen in der Seestadt erleben Sie Szenen, Monologe, Erzählungen, Lieder, Bilder und andere Zeugnisse aus dem Leben und Werken jener Frauen, die&#160; den Straßen in der Seestadt ihre Namen geben.<br />Ein Erwandern von Seestadt-Welten im doppelten Sinn:&#160; inhaltlich durch die Lebensläufe der „Seestadt-Frauen“ und physisch durch die fließenden Ortswechsel.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>So 15. September 2019&#160; 17 Uhr&#160;&#160; Premiere</li><li>Fr&#160; 20. September 2019&#160; 10 Uhr&#160; (Schulvorstellung)</li><li>So 22. September 2019&#160;&#160; 11 und 17 Uhr</li><li>Mi 25. September 2019&#160; 17 Uhr</li></ul><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Treffpunkt/Beginn: Büro Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong>,<strong> </strong>Hannah- Arendt-Platz 1, 1220 Wien</li><li>Dauer: ca. 2 Stunden</li><li>Eintritt: PAY AS YOU WISH&#160;</li><li>Anmeldung: Reservierung erbeten! Unter:<a href="mailto: theater7lebensstrassen@gmail.com"> theater7lebensstrassen@gmail.com</a> oder +43 677 634 752 95</li><li>Weitere Informationen: <a href="www.theater7.at">www.theater7.at</a></li></ul><br /><h2>Starke Persönlichkeiten</h2><br />Konsequenz, Freigeistigkeit und ein unbeugsamer, starker Wille sind der rote Faden, der all diese Frauen in ihrer großen Unterschiedlichkeit verbindet. Die Schauspielgruppe Theater 7 schlägt einen Bogen von der Mathematikerin Ada Lovelace bis zur Rock-Ikone Janis Joplin, von der Bäuerin Gisela Legath bis zur Philosophin Hannah Arendt; von den "Gerechten unter den Völkern" im Widerstand wie Ella Lingens bis zu Photographinnen und Künstlerinnen wie Madame d´ Ora und Hausfrauen wie Hermine Kuttelwascher und vielen anderen.<br /><br />Sie alle sind den Herausforderungen ihrer Zeit auf ganz eigene Art und Weise begegnet. Theater 7 erzählt ihre Geschichten, die bis ins Heute hinein wirken. "Lebensstraßen" ist eine Produktion von Theater 7:<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>Produktionsleitung:&#160; Vanessa Payer Kumar</li><li>Mit: Lisa Furtner, Tania Golden, Eric Lingens/Leopold Dallinger, Anselm Lipgens, Eva Maria Neubauer , Vanessa Payer Kumar</li><li>U18:&#160; Uma Hanreich, Amrita Kumar</li></ul><br /><h2>Ausstellung im Salon JAspern</h2><br />Porträtreihe „Bedeutende Frauen der Seestadt Aspern“ der Bildenden Künstlerin Milu Löff-Löffko<br />Ausstellung im Rahmen des Stückes im Salon JAspern<br />
Veranstaltung am: 15. September 2019
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 64
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Ich bin für Sie da.
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Stadtteilmanagement 
Telefon: +43 1 33 66 00 99
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.