meine.seestadt.info Archiv

Hier bist du immer bestens über die Seestadt informiert!
Ladeanimation
13
Okt

Fußballkurse der Football School in der Seestadt

Auch dieses Jahr gibt es wieder ein Fußballangebot für Kinder im Volksschul- und Kindergartenalter in der Seestadt. Die jungen KickerInnen müssen nicht einmal dem Start entgegenfiebern – die Trainings sind bereits gestartet!

Fußball für Kids in der Seestadt!

Beim Fußballtraining stehen Freude und Spaß im Vordergrund. Gemeinsam mit FreundInnen Fußball spielen und sich dabei verbessern. Ausgebildete, erfahrene und sozial kompetente TrainerInnen leiten das Training und vermitteln Grundlagentechniken des Fußballs, wo natürlich das Spiel mit dem Ball an sich nicht zu kurz kommen soll.  Außerdem werden Schwerpunkte zu Technik, Koordination, Schnelligkeit und Torschuss gesetzt.

  • Wo? Bundesschulzentrum Seestadt, Maria-Trapp-Platz 5 und am Hannah-Arendt-Platz
  • Wann? Dienstags, donnerstags und freitags
  • Trainigszeiten:
  • Dienstags + Donnerstags
                  17:30-18:30 1.+2. Klasse VS (Hannah Arendt Platz)
                  18:30-19:30 3.+4. Klasse VS +AHS   (Hannah Arendt Platz)
  • Freitags:
                  15:00-16:00 Kindergartenkinder 3+4 Jahre (Maria Trapp Platz 5)
                  17:00-17:00 Kindergartenkinder 5+6 Jahre  (Maria Trapp Platz 5)


Also, ran an den Ball und los geht´s!

Mehr dazu
10
Okt

Hunde in aspern Seestadt

Heute hat der beste Freund des Menschen seinen ganz besonderen Tag - es ist der Welthundetag! Die perfekte Gelegenheit, um mit dem vierpfötigen Begleiter die Seestadt zu erkunden und vielleicht sogar neue, schöne Plätzchen zu entdecken.
 
Um den gemeinsamen Ausflug besonders genießen zu können, ist es wichtig, im Stadtteil auch die anderen BewohnerInnen Rücksicht zu nehmen - denn entspannt spaziert es sich einfach am besten. In der Seestadt gibt es einige Flächen für Hunde und ihre BesitzerInnen. Einige davon stehen den Hunden und ihren BesitzerInnen ganz zur Verfügung, andere Flächen werden mit weiteren SeestädterInnen geteilt. Hier gilt es also manches zu beachten, damit das Miteinander für alle Zwei- und Vierbeinern gut funktioniert.

Damit ein gutes Miteinander also funktioniert...

... ist es wichtig, ein paar Regeln für ein gutes und schönes Miteinander zu beachten. Da wäre zum Beispeil die Maulkorbpflicht: Diese gilt an jenen öffentlichen Orten, an denen üblicherweise viele Menschen aufeinander treffen (z.B. Restaurants, Gasthäuser, öffentliche Verkehrsmittel, Geschäftslokale oder Veranstaltungen). Hier gilt: Bitte den Maulkorb anlegen!
 
Außerdem gibt es die Leinenpflicht, diese in öffentlich zugänglichen Parkanlagen gilt. Ausnahmen gelten für bestimmte, besonders geschützte Bereiche, wie beispielsweise Naturschutzgebiete und Biotope.

Hundezonen und -auslaufzonen in der Seestadt

Diese befinden sich am östlichen Ende des Seeparks (mit Seezugang für Hunde), am südöstlichen Ende des Madame D’Ora Parks und an der Ecke Johann-Kutschera-Gasse/An den Alten Schanzen. In den kommenden Bauabschnitten der Seestadt sind weitere Hundezonen vorgesehen.
Die weitläufige Grünzone im Bereich An den alten Schanzen bleibt auch zukünftig für die Nutzung mit Hunden (mit Leinenpflicht) erhalten.
 
Unterwegs im Seepark mit Vierbeiner
Im Seepark besteht auf den Wegen und Wiesen sowie in den Uferbereichen und im Wasser Hundeverbot. Eine großzügige Hundezone mit Wasserzugang für die Hunde gibt es im Seepark östlich der U-Bahn-Station. Hunde dürfen an der Leine auf dem Weg entlang der Janis-Joplin-Promenade ab dem Yella-Hertzka-Park geführt werden. Damit ist die Hundezone gut erreichbar. Auf der Nordseite dürfen Hunde an der Leine geführt werden, allerdings dürfen sie auch dort nicht ins Wasser. Siehe Foto und hier: https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/aspern-seestadt/see-freizeit.html

„Sackerl fürs Gackerl“

Auch in der Seestadt gilt: der Hundekot des liebsten Vierbeiners muss entsorgt werden! Das Zurücklassen gilt als Verunreinigung und kann entsprechend geahndet werden. Nützen Sie die vielen Sackerlspender in der Seestadt und hinterlassen Sie die Parks und Gehwege in einem sauberen Zustand!
 

In diesem Sinne: Auf in den öffentlichen Raum und mit dem Hund die Seestadt genießen!

 
Mehr dazu
09
Okt

Vereinbarkeitsforum 2020 - gestalten Sie die Zukunft mit!

Familie, Beruf und Privatleben – wie bringen wir in der Seestadt alles unter einen Hut? Diese Frage stelle wir uns beim Vereinbarkeitsforum 2020 - und wir wollen Ihre Meinung wissen.

Am 04.11.2020 findet das Vereinbarkeitsforum statt. Damit ist die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben in aspern Seestadt gemeint. 

Ihre Meinung zählt

Die Veranstaltung richtet sich an UnternehmerInnen gleichermaßen wie an ArbeitnehmerInnen. Im Zentrum steht die Frage wie Familien-, Berufs- und Privatleben im Sinne einer gesunden und gut-tuenden Work-Life-Balance gelebt werden kann.
 
Dazu gibt es vier Themenschwerpunkte bei denen Sie mitdiskutieren und mitgestaltet können:
  • Vereinbarkeit.Mobilität 
  • Vereinbarkeit.NeuesArbeiten
  • Vereinbarkeit.Unternehmen
  • Vereinbarkeit.Kinderbetreuung
 
Zu jedem Thema haben wir ExpertInnen eingeladen, die in Kleingruppen mit den TeilnehmerInnen über mögliche Zukunftsperspektiven für die Seestadt diskutieren. 

Anmelden und die Zukunft mitgestalten

 
  • Wann? 4. November 2020, 16:00 bis 19:00
  • Wo? Online
  • Wie? Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch unbedingt erforderlich. 
  • Achtung: Aufgrund von COVID-19 Vorgaben findet das Forum online statt. Um den Link zu der Videokonferenz zu erhalten, müssen Sie angemeldet sein.
Am besten tragen Sie sich den Termin gleich in den Kalender ein und melden sich hier an: https://de.surveymonkey.com/r/GGDHGJN (mit diesem Link kann man sich anmelden oder auch an einer Umfrage teilnehmen) oder schreiben eine E-Mail an claudia.glawischnig@meine.seestadt.info

 
Veranstaltung am: 04. November 2020
Mehr dazu
09
Okt

Baubeginn DN 800

In der KW 41 haben die Bauarbeiten zur Herstellung der Hauptwasserleitung DN 800 im nordwestlichen Teil der Seestadt begonnen.

Die Verlegung der Leitung beginnt nördlich des Yella-Hertzka-Parks und verläuft anschließend parallel zum neu eröffneten Teilstück der Sonnenallee bis auf Höhe des Eventplatzes Nord. Von dort aus quert die Wasserleitung die Ostbahnbegleitstraße und wird dahinter an die vorhandene Leitung angeschlossen. Etwaige Spundungsarbeiten, die für die Verlegung bentötigt werden, werden gesondert seitens der Ombudsstelle kommuniziert.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des 1. Quartals 2021 andauern.
 


Mehr dazu
08
Okt

Spatenstich für Event-Location der Extraklasse in der Seestadt

"ARIANA" lautet künftig die Antwort auf die bereits jetzt enorme Nachfrage nach professionellen Räumlichkeiten für Tagungen, Kongresse und Business-Events in der Seestadt. Denn ab Herbst 2021 verfügt der Stadtteil mit ARIANA über eine Veranstaltungslocation der Sonderklasse, deren Architektur und Technik in Wien neue Standards setzen wird. In unmittelbarer Nähe zur U2-Station Seestadt bietet ARIANA insgesamt sechs individuell kombinierbare Eventflächen für Tagungen, Kongresse, Messen, Firmenevents oder private Feiern. Auf Wunsch serviciert das erfahrene Eventteam des ARIANA Location-Management Mieter und Veranstalter – von der Konzeption bis zur Umsetzung. Der Verwirklichung jeder noch so ausgefallenen Veranstaltungsidee steht in der Seestadt also zukünftig nichts mehr im Wege.

Die Veranstaltungsräume auf insgesamt 1.300 m² eignen sich je nach Anlass für Veranstaltungen von 100 bis zu 500 Besucher. Die exklusive VIP-Lounge wird für Meetings schon ab 10 Personen nutzbar sein und im Rahmen von Großveranstaltungen finden auf der Gesamtfläche inklusive Freiflächen von über 2.000 m² auch deutlich mehr Besucher Platz.

Mehr dazu
Mehr dazu
03
Okt

Einladung zum (Aus)tausch-Café

Die letzten 3 Wochen wurde gemeinsam mit NachbarInnen immer donnerstags vor dem Stadtteilmanagement ausgelassen gefrühstückt. Nächste Woche wird aus dem Frühstück das (Aus)Tausch-Café! Freuen Sie sich auf Tauschen und Teilen im gemütlichen Rahmen, neue Gesichter und wertvolle Tipps sowie Infos zu Unterstützungsangeboten!

Alle BesucherInnen sind willkommen, Sachen mitzubringen, zu tauschen und kostenlos mit nach Hause zu nehmen. Ob Erwachsenen- oder Kinderkleidung, Spielsachen, Bücher, Krims-Krams - alles ist erlaubt! Voraussetzung ist, dass die mitgebrachten Sachen nicht beschädigt bzw. gewaschen/gereinigt sind. Wie auch schon bei den Frühstücken und Picknicks, ist die Initiative „Verwenden statt Verschwenden“ mit einer tollen Auswahl an Kinderkleidung und -spielsachen vor Ort.
Das Stadtteilmanagement-Team stellt Getränke und kleine Snacks zur Verfügung und informiert BesucherInnen zu aktuellen Themen.

Tauschen&Teilen weiter gedacht

Doch getauscht werden nicht nur Kleidung, Bücher und Krims-Krams, sondern auch Know-How und wertvolle Tipps.
  • Als besonderes Highlight teilt Luiza Puiu ihre Fotografie Skills und macht beim Austausch-Café am 8. Oktober gratis Bewerbungsfotos für Frauen, die arbeitslos sind oder wieder ins Berufsleben einsteigen wollen. Luiza möchte mit dieser Aktion vor allem Mütter und Frauen, die oftmals die Haupt-Leidtragenden der Corona-Pandemie sind, unterstützen.
Für die Bewerbungsfoto-Session mit Luiza bitten wir um Voranmeldung unter: fragen@meine.seestadt.info

  • Außerdem mit dabei am 8.Oktober: Sharif Masoomi von der "Bildungsberatung in Wien" steht für Ihre Fragen zu Fort- und Weiterbildung, Berufsausbildung und Umschulungen auf Deutsch, Arabisch und Dari/Farsi zur Verfügung!


Wann & Wo?

  • 8. Oktober, 9:30- 11:30 vor dem Stadtteilmanagement
  • 22.Oktober, 9:30- 11:30 vor dem Stadtteilmanagement
  • 5. November, 9:30-11:30 vor dem Stadtteilmanagement

Das Stadtteilmanagement freut sich auf Ihr Kommen!

P.S.: Bei der Veranstaltung wird darum gebeten, auf die Gesundheit aller Anwesenden zu achten - bitte halten Sie Abstand und achten Sie auf die aktuellen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen!
Veranstaltung am: 08. Oktober 2020
Mehr dazu
02
Okt

Unternehmen.Nachbarschaft - die Seestadt hält zusammen

Ja – die letzten Monate waren turbulent. Aber schwierige Zeiten bringen auch neue, vielleicht sogar positive Perspektiven mit sich. Über eine haben wir uns besonders gefreut. Es ist eine Erkenntnis, nämlich: Die Seestadt hält zusammen. 

Gute Nachbarschaft – und alle machen mit

Gute Nachbarschaft kann vieles bedeuten – unter anderem, dass man aufeinander schaut und in schweren Zeiten füreinander da ist. Auch Unternehmen (ob groß oder klein) sind ein wichtiger Teil einer Nachbarschaft – zahlreiche von ihnen haben in den vergangenen Monaten dazu beigetragen, diesen Zusammenhalt noch stärker zu machen.

Unternehmen.Nachbarschaft

In den kommenden Wochen werden wir Ihnen bei „Unternehmen Nachbarschaft“ einige Beispiele aufzeigen, wie Unternehmen während der Krise die Nachbarschaft unterstützt haben – und wie sie ihre Expertise und ihr Können genutzt haben, um schwierige Momente für andere ein bisschen weniger schwierig zu machen. 
Den Anfang machen wir heute mit ExpertInnen, die anderen UnternehmerInnen mit ihrem Wissen zur Seite standen. Im Rahmen einer Online-Konferenz sind sie mit Rat und Tat zur Seite gestanden und haben ihr ExpertInnenwissen geteilt. Hier ein paar Beispiele:

Mag.a Anna Oladejo
Inhaberin von Interlink Marketing

„Die bodenständige Werbeagentur interlink marketing betreut seit 2007 Klein- und Mittelbetriebe in Fragen des Marketings und der Kommunikation. Seit Jänner 2016 sind wir mit unserem Standort in der Seestadt Aspern. Über die letzten Jahre spezialisierten wir uns auf Online-Marketing und suchmaschinenoptimierte bzw. leicht verständliche Texte. Wir verfügen über breit gefächerte Erfahrungen und betreuen viele verschiedene Branchen – über Österreichs Grenzen hinweg. Im Rahmen der online durchgeführten Come2gether-Serie vermittelte ich Tipps zur Werbung in Krisenzeiten.  Gerade in schwierigen Zeiten gilt es, genau zu fokussieren. Es ist sinnvoll, über Online-Angebote ein weiteres Standbein zu entwickeln, professionelle Newsletter zur Kundenbindung zu versenden, über Social Media Beziehungen aufzubauen und Online-Werbung zu schalten. Am wichtigsten erscheint mir in Krisenzeiten, Präsenz zu zeigen und zu signalisieren, dass der Betrieb für Kund/innen weiterläuft. Über die Einladung, mein Wissen zu teilen, freute ich mich sehr. Ich konnte neue Kontakte knüpfen, interessante Themen diskutieren und ein wenig unterstützen. Gemeinsam sind wir nicht allein.“

Mag. Paul Nagler, BSc, LL.M.
Rechtsanwalt

„Meine Expertise liegt im Bereich von Gerichtsverfahren sowie in der Vertragsgestaltung. Ich beschäftige mich hauptsächlich mit alltäglichen Rechtsfragen, wie beispielsweise Schadenersatzansprüche, Miet- und Kaufverträge, Verkehrsrecht, aber auch Strafrecht und Verwaltungsrecht. Ich lege großen Wert darauf, rechtliche Ausführungen in verständlicher und nachvollziehbarer Sprache darzulegen. Aus meiner Praxiserfahrung habe ich gelernt, wie wichtig es auch für „Nicht-Juristen“ ist, über rechtliche Grundlagen Bescheid zu wissen. Mit einem rechtlichen Basiswissen ausgestattet könnten viele Streitigkeiten bereits vorab vermieden bzw. recht schnell beseitigt werden. Gerade während der Corona-Phase sind zahlreiche rechtliche Fragen aufgetaucht. Deswegen war es mir ein Anliegen, mein Wissen mit anderen zu teilen und Menschen gerade in schweren Zeiten damit helfen und zur Seite stehen kann.“

Michael Görner
Unternehmensberater

„Seit 35 Jahren bin ich als Unternehmensberater tätig. Ich begleite Unternehmen auf ihrem Erfolgsweg. Dafür schaue ich mir unter anderem das Marktumfeld an und gebe Tipps, wie sie ihre Leistungen besser verkaufen oder Situationen besser meistern können. Durch eine stetige Weiterentwicklung des Unternehmens und mit der richtigen Strategie kann es gelingen, den Unternehmenserfolg zu sichern – dabei habe in den letzten Jahren zahlreiche kleine und große Unternehmen in den letzten Jahren unterstützt. Wieso ich mein Wissen in der Krise mit anderen geteilt habe? Weil es mein Leben ist und ich mich freue, wenn ich meine Expertise mit anderen teilen und ihnen damit helfen kann. Außerdem bin ich überzeugt: Wenn man gibt, kriegt man auch zurück – positive Rückmeldungen sind mein Applaus.“
 
Wir danken für die Unterstützung in schweren Zeiten! Sie sind neugierig geworden, welche Wege andere Unternehmen gefunden haben, um der Nachbarschaft etwas Gutes zu tun? Dann bleiben Sie dran – da kommt noch einiges!
 

Mehr dazu
02
Okt

Seestadt fängt auf! Schwere Zeiten gemeinsam meistern

Wer kennt es nicht – manchmal ist es schwer, um Hilfe zu fragen. Ratsuchende wissen oft nicht, wohin sie sich wenden können oder es ist ihnen schlichtweg unangenehm. Das Stadtteilmanagement hat sich mit dem Projekt „Seestadt fängt auf!“ zum Ziel gemacht, diese Hürde abzubauen. 

Gemeinsam weniger allein

Im Rahmen von die „Seestadt fängt auf!" haben sich in den vergangenen Monaten zahlreiche Hilfseinrichtungen, ExpertInnen und das Stadtteilmanagement zusammengetan. Sie wollen informieren und helfen, denn die letzten Monate haben uns alle hart getroffen. Viele große und kleinere Probleme sind entstanden – und für die meisten hiervon gibt es kompetente AnsprechpartnerInnen in Wien - viele auch in der Seestadt. Im Laufe des Septembers gab es bereits einige Möglichkeiten, sie persönlich kennenzulernen und jene Fragen zu stellen, die schon lange auf der Zunge brennen. Hier ein paar Beispiele:
 
  • „Seestadt hört zu": Innerhalb kürzester Zeit zahlreiche ExpertInnen aus der Gesundheits- und Sozialbranche kennenlernen und genau den/die richtige/n AnsprechpartnerIn für die persönlichen Bedarfe, Fragen und Engpässe finden? Das war beim Speeddating der etwas anderen Art möglich.
  • Psychosozialer Dienst „zu Gast": Eleonore Miller-Reiter vom psychosozialen Dienst Donaustadt bot ein offenes Ohr bei Fragen zu Krisen und psychischen Beastungen.
  • Wiener Sozialzentren „zu Gast": Das Geld reicht einfach nicht aus? Peter Duchkowitsch vom Sozialzentrum in der Seestadt beantwortete Fragen und Anliegen zu finanziellen Unterstützungsleistungen und Beratung.
  • Schuldnerberatung und FAWOS „zu Gast": Schulden und drohender Wohnungsverlust? Gudrun Steinmann (Schuldnerberatung Wien) und Jutta Waidhofer (FAWOS - Fachstelle für Wohnungssicherung der Volkshilfe) standen bei diesen Themenbereichen mit Rat und Tat zur Seite. 


Es geht weiter - beim (Aus)Tausch-Café!

Am 8. Oktober und zwei weiteren Terminen im Herbst laden wir Sie zum Tauschen und Teilen im gemütlichen Rahmen und zum Informieren über Aus-, Fort- und Weiterbildungen ein. Aber mehr dazu in Kürze - tragen Sie sich den Termin schon mal in Ihren Kalender ein!

Unser Fazit: Schwere Zeiten lassen sich am besten gemeinsam meistern!

 
Veranstaltung am: 08. Oktober 2020
Mehr dazu
01
Okt

Mach mit! Seestadt-Schnitzeljagd

Sie mögen Rätsel? Und das am liebsten im Freien? Dann sind Sie hier richtig!
Im Zuge des Straßenfests 2020 startete die Seestadt-Schnitzeljagd. Neun abwechslungsreiche Rätsel führen Sie zu unterschiedlichen Orten der Seestadt. Es erwartet Sie eine spannende Spurensuche. Mit der ganzen Familie können Sie so die Seestadt erkunden und ein paar neue, interessante Hintergründe über die Seestadt erfahren. Und wie es sich für eine Schnitzeljagd gehört, wartet am Ende eine kleine Belohnung auf Sie! Verpassen Sie nicht die Gelegenheit und nehmen Sie noch bis 12.10.2020 teil!

Wie geht's?

Holen Sie sich beim Stadtteilmanagement die Schnitzeljagd-Broschüre ab und los geht's! Egal ob zu Fuß, mit dem Roller, Fahrrad, Rollschuhen. Alles ist möglich!

Mehr dazu
01
Okt

Nachbarschaftsbudget - Grüne und essbare Seestadt - Teil 3

Dieses Jahr fördert das Stadtteilmanagement über das Nachbarschaftsbudget elf Ideen. In dieser Blog-Reihe stellt das Stadtteilmanagement Ihnen im Laufe des Sommers alle geförderten Projekt-Ideen vor. Teil 1 und Teil 2 der geförderten Einreichungen haben wir Ihnen in den vergangenen Wochen bereits vorgestellt - hier sind die letzten drei:

Grün, grün, grün ist meine Lieblingsfarbe 

Für Ideen mit dem grünen Daumen gab es dieses Jahr einen Sonder-Budgettopf vom Forschungsprojekt Essbare Seestadt, der mit 1.500 Euro dotiert war. Heute stellen wir Ihnen die Ideen vor, die sich dem Thema der grünen und essbaren Seestadt widmen.
 
Nachbarschaftliches Gärtnern mit dem Seestadtkompost
Mitte August ist der erste Community Kompost in der Seestadt entstanden. Um den Kreislauf des Kompostierens auch an Kinder gut zu vermitteln, soll neben dem Kompost ein Hochbeet entstehen, wo große und kleine SeestädterInnen gemeinsam garteln, voneinander lernen und sich austauschen können. 
 
Vielfalthecke zum Naschen und Genießen
Beim Seestadtgarten entsteht eine Hecke mit vielen Benefits – sie lädt Vorbeigehende zum Naschen ein, bietet Lebensraum für nützliche und seltene Tiere und  sie ist auch für die dahinterliegenden Beete sinnvoll. Durch den Windschutz müssen diese weniger gegossen werden und so wird kostbares Wasser gespart.
 
Stadtplan essbare Seestadt
In der Seestadt tut sich vieles zum Thema „Essbare Stadt“. Um das auch gut zu vermitteln soll ein Plan entstehen, in dem alles zu finden ist. Über QR-Codes werden unkompliziert Infos zu essbaren Pflanzen und Projekten bereitgestellt.

Danke an alle, die ihrer Kreativität im Rahmen des Nachbarschaftsbudgets freien Lauf gelassen haben und damit aktiv zu einer bunteren und lebendigeren Nachbarschaft beitragen. Wir, das Team des Stadtteilmanagements, freuen uns schon sehr darauf, die Projekte weiter wachsen zu sehen und wünschen viel Spaß bei der Umsetzung!
Mehr dazu
01
Okt

Samstagsarbeiten im Quartier "Am Seebogen"

Im Zuge der kommenden Samstagsarbeiten im Quartier „Am Seebogen“ werden im Quartal 04/2020 folgende Arbeiten durchgeführt:

Es werden wieder in mehreren Gebäuden die Estriche betoniert. Dies ist bauablauftechnisch wichtig, da der Estrich einige Tage aushärten muss und dabei nicht betreten werden darf. Zudem werden Ausschal- und Innenbauarbeiten durchgeführt. Fenster werden eingebaut.

Bei den Baufeldern, die noch nicht mit dem Innenausbau beschäftigt sind, werden Stahleinlagen durch die Eisenbieger in den Beton eingearbeitet, um dessen Stabilität und Tragfähigkeit zu erhöhen.

Weiters finden noch Aufräumarbeiten auf den Baufeldern statt, wie das Schlichten von Schaltafeln und Baumaterialien.

Mehr dazu
29
Sep

Sie wissen nicht, wie Sie die nächste Miete bezahlen sollen? Die Kreditraten wachsen Ihnen über den Kopf?

Wir alle bewältigen seit März kleinere und größere Krisen, aber das muss niemand von uns alleine schaffen! NachbarInnen, Freunde, Familie, aber auch Beratungseinrichtungen können dabei eine große Stütze sein. Doch was kann man tun, wenn man andere unterstützen möchte oder selbst betroffen ist?

Beratung "zu Gast": Schulden oder drohender Wohnungsverlust?
So können Sie Schulden in den Griff bekommen und die Delogierung vermeiden! 

Diesen Mittwoch, 30.September stehen von 16-18 Uhr Gudrun Steinmann (Schuldnerberatung Wien) und Jutta Waidhofer (FAWOS - Fachstelle für Wohnungssicherung der Volkshilfe) für Ihre Fragen und Anliegen im und vor dem Stadtteilmanagement (Hannah-Arendt-Platz 1/2, 1220 Wien) zur Verfügung. 

Holen Sie sich alle Infos zu Schuldenregulierung, Räumungklagen, Delogierungsprävention und Privatkonkurs!
(Der auf dem Plakat für 18h angekündigte Vortrag entfällt, individuelle Gespräche sind bis 18h möglich.)

FAWOS - Fachstelle für Wohnungssicherung der Volkshilfe 
Die Fachstelle für Wohnungssicherung berät Menschen, die in privaten Mietwohnungen oder Genossenschaftswohnungen leben und vom Verlust der Wohnung bedroht sind, weil sie etwa mit der Miete im Rückstand sind bzw bereits eine Räumungsklage erhalten haben. FAWOS bietet Beratung zu miet- und verfahrensrechtlichen Fragen, finanziellen Unterstützungsleistungen, entwickelt mit Ihnen einen Finanzplan und vermittelt bei Hausverwaltungen und Eigentümern mit dem Ziel, die Wohnung zu erhalten.

Schuldnerberatung Wien
Die Schuldnerberatung berät zu wichtigen ersten Schritten bei Ver- und Überschuldung und hilft bei der Orientierung, welche Schulden gefährlich sind und zuerst bezahlt werden sollten. Sie informiert und berät zu Themen wie Lohnpfändungen, Bürgschaften, GerichtsvollzieherInnen und Inkassobüros und begleitet im Privatkonkurs.

Wenn auch Sie schwierige Situationen zu bewältigen haben oder Sie Freunde oder NachbarInnen kennen, die Unterstützung benötigen, dann nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie zu unseren „Zu Gast…“ Veranstaltungen! Bis Ende September erhalten Sie bei uns jeden Mittwoch nicht nur hilfreiche Informationen, sondern können zudem Ihre Fragen an die ExpertInnen richten.
 
Veranstaltung am: 30. September 2020
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 1810