meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
Event im Herbst 2017 bei HÖRBIGER
19
Apr

Come2gether für Unternehmen: Gemeinsam einen aufstrebenden Standort stärken!

Am 26. April 2018 wird Netzwerken in der Seestadt wieder groß geschrieben. Beim halbjährlichen Come2gether kommen ab 18.30 Uhr Seestädter Unternehmen und Unternehmen aus der Umgebung bei Coworking Seestern aspern (Gisela-Legath-Gasse 5/1A) zusammen, um dadurch sich selbst und auch den Standort zu stärken.

 

Netzwerken in der Seestadt leicht gemacht

Der Aufbau eines funktionierenden Netzwerks erfordert einen langen Atem: es braucht Zeit und Geduld. Wer dann auch noch Spaß daran hat, wird früher oder später Erfolg damit haben. Nutzen Sie die nächste Möglichkeit dazu!

 

Das Programm im Überblick:

  • Coworking Seestern aspern präsentiert das Gemeinschaftsbüro
  • Stefan Stiglbauer, wien3420, weiß Neues von der Entwicklung der Seestadt
  • Bettina Sturm, STM, berichtet über Highlights aus der Seestadt
  • Philipp Naderer stellt den StadtKatalog vor
  • das Kinderkunstfestival KASPER stellt Möglichkeiten der Kooperation vor
  • Der Wulli aus der Seestadt begleitet uns musikalisch
 

Come2gether - Der Vernetzungsevent für Unternehmen in der Seestadt und Umgebung


  • Wann? 26. April 2018, 18.30 bis 21.00Uhr
  • Wo? Coworking Seestern aspern, im Multifunktionsraum (Untergeschoss),
    Gisela-Legath-Gasse 5/1A, 1220 Wien
 
Das Stadtteilmanagement freut sich über Ihre Anmeldung unter anita.stix@meine.seestadt.info. Auch Unternehmen aus den angrenzenden Bezirken sind ganz herzlich Willkommen!

Am 26. April 2018 wird Netzwerken in der Seestadt wieder groß geschrieben. Beim halbjährlichen Come2gether kommen ab 18.30 Uhr Seestädter Unternehmen und Unternehmen aus der Umgebung bei <a href="http://coworking.seestern-aspern.at/">Coworking Seestern aspern </a>(Gisela-Legath-Gasse 5/1A) zusammen, um dadurch sich selbst und auch den Standort zu stärken.<br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">&#160;</h2><h2>Netzwerken in der Seestadt leicht gemacht</h2>Der Aufbau eines funktionierenden Netzwerks erfordert einen langen Atem: es braucht Zeit und Geduld. Wer dann auch noch Spaß daran hat, wird früher oder später Erfolg damit haben. Nutzen Sie die nächste Möglichkeit dazu!<h3>&#160;</h3><h2><strong>Das Programm im Überblick:</strong></h2><ul class="plusStyleList green"><li>Coworking Seestern aspern präsentiert das Gemeinschaftsbüro</li><li>Stefan Stiglbauer, wien3420, weiß Neues von der Entwicklung der Seestadt</li><li>Bettina Sturm, STM, berichtet über Highlights aus der Seestadt</li><li>Philipp Naderer stellt den StadtKatalog vor</li><li>das Kinderkunstfestival KASPER stellt Möglichkeiten der Kooperation vor</li><li>Der Wulli aus der Seestadt begleitet uns musikalisch</li></ul>&#160;<br /><h4 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;"><span style="font-weight: 600 !important;">Come2gether - Der Vernetzungsevent&#160;</span><span style="font-weight: 600 !important;">für Unternehmen in der Seestadt und Umgebung</span></h4><br /><ul class="plusStyleList green"><li><span style="font-weight: 600 !important;">Wann?</span>&#160;26. April 2018, 18.30 bis 21.00Uhr</li><li><span style="font-weight: 600 !important;">Wo?</span>&#160;Coworking Seestern aspern, im Multifunktionsraum (Untergeschoss),<br />Gisela-Legath-Gasse 5/1A, 1220 Wien</li></ul>&#160;<br />Das Stadtteilmanagement freut sich über Ihre Anmeldung unter&#160;<a href="mailto:anita.stix@meine.seestadt.info?subject=Anmeldung%20%22Willkommen%20neue%20NachbarInnen%22%2026.%20April%202018" style="letter-spacing: normal;">anita.stix@meine.seestadt.info</a>. Auch Unternehmen aus den angrenzenden Bezirken sind ganz herzlich Willkommen!<br /><br />
Veranstaltung am: 26. April 2018
Mehr dazu
Nachbarschaftsfest
16
Apr

Ideen für die Nachbarschaft gesucht – haben Sie schon eingereicht?

Bereits seit drei Wochen können Sie Ihre Ideen für ein gutes Miteinander in der Seestadt im Rahmen des Ich. Du. Wir. Seestadt. Nachbarschaftsbudgets einreichen. Und die ersten Ideen haben uns bereits erreicht! Ist Ihre auch schon dabei? Bis 31. Mai 2018 haben Sie noch die Möglichkeit Ihre Idee für die Nachbarschaft einzureichen und durch das Nachbarschaftsbudget unterstützt zu werden.
 

Benötigen Sie Inspiration? Welche Ideen können eingereicht werden?


Gefördert werden Ideen, die von Menschen im Stadtteil umgesetzt werden und die Förderung der Nachbarschaft zum Ziel haben. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Stellen Sie sich die Frage, was die Nachbarschaft in der Seestadt bzw. mit ihrer Umgebung stärken würde.
  • Möchten Sie ein Fest für neue und alte NachbarInnen veranstalten?
  • Haben Sie eine Idee für ein besonderes Teil-/Tauschangebot in der Seestadt?
  • Oder möchten Sie ein Kunstprojekt starten, das die Nachbarschaft in den Vordergrund rückt?
  • Kennen Sie NachbarInnen, die durch ein besonderes Angebot noch mehr an der Nachbarschaft teilhaben könnten?
  • Wollen Sie ein sportliches Angebot für SeestädterInnen initiieren?
 
Reichen Sie Ihre Idee für die Nachbarschaft direkt beim Stadtteilmanagement oder online ein und lassen Sie die Idee mit dem Nachbarschaftsbudget abheben!
 

Brauchen Sie Unterstützung bei der Einreichung?


Wir beraten Sie gerne bei der Formulierung Ihrer Idee oder beantworten offene Fragen. Kommen Sie zu den Öffnungszeiten bei uns vorbei, rufen Sie uns an schreiben Sie uns eine E-Mail.
Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Die Nachbarschaft freut sich auf Ihre Ideen!
 
Detaillierte Informationen zum Nachbarschaftsbudget und die Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.aspern-seestadt.at/nachbarschaftsbudget
 Bereits seit drei Wochen können Sie Ihre Ideen für ein gutes Miteinander in der Seestadt im Rahmen des <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/nachbarschaftsbudget"><strong>Ich. Du. Wir. Seestadt. Nachbarschaftsbudgets</strong></a> einreichen. Und die ersten Ideen haben uns bereits erreicht! Ist Ihre auch schon dabei? Bis 31. Mai 2018 haben Sie noch die Möglichkeit Ihre Idee für die Nachbarschaft einzureichen und durch das Nachbarschaftsbudget unterstützt zu werden.<br />&#160;<h2>Benötigen Sie Inspiration? Welche Ideen können eingereicht werden?</h2><br />Gefördert werden Ideen, die von Menschen im Stadtteil umgesetzt werden und die Förderung der Nachbarschaft zum Ziel haben. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Stellen Sie sich die Frage, was die Nachbarschaft in der Seestadt bzw. mit ihrer Umgebung stärken würde.<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Möchten Sie ein Fest für neue und alte NachbarInnen veranstalten?</li><li>Haben Sie eine Idee für ein besonderes Teil-/Tauschangebot in der Seestadt?</li><li>Oder möchten Sie ein Kunstprojekt starten, das die Nachbarschaft in den Vordergrund rückt?</li><li>Kennen Sie NachbarInnen, die durch ein besonderes Angebot noch mehr an der Nachbarschaft teilhaben könnten?</li><li>Wollen Sie ein sportliches Angebot für SeestädterInnen initiieren?</li><li>…</li></ul>&#160;<br />Reichen Sie Ihre Idee für die Nachbarschaft direkt beim Stadtteilmanagement oder <a href="www.aspern-seestadt.at/nachbarschaftsbudget">online</a> ein und lassen Sie die Idee mit dem Nachbarschaftsbudget abheben!<br />&#160;<h2>Brauchen Sie Unterstützung bei der Einreichung?</h2><br />Wir beraten Sie gerne bei der Formulierung Ihrer Idee oder beantworten offene Fragen. Kommen Sie zu den Öffnungszeiten bei uns vorbei, rufen Sie uns an schreiben Sie uns eine E-Mail.<br />Alle Kontaktmöglichkeiten <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement_1">finden Sie hier</a>.<br /><br />Die Nachbarschaft freut sich auf Ihre Ideen!<br />&#160;<br />Detaillierte Informationen zum Nachbarschaftsbudget und die Teilnahmebedingungen finden Sie unter: <a href="https://www.aspern-seestadt.at/nachbarschaftsbudget">www.aspern-seestadt.at/nachbarschaftsbudget</a><br />&#160;
Mehr dazu
18
Apr

Einladung zur Was hackelst du?-Berufetour

Junge Erwachsene sind Seestadt- Unternehmen auf der Spur! Unter dem Motto „Was hackelst du?“ lädt das Stadtteilmanagement Seestadt aspern am Donnerstag, den 17. Mai 2018, Jugendliche ab 14 Jahren zu einer Berufe-Tour ein. Bei der Aktion knüpfen die jungen Erwachsenen Kontakte mit ansässigen UnternehmerInnen und lernen unterschiedliche Berufsfelder kennen.

Was hackelst du? Junge Erwachsene sind Seestadt- Unternehmen auf der Spur


Die vom Stadtteilmanagement Seestadt aspern ins Leben gerufenen Berufe-Tour „Was hackelst du?“ findet heuer bereits zum dritten Mal statt. Es beteiligen sich 10 Betriebe – stellvertretend für die große Bandbreite der angesiedelten Unternehmen.

„Was machen Sie genau in Ihrem Job? Welche Ausbildung haben Sie?“
Mit Fragen wie diesen verschaffen sich die jungen Erwachsenen im Rahmen der Veranstaltung ein Bild über die beruflichen Möglichkeiten und bekommen neue Ideen für den eigenen Bildungs- und Berufsweg.
Rede und Antwort stehen VertreterInnen von 1A Personal, BL&UM Umweltmanagement, greenlab, Klenner IT, Polizei, Seestadt Apotheke, SiMshot Fotografie, Portobello Pizzeria, United in Cycling, Wien Work und Wiener Städtische Versicherung.

Donnerstag, 17. Mai 2018, 12.00 bis 15.00 Uhr (letzter Start einer Tour um 14.00 Uhr)

  • Start ist beim Infostand vor dem Stadtteilmanagement, Hannah-Arendt-Platz 1 / EG, 1220 Wien.
  • Die Berufe -Tour findet bei jedem Wetter statt.
  • Zu Beginn werden die TeilnehmerInnen über den Ablauf informiert und bekommen einen Stempelpass, sowie einen Guide, der sie zu den ausgewählten Unternehmen begleitet. Die jungen Erwachsenen interviewen 3 UnternehmerInnen mit Hilfe von Leitfragen und erhalten dafür einen Stempel.
  • Der vollständige Stempelpass kann gegen ein Geschenk eingetauscht werden.

Die Aktion findet auf Initiative des Stadtteilmanagements Seestadt aspern in Kooperation mit WAFF, Wien Work, Mobile Jugendarbeit und GreenLab statt.


Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie Ton- und Bildaufnahmen sowie deren Veröffentlichung in sämtlichen Medien kostenlos und uneingeschränkt zu. Im Rahmen der Veranstaltung hergestelltes Ton- und Bildmaterial steht dem Stadtteilmanagement Seestadt aspern zeitlich und örtlich uneingeschränkt und unentgeltlich zur Verfügung.

Junge Erwachsene sind Seestadt- Unternehmen auf der Spur! Unter dem Motto „Was hackelst du?“ lädt das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong> am Donnerstag, den <strong>17. Mai 2018</strong>, Jugendliche ab 14 Jahren zu einer Berufe-Tour ein. Bei der Aktion knüpfen die jungen Erwachsenen Kontakte mit ansässigen UnternehmerInnen und lernen unterschiedliche Berufsfelder kennen.<br /><br /><h2>Was hackelst du? Junge Erwachsene sind Seestadt- Unternehmen auf der Spur</h2><br />Die vom Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong> ins Leben gerufenen Berufe-Tour „Was hackelst du?“ findet heuer bereits zum dritten Mal statt. Es beteiligen sich 10 Betriebe – stellvertretend für die große Bandbreite der angesiedelten Unternehmen.<br /><br /><strong><em>„Was machen Sie genau in Ihrem Job? Welche Ausbildung haben Sie?“ </em></strong><br />Mit Fragen wie diesen verschaffen sich die jungen Erwachsenen im Rahmen der Veranstaltung ein Bild über die beruflichen Möglichkeiten und bekommen neue Ideen für den eigenen Bildungs- und Berufsweg.<br />Rede und Antwort stehen VertreterInnen von 1A Personal, BL&amp;UM Umweltmanagement,&#160;greenlab, Klenner IT, Polizei, Seestadt Apotheke, SiMshot Fotografie, Portobello Pizzeria, United in Cycling, Wien Work und Wiener Städtische Versicherung.<br /><br /><strong>Donnerstag, 17. Mai 2018, 12.00 bis 15.00 Uhr (letzter Start einer Tour um 14.00 Uhr)</strong><br /><br /><ul class="plusStyleList"><li>Start ist beim Infostand vor dem Stadtteilmanagement, Hannah-Arendt-Platz 1 / EG, 1220 Wien.</li><li>Die Berufe -Tour findet bei jedem Wetter statt.</li><li>Zu Beginn werden die TeilnehmerInnen über den Ablauf informiert und bekommen einen Stempelpass, sowie einen Guide, der sie zu den ausgewählten Unternehmen begleitet. Die jungen Erwachsenen interviewen 3 UnternehmerInnen mit Hilfe von Leitfragen und erhalten dafür einen Stempel.</li><li>Der vollständige Stempelpass kann gegen ein Geschenk eingetauscht werden.</li></ul><br />Die Aktion findet auf Initiative des Stadtteilmanagements Seestadt <strong>aspern</strong> in Kooperation mit <a href="https://www.waff.at/">WAFF</a>, <a href="https://www.wienwork.at/">Wien Work</a>, <a href="http://www.jugendzentren.at/standorte/sea/">Mobile Jugendarbeit</a> und GreenLab statt.<br /><br /><br /><em>Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie Ton- und Bildaufnahmen sowie deren Veröffentlichung in sämtlichen Medien kostenlos und uneingeschränkt zu. Im Rahmen der Veranstaltung hergestelltes Ton- und Bildmaterial steht dem Stadtteilmanagement Seestadt aspern zeitlich und örtlich uneingeschränkt und unentgeltlich zur Verfügung.</em><br /><br />
Veranstaltung am: 17. Mai 2018
Mehr dazu
18
Apr

HEUTE: Einladung zum offenen aspern.mobil Labor

Im April kommt die TRA – Transport Research Arena – die größte Europäische Konferenz zu Transport und Mobilität nach Wien!
Ein so außergewöhnliches Projekt wie aspern Seestadt steht natürlich auf dem Exkursions-Plan der Mobilitäts-ExpertInnen aus aller Welt.

Das aspern.mobil LAB sucht deshalb BewohnerInnen der Seestadt, die Lust haben, Erfahrungen und Geschichten ihrer täglichen Mobilität mit den internationalen BesucherInnen zu teilen!

Das Fahrradcafé United in Cycling und das Stadtteilmanagement werden zum offenen Labor und laden Seestädter und Seestädterinnen, Forschungscommunity und Gäste zum gemeinsamen Austausch.

Gemeinsam wird Mobilität auf der LAB Forschungsmatte markiert und kartiert, Mobilitätstypen mit dem Stimmungsbarometer bestimmt, experimentiert und  Fragen und Anregungen zur Arbeit des aspern.mobil LAB in der Seestadt diskutiert.

Kommen Sie einfach vorbei und machen Sie mit. Gemeinsam wird neue urbane Mobilität gestaltet!
 
  • Dienstag 17.4, 14:00 – 20 Uhr bei United in Cycling: Sonnenallee 35
  • Mittwoch 18.4, 08:00 – 14:00 Uhr im Stadtteilmanagement: Hannah-Arendt-Platz 1 (EG)
  • Donnerstag 19.4, 09:00 – 17:00 Uhr im Stadtteilmanagement: Hannah-Arendt-Platz 1 (EG)

Weitere Informationen zur TRA-Conference finden Sie hier:

https://www.traconference.eu/
https://www.facebook.com/traconference


Am 19. April ist das aspern.mobil LAB dann um 18.00 Uhr wie jeden 3. Donnerstagabend im Monat zu Gast bei United in Cycling. Diesmal mit Gerald Steinhardt zu Ethik im Spannungsfeld Informatik und Gesellschaft.
https://www.facebook.com/events/212045732689373
 
<div class="cont"><span class="avtext">Im April kommt die TRA – <a href="https://www.traconference.eu/">Transport Research Arena</a> – die größte Europäische Konferenz zu Transport und Mobilität nach Wien!</span><br /><span class="avtext">Ein so außergewöhnliches Projekt wie <strong>aspern</strong> Seestadt steht natürlich auf dem Exkursions-Plan der Mobilitäts-ExpertInnen aus aller Welt.</span><br /><br /><strong class="avtext"><span class="avtext">Das <a href="http://www.mobillab.wien/">aspern.mobil LAB</a> sucht deshalb BewohnerInnen der Seestadt, die Lust haben, Erfahrungen und Geschichten ihrer täglichen Mobilität mit den internationalen BesucherInnen zu teilen!</span></strong><br /><br /><span class="avtext">Das Fahrradcafé <a href="http://www.unitedincycling.com/">United in Cycling </a>und das <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement_1">Stadtteilmanagement</a> werden zum offenen Labor und laden Seestädter und Seestädterinnen, Forschungscommunity und Gäste zum gemeinsamen Austausch.</span><br /><br /><span class="avtext">Gemeinsam wird Mobilität auf der LAB Forschungsmatte <span class="avtext">markiert und kartiert</span>, Mobilitätstypen mit dem Stimmungsbarometer <span class="avtext">bestimmt</span>, experimentiert und&#160; Fragen und Anregungen zur Arbeit des aspern.mobil LAB in der Seestadt diskutiert.</span><br /><br /><span class="avtext">Kommen Sie einfach vorbei und machen Sie mit. Gemeinsam wird neue urbane Mobilität gestaltet!</span><br />&#160;</div><ul class="plusStyleList green"><li class="cont"><strong class="avtext"><span class="avtext">Dienstag 17.4, 14:00 – 20 Uhr bei United in Cycling: Sonnenallee 35</span></strong></li></ul><div class="cont"><a class="avtext" href="https://wien.us17.list-manage.com/track/click?u=cff72be280e2383fe41d3c234&amp;id=130c43cd25&amp;e=2905f1a4e3" target="_blank"><span class="avtext">https://www.facebook.com/events/137256823780103/</span></a></div><ul class="plusStyleList green"><li class="cont"><strong class="avtext"><span class="avtext">Mittwoch 18.4, 08:00 – 14:00 Uhr im Stadtteilmanagement: Hannah-Arendt-Platz 1 (EG)</span></strong></li></ul><div class="cont"><a class="avtext" href="https://wien.us17.list-manage.com/track/click?u=cff72be280e2383fe41d3c234&amp;id=330f7d942e&amp;e=2905f1a4e3" target="_blank"><span class="avtext">https://www.facebook.com/events/1230189417131379/</span></a></div><ul class="plusStyleList green"><li class="cont"><strong class="avtext"><span class="avtext">Donnerstag 19.4, 09:00 – 17:00 Uhr im Stadtteilmanagement: <strong class="avtext"><span class="avtext">Hannah-Arendt-Platz 1 (EG)</span></strong></span></strong></li></ul><div class="cont"><a class="avtext" href="https://wien.us17.list-manage.com/track/click?u=cff72be280e2383fe41d3c234&amp;id=56dbf8ad19&amp;e=2905f1a4e3" target="_blank"><span class="avtext">https://www.facebook.com/events/199126774151805/</span></a><br />&#160;</div><h3 class="cont">Weitere Informationen zur TRA-Conference finden Sie hier:</h3><div class="cont"><a class="avtext" href="https://wien.us17.list-manage.com/track/click?u=cff72be280e2383fe41d3c234&amp;id=b85873f114&amp;e=2905f1a4e3" target="_blank"><span class="avtext">https://www.traconference.eu/</span></a><br /><a class="avtext" href="https://wien.us17.list-manage.com/track/click?u=cff72be280e2383fe41d3c234&amp;id=5bf1ae5c61&amp;e=2905f1a4e3" target="_blank"><span class="avtext">https://www.facebook.com/traconference</span></a><br /><br /><br /><span class="avtext">Am 19. April ist das <strong>aspern.mobil LAB</strong> dann um 18.00 Uhr wie jeden 3. Donnerstagabend im Monat zu Gast bei United in Cycling. Diesmal mit Gerald Steinhardt zu Ethik im Spannungsfeld Informatik und Gesellschaft.</span><br /><a class="avtext" href="https://wien.us17.list-manage.com/track/click?u=cff72be280e2383fe41d3c234&amp;id=6923345a6f&amp;e=2905f1a4e3" target="_blank"><span class="avtext">https://www.facebook.com/events/212045732689373</span></a><br />&#160;</div>
Mehr dazu
17
Apr

Willkommen neue NachbarInnen!

Die Nachbarschaft in der Seestadt hat Zuwachs bekommen: Das erste Gebäude im Seeparkquartier wurde bezogen. Aus diesem Anlass sagen wir "Willkommen neue NachbarInnen!"...

...und laden dazu ein, gemeinsam die Seestadt zu erkunden.

Spaziergang von SeestädterInnen für SeestädterInnen


Erfahrene SeestädterInnen zeigen ihren neuen NachbarInnen die Seestadt, eigene Lieblingsplätze, geben praktisches Wissen rund um das Leben im Stadtteil und verraten den einen oder anderen Geheimtipp. Kommen Sie vorbei und nehmen Sie Ihre NachbarIn mit!

  • Wann? 26. April 2018, 18.30 Uhr
  • Wo? Treffpunkt: Maria-Trapp-Platz mit anschließendem Spaziergang durch die Seestadt
  • Ausklang: Yella Yella!, Nachbar_innentreff der Baugruppe Que[e]rbau, Maria-Tusch-Straße 2
 
Das Stadtteilmanagement freut sich über Anmeldung unter fragen@meine.seestadt.info. Spontane Gäste herzlich Willkommen!

Informationen zu schlechtwetterbedingter Absage oder Veränderung der Veranstaltung finden Sie auf dem Blog unter meine.seestadt.info.Die Nachbarschaft in der Seestadt hat Zuwachs bekommen: Das erste Gebäude im Seeparkquartier wurde bezogen. Aus diesem Anlass sagen wir "Willkommen neue NachbarInnen!"...<br /><br />...und laden dazu ein, gemeinsam die Seestadt zu erkunden.<br /><h2>Spaziergang von SeestädterInnen für SeestädterInnen</h2><br />Erfahrene SeestädterInnen zeigen ihren neuen NachbarInnen die Seestadt, eigene Lieblingsplätze, geben praktisches Wissen rund um das Leben im Stadtteil und verraten den einen oder anderen Geheimtipp. Kommen Sie vorbei und nehmen Sie Ihre NachbarIn mit!<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> 26. April 2018, 18.30 Uhr</li><li><strong>Wo?</strong> Treffpunkt: Maria-Trapp-Platz mit anschließendem Spaziergang durch die Seestadt</li><li><strong>Ausklang:</strong> Yella Yella!, Nachbar_innentreff der Baugruppe Que[e]rbau, Maria-Tusch-Straße 2</li></ul>&#160;<br />Das Stadtteilmanagement freut sich über Anmeldung unter <a href="mailto:fragen@meine.seestadt.info?subject=Anmeldung%20%22Willkommen%20neue%20NachbarInnen%22%2026.%20April%202018">fragen@meine.seestadt.info</a>. Spontane Gäste herzlich Willkommen!<br /><br />Informationen zu schlechtwetterbedingter Absage oder Veränderung der Veranstaltung finden Sie auf dem Blog unter <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/meine_seestadt_info">meine.seestadt.info</a>.
Veranstaltung am: 26. April 2018
Mehr dazu
16
Apr

Das aspern.mobil LAB lädt zum Vortrag und Diskussion mit Gerald Steinhardt

Wie beeinflusst Technik die Menschen und welchen Einfluss hat der Mensch auf die Technik?
Haben Sie sich auch schon öfter solche Fragen gestellt und wollen dazu mehr erfahren und diskutieren?
Dann kommen Sie am Donnerstag den 19.04 zu United in Cycling zur monatlichen Gesprächsreihe des aspern.mobil LAB.


Das aspern.mobil LAB lädt zum Vortrag und Diskussion


Im April begrüßt das aspern.mobil LAB dazu Dr. Gerald Steinhardt – Experte für gesellschaftliche Aspekte der Informatik und Technikforschung - der Professor am Institut für Visual Computing & Human-Centered Technology an der Technischen Universität Wien ist.

Die digitale Transformation hält in allen gesellschaftlichen Bereichen Einzug und stellt uns vor neue Herausforderungen. Anhand der Thematik Autonomes Fahren werden Szenarien, Konsequenzen und Zusammenhänge, Technikfolgenabschätzung und Ethik im Spannungsfeld Informatik und Gesellschaft diskutiert!


Die Veranstaltung finden Sie hier:

Mehr Informationen zum aspern.mobil LAB, Fotos und weitere Termine wie zum Beispiel des aspern.mobil LAB Formats: Uni in der Seestadt finden Sie unter:
<span class="avtext">Wie beeinflusst Technik die Menschen und welchen Einfluss hat der Mensch auf die Technik?<br />Haben Sie sich auch schon öfter solche Fragen gestellt und wollen dazu mehr erfahren und diskutieren?<br />Dann kommen Sie am Donnerstag den&#160;<span style="font-weight: 600 !important;">19.04</span> zu <span style="font-weight: 600 !important;">United in Cycling</span>&#160;zur monatlichen Gesprächsreihe des&#160;<a href="http://www.mobillab.wien/" style="background-color: rgb(255, 255, 255); letter-spacing: normal;"><span style="font-weight: 600 !important;">aspern.mobil LAB</span></a>.</span><br /><br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;"><span class="avtext">Das aspern.mobil LAB lädt zum Vortrag und Diskussion</span></h2><br /><span class="avtext">Im April begrüßt das aspern.mobil LAB dazu Dr. Gerald Steinhardt – Experte für gesellschaftliche Aspekte der Informatik und Technikforschung - der Professor am Institut für Visual Computing &amp; Human-Centered Technology an der Technischen Universität Wien ist.<br /><br />Die digitale Transformation hält in allen gesellschaftlichen Bereichen Einzug und stellt uns vor neue Herausforderungen. Anhand der Thematik <strong>Autonomes Fahren</strong> werden Szenarien, Konsequenzen und Zusammenhänge, Technikfolgenabschätzung und Ethik im Spannungsfeld Informatik und Gesellschaft diskutiert!</span><br /><br />Die Veranstaltung finden Sie <a href="https://www.facebook.com/events/212045732689373/">hier:</a><br /><br /><span class="avtext">Mehr Informationen zum aspern.mobil LAB, Fotos und weitere Termine wie zum Beispiel des aspern.mobil LAB Formats: Uni in der Seestadt finden Sie unter:</span><br /><ul class="plusStyleList green"><li><a href="https://www.facebook.com/aspernmobillab"><span class="avtext"><span class="avtext">https://www.facebook.com/aspernmobillab</span></span></a></li><li><a href="http://www.mobillab.wien/"><span class="avtext"><span class="avtext">http://www.mobillab.wien/</span></span></a></li></ul>
Veranstaltung am: 19. April 2018
Mehr dazu
13
Apr

Lange Nacht der Forschung: Präsentation neuer selbstfahrender Kleinbus

Wussten Sie schon, dass die Seestadt zur Teststrecke des neuen selbstfahrenden Busses der Wiener Linien wird? Wenn Sie sich bereits vorab über den neuen Kleinbus informieren möchten, dann kommen Sie zur "Lange Nacht der Forschung" Am Hof vorbei!

Der selbstfahrende Kleinbus wird erstmals im Rahmen der Lange Nacht der Forschung am 13. April 2018 in Wien zu sehen sein. Interessierte erfahren dort direkt von den ExpertInnen mehr über ihre Forschungsarbeit. Der vollautomatisierte Kleinbus wird von 17.00 bis 23.00 Uhr präsentiert, BesucherInnen können Am Hof einen Blick in den Shuttle werfen!

  • Wann: Am 13. April, 17.00 bis 23.00 Uhr
  • Wo: BMVIT Am Hof, Am Hof 1

Interessierte sollten sich des Weiteren den 17. Mai 2018 vormerken. Im Zuge der monatlichen Donnerstagsabend-Diskussionsreihe des aspern.mobil LAB werden ForscherInnen des Projektes auto.Bus – Seestadt vor Ort zu Gast sein, um das Projekt vorzustellen und gemeinsam mit dem Publikum über die Herausforderungen im Rahmen des Projektes zu diskutieren. Genaue Informationen dazu gibt es hier!


Die Seestadt wird zur Teststrecke

Im Rahmen des Forschungsprojekts wird nach Vorarbeiten im Herbst 2018 ab Frühjahr 2019 ein selbstfahrender Kleinbus in der Seestadt unterwegs sein. Sobald die Planungen für den Testbetrieb abgeschlossen sind, informieren das Projektteam und das Stadtteilmanagement detailliert über alles Wissenswerte – den Beginn des Betriebes für Fahrgäste, den genauen Streckenverlauf und die Fahrzeiten.  

Fix ist, dass das Kleinbusmodell „AUTONOM SHUTTLE“ der französischen Firma „Navya“ zum Einsatz kommt, der schon heute weltweit auf verschiedenen Teststrecken unterwegs ist. In diesem Elektrokleinbus werden neben einem Operator zehn Personen Platz finden.

Das Forschungsprojekt „auto.Bus – Seestadt“ wird im Rahmen des Programms „Mobilität der Zukunft“ des Verkehrsministeriums gefördert und vereint viele verschiedene Akteure unter der Leitung der Wiener Linien (in Kooperation mit dem Austrian Institute of Technology, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit sowie mit TÜV Austria, Siemens und Navya). Das umfangreiche Projektkonsortium lässt erahnen, wie komplex dieses Unterfangen ist. Ebenso wichtig wie die Weiterentwicklung der Sensorik sind die Akzeptanz durch die Fahrgäste, die erforderlichen rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die IT-Sicherheit der eingesetzten Systeme. All diese Aspekte können in der Seestadt als Urban Lab der Smart City Wien u.a. untersucht werden.

Allgemeine Informationen
 
Wussten Sie schon, dass die Seestadt zur Teststrecke des neuen selbstfahrenden Busses der Wiener Linien wird? Wenn Sie sich bereits vorab über den neuen Kleinbus informieren möchten, dann kommen Sie zur "Lange Nacht der Forschung" <a href="https://www.langenachtderforschung.at/2018/stationen.html?group_id=15650&amp;page=stationen">Am Hof</a> vorbei!<br /><br />Der selbstfahrende Kleinbus wird erstmals im Rahmen der <strong>Lange Nacht der Forschung</strong> am<strong> 13. April 2018</strong> in Wien zu sehen sein. Interessierte erfahren dort direkt von den ExpertInnen mehr über ihre Forschungsarbeit. Der vollautomatisierte Kleinbus wird von <strong>17.00 bis 23.00 Uhr </strong>präsentiert, BesucherInnen können Am Hof einen Blick in den Shuttle werfen!<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann:</strong> Am 13. April, 17.00 bis 23.00 Uhr</li><li><strong>Wo</strong>: BMVIT Am Hof,<a href="https://www.google.at/maps/place/Am+Hof+1,+1010+Wien/@48.21099,16.3664499,17z/data=!3m1!4b1!4m5!3m4!1s0x476d07a29d1fc95d:0x78b912942c47cd3d!8m2!3d48.210987!4d16.3682904?dcr=0"> Am Hof 1</a></li></ul><br />Interessierte sollten sich des Weiteren den <strong>17. Mai 2018 </strong>vormerken. Im Zuge der monatlichen Donnerstagsabend-Diskussionsreihe des aspern.mobil LAB werden ForscherInnen des Projektes auto.Bus&#160;<span style="color: rgb(0, 0, 0); font-family: &quot;Segoe UI&quot;, Helvetica, Arial, sans-serif; font-size: 13.3333px;">–&#160;</span>Seestadt vor Ort zu Gast sein, um das Projekt vorzustellen und gemeinsam mit dem Publikum über die Herausforderungen im Rahmen des Projektes zu diskutieren. Genaue Informationen dazu gibt es <a href="https://www.facebook.com/events/2038317459826819/">hier!</a><br /><br /><br /><h3>Die Seestadt wird zur Teststrecke</h3>Im Rahmen des Forschungsprojekts wird nach Vorarbeiten im Herbst 2018 <strong>ab Frühjahr 2019 </strong>ein <strong>selbstfahrender Kleinbus</strong> in der <strong>Seestadt unterwegs </strong>sein. Sobald die Planungen für den Testbetrieb abgeschlossen sind, informieren das Projektteam und das Stadtteilmanagement detailliert über alles Wissenswerte – den Beginn des Betriebes für Fahrgäste, den genauen Streckenverlauf und die Fahrzeiten. &#160;<br /><br />Fix ist, dass das Kleinbusmodell „AUTONOM SHUTTLE“ der französischen Firma „Navya“ zum Einsatz kommt, der schon heute weltweit auf verschiedenen Teststrecken unterwegs ist. In diesem Elektrokleinbus werden neben einem Operator zehn Personen Platz finden.<br /><br />Das Forschungsprojekt „auto.Bus – Seestadt“ wird im Rahmen des Programms „Mobilität der Zukunft“ des Verkehrsministeriums gefördert und vereint viele verschiedene Akteure unter der Leitung der Wiener Linien (in Kooperation mit dem Austrian Institute of Technology, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit sowie mit TÜV Austria, Siemens und Navya). Das umfangreiche Projektkonsortium lässt erahnen, wie komplex dieses Unterfangen ist. Ebenso wichtig wie die Weiterentwicklung der Sensorik sind die Akzeptanz durch die Fahrgäste, die erforderlichen rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die IT-Sicherheit der eingesetzten Systeme. All diese Aspekte können in der Seestadt als Urban Lab der Smart City Wien u.a. untersucht werden.<br /><br /><strong>Allgemeine Informationen</strong><br /><ul class="plusStyleList green"><li><a href="https://www.langenachtderforschung.at/2018/index.html">Lange Nacht der Forschung</a></li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><a href="http://www.mobillab.wien/">aspern.mobil LAB</a></li><li><a href="https://www.aspern-seestadt.at/downloads/wie_geht_smart_city_wien">aspern Seestadt als Urban Lab der Smart City Wien</a></li></ul><div>&#160;</div>
Veranstaltung am: 13. April 2018
Mehr dazu
die drei Geschäftsführer
12
Apr

Unternehmen des Monats April – Double-P Media Solutions

Sogar in der Seestadt gibt es Männer, die viel von einer Dreiecksbeziehung halten. Ein paar Jahre sind die drei für sich alleine durch das Berufsleben gegangen. Doch dann hat sie die Liebe zur Videotechnik wieder zusammen gebracht. Lesen Sie mehr.

****************************

Christian Posch (rechts am Foto) lebt seit zwei Jahren in der Seestadt. Er ist ein Vorzeigeseestädter, was die Vereinbarkeit von Arbeiten und Leben im Stadtteil betrifft. Denn er lebt bereits das, was sich die Stadtentwicklung Wien für die ganze Seestadt wünscht.
 

Arbeiten von zu Hause aus


Am Morgen steht er auf, genießt den Ausblick und die Ruhe der Seestadt. Danach wechselt er in sein Büro und beginnt mit der Arbeit. Christian Posch: „Ich bin zuständig für die Postproduktion unserer Videoproduktionen. Dazu gehört der Schnitt, aber auch die grafische Animation unserer Videos und Events. Und das kann ich sehr gut von zu Hause machen.“

 

Wie alles begann...

Die Arbeit am Computer hat Christian Posch schon immer sehr fasziniert. Kein Wunder, denn auch sein Vater liebt es zu filmen und diese Filme dann auch selbst zu schneiden. „Ich habe sozusagen die Leidenschaft zum Film mit der Vatermilch aufgesagt,“ meint Christian Posch mit einem leichten Augenzwinkern.
 

Wie die drei zusammen kamen

Christian Posch lernte seinen ersten Unternehmenspartner auf der Fachhochschule in St. Pölten kennen. Nach dem Studium der Medientechnik 2003 trennten sich jedoch mal ihre Wege. Der Seestädter sammelte seine ersten Erfahrungen in einem Angestelltenverhältnis. Die Gründung der GmbH mit den beiden Partnern im Jahr 2016 war dann ein wichtiger Schritt, um selbst mehr zur Gestaltung der Produktionen beitragen zu können.
 

Alles aus einer Hand

Jetzt macht jeder von den drei Geschäfsführern genau das, worin er besonders gut ist. Der eine kümmert sich um die Kontakte zu den KundInnen und managt die Organisation, der zweite führt die Kamera und Seestädter Christian Posch bringt das Produkt zu einem guten Ende: „Wir können alles aus einer Hand anbieten. Wir brauchen keine Partnerfirma. Das verschafft uns einen großen Vorteil gegenüber unserem Mitbewerb.“
 
 

Was Double-P Media Solutions mit der Seestadt verbindet


Christian Posch: „In der Seestadt kann ich das Praktische mit dem Nützlichen verbinden. Ich kann hier wunderbar leben und auch arbeiten. Und zusätzlich ermöglicht mir die moderne Technik mit meinen Geschäftspartnern immer in Verbindung zu sein.“
 

Kontaktdaten

Double-P Media Solutions 

Sogar in der Seestadt gibt es Männer, die viel von einer Dreiecksbeziehung halten. Ein paar Jahre sind die drei für sich alleine durch das Berufsleben gegangen. Doch dann hat sie die Liebe zur Videotechnik wieder zusammen gebracht. Lesen Sie mehr.<br /><br />****************************<br /><br />Christian Posch (rechts am Foto) lebt seit zwei Jahren in der Seestadt. Er ist ein Vorzeigeseestädter, was die Vereinbarkeit von Arbeiten und Leben im Stadtteil betrifft. Denn er lebt bereits das, was sich die Stadtentwicklung Wien für die ganze Seestadt wünscht.<br />&#160;<h2><strong>Arbeiten von zu Hause aus</strong></h2><br />Am Morgen steht er auf, genießt den Ausblick und die Ruhe der Seestadt. Danach wechselt er in sein Büro und beginnt mit der Arbeit. Christian Posch: „Ich bin zuständig für die Postproduktion unserer Videoproduktionen. Dazu gehört der Schnitt, aber auch die grafische Animation unserer Videos und Events. Und das kann ich sehr gut von zu Hause machen.“<h3>&#160;</h3><h3><strong>Wie alles begann...</strong></h3>Die Arbeit am Computer hat Christian Posch schon immer sehr fasziniert. Kein Wunder, denn auch sein Vater liebt es zu filmen und diese Filme dann auch selbst zu schneiden. „Ich habe sozusagen die Leidenschaft zum Film mit der Vatermilch aufgesagt,“ meint Christian Posch mit einem leichten Augenzwinkern.<br />&#160;<h3><strong>Wie die drei zusammen kamen </strong></h3>Christian Posch lernte seinen ersten Unternehmenspartner auf der Fachhochschule in St. Pölten kennen. Nach dem Studium der Medientechnik 2003 trennten sich jedoch mal ihre Wege. Der Seestädter sammelte seine ersten Erfahrungen in einem Angestelltenverhältnis. Die Gründung der GmbH mit den beiden Partnern im Jahr 2016 war dann ein wichtiger Schritt, um selbst mehr zur Gestaltung der Produktionen beitragen zu können.<br />&#160;<h3><strong>Alles aus einer Hand</strong></h3>Jetzt macht jeder von den drei Geschäfsführern genau das, worin er besonders gut ist. Der eine kümmert sich um die Kontakte zu den KundInnen und managt die Organisation, der zweite führt die Kamera und Seestädter Christian Posch bringt das Produkt zu einem guten Ende: „Wir können alles aus einer Hand anbieten. Wir brauchen keine Partnerfirma. Das verschafft uns einen großen Vorteil gegenüber unserem Mitbewerb.“<br />&#160;<br />&#160;<h2><strong>Was Double-P Media Solutions mit der Seestadt verbindet</strong></h2><br />Christian Posch: „In der Seestadt kann ich das Praktische mit dem Nützlichen verbinden. Ich kann hier wunderbar leben und auch arbeiten. Und zusätzlich ermöglicht mir die moderne Technik mit meinen Geschäftspartnern immer in Verbindung zu sein.“<br />&#160;<h3><strong>Kontaktdaten</strong></h3><strong>Double-P Media Solutions</strong><ul class="plusStyleList"><li>DI (FH) Christian Posch</li><li>Schnitt, Compositing, 2D/3D-Animation</li><li>T +43 664 390 24 57</li><li>E<a href="mailto: office@double-p.at"> </a><a href="mailto:office@double-p.at">office@double-p.at</a></li><li><strong>W<a href="http://www.double-p.at"> </a></strong><a href="http://www.double-p.at/">http://www.double-p.at</a></li></ul>&#160;<br /><br />
Mehr dazu
11
Apr

Mädchen*tag @Jugendpoint SEA

Mittwoch ist Mädchen*tag der Mobilen Jugendarbeit SEA! Ab 18. April 2018 gibt es ein neues Angebot im Jugend-Point SEA. Von 17.00 bis 20.00 Uhr sind alle Mädchen ab 12 Jahren eingeladen, vorbei zu kommen.

Das Programm wird gemeinsam überlegt und gestaltet - es wird gespielt, geplaudert, gechillt, Kreatives- DIY, Ausflüge, Sport gemacht, gekocht,...und alles, was Mädchen sonst noch einfällt!

Mobile Jugenarbeit SEA


Die Mobile Jugendarbeit SEA sucht Jugendliche an unterschiedlichen Orten im öffentlichen Raum in den Stadtteilen auf und unterstützt, berät und fördert, wo es gebraucht und gewünscht wird. Mobile Jugendarbeit SEA unterwegs in der Seestadt:

  • Von Mittwoch bis Samstag in der Zeit von 16.00 - 21.30 Uhr.

Jugendpoint SEA

Der Jugendpoint SEA in der Seestadt ist die Anlaufstelle der Mobilen Jugendarbeit SEA (Stadlau, Essling, Aspern). Dieser ist in insgesamt 9 bunten Containern untergebracht, welche als Besprechungsraum, Jugendtreff beim Open House, Küche, Planungswerkstatt, Informations- und Beratungsstelle, Lager und Büro genutzt werden.

Open House im Jugend-Point SEA:
  • Jeden Donnerstag ist von 18.00-21.00 Uhr für alle Jugendlichen ab 12 Jahren geöffnet.

Kontakt:

<strong>Mittwoch</strong> ist Mädchen*tag der Mobilen Jugendarbeit SEA! <strong>Ab 18. April</strong> 2018 gibt es ein neues Angebot im Jugend-Point SEA. Von <strong>17.00 bis 20.00 Uhr</strong> sind alle Mädchen ab 12 Jahren eingeladen, vorbei zu kommen.<br /><br />Das Programm wird gemeinsam überlegt und gestaltet - es wird gespielt, geplaudert, gechillt, Kreatives- DIY, Ausflüge, Sport gemacht, gekocht,...und alles, was Mädchen sonst noch einfällt!<br /><br /><h2>Mobile Jugenarbeit SEA</h2><br />Die Mobile Jugendarbeit SEA sucht Jugendliche an unterschiedlichen Orten im öffentlichen Raum in den Stadtteilen auf und unterstützt, berät und fördert, wo es gebraucht und gewünscht wird. Mobile Jugendarbeit SEA unterwegs in der Seestadt:<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Von Mittwoch bis Samstag in der Zeit von 16.00 - 21.30 Uhr.</li></ul><br /><h3>Jugendpoint SEA</h3>Der Jugendpoint SEA in der Seestadt ist die Anlaufstelle der Mobilen Jugendarbeit SEA (<strong>S</strong>tadlau, <strong>E</strong>ssling, <strong>A</strong>spern). Dieser ist in insgesamt 9 bunten Containern untergebracht, welche als Besprechungsraum, Jugendtreff beim Open House, Küche, Planungswerkstatt, Informations- und Beratungsstelle, Lager und Büro genutzt werden.<br /><br /><strong>Open House im Jugend-Point SEA:</strong><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Jeden Donnerstag ist von 18.00-21.00 Uhr für alle Jugendlichen ab 12 Jahren geöffnet.</li></ul><br /><h3>Kontakt:</h3><ul class="plusStyleList green"><li><a href="https://www.facebook.com/JugendarbeitSEA">https://www.facebook.com/JugendarbeitSEA</a></li><li><a href="http://www.jugendzentren.at/standorte/sea/">http://www.jugendzentren.at/standorte/sea/</a></li><li>WhatsApp und Telefon: 0676/897 060 223 &amp; 0681/105 054 43</li></ul>
Mehr dazu
Wir sind Grätzlrad-Partner
10
Apr

Wir sind Grätzlrad-Partner!

Wussten Sie schon, dass das Stadtteilmanagement Seestadt aspern Grätzlrad-Partner ist?
Sie können die beiden ersten und bislang einzigen Grätzlräder links der Donau nun auch online kostenfrei buchen!

Neue Grätzlräder für Wien und nun auch für die Donaustadt

Grätzlräder sind eine Initiative der Stadt Wien. Wienerinnen und Wiener haben so die Möglichkeit, Transportfahrräder für gelegentliche private Fahrten zu nutzen. Bislang gab es in Wien zehn Grätzlräder, die kostenfrei ausgeliehen werden konnten, allerdings keines davon in der Donaustadt.
Seit März 2018 gibt es drei neue Grätzlrad-Partner und das Stadtteilmanagement Seestadt aspern ist mit zwei Lastenrädern dabei! Egal ob Sie mit Sack und Pack einen Ausflug machen wollen, Möbel in die neue Wohnung transportieren oder die Kinder zum Spielplatz bringen wollen: mit einem Grätzlrad geht das praktisch, umweltfreundlich und kostenlos.

Die Lastenräder des Stadtteilmanagements können zwar bereits seit einigen Jahren ausgeliehen werden, doch seit neuestem können sie nun auch auf der Website www.graetzlrad.wien online gebucht bzw. vorab reserviert werden.


Der Mobilitätsfonds aspern Seestadt

Die beiden Lastenräder in der Verwaltung des  Stadtteilmanagements Seestadt aspern wurden durch den Mobilitätsfonds aspern Seestadt finanziert. Dieser fördert nachhaltige Mobilitätsmaßnahmen in aspern Seestadt. Die geförderten Projekte sind vielfältig und reichen vom Fahrradverleih SeestadtFLOTTE bis hin zum Einkaufstrolley für jeden Haushalt. Mehr Infos dazu erhalten Sie unter folgendem Link.


Also reservieren Sie sich noch heute Ihr Grätzlrad für den nächsten Ausflug oder das nächste Abenteuer.

  • Besuchen Sie uns im Stadtteilmanagement oder sehen Sie direkt auf der Website www.graetzlrad.wien, ob die Räder verfügbar sind.
  • Kommen Sie zu den Öffnungszeiten vorbei und holen Sie sich das Rad. Bei der Abholung müssen Sie lediglich einen gültigen Lichtbildausweis als Pfand hinterlassen.
  • Die weiteren detailierteren Benutzungsbestimmungen finden Sie hier.


Standort + Kontakt


Öffnungszeiten

  • Montag 9.00 -13.00 Uhr
  • Dienstag 9.00 -13.00 Uhr und 14.00 -18.00 Uhr
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 19.00 Uhr
  • Freitag 13.00 bis 17.00 Uhr

Wussten Sie schon, dass das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern </strong>Grätzlrad-Partner ist?<br />Sie können die beiden ersten und bislang einzigen Grätzlräder links der Donau nun auch online kostenfrei buchen!<br /><br /><h2><strong>Neue Grätzlräder für Wien und nun auch für die Donaustadt</strong></h2>Grätzlräder sind eine Initiative der Stadt Wien. Wienerinnen und Wiener haben so die Möglichkeit, Transportfahrräder für gelegentliche private Fahrten zu nutzen. Bislang gab es in Wien zehn Grätzlräder, die kostenfrei ausgeliehen werden konnten, allerdings keines davon in der Donaustadt.<br />Seit März 2018 gibt es drei neue Grätzlrad-Partner und das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern </strong>ist mit zwei Lastenrädern dabei! Egal ob Sie mit Sack und Pack einen Ausflug machen wollen, Möbel in die neue Wohnung transportieren oder die Kinder zum Spielplatz bringen wollen: mit einem Grätzlrad geht das praktisch, umweltfreundlich und kostenlos.<br /><br />Die Lastenräder des Stadtteilmanagements können zwar bereits seit einigen Jahren ausgeliehen werden, doch seit neuestem können sie nun auch auf der Website <a href="http://www.graetzlrad.wien">www.graetzlrad.wien</a> online gebucht bzw. vorab reserviert werden.<br /><br /><br /><h2 style="text-align: justify;"><strong>Der Mobilitätsfonds aspern Seestadt</strong></h2>Die beiden Lastenräder in der Verwaltung des&#160; Stadtteilmanagements Seestadt <strong>aspern</strong> wurden durch den Mobilitätsfonds <strong>aspern </strong>Seestadt finanziert. Dieser fördert nachhaltige Mobilitätsmaßnahmen in <strong>aspern </strong>Seestadt. Die geförderten Projekte sind vielfältig und reichen vom Fahrradverleih SeestadtFLOTTE bis hin zum Einkaufstrolley für jeden Haushalt. Mehr Infos dazu erhalten Sie unter folgendem <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/mobilitaet">Link</a>.<br /><p><br />Also reservieren Sie sich noch heute Ihr Grätzlrad für den nächsten Ausflug oder das nächste Abenteuer.</p><ul class="plusStyleList green"><li>Besuchen Sie uns im Stadtteilmanagement oder sehen Sie direkt auf der Website <a href="www.graetzlrad.wien">www.graetzlrad.wien</a>, ob die Räder verfügbar sind.</li><li>Kommen Sie zu den Öffnungszeiten vorbei und holen Sie sich das Rad. Bei der Abholung müssen Sie lediglich einen gültigen Lichtbildausweis als Pfand hinterlassen.</li><li>Die weiteren detailierteren Benutzungsbestimmungen finden Sie <a href="https://www.graetzlrad.wien/nutzungsbedingungen/">hier</a>.</li></ul><br /><br /><h3>Standort + Kontakt</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien</li><li><a href="mailto:fragen@meine.seestadt.info">fragen@meine.seestadt.info</a></li><li>T: +43 (1) 33 66 00 99</li></ul><br /><h3>Öffnungszeiten</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Montag 9.00 -13.00 Uhr</li><li>Dienstag 9.00 -13.00 Uhr und 14.00 -18.00 Uhr</li><li>Mittwoch geschlossen</li><li>Donnerstag 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 19.00 Uhr</li><li>Freitag 13.00 bis 17.00 Uhr</li></ul><br />
Mehr dazu
09
Apr

Tag der offenen Tür der MA 11 Seestadt

Lernen Sie am 9. April den neuen Standort der MA 11 in der Seestadt kennen und erkunden Sie ihn!

Von 13.00 bis 16.00 Uhr gibt es folgendes Programm:
  • Kinderschminken
  • Dosenschießen
  • Sackhüpfen
  • Rätselrallye
  • Information und Beratung

Kommen Sie vorbei und lernen Sie das vielfältige Angebot für Familien kennen!

Adresse und Kontakt:

Lernen Sie <strong>am 9. April</strong> den neuen Standort der MA 11 in der Seestadt kennen und erkunden Sie ihn!<br /><br />Von 13.00 bis 16.00 Uhr gibt es folgendes Programm:<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Kinderschminken</li><li>Dosenschießen</li><li>Sackhüpfen</li><li>Rätselrallye</li><li>Information und Beratung</li></ul><br />Kommen Sie vorbei und lernen Sie das vielfältige Angebot für Familien kennen!<br /><br /><h3>Adresse und Kontakt:</h3><ul class="plusStyleList green"><li>22., Simone-de-Beauvoir-Platz 6 (Zugang über 22., Sonnenallee 20) - U2-Station Seestadt</li><li><a href="https://www.wien.gv.at/menschen/kind-familie/servicestellen/familienzentrum22.html">https://www.wien.gv.at/menschen/kind-familie/servicestellen/familienzentrum22.html</a></li></ul>
Veranstaltung am: 09. April 2018
Mehr dazu
Visualisierung der Baugruppe Leuchtturm
09
Apr

Infoabend der Baugruppe Leuchtturm_Seestadt

Sie sind am Leben in einer Baugruppe interessiert? Möchten Sie selbst gerne Teil eines innovatioven Wohnprojektes sein? Dann kommen Sie doch am 16. April um 18.00 Uhr zum Infoabend der Baugruppe Leuchtturm_Seestadt!

Die Baugruppe Leuchtturm_Seestadt bietet:


  • In 22 Minuten mit der U2 von der Seestadt zum Schottenring...
  • In 11 Minuten mit dem Fahrrad in die Lobau...
  • In 3 Minuten in Badeschlapfen zum See.
 
  • 500 m² Dachgarten mit Blick auf Wien...
  • Public Viewing im eigenen Haus...
  • Miteinander Kochen, Genießen, Feiern in der Gemeinschaftsküche am Dach.
 
  • Alle Generationen in einem Haus mit Jugendraum und Flexwohnungen für Pfleger*innen.
  • Affengeile, menschengerechte Architektur.
  • ... und für schnell Entschlossene: Wohnungen mit individueller Planung.
 

Die Baugruppe Leuchtturm_Seestadt sucht:


  • Menschen, die ihren Lebensraum gemeinsam gestalten...
  • Junge und Junggebliebene, die in Gemeinschaft leben wollen...
  • Junge Familien, die die Vorteile gemeinsamen Wohnens genießen...
  • Kinder, die Freude haben, wie in einem Dorf aufzuwachsen...
  • Alle, die aktiv an Gemeinschaft teilnehmen wollen...
  • Menschen, die ein Haus mit Leben erfüllen.

Kommen Sie zum Informationsabend vorbei!


Wann?

  • 16. April um 18.00 Uhr

Wo?

  • RealityLab, Ernst-Melchior-Gasse 11/1/G1, 1020 Wien
Sie sind am Leben in einer Baugruppe interessiert? Möchten Sie selbst gerne Teil eines innovatioven Wohnprojektes sein? Dann kommen Sie doch<strong> am 16. April um 18.00 Uhr</strong> zum Infoabend der Baugruppe Leuchtturm_Seestadt!<br /><br /><h2>Die Baugruppe Leuchtturm_Seestadt bietet:</h2><br /><ul class="plusStyleList green"><li>In 22 Minuten mit der U2 von der Seestadt zum Schottenring...</li><li>In 11 Minuten mit dem Fahrrad in die Lobau...</li><li>In 3 Minuten in Badeschlapfen zum See.</li></ul>&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>500 m² Dachgarten mit Blick auf Wien...</li><li>Public Viewing im eigenen Haus...</li><li>Miteinander Kochen, Genießen, Feiern in der Gemeinschaftsküche am Dach.</li></ul>&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>Alle Generationen in einem Haus mit Jugendraum und Flexwohnungen für Pfleger*innen.</li><li>Affengeile, menschengerechte Architektur.</li><li>... und für schnell Entschlossene: Wohnungen mit individueller Planung.</li></ul>&#160;<h2>Die Baugruppe Leuchtturm_Seestadt sucht:</h2><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Menschen, die ihren Lebensraum gemeinsam gestalten...</li><li>Junge und Junggebliebene, die in Gemeinschaft leben wollen...</li><li>Junge Familien, die die Vorteile gemeinsamen Wohnens genießen...</li><li>Kinder, die Freude haben, wie in einem Dorf aufzuwachsen...</li><li>Alle, die aktiv an Gemeinschaft teilnehmen wollen...</li><li>Menschen, die ein Haus mit Leben erfüllen.</li></ul><br /><h3>Kommen Sie zum Informationsabend vorbei!</h3><br /><h3>Wann?</h3><ul class="plusStyleList green"><li>16. April um 18.00 Uhr</li></ul><br /><h3>Wo?</h3><ul class="plusStyleList green"><li>RealityLab, Ernst-Melchior-Gasse 11/1/G1, 1020 Wien</li></ul>
Veranstaltung am: 16. April 2018
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 52
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Ich bin für Sie da.
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Stadtteilmanagement 
Telefon: +43 1 33 66 00 99
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.