meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
08
Jan

Essbare Seestadt - Workshop Anbauplanung

Mit dem Projekt "essbare Seestadt" möchte man dem Traum von einer grünen und essbaren Seestadt gemeinsam mit ihren Bewohner*innen ein Stück näher kommen. Mit vielen aktiven Händen soll die Seestadt noch lebendiger und naturnäher gestaltet werden!

Gemeinsam Kompostieren in aspern Seestadt

Die Seestädter*innen starten einen Gemeinschaftskompost! Sind Sie dabei? Die Küchenabfälle sind Ihnen zu schade für den Restmüll? Sie brauchen Dünger für deine Balkonpflanzen oder Garten? Sie wollen genau wissen, was im Kompost gelandet ist? Dann sind Sie hier genau richtig. Kommen Sie zum ersten Treffen der neuen Seestadt Kompostgruppe! Gemeinschaftlich wird kompostiert – einfach, unkompliziert, und gut erreichbar.
In vielen Städten (Paris, Basel, Budapest, Brüssel etc.) wird bereits gemeinschaftlich kompostiert. Sehen Sie selbst am Beispiel Paris: http://compostaparis.fr/
Wann: am 13. Jänner, 18.00 bis 20.30 Uhr
Wo: Raum für Nachbarschaft, 22., Sonnenallee 26
Keine Anmeldung notwendig!

Kommen Sie zum 4. SALON essBAR

    •    Projekte und Akteur*innen kennenlernen
    •    Synergien Bündeln durch Vernetzung
    •    Infos zum Workshop-Angebot und weiteren Veranstaltungen
Wann: am 16. Jänner, 18.00 bis 21.00 Uhr
Wo: Seestern, Gemeinschaftsküche, Gisela-Legath-Gasse 5, 1220 Wien
Facebook: https://www.facebook.com/events/430882451144537/

Workshopreihe: Anbauplanung & Jungpflanzenanzucht

Wann sollte was vorgesät, vereinzelt, gepflanzt oder gesät werden, um sich selbst ganzjährig mit frischem und vielfältigem Gemüse zu versorgen? Praktische Antwortmöglichkeiten zu diesen Fragen bekommen Sie beim Jänner-Workshop mit Mike Graner von der Kleinen Stadtfarm - in der Seestadt. Für den Praxisteil nehmen Sie bitte nach Möglichkeit einen Laptop oder USB-Stick mit.
Nehmen Sie die Anbauplanung für 2020 in die Hand und melden Sie sich (kostenfrei) an: benjamin.waltner@fibl.org
Wann: am 23. Jänner, 18.00 bis 20.30 Uhr
Wo: Stadtteilmanagement, 22. Hannah-Arendt-Platz 1/EG
Facebook: https://www.facebook.com/events/553289982162939/
Anmeldung erforderlich!
Weitere Infos und Veranstaltungen finden Sie hier: https://essbareseestadt.at/my-calendar/

Über das Forschungsprojekt „essbare Seestadt“

„Essbare Seestadt“ lotet die Möglichkeiten aus, durch essbare Grünstrukturen einen Beitrag zur Selbstvorsorgung, zur Klimawandelanpassung, zu sozialem Zusammenhalt und zur Kosteneinsparung in der Erhaltung zu schaffen. Dabei möchte das Forschungsteam gemeinsam mit BewohnerInnen der Seestadt forschen und auch bereits erste „Bausteine“ einer essbaren Seestadt erproben. Das Forschungsteam besteht aus United Creations (Lead), Seestadtgarten, Institut für partizipative Sozialforschung, Gartenpolylog, PlanSinn GmbH, ILAP Institut für Landschaftsplanung (Boku) und FibL Forschungsinstitut für biologischen Landbau. Das Projekt läuft bis Ende 2020. Lesen Sie mehr über das Projekt auf www.essbareseestadt.at

 

<p>Mit dem Projekt "essbare Seestadt" möchte man dem Traum von einer grünen und essbaren Seestadt gemeinsam mit ihren Bewohner*innen ein Stück näher kommen. Mit vielen aktiven Händen soll die Seestadt noch lebendiger und naturnäher gestaltet werden!</p><h2>Gemeinsam Kompostieren in aspern Seestadt</h2><p>Die Seestädter*innen starten einen Gemeinschaftskompost! Sind Sie dabei? Die Küchenabfälle sind Ihnen zu schade für den Restmüll? Sie brauchen Dünger für deine Balkonpflanzen oder Garten? Sie wollen genau wissen, was im Kompost gelandet ist? Dann sind Sie hier genau richtig. Kommen Sie zum ersten Treffen der neuen Seestadt Kompostgruppe! Gemeinschaftlich wird kompostiert – einfach, unkompliziert, und gut erreichbar.<br />In vielen Städten (Paris, Basel, Budapest, Brüssel etc.) wird bereits gemeinschaftlich kompostiert. Sehen Sie selbst am Beispiel Paris: <a href="http://compostaparis.fr/">http://compostaparis.fr/</a><br />Wann: am 13. Jänner, 18.00 bis 20.30 Uhr<br />Wo: Raum für Nachbarschaft, 22., Sonnenallee 26<br />Keine Anmeldung notwendig!</p><h2>Kommen Sie zum 4. SALON essBAR</h2><p>&#160;&#160; &#160;•&#160;&#160; &#160;Projekte und Akteur*innen kennenlernen<br />&#160;&#160; &#160;•&#160;&#160; &#160;Synergien Bündeln durch Vernetzung<br />&#160;&#160; &#160;•&#160;&#160; &#160;Infos zum Workshop-Angebot und weiteren Veranstaltungen<br />Wann: am 16. Jänner, 18.00 bis 21.00 Uhr<br />Wo:&#160;Seestern, Gemeinschaftsküche, Gisela-Legath-Gasse 5, 1220 Wien<br />Facebook: <a href="https://www.facebook.com/events/430882451144537/">https://www.facebook.com/events/430882451144537/</a></p><h2>Workshopreihe: Anbauplanung &amp; Jungpflanzenanzucht</h2><p>Wann sollte was vorgesät, vereinzelt, gepflanzt oder gesät werden, um sich selbst ganzjährig mit frischem und vielfältigem Gemüse zu versorgen? Praktische Antwortmöglichkeiten zu diesen Fragen bekommen Sie beim Jänner-Workshop mit Mike Graner von der Kleinen Stadtfarm - in der Seestadt. Für den Praxisteil nehmen Sie bitte nach Möglichkeit einen Laptop oder USB-Stick mit.<br />Nehmen Sie die Anbauplanung für 2020 in die Hand und melden Sie sich (kostenfrei) an: <a href="mailto:benjamin.waltner@fibl.org">benjamin.waltner@fibl.org</a><br /><strong>Wann: am 23. Jänner, 18.00 bis 20.30 Uhr</strong><br />Wo: Stadtteilmanagement, 22. Hannah-Arendt-Platz 1/EG<br />Facebook: <a href="https://www.facebook.com/events/553289982162939/">https://www.facebook.com/events/553289982162939/</a><br />Anmeldung erforderlich!<br />Weitere Infos und Veranstaltungen finden Sie hier: <a href="https://essbareseestadt.at/my-calendar/">https://essbareseestadt.at/my-calendar/</a></p><h2>Über das Forschungsprojekt „essbare Seestadt“</h2><p>„Essbare Seestadt“ lotet die Möglichkeiten aus, durch essbare Grünstrukturen einen Beitrag zur Selbstvorsorgung, zur Klimawandelanpassung, zu sozialem Zusammenhalt und zur Kosteneinsparung in der Erhaltung zu schaffen. Dabei möchte das Forschungsteam gemeinsam mit BewohnerInnen der Seestadt forschen und auch bereits erste „Bausteine“ einer essbaren Seestadt erproben. Das Forschungsteam besteht aus United Creations (Lead), Seestadtgarten, Institut für partizipative Sozialforschung, Gartenpolylog, PlanSinn GmbH, ILAP Institut für Landschaftsplanung (Boku) und FibL Forschungsinstitut für biologischen Landbau. Das Projekt läuft bis Ende 2020. Lesen Sie mehr über das Projekt auf <a href="www.essbareseestadt.at">www.essbareseestadt.at</a><br /><br />&#160;</p>
Veranstaltung am: 23. Januar 2020
Mehr dazu
14
Jan

Seestadt für Kinder: Familiencafé, Erzähltheater bis Kinderyoga

Angebote gibt es viele für Kinder und Eltern in aspern Seestadt und Umgebung. Einige davon möchten wir Ihnen hier vorstellen:

Aktuelle Angebote

Familiencafé der Seestadtpiraten

Treffen für Familien mit Kindern mit der Möglichkeit neue Freunde kennenzulernen und sich auszutauschen.
Freies Spielen und für die Kinder und natürlich gibt‘s auch wieder eine kleine Jause.
Da es keine fixen Programmpunkte gibt, kann man jederzeit dazustoßen.
  • Wann? 23.1.2020, 15.00-17.00 Uhr
  • Wo? Gemeinschaftsraum der Sozialbau AG, Susanne-Schmida-Gasse 4/Stiege 11, 1220 Wien
  • Kosten: keine. Die Seestadtpiraten freuen sich aber, wenn beispielsweise Kekse, Säfte, Knabberein etc. mitgebracht werden.

Florian der Geschichtenfloh

Erzähltheater mit Musik von Birgit Lehner und Eldis La Rosa Monier für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene.

Der Floh Florian liebt Geschichten. Deshalb wohnt er im Ohr einer Geschichtenerzählerin. Einst ist er aus einem Flohzirkus entflohen. Jetzt möchte er gern die fremden Länder kennenlernen, aus denen seine Zirkusfreunde stammen. „Komm doch zu mir in die Karibik!“ hat Pepe, der Papagei, gesagt – und Florian hat sich auf den Weg gemacht.

Was er dabei erlebt, erzählen Birgit Lehner und der Kubaner Eldis La Rosa Monier mitreißend und animierend mit Märchen, Liedern und Live-Musik: Sax, Querflöte, Djembe, Hang und Maracas.
  • Wann? 25.1.2020, 10.30-11.30 Uhr
  • Wo? Gemeinschaftsraum der Sozialbau AG, Susanne-Schmida-Gasse 4/Stiege 11, 1220 Wien
  • Eintritt:  pro Person € 5,- / ermäßigt* € 4,-
  • Anmeldung: erforderlich unter office@denkraumdonaustadt.at
  • Mehr Infos
*mit der wienXtra kinderaktivcard oder der Stammkundenkarte der Apotheke.
 

Schnupperreiten

Reiten ist gut für die Körperhaltung und macht Spaß! Im Einzelunterricht die Grundbegriffe des Reitens kennen lernen und die großen Warmblüter ganz nah erleben. Für Kinder von 6 bis 13 Jahren.
  • Wann? 3.2.2020, 4.2.2020, 5.2.2020, 6.2.2020, 7.2.2020 - jeweils zwischen 9.00 und 14.00 Uhr. Dauer 20 Minuten.
  • Wo? Reit- und Therapiezentrum Donaustadt: Eßlinger Hauptstraße 192,1220 Wien
  • Anmeldung: erforderlich
  • Preise: Kinder mit ferienspiel-Pass: 3,00 Euro

Caritas Lerncafe

Das Lerncafe bietet Kindern zwischen 6 und 15 Jahren kostenlose Lern- und Nachmittagsbetreuung. Durch altersgerechte Aufgabenbetreuung und Lernen in der Gruppe werden die Talente Ihrer Kinder gefördert, das Selbstbewusstsein gestärkt und Lerntechniken sowie Freude am Lernen vermittelt. Darüber hinaus werden eine gesunde Jause und Elternberatung angeboten.
  • Wann? Dienstag - Freitag von 13.30-17.00 Uhr
  • Wo? Maria-Tusch-Straße 6, 1220 Wien
  • Mehr Infos hier

Yoga für Kinder

Positive Wirkungen sind Verbesserung der Motorik und Konzentration, es wird auch das Selbstbewusstsein der Kinder gefördert. Yoga hilft darüber hinaus den Kindern ihre Ängste abzubauen und fördert den sozialen Umgang untereinander.

Spieleregal im Stadtteilmanagement

Im Stadtteilmanagement Seestadt aspern gibt es ein Spiele-Regal mit Spielen zum Ausborgen!Kommen Sie vorbei und borgen Sie sich ein Spiel aus.
Haben Sie noch Spiele zu Hause, die Sie nicht mehr brauchen und gerne der Nachbarschaft zur Verfügung stellen möchten? Dann bringen Sie diese gerne bei uns vorbei - fürs Spiele-Regal.
Nutzen Sie die Parks, Plätze und den "Stadtstrand" in aspern Seestadt für Outdoor-Spiele!

Stets gut informiert!

Zum Thema "Seestadt für Kinder" postet das Stadtteilmanagement regelmäßig Neuigkeiten und aktuelle Aktivitäten hier am Stadtteilblog. Infos rund um Angebote für Kinder und Familien finden Sie auch im Kalender!

Fragen oder Anliegen zum Thema Kinder in der Seestadt?

Wenden Sie sich gerne an das Stadtteilmanagement Seestadt aspern:
  • Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien
  • +43 1 33 66 00 99
  • fragen@meine.seestadt.info

Öffnungszeiten

Montag 14.00–18.00 Uhr
Dienstag 14.00–18.00 Uhr
Mittwoch 14.00–18.00 Uhr
Donnerstag 9.00–20.00 Uhr
Freitag 14.00–18.00 Uhr

Angebote gibt es viele für Kinder und Eltern in <strong>aspern</strong> Seestadt und Umgebung. Einige davon möchten wir Ihnen hier vorstellen:<br /><h2>Aktuelle Angebote</h2><h3>Familiencafé der Seestadtpiraten</h3>Treffen für Familien mit Kindern mit der Möglichkeit neue Freunde kennenzulernen und sich auszutauschen.<br />Freies Spielen und für die Kinder und natürlich gibt‘s auch wieder eine kleine Jause.<br />Da es keine fixen Programmpunkte gibt, kann man jederzeit dazustoßen.<ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> 23.1.2020, 15.00-17.00 Uhr</li><li><strong>Wo?</strong> Gemeinschaftsraum der Sozialbau AG, Susanne-Schmida-Gasse 4/Stiege 11, 1220 Wien</li><li><strong>Kosten:</strong> keine. Die Seestadtpiraten freuen sich aber, wenn beispielsweise Kekse, Säfte, Knabberein etc. mitgebracht werden.</li></ul><br /><h3>Florian der Geschichtenfloh</h3>Erzähltheater mit Musik von Birgit Lehner und Eldis La Rosa Monier für Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene.<br /><br />Der Floh Florian liebt Geschichten. Deshalb wohnt er im Ohr einer Geschichtenerzählerin. Einst ist er aus einem Flohzirkus entflohen. Jetzt möchte er gern die fremden Länder kennenlernen, aus denen seine Zirkusfreunde stammen. „Komm doch zu mir in die Karibik!“ hat Pepe, der Papagei, gesagt – und Florian hat sich auf den Weg gemacht.<br /><br />Was er dabei erlebt, erzählen Birgit Lehner und der Kubaner Eldis La Rosa Monier mitreißend und animierend mit Märchen, Liedern und Live-Musik: Sax, Querflöte, Djembe, Hang und Maracas.<br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> 25.1.2020, 10.30-11.30 Uhr</li><li><strong>Wo?</strong> Gemeinschaftsraum der Sozialbau AG, Susanne-Schmida-Gasse 4/Stiege 11, 1220 Wien</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Eintritt:</strong>&#160; pro Person € 5,- / ermäßigt* € 4,-</li><li><strong>Anmeldung:</strong> erforderlich unter office@denkraumdonaustadt.at</li><li><a href="http://www.birgit-lehner.com/">Mehr Infos</a></li></ul>*mit der wienXtra kinderaktivcard oder der Stammkundenkarte der Apotheke.<br />&#160;<h3>Schnupperreiten</h3>Reiten ist gut für die Körperhaltung und macht Spaß! Im Einzelunterricht die Grundbegriffe des Reitens kennen lernen und die großen Warmblüter ganz nah erleben. Für Kinder von 6 bis 13 Jahren.<ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> 3.2.2020, 4.2.2020, 5.2.2020, 6.2.2020, 7.2.2020 - jeweils zwischen 9.00 und 14.00 Uhr. Dauer 20 Minuten.</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wo?</strong> Reit- und Therapiezentrum Donaustadt: Eßlinger Hauptstraße 192,1220 Wien</li><li><strong>Anmeldung</strong>: erforderlich</li><li><strong>Preise:</strong> Kinder mit ferienspiel-Pass: 3,00 Euro</li></ul><br /><h3>Caritas Lerncafe</h3>Das Lerncafe bietet Kindern zwischen 6 und 15 Jahren kostenlose Lern- und Nachmittagsbetreuung. Durch altersgerechte Aufgabenbetreuung und Lernen in der Gruppe werden die Talente Ihrer Kinder gefördert, das Selbstbewusstsein gestärkt und Lerntechniken sowie Freude am Lernen vermittelt. Darüber hinaus werden eine gesunde Jause und Elternberatung angeboten.<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Wann? Dienstag - Freitag von 13.30-17.00 Uhr</li><li>Wo? Maria-Tusch-Straße 6, 1220 Wien</li><li><a href="https://www.caritas-wien.at/hilfe-angebote/asyl-integration/ausbildung-arbeit/jugend-lerncafes/lerncafes/">Mehr Infos hier</a></li></ul><br /><h3>Yoga für Kinder</h3>Positive Wirkungen sind Verbesserung der Motorik und Konzentration, es wird auch das Selbstbewusstsein der Kinder gefördert. Yoga hilft darüber hinaus den Kindern ihre Ängste abzubauen und fördert den sozialen Umgang untereinander.<ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> jeden Freitag von 16.00-17.00 Uhr</li><li><strong>Wo? </strong>Sonnenallee 42, 1220 Wien</li><li><a href="https://www.aspern-seestadt.at/veranstaltungen/yoga_fuer_kinder_35">Anmeldung und Infos</a></li></ul><br /><h2>Spieleregal im Stadtteilmanagement</h2>Im Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong> gibt es ein Spiele-Regal mit Spielen zum Ausborgen!Kommen Sie vorbei und borgen Sie sich ein Spiel aus.<br />Haben Sie noch Spiele zu Hause, die Sie nicht mehr brauchen und gerne der Nachbarschaft zur Verfügung stellen möchten? Dann bringen Sie diese gerne bei uns vorbei - fürs Spiele-Regal.<br />Nutzen Sie die Parks, Plätze und den "Stadtstrand" in <strong>aspern</strong> Seestadt für Outdoor-Spiele!<br /><br /><h2>Stets gut informiert!</h2>Zum Thema "Seestadt für Kinder" postet das Stadtteilmanagement regelmäßig Neuigkeiten und aktuelle Aktivitäten hier am <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/meine_seestadt_info">Stadtteilblog</a>. Infos rund um Angebote für Kinder und Familien finden Sie auch im <a href="https://www.aspern-seestadt.at/kalender">Kalender</a>!<br /><br /><h2>Fragen oder Anliegen zum Thema Kinder in der Seestadt?</h2>Wenden Sie sich gerne an das <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement">Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></a>:<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien</li><li>+43 1 33 66 00 99</li><li>fragen@meine.seestadt.info</li></ul><h3>Öffnungszeiten</h3>Montag 14.00–18.00 Uhr<br />Dienstag 14.00–18.00 Uhr<br />Mittwoch 14.00–18.00 Uhr<br />Donnerstag 9.00–20.00 Uhr<br />Freitag 14.00–18.00 Uhr<br /><br />
Mehr dazu
09
Jan

Zukunftswerkstatt "Familienfreundliche Mobilität"

Wie schaut "Mobilität für morgen" in aspern Seestadt aus? Das Institut für Verkehrswesen der Universität für Bodenkultur Wien möchte mit Ihnen dieser Frage nachgehen. Im Vordergrund des kreativen Workshops zum Thema „Familienfreundliche Mobilität“ stehen mögliche und wünschenswerte Zukunftsbilder zur (Weiter-) Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität in der Seestadt. Klein und Groß sind herzlich willkommen mitzumachen!

Wo? Treffpunkt im Raum für Nachbarschaft (Sonnenallee 26)
Wann? Donnerstag, den 30.01.2020, von 13:00 bis 18:00 Uhr
Wer? Alle Seestädter*innen mit ihren Kindern
im Alter von ± 5 bis 8 Jahren.
Um Anmeldung bei Michael Skok (michael.skok@boku.ac.at) bis 22.01.2020 wird gebeten.Wie schaut "Mobilität für morgen" in <strong>aspern</strong> Seestadt aus? Das Institut für Verkehrswesen der Universität für Bodenkultur Wien möchte mit Ihnen dieser Frage nachgehen. Im Vordergrund des kreativen Workshops zum Thema „Familienfreundliche Mobilität“ stehen mögliche und wünschenswerte Zukunftsbilder zur (Weiter-) Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität in der Seestadt. Klein und Groß sind herzlich willkommen mitzumachen!<br /><br /><strong>Wo?</strong> Treffpunkt im Raum für Nachbarschaft (Sonnenallee 26)<br /><strong>Wann?</strong> Donnerstag, den 30.01.2020, von 13:00 bis 18:00 Uhr<br /><strong>Wer?</strong> Alle Seestädter*innen mit ihren Kindern<br />im Alter von ± 5 bis 8 Jahren.<br />Um Anmeldung bei Michael Skok (<a href="mailto:michael.skok@boku.ac.at">michael.skok@boku.ac.at</a>) bis 22.01.2020 wird gebeten.
Veranstaltung am: 30. Januar 2020
Mehr dazu
03
Jan

Blutspenden in der Seestadt

Wann waren Sie zuletzt Blut spenden? Am 8. Jänner 2020 haben Sie in der Seestadt wieder die Möglichkeit dazu. Blut spenden ist die einfachste Möglichkeit Leben zu retten. Besuchen Sie den Blutspende-Bus am Hannah-Arendt-Platz.

Spenden Sie Blut

  • Wann? 15.30-20.00 Uhr
  • Wo? Bus am Hannah-Arendt-Platz
  • Annahmeschluss bis 30min vor Ende der Blutspende-Aktion
  • Blutspenden können alle gesunden Männer und Frauen zwischen 18 und 60 Jahren.
  • Bitte bringen Sie einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis zur Blutspende mit!

Bei medizinische Fragen steht die kostenlose Blutspende-Servicehotline 0800 190 190 zur Verfügung oder Sie informieren sich auf der Website des Roten Kreuz. Auch auf Facebook können Sie die Blutespendeseite des Roten Kreuz besuchen und liken.

Blutspenden und gewinnen

Sie nehmen automatisch am Gewinnspiel teil. Mehr Infos dazu finden Sie rechts im Download.


Wann waren Sie zuletzt Blut spenden? Am 8. Jänner 2020&#160;haben Sie in der Seestadt wieder die Möglichkeit dazu. Blut spenden ist die einfachste Möglichkeit Leben zu retten. Besuchen Sie den Blutspende-Bus am Hannah-Arendt-Platz.<h2>Spenden Sie Blut</h2><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><strong>Wann?</strong> 15.30-20.00 Uhr</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><strong><span class="avtext"><span class="avtext">Wo? Bus</span></span></strong><span class="avtext"><span class="avtext"> am </span></span><strong class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext">Hannah-Arendt-Platz</span></span></strong></li><li class="avtext"><strong class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext"><strong class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext">Annahmeschluss</span></span></strong></span></span></strong><strong class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext"><strong class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext"> </span></span></strong><span class="avtext"><span class="avtext">bis 30min vor Ende der Blutspende-Aktion</span></span></span></span></strong></li><li class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext">Blutspenden können alle gesunden Männer und Frauen zwischen 18 und 60&#160;Jahren.</span></span></li><li class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext">Bitte bringen Sie einen gültigen amtlichen </span></span><strong class="avtext"><span class="avtext"><span class="avtext">Lichtbildausweis </span></span></strong><span class="avtext"><span class="avtext">zur Blutspende mit!</span></span></li></ul><br />Bei medizinische Fragen steht die kostenlose Blutspende-Servicehotline 0800 190 190 zur Verfügung oder Sie informieren sich auf der <a href="https://www.roteskreuz.at/blutspende">Website des Roten Kreuz</a>. Auch auf <a href="https://www.facebook.com/blut.at">Facebook</a> können Sie die Blutespendeseite des Roten Kreuz besuchen und liken.<br /><h2>Blutspenden und gewinnen</h2>Sie nehmen automatisch am Gewinnspiel teil. Mehr Infos dazu finden Sie rechts im Download.<br /><br /><br />
Veranstaltung am: 08. Januar 2020
Mehr dazu
23
Dez

Seestadt in Bildern - vorweihnachtliche Impressionen

Ein vorweihnachtlicher Spaziergang in Bildern durch die Seestadt...
 

<p>Ein vorweihnachtlicher Spaziergang in Bildern durch die Seestadt...<br />&#160;</p>
Mehr dazu
Abfallhai
19
Dez

Abfallhaie im Seeparkquartier

Schon bemerkt? Seit Ende November gibt es sieben „Abfallhaie“ im Seeparkquartier. Silbrig grau und nicht zu übersehen, warten sie mit offenen Mäulern auf Futter.

Die Bauträger, die beauftragten Firmen und das Team vom Baulogistik- und Umweltmanagement Seestadt aspern bemühen sich sehr, das Seeparkquartier trotz des laufenden Baubetriebs möglichst sauber zu halten.

Bitte helfen Sie mit: Füttern der "Abfallhaie" ist erwünscht!



Schon bemerkt? Seit Ende November gibt es sieben „Abfallhaie“ im Seeparkquartier. Silbrig grau und nicht zu übersehen, warten sie mit offenen Mäulern auf Futter.<br /><br />Die Bauträger, die beauftragten Firmen und das Team vom Baulogistik- und Umweltmanagement Seestadt <strong>aspern</strong> bemühen sich sehr, das <a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartiere_entwicklung/seeparkquartier">Seeparkquartier</a> trotz des laufenden Baubetriebs möglichst sauber zu halten.<br /><br />Bitte helfen Sie mit: Füttern der "Abfallhaie" ist erwünscht!<br /><br /><br /><br />
Mehr dazu
18
Dez

Unternehmen des Monats Dezember II - F.O.S. Shop

Drachen, Wölfe, Feen und andere Fabelwesen sind im November mit Franz und Gabi Setele in die Seestadt gekommen. Warum die beiden gerade in der Seestadt mit ihrem F.O.S. Shop sesshaft werden, erfahren Sie in diesem Beitrag

Seit 2015 verkaufen Gabi und Franz Setele Fantasieprodukte. Die Leidenschaft zu Fantasieprodukten reicht bei ihnen mehr als 39 Jahre zurück. "Ich bin damals nur wegen dieser T-Shirt nach England geflogen," berichtet Gabi Setele mit voller Begeisterung von ihrer Leidenschaft. "Damals gab es in England ganz viele Fantasiegeschäfte." Seit damals hat sie auch die Leidenschaft für Drachen, schwarze Katzen, Wölfe, Eulen und Raben nicht mehr losgelassen. Ihren Mann Franz packte dann ebenfalls die Leidenschaft der Fantasiewelt.

Vom fahrenden Volk in die Seestadt

Im Jahr 2018 ist Franz Setele bei mindestens 48 Veranstaltungen als Aussteller dabei gewesen, um seine Ware anzubieten. Die Begeisterung für Fantasie ist den beiden so richtig ins Gesicht geschrieben. Beide können deshalb auch über die Designerinnen und Designer der Fantasieprodukte viele Geschichten erzählen. Sobald potentielle Kundinnen und Kunden ihr Geschäft in der Seestadt betreten, tauchen sie in eine besondere Welt der Fantasie ein. "Bei uns lacht jeder, grantige Menschen gibt es bei uns nicht," ist Gabi Setele von der positiven Wirkung ihrer Ware überzeugt.

Europäische Produkte von Designern

Wenn man das Geschäft betritt, dann fällt das Auge sofort auf eine wunderschöne Lederlandschaft. "Hier können sich die Begleitpersonen unserer Kundinnen und Kunden erholen. Denn ein Aufenthalt in unserem Geschäft kann schon einige Stunden dauern," erklären Gabi und Franz den Zweck der Ledersofas. 

Was viele nicht wissen, die Produkte im F.O.S. Shop werden zu 100% in England erzeugt. Genau darauf sind Gabi und Franz besonders stolz, denn so können sie mit voller Überzeugung bestätigen, dass ihre Ware ausschließlich in Europa produziert wird und dafür keine Kinder arbeiten müssen.

Einzigartig in Wien und ganz Österreich

Franz Setele: "Wir haben Kundinnen und Kunden in ganz Österreich und in allen Altersgruppen. Denn die große Auswahl ist einzigartig." Viele kommen gerne auch in die Seestadt, denn für einen echten Fantasiefan ist der F.O.S. Shop die erste Wahl in Österreich. 

Warum Gabi und Franz Setele mit dem F.O.S. Shop in der Seestadt sind?

„Wir machen uns nach 39 Jahren sesshaft. Entscheidend für uns war, dass unsere Kinder in der Seestadt leben und wir das Konzept der Seestadt ganz besonders toll finden.“

Infos und Kontakt

F.O.S. Shop
Gabi und Franz Setele
Anna Bastel Gasse 3/Lokal 2, 1220 WienDrachen, Wölfe, Feen und andere Fabelwesen sind im November mit Franz und Gabi Setele in die Seestadt gekommen. Warum die beiden gerade in der Seestadt mit ihrem F.O.S. Shop sesshaft werden, erfahren Sie in diesem Beitrag<br /><br />Seit 2015 verkaufen Gabi und Franz Setele Fantasieprodukte. Die Leidenschaft zu Fantasieprodukten reicht bei ihnen mehr als 39 Jahre zurück. "Ich bin damals nur wegen dieser T-Shirt nach England geflogen," berichtet Gabi Setele mit voller Begeisterung von ihrer Leidenschaft. "Damals gab es in England ganz viele Fantasiegeschäfte." Seit damals hat sie auch die Leidenschaft für Drachen, schwarze Katzen, Wölfe, Eulen und Raben nicht mehr losgelassen. Ihren Mann Franz packte dann ebenfalls die Leidenschaft der Fantasiewelt.<br /><br /><h2 style="color: rgb(0, 0, 0); letter-spacing: normal;">Vom fahrenden Volk in die Seestadt</h2>Im Jahr 2018 ist Franz Setele bei mindestens 48 Veranstaltungen als Aussteller dabei gewesen, um seine Ware anzubieten. Die Begeisterung für Fantasie ist den beiden so richtig ins Gesicht geschrieben. Beide können deshalb auch über die Designerinnen und Designer der Fantasieprodukte viele Geschichten erzählen. Sobald potentielle Kundinnen und Kunden ihr Geschäft in der Seestadt betreten, tauchen sie in eine besondere Welt der Fantasie ein. "Bei uns lacht jeder, grantige Menschen gibt es bei uns nicht," ist Gabi Setele von der positiven Wirkung ihrer Ware überzeugt.<br /><br /><h2 style="color: rgb(0, 0, 0); letter-spacing: normal;">Europäische Produkte von Designern</h2>Wenn man das Geschäft betritt, dann fällt das Auge sofort auf eine wunderschöne Lederlandschaft. "Hier können sich die Begleitpersonen unserer Kundinnen und Kunden erholen. Denn ein Aufenthalt in unserem Geschäft kann schon einige Stunden dauern," erklären Gabi und Franz den Zweck der Ledersofas.&#160;<br /><br />Was viele nicht wissen, die Produkte im F.O.S. Shop werden zu 100% in England erzeugt. Genau darauf sind Gabi und Franz besonders stolz, denn so können sie mit voller Überzeugung bestätigen, dass ihre Ware ausschließlich in Europa produziert wird und dafür keine Kinder arbeiten müssen.<br /><br /><h2 style="color: rgb(0, 0, 0); letter-spacing: normal;">Einzigartig in Wien und ganz Österreich</h2>Franz Setele: "Wir haben Kundinnen und Kunden in ganz Österreich und in allen Altersgruppen. Denn die große Auswahl ist einzigartig." Viele kommen gerne auch in die Seestadt, denn für einen echten Fantasiefan ist der F.O.S. Shop die erste Wahl in Österreich.&#160;<br /><br /><h2 style="color: rgb(0, 0, 0); letter-spacing: normal;">Warum Gabi und Franz Setele mit dem F.O.S. Shop in der Seestadt sind?</h2>„Wir machen uns nach 39 Jahren sesshaft. Entscheidend für uns war, dass unsere Kinder in der Seestadt leben und wir das Konzept der Seestadt ganz besonders toll finden.“<br /><br /><h4 style="color: rgb(0, 0, 0); letter-spacing: normal;">Infos und Kontakt</h4><span style="font-weight: 600 !important;">F.O.S. Shop</span><br />Gabi und Franz Setele<br />Anna Bastel Gasse 3/Lokal 2, 1220 Wien<ul class="plusStyleList"><li>+43 1 953 78 90</li><li><a href="mailto:f.o.s.shop@chello.at">f.o.s.shop@chello.at</a></li><li><a href="http://fosshop.at">fosshop.at</a></li><li>Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr</li></ul>
Mehr dazu
Entwicklung der Seestadt
18
Dez

Update zum Norden der Seestadt

Im Quartier "Am Seebogen", in dem der Hochbau 2019 begonnen hat, gehen die Bauarbeiten zügig voran. Hier ein kurzer Überblick, was Sie sehen, wenn Sie mit der U2 zwischen der Station "Seestadt" und "Aspern Nord" unterwegs sind:

  • Am Baufeld G5A+B (Quartier Am Seebogen), auf dem Wohnungen, Gewerbeflächen und ein neues, multifunktionales Garagenprojekt entstehen, sieht man im Rohbau schon das Erdgeschoß aus dem Boden wachsen. seebogen:aktiv auf Bauplatz G12A ist bereits im 1. Obergeschoss angekommen.

Das Seeparkquartier und das Quartier "Am Seebogen" bekommen nächstes Jahr eine direkte Verbindung für FußgängerInnen und RadfahrerInnen: Der Steg über den See, über den der Jane-Jacobs-Weg verläuft, wird im Sommer 2020 fertig sein.

Sie möchten mehr wissen? Hier gibt's den VR-Spaziergang im zukünftigen Quartier und Einblicke aus Sicht der IBA_Wien.Im Quartier "Am Seebogen", in dem der Hochbau 2019 begonnen hat, gehen die Bauarbeiten zügig voran. Hier ein kurzer Überblick, was Sie sehen, wenn Sie mit der U2 zwischen der Station "Seestadt" und "Aspern Nord" unterwegs sind:<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Am Baufeld G5A+B <a href="https://www.wbvgfw.at/planung-bau?view=group&amp;id=158">(Quartier Am Seebogen)</a>, auf dem Wohnungen, Gewerbeflächen und ein neues, multifunktionales Garagenprojekt entstehen, sieht man im Rohbau schon das Erdgeschoß aus dem Boden wachsen. <a href="https://www.seebogen-aktiv.at/">seebogen:aktiv</a> auf Bauplatz G12A ist bereits im 1. Obergeschoss angekommen.</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li>Die BAUGRUPPEN <a href="https://www.leuchtturm-seestadt.at/">Leuchtturm Seestadt</a> &amp; <a href="https://kolokation-as.net/">kolok-as</a> (Baufeld G12B) haben die Aushubarbeiten heuer noch geschafft. 2020 wird spannend!</li><li>Bei <a href="https://www.familienwohnbau.at/immobiliensuche/?from=pp&amp;oid=3070%2F7306">G'SUND LEBEN</a> (Baufeld G13A) und <a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartiere__entwicklung/quartier_am_seebogen">GRÜNDER-INNEN-HOF</a> (Baufeld G13 B) ist der Aushub fertig. Der Keller wird gerade im Rohbau gebaut.</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li>Beim <a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartiere__entwicklung/quartier_am_seebogen">Bildungscampus Seestadt aspern Nord</a> (Baufeld H3) sind Erdgeschoß und 1. Obergeschoß im Rohbau.</li><li>Die <a href="https://gruender-am-see.at/">Gründer am See</a> (Baufeld H7B) sind an den Aushubarbeiten.</li><li>Gut sichtbar ist auch schon der 5 ha große zukünftige Elinor-Ostrom-Park.</li></ul><br />Das Seeparkquartier und das Quartier "Am Seebogen" bekommen nächstes Jahr eine direkte Verbindung für FußgängerInnen und RadfahrerInnen: Der Steg über den See, über den der Jane-Jacobs-Weg verläuft, wird im Sommer 2020 fertig sein.<br /><br /><strong>Sie möchten mehr wissen? Hier gibt's den<a href="https://www.aspern-seestadt.at/infocenter/virtueller_rundgang"> VR-Spaziergang</a> im zukünftigen Quartier und Einblicke aus Sicht der <a href="https://www.iba-wien.at/nc/projekte/projekt-detail/ref/projectevent/project/quartier-am-seebogen/">IBA_Wien</a>.</strong>
Mehr dazu
18
Dez

Kunstprojekt SOLANGE

As long as women have to fight for the rights men have always had, I will be a feminist

Am 17. Dezember 2019 wurde in der aspern Seestadt ein neues SOLANGE-Netz der Künstlerin Katharina Cibulka installiert. Schauplatz ist das sirius Gebäude (Baufeld J4) am Simone-De-Beauvoir Platz sein. Der Ort könnte nicht passender sein, Simone de Beauvoir, war eine Ikone der Frauenbewegung. Das terrassierte Hochhaus im Herzen der Seestadt eignet sich hervorragend für eine Verhüllung mit den inzwischen über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten Staubschutznetzen, auf die in pinkem Tüll eine feministische Forderung appliziert ist:

Solange Frauen für Rechte kämpfen müssen, die Männer schon immer hatten, bin ich Feministin (deutsche Übersetzung).

„Für die meisten Männer sind sämtliche Errungenschaften immer schon selbstverständlich. Sie genießen allein aufgrund ihres Geschlechts Rechte, für die Frauen seit Jahrzehnten mühsam kämpfen müssen“, erläutert Cibulka die Kernidee dieses SOLANGE-Satzes.

Um welche Rechte geht es Cibulka konkret?
  • Wie viele Männer kämpfen dafür, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren?
  • Wie viele Männer setzen sich dafür ein, ein gleich niedriges Gehalt zu bekommen wie ihre Kolleginnen?
  • Wie viele Männer haben nachts Angst belästigt zu werden, wenn sie allein von einem Lokal nach Hause gehen?
  • Wie viele Männer erfahren sexualisierte Gewalt auf social media?
  • Wie oft sitzen Männer in der Minderheit in Gremien, Jurien, Aufsichtsräten etc.?
  • Wie viele Männer sind Alleinerzieher?
  • Wie viele Männer sind von Altersarmut bedroht?
  • Wie viele Männer pflegen ihre Angehörigen?
  • ... die Liste ließe sich beliebig weiterführen

Durch diese Umkehrungen wird sofort deutlich, warum es wohl noch längere Zeit notwendig sein wird, feministische Forderungen zu formulieren und medienwirksam zu platzieren. Dabei geht es Cibulka und ihrem Team nicht darum Männer anzuklagen, sondern durch Diskussionen einen Dialog in Gang zu bringen, um Brücken zwischen diesen sehr unterschiedlichen Erfahrungswelten zu bauen und Verständnis zu generieren. Ziel ist eine win-win-Situation für alle: Frauen sollen endlich das erreichen, was ihnen immer schon zusteht, und Männer dürfen lernen, Macht und Einfluss zu teilen. Die bestehenden Probleme können nur gemeinsam gelöst werden. Von einer fairen Verteilung in der Berufswelt und im Privaten (wo nach wie vor Frauen einen Großteil der unbezahlten Arbeit verrichten) können alle nur profitieren, davon sind die Künstlerin und ihr Team überzeugt.

Diese künstlerische Intervention wird von KÖR (Kunst im öffentlichen Raum Wien) gefördert.

Mehr Infos:
Foto (c) Katharina Cibulka<em>As long as women have to fight for the rights men have always had, I will be a feminist</em><br /><br />Am 17. Dezember 2019 wurde in der <strong>aspern</strong> Seestadt ein neues SOLANGE-Netz der Künstlerin Katharina Cibulka installiert. Schauplatz ist das <a href="www.sirius.at/">sirius</a> Gebäude (Baufeld J4) am Simone-De-Beauvoir Platz sein. Der Ort könnte nicht passender sein, Simone de Beauvoir, war eine Ikone der Frauenbewegung. Das terrassierte Hochhaus im Herzen der Seestadt eignet sich hervorragend für eine Verhüllung mit den inzwischen über die Grenzen Österreichs hinaus bekannten Staubschutznetzen, auf die in pinkem Tüll eine feministische Forderung appliziert ist:<br /><br /><em>Solange Frauen für Rechte kämpfen müssen, die Männer schon immer hatten, bin ich Feministin (deutsche Übersetzung). </em><br /><br />„Für die meisten Männer sind sämtliche Errungenschaften immer schon selbstverständlich. Sie genießen allein aufgrund ihres Geschlechts Rechte, für die Frauen seit Jahrzehnten mühsam kämpfen müssen“, erläutert Cibulka die Kernidee dieses SOLANGE-Satzes.<br /><br />Um welche Rechte geht es Cibulka konkret?<ul class="plusStyleList green"><li>Wie viele Männer kämpfen dafür, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren?</li><li>Wie viele Männer setzen sich dafür ein, ein gleich niedriges Gehalt zu bekommen wie ihre Kolleginnen?</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li>Wie viele Männer haben nachts Angst belästigt zu werden, wenn sie allein von einem Lokal nach Hause gehen?</li><li>Wie viele Männer erfahren sexualisierte Gewalt auf social media?</li><li>Wie oft sitzen Männer in der Minderheit in Gremien, Jurien, Aufsichtsräten etc.?</li><li>Wie viele Männer sind Alleinerzieher?</li><li>Wie viele Männer sind von Altersarmut bedroht?</li><li>Wie viele Männer pflegen ihre Angehörigen?</li><li>... die Liste ließe sich beliebig weiterführen</li></ul><br />Durch diese Umkehrungen wird sofort deutlich, warum es wohl noch längere Zeit notwendig sein wird, feministische Forderungen zu formulieren und medienwirksam zu platzieren. Dabei geht es Cibulka und ihrem Team nicht darum Männer anzuklagen, sondern durch Diskussionen einen Dialog in Gang zu bringen, um Brücken zwischen diesen sehr unterschiedlichen Erfahrungswelten zu bauen und Verständnis zu generieren. Ziel ist eine win-win-Situation für alle: Frauen sollen endlich das erreichen, was ihnen immer schon zusteht, und Männer dürfen lernen, Macht und Einfluss zu teilen. Die bestehenden Probleme können nur gemeinsam gelöst werden. Von einer fairen Verteilung in der Berufswelt und im Privaten (wo nach wie vor Frauen einen Großteil der unbezahlten Arbeit verrichten) können alle nur profitieren, davon sind die Künstlerin und ihr Team überzeugt.<br /><br />Diese künstlerische Intervention wird von KÖR (Kunst im öffentlichen Raum Wien) gefördert.<br /><br />Mehr Infos:<ul class="plusStyleList green"><li><a href="http://www.katharina-cibulka.com/solange.html">http://www.katharina-cibulka.com/solange.html</a></li><li><a href="https://www.instagram.com/solange_theproject/">https://www.instagram.com/solange_theproject/</a></li><li>#solange 2018</li></ul><br />Foto (c) Katharina Cibulka
Mehr dazu
18
Dez

Das Netzwerk für eine gesunde Seestadt

Gesundheit - das wünschen wir gerne anderen und uns selbst natürlich auch. Wir haben unter den BewohnerInnen der Seestadt nachgefragt und im Rahmen einer Studie Ende 2018 festgestellt, dass das oft nur ein frommer Wunsch ist: So nimmt gleich die Hälfte der Befragten regelmäßig verschriebene Medikamente. Auch Schlafstörungen – immer mehr eine Volkskrankheit – plagen rund 50 % der Menschen.
 
Unter fachkundiger Anleitung von Wimmer-Puchinger Strategic Health Consulting und gemeinsam mit vielen engagierten GesundheitsdienstleisterInnen in der Seestadt hat die Wien 3420 deshalb ein Leuchtturmprojekt initiiert: Das Netzwerk für eine gesunde Seestadt. Dieses bezieht Bevölkerung, Betriebe und Institutionen ein und setzt auf vielen Ebenen an: Von einer Vernetzung der Ärzte über verständlichere Patienteninfo bis zu mannigfaltigen, leicht zu nutzenden Gesundheitsvorsorgemaßnahmen. Mehr als um Krankheitsbehandlung geht es um Gesundheitsförderung und Vorbeugung!
 
Nach Vernetzungstreffen und zwei Aktionen beim Seestädter Straßenfest geht es 2020 mit neuen Maßnahmen weiter. Im Herbst erfolgte nun der offizielle Kick-off im Rahmen der 2. Seestädter Gesundheitskonferenz. Zu den TeilnehmerInnen zählten u.a. Prof. Herwig Ostermann (GF Gesundheit Österreich GesmbH), Prof.in Beate Wimmer-Puchinger (Projektleitung), Dr. Alexander Pimperl (Optimedis GmbH Hamburg), Prof. Christoph Reinprecht (Institut für Soziologie, Uni Wien), SR Mag. Richard Gauss (Bereichsleiter Gesundheitsplanung MA24), DI Heinrich Kugler (Vorstand Wien 3420), Primaria Eleonore Miller-Reiter (Leiterin Sozialpsychiatrisches Ambulatorium SPA22) und der BV-Stellvertreter der Donaustadt, Karl Gasta.
 
Fortsetzung folgt: Gemeinsam für eine gesunde Seestadt!Gesundheit - das wünschen wir gerne anderen und uns selbst natürlich auch. Wir haben unter den BewohnerInnen der Seestadt nachgefragt und im Rahmen einer Studie Ende 2018 festgestellt, dass das oft nur ein frommer Wunsch ist: So nimmt gleich die Hälfte der Befragten regelmäßig verschriebene Medikamente. Auch Schlafstörungen – immer mehr eine Volkskrankheit – plagen rund 50 % der Menschen.<br />&#160;<br />Unter fachkundiger Anleitung von Wimmer-Puchinger Strategic Health Consulting und gemeinsam mit vielen engagierten GesundheitsdienstleisterInnen in der Seestadt hat die Wien 3420 deshalb ein Leuchtturmprojekt initiiert: Das Netzwerk für eine gesunde Seestadt. Dieses bezieht Bevölkerung, Betriebe und Institutionen ein und setzt auf vielen Ebenen an: Von einer Vernetzung der Ärzte über verständlichere Patienteninfo bis zu mannigfaltigen, leicht zu nutzenden Gesundheitsvorsorgemaßnahmen. Mehr als um Krankheitsbehandlung geht es um Gesundheitsförderung und Vorbeugung!<br />&#160;<br />Nach Vernetzungstreffen und zwei Aktionen beim Seestädter Straßenfest geht es 2020 mit neuen Maßnahmen weiter. Im Herbst erfolgte nun der offizielle Kick-off im Rahmen der 2. Seestädter Gesundheitskonferenz. Zu den TeilnehmerInnen zählten u.a. Prof. Herwig Ostermann (GF Gesundheit Österreich GesmbH), Prof.in Beate Wimmer-Puchinger (Projektleitung), Dr. Alexander Pimperl (Optimedis GmbH Hamburg), Prof. Christoph Reinprecht (Institut für Soziologie, Uni Wien), SR Mag. Richard Gauss (Bereichsleiter Gesundheitsplanung MA24), DI Heinrich Kugler (Vorstand Wien 3420), Primaria Eleonore Miller-Reiter (Leiterin Sozialpsychiatrisches Ambulatorium SPA22) und der BV-Stellvertreter der Donaustadt, Karl Gasta.<br />&#160;<br />Fortsetzung folgt: Gemeinsam für eine gesunde Seestadt!
Mehr dazu
Volkshilfe Spendenbox bei Seestadt Unternehmen
17
Dez

Für Kinderzukunft spenden

Es gibt kaum etwas Schöneres, als Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten. Doch immer mehr Kinder und Jugendliche leben nicht in Geborgenheit und frei von existenziellen Sorgen, sondern in Armut. Sie haben nicht die gleichen Chancen auf ein gelingendes Leben - deshalb wurde für sie das Projekt Kinderzukunft ins Leben gerufen.

Spendenaktion für "Kinderzukunft"

Die Volkshilfe sammelt für Kinder und Jugendliche, um ihren unmittelbaren Lebensbereich zu verbessern und gute Voraussetzungen für die persönliche Entwicklung zu schaffen. Dazu braucht es oft wenig, manchmal nur einen eigenen Schreibtisch, die Möglichkeit in Ruhe zu lesen, oder ein passendes Bett, um ausgeschlafen zur Schule zu gehen!

10 Spendenboxen in der Seestadt

An folgenden Standorten haben Sie die Möglichkeit zu spenden:
  • SiMshot Fotografie - Maria-Tusch-Straße 6, 1220 Wien
  • Leo Bäckerei - Maria-Tusch-Straße 13, 1220 Wien
  • By o la la Boutique - Maria-Tusch-Straße 6/1A, 1220 Wien
  • Seestadt Apotheke - Maria-Tusch-Straße 12, 1220 Wien
  • Frühwald Heilbehelfe - Maria-Tusch-Straße 13, 1220 Wien
  • Greenhouse Studentenheim - Sonnenallee 41, 1220 Wien
  • Hairstyle Seestadt - Maria-Tusch-Straße 15, 1220 Wien
  • Woolplace Seestadt - Maria-Tusch-Straße 6, 1220 Wien
Die Volkshilfe bedankt sich bei allen unterstützenden Seestadt-UnternehmerInnen!
 
Zusätzlich können Sie spenden bei:
  • Stadtteilmanagement Seestadt aspern: Hannah-Arendt-Platz 1 (EG), 1220 Wien
  • Wien 3420 Aspern Development AG – Seestadtstraße 27/13, 1220 Wien

Spendenkonto Volkshilfe Wien

Bank Austria
IBAN: AT25 1200 0006 6910 0000
BIC: BKAUATWW

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Es gibt kaum etwas Schöneres, als Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten. Doch immer mehr Kinder und Jugendliche leben nicht in Geborgenheit und frei von existenziellen Sorgen, sondern in Armut. Sie haben nicht die gleichen Chancen auf ein gelingendes Leben - deshalb wurde für sie das Projekt Kinderzukunft ins Leben gerufen.<br /><h2>Spendenaktion für "Kinderzukunft"</h2>Die <a href="https://www.volkshilfe-wien.at/">Volkshilfe </a>sammelt für Kinder und Jugendliche, um ihren unmittelbaren Lebensbereich zu verbessern und gute Voraussetzungen für die persönliche Entwicklung zu schaffen. Dazu braucht es oft wenig, manchmal nur einen eigenen Schreibtisch, die Möglichkeit in Ruhe zu lesen, oder ein passendes Bett, um ausgeschlafen zur Schule zu gehen!<br /><h2>10 Spendenboxen in der Seestadt</h2>An folgenden Standorten haben Sie die Möglichkeit zu spenden:<br /><ul class="plusStyleList green"><li>SiMshot Fotografie - Maria-Tusch-Straße 6, 1220 Wien</li><li>Leo Bäckerei - Maria-Tusch-Straße 13, 1220 Wien</li><li>By o la la Boutique - Maria-Tusch-Straße 6/1A, 1220 Wien</li><li>Seestadt Apotheke - Maria-Tusch-Straße 12, 1220 Wien</li><li>Frühwald Heilbehelfe - Maria-Tusch-Straße 13, 1220 Wien</li><li>Greenhouse Studentenheim - Sonnenallee 41, 1220 Wien</li><li>Hairstyle Seestadt - Maria-Tusch-Straße 15, 1220 Wien</li><li>Woolplace Seestadt - Maria-Tusch-Straße 6, 1220 Wien</li></ul>Die Volkshilfe bedankt sich bei allen unterstützenden Seestadt-UnternehmerInnen!<br />&#160;<br />Zusätzlich können Sie spenden bei:<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong>: Hannah-Arendt-Platz 1 (EG), 1220 Wien</li><li>Wien 3420 Aspern Development AG – Seestadtstraße 27/13, 1220 Wien</li></ul><h2>Spendenkonto Volkshilfe Wien</h2>Bank Austria<br />IBAN: AT25 1200 0006 6910 0000<br />BIC: BKAUATWW<br /><br />Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!<br /><br />
Mehr dazu
Schriftzug Square Dance Anfängerkurs
17
Dez

Square Dance – mit Schwung in die 20er-Jahre!

Ab Januar startet ein Anfängerkurs im Raum für Nachbarschaft. Square Dance ist ein bunter Volkstanz, der in den USA entstanden ist. EinwandererInnen aus verschiedenen Ländern haben Tanzfiguren aus ihrer Heimat eingebracht und diese werden in Kombination getanzt. Wo die Reise hingeht entscheiden die CallerInnen, die die Figuren ansagen.

The WorkShoppers – Square Dance in Wien

Der Verein “The WorkShoppers“  nutzt schon seit einiger Zeit den Raum für Nachbarschaft für seine Trainings. Square Dance macht Riesenspaß und bringt körperliche und geistige Fitness! Beim Vorbeigehen sind einige SeestädterInnen neugierig geworden. Und nun gibt es für alle die neugierig sind und mal etwas Neues ausprobieren wollen die Gelegenheit!

Anfängerkurs ab Jänner

Open Houses/Info-Abende – Donnerstag, 9. und 16. Januar 2020 von 19 bis 21 Uhr
Anfängerkurs ab 30. Januar (zehn Abende, Unkostenbetrag 50 Euro)
Raum für Nachbarschaft, Sonnenallee 26

Was spricht für Square Dance?

  • auch ohne Tanz-PartnerIn teilnehmen
  • es wird nie langweilig, da jeder Tanz anders zusammengesetzt ist
  • kein ständiges Lernen von Choreogarfien, sondern nur einmal von Figuren
  • geeignet für jedes Alter

Kontakt The WorkShoppers

Telefon: 0676/46 48 309 (Thomas)
eMail: the-workshoppers@gmx.at
Website: www.the-workshoppers.at
facebook: TheWorkShoppersAustria

Schauen Sie vorbei, informieren Sie sich und tanzen Sie mit!Ab Januar startet ein Anfängerkurs im Raum für Nachbarschaft. Square Dance ist ein bunter Volkstanz, der in den USA entstanden ist. EinwandererInnen aus verschiedenen Ländern haben Tanzfiguren aus ihrer Heimat eingebracht und diese werden in Kombination getanzt. Wo die Reise hingeht entscheiden die CallerInnen, die die Figuren ansagen.<br /><h2>The WorkShoppers – Square Dance in Wien</h2>Der Verein “The WorkShoppers“ &#160;nutzt schon seit einiger Zeit den <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/nachbarschaftsraum">Raum für Nachbarschaft</a> für seine Trainings. Square Dance macht Riesenspaß und bringt körperliche und geistige Fitness! Beim Vorbeigehen sind einige SeestädterInnen neugierig geworden. Und nun gibt es für alle die neugierig sind und mal etwas Neues ausprobieren wollen <strong>die Gelegenheit</strong>!<br /><h2>Anfängerkurs ab Jänner</h2><strong>Open Houses/Info-Abende</strong> –&#160;Donnerstag, 9. und 16. Januar 2020 von 19 bis 21 Uhr<br /><strong>Anfängerkurs</strong> ab 30. Januar (zehn Abende, Unkostenbetrag 50 Euro)<br />Raum für Nachbarschaft, Sonnenallee 26<br /><h3>Was spricht für Square Dance?</h3><ul class="plusStyleList green"><li>auch ohne Tanz-PartnerIn teilnehmen</li><li>es wird nie langweilig, da jeder Tanz anders zusammengesetzt ist</li><li>kein ständiges Lernen von Choreogarfien, sondern nur einmal von Figuren</li><li>geeignet für jedes Alter</li></ul><h2>Kontakt The WorkShoppers</h2>Telefon: 0676/46 48 309 (Thomas)<br />eMail: <a href="mailto:the-workshoppers@gmx.at">the-workshoppers@gmx.at</a><br />Website: <a href="www.the-workshoppers.at">www.the-workshoppers.at</a><br />facebook: <a href="https://de-de.facebook.com/TheWorkShoppersAustria/">TheWorkShoppersAustria</a><br /><br />Schauen Sie vorbei, informieren Sie sich und tanzen Sie mit!
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 44
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Ich bin für Sie da.
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Stadtteilmanagement 
Telefon: +43 1 33 66 00 99
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.