meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
28
Jul

Sommer in der Seestadt – Aktivitäten des Stadtteilmanagements

+++ Heute (3.8.) fällt das Picknick samt Kleidertausch und mobilem Stadtteilmodell leider ins Wasser. Wir freuen uns, wenn Sie das nächste Mal wieder mit dabei sind! Weitere Termine finden Sie in diesem Beitrag +++

Manchen von Ihnen ist es möglicherweise schon aufgefallen - das Team des Stadtteilmanagement ist wieder regelmäßig im öffentlichen Raum der Seestadt unterwegs. Die ersten "going outs" waren bereits ein voller Erfolg und auch in den nächsten Wochen haben wir noch ein paar Schmankerl für Sie! Ob beim gmeinsamen Picknicken, rundum das mobile Stadtteilmodell oder bei Spaziergängen durch den Stadtteil – machen Sie mit und lernen Sie neue NachbarInnen kennen.
 

Stadtteilmanagement unterwegs: alle Termine im Überblick


  • 28.07.    Sprechstunde im Freien 15-17 Uhr zu Fuß an mehreren Orten
  • 03.08.    Picknick & Mobiles Stadtteilmodell 12-15 Uhr im Seepark
  • 18.08     Willkommenspicknick 17-19 Uhr im Hannah-Arendt-Park
  • 26.08.    Sprechstunde im Freien 14-16 Uhr zu Fuß an mehreren Orten
  • 31.08.    Picknick inkl. Namensvoting 16-18 Uhr im Yella-Hertzka-Park
  • 01.09.    Mobiles Stadtteilmodell 15-18 Uhr zu Fuß an mehreren Orten
  • 02.09.    Unternehmens-Stammtisch-to-go 18.30-20 Uhr Anmeldung hier
  • 03.09.    Buddy-Spaziergang 18-19.30 Uhr  Anmeldung hier
  • 04.09.    Themenspaziergang Öffentlicher Raum 16-17.30 Uhr Anmeldung hier
  • 09.09.    Die Seestadt hört zu  16-19 Uhr im Hannah-Arendt-Park
  • 12.09.    Straßenfest 14-19 Uhr in der Maria-Tusch-Straße und um den Hannah-Arendt-Park

Für die Termine von 02.-04.09. bitten wir um Voranmeldung. Dazu einfach klick auf Anmeldung hier, jeweils oben in der Liste, bzw. persönlich bei uns im Stadtteilmanagement vorbeikommen oder bei +43 1 33 66 00 99 während unserer Öffnungszeiten anrufen.

Mehr Infos zum Picknick und dem Projekt Die Seestadt kocht! auf finden Sie hier.
Mehr Infos zum Mobilen Stadteilmodell finden Sie hier.

 

 
 

Mehr dazu
02
Aug

Umfrage: Wohnen in der Pandemie

Die letzten Monate haben uns herausgefordet. Die Pandemie hat unser aller Leben beeinflusst, unser Alltag wurde auf den Kopf gestellt. Und das machte auch vor unserem privatesten Lebensbereich keinen halt - auch das Wohnen vieler Menschen veränderte sich.

Vor knapp einem Jahr fand eine Befragung im Rahmen des Besiedlungsmonitorings statt. Das ist ein Projekt der Universität Wien, das gemeinsam mit dem FH Campus und dem Stadtteilmanagement durchgeführt und von der Wiener Wohnbauforschung finanziert wird.

Gerne würde das ForscherInnenteam erneut ein paar Fragen an Sie richten. Die Fragen drehen sich rund um das Thema Wohnen während der Covid-19-Pandemie. Ihre Erfahrungen sind wertvoll, um Befunde für die Herausforderungen der Covid-19-Krise zu finden.

Teilen Sie uns mit, wie Sie diese Zeit wahrgenommen haben. Die Beantwortung der Fragen dauert nicht länger als 10 Minuten. Die Erhebung erfolgt selbstverständlich anonym, d.h. eine Verknüpfung der Antworten im Fragebogen mit Ihrer Person ist nicht möglich. Hier kommen Sie direkt zur Umfrage.

Danke schon jetzt!

 
Mehr dazu
30
Jul

Grün, Grau, Ocker, Türkis – ein bunter Spaziergang durch den öffentlichen Raum der Seestadt

Die öffentlichen Räume in der Seestadt sind vielfältig und erfüllen im Alltag der Stadt unterschiedlichste Funktionen. Spiel und Bewegung, Aufenthalt und Genuss sind einige davon. Grünes leistet etwas anderes als Graues, aber beides braucht ein gemischter, lebendiger Stadtteil wie die Seestadt.
 
Das Stadtteilmanagement lädt gemeinsam mit der Wien 3420 zum Stadtspaziergang ein. Im Fokus steht bei diesem ersten Termin der öffentliche Raum. Am 4. September, 16-17.30 Uhr, wird Jakob Kastner (von Seiten der Wien 3420 für den öffentlichen Raum zuständig) im Dialog mit Wolfgang Orasche (Wiener Stadtgärten, MA 42) durch die Seestadt führen. Hintergründe zur Herstellung des öffentlichen Raums, zur Gestaltung und zu geplanten Nutzungen machen Planungsentscheidungen nachvollziehbar und geben einen spannenden Einblick in die Entstehung eines neuen Stadtteils.
 
Die Teilnehmerinnenanzahl ist auf 25 Personen beschränkt. Wir bitten daher um verbindliche Anmeldung im Vorfeld an fragen@meine.seestadt.info bzw. persönlich bei uns im Stadtteilmanagement oder telefonisch unter +43 1 33 66 00 99.
 
Die Route beginnt und endet vor dem Stadtteilmanagement am Hannah-Arendt Platz 1 (EG). Sie führt zu Stadtstränden, Parks, über Plätze und an die Schwelle von fertiger Stadt zur Stadt in Entstehung. Nach dem Spaziergang freut sich das Stadtteilmanagement auf weitere Gespräche und zeigt auch gerne das wachsende Stadtteilmodell.
Mehr dazu
29
Jul

Video: Der Seestadt.bot lässt euch nicht im Regen stehen


Wann fährt die nächste U-Bahn in die Innenstadt? Wie waren nochmal die Öffnungszeiten meines Lieblingslokals? Wann hat die Kinderärztin in der Seestadt ihre Sprechzeiten?

Der Seestadt.bot lässt Sie garantiert nicht im Regen stehen, wenn unterwegs Infos zur Seestadt gebraucht werden. Der Chatbot ist von einem Seestädter - nämlich Philipp Naderer-Puiu - für die SeestäderInnen entwickelt worden. Der Vorteil: Er liefert zielgerichtete Infos, die für BewohnerInnen relevant sind und nur das! 

Suchmaschine adé - hallo Seestadt.bot


Einige Beispiele aus dem Alltag: Der Hunger plagt einen und eine Pizza wäre fein. Auf die Anfrage "Pizza bestellen" liefert der Seestadt.bot alle Lokale in der Seestadt, in denen man das heißersehnte Rund bekommen kann. 

Oder: Man hat den Bus zur U-Bahn verpasst und fragt sich, wie man nun am schnellsten in die Innenstadt gelangt. Die Busnummer "84A" in den Bot getippt, und schon erhält man Info, ob lieber die Aspernstraße oder doch die Endstation angesteuert werden sollte.

Ein Arzt wird benötigt und man möchte die Öffnungszeiten und Kontaktdaten erfahren? Kein Problem. Auf die Message "Kinderarzt" beispielsweise, spuckt der Bot sofort Öffnungszeiten und Kontaktdaten aus.
Und das alles in einer App - ohne mühsame Suchmaschinen-Suche.  


Wie funktioniert es?


Die Nachrichten werden einfach wie beim Chatten mit Freunden an "Seestadt Bot" im Facebook-Messenger oder via Telegram versendet, die Antworten erscheinen dann im Chat.

Hier geht's zum Download: seestadt.bot

Noch Fragen? Seestadt.bot-Macher Philipp Naderer-Puiu beantwortet sie ausführlich im Video "Der Seestadt.bot lässt euch nicht im Regen stehen" vom aspern.mobil LAB und wurde dabei garantiert auch nicht nass :-).  

Seestadt.bot im Infocenter
Mehr dazu
28
Jul

Name gesucht - bitte jetzt voten!

In den letzten Monaten wurden rund 70 Namensvorschläge für das erste Quartier in der Seestadt eingebracht und diskutiert. Gemeinsam mit BewohnerInnen, Unternehmen und EntwicklerInnen der Seestadt wurde eine Vorauswahl getroffen. Jetzt stehen fünf Namen zur Auswahl. Entscheiden Sie mit, wie das südliche Grätzl der Seestadt heißen soll.

Wie geht's?

Bis 31. August können Sie hier voten!
Der Name mit den meisten Stimmen gewinnt.
Machen Sie mit! Wir sind gespannt!

Mehr dazu
27
Jul

Facetten der Vielfalt

Die öffentlichen Räume und Parks in der Seestadt kommen bei ihren BesucherInnen sehr gut an. In unseren Gesprächen mit SeestädterInnen zählen sie sogar zu den meist genannten Lieblingsorten. Ein Grund dafür ist wohl die Vielfalt der öffentlichen Räume, die so viele unterschiedliche Nutzungen ermöglicht: Lesen, plaudern, chillen, miteinander Zeit verbringen, im See baden, spielen, sporteln und vieles mehr. 
 
Ganz egal ob alleine oder gemeinsam mit FreundInnen, Bekannten oder NachbarInnen – in den Parks, Plätzen und Straßen der Seestadt finden alle Raum. Eine Dame, mit der wir am Stadtteilmodell ins Gespräch kommen, bringt es auf den Punkt: „Da ist so viel Platz, da haben doch alle Platz ihren Hobbies nachzugehen!“
 
Am besten funktioniert´s, wenn alle aufeinander Rücksicht nehmen und ihren Beitrag für ein gutes Mit- und Nebeneinander leisten. Das klappt zumeist sehr gut in der Seestadt!

Danke, dass Sie…

  • Ihren Müll nicht herumliegen lassen. Bitte werfen Sie ihn in die Mistkübel oder nehmen Sie ihn mit, um ihn zuhause zu entsorgen.

  • das Hundeverbot sowie die Leinenpflicht an bestimmten Orten (wie zum Beispiel öffentlich zugänglichen Parkanlagen) beachten. So können schwierige Situationen zwischen Badenden, Kindern und Hunden vermieden werden. Übrigens wurde in der Seestadt natürlich auch an das Wohl Ihrer lieben Vierbeiner gedacht: In den Hundezonen können Hunde problemlos frei laufen. In der Hundezone im Seepark östlich der U-Bahn-Station gibt es für Hunde sogar Zugang zum Wasser.

  • die Nachtruhe (spätestens ab 22 Uhr) einhalten. Viele Parks grenzen an Wohngebäude und ihre BewohnerInnen sind dankbar, wenn ihnen die wohlverdiente Nachtruhe gegönnt wird. Das ist gut nachvollziehbar. Eine Sicherheitsstreife ist in den Sommermonaten rund um den See unterwegs und erinnert Menschen gegebenenfalls an die Einhaltung der Nachtruhe. 
 
Wie gesagt: In den meisten Fällen funktioniert die Rücksichtnahme und die Einhaltung von einigen wichtigen Regeln sehr gut. 
Hier und da kommt es jedoch auch zu Ärgernissen. Eine gute Nachbarschaft verträgt Reibung. Ausschlaggebend ist aber wie wir aufeinander zugehen und Konflikte ansprechen – „Der Ton macht die Musik“! 
 
Daher, wenn Sie beobachten, dass sich jemand nicht richtig verhält: Versuchen Sie den Ärger einen Moment beiseite zu schieben. Machen Sie einen ersten Schritt, gehen Sie freundlich auf die Menschen zu und informieren Sie NachbarInnen und BesucherInnen, die über die Regeln in der Seestadt möglicherweise noch nicht Bescheid wissen oder erinnert werden müssen.
In diesem Sinne: Verbringen Sie schöne und harmonische Sommertage in den öffentlichen Räumen der Seestadt! 
 

Mehr dazu
24
Jul

Wenn Kultur, Sommer und Seestadt aufeinander treffen

Dachten Sie, dass Sie den Sommer im Morgenmantel und in bequemen Latschen auf der Wohnzimmer-Couch verbringen werden?  Weit gefehlt – in den nächsten Monaten erwartet Sie ein breites Kulturangebot in der Seestadt!
 
Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Events und Veranstaltungen. Aber vergessen Sie nicht,  immer wieder mal auf dieser Seite vorbeizuschauen – die Liste wird laufend aktualisiert! Auch auf unserem Kalender und auf Facebook finden Sie laufend Informationen zu Veranstaltungen und ähnlichem.

ImPulsTanz

Von 9. Juli bis 30. August wird im Rahmen von ImpulsTanz an sieben Locations in Wien getanzt, so auch in der Seestadt: 90 DozentInnen bieten in der Workshop-Reihe Public Moves powered by AK Wien Einblicke in unterschiedliche Tanzstile – von Ballett und Bodywork über Jazz und HipHop bis Voguing und Yoga. Alle Workshops sind kostenlos, stehen allen Altersgruppen offen und sind barrierefrei zugänglich – nur eine Anmeldung ist erforderlich.
ImpulsTanz 2020 in der Seestadt
 

seeLab

Das Seestädter Künstlerkollektiv seeLab präsentiert im Kunstraum Jot12 (Sonnenallee 26, 1220 Wien) Arbeiten und Programme diverser KünstlerInnen. Darunter sind eine Video-Personale von Georg Eisnecker mit Arbeiten von den 80iger-Jahren bis heute, von New York bis Tansania. Auch heuer wird die Location wieder für das „artist in residence“ Programme genutzt. Begleitend öffnen die KünstlerInnen das Jot12 für Publikum, um Einblick in die in der Seestadt entstehenden Arbeiten zu geben: 
 
  • 22. bis 25.7.: Sabina Holzer lädt jeweils von 17 bis 21 Uhr ins „open studio with performance“ – Lesungen und Diskussionsmöglichkeiten inklusive. 
  • 31.7.: Ausstellungseröffnung Georg Eisnecker
  • 5.8.: Kristoffer Stefan und Stephanie Krawinkler zeigen „enzymatic act“, eine Liveperformance mit sculpture-Kameras, Musik und Publikumsintervention.
  • 19.8:. Konzert „soundscapes“ Michael Fischer und Sophie Reyer
  • 5.9.: „Eröffnung“ seelab zusammen mit einem Gehkonzert mit Schlagzeug und anschließenden Performances im seeLab
  • 12.9.: Im Rahmen des Straßenfestes werden Kindertrickfilme im jot12 gezeigt
  • 13.9.: Konzert vienna improvisers orchestra in der Fabrik
  • 24.- 26.9: Dreitätige Festival „Wiener Rauschen“
  • 9. und 10.10.: sonic territories mit Installationen im Jot12 und Konzerten in der Fabrik
  • Im September wird das Jot12 zusätzlich vom Stationentheater „Lebensstraßen“ genutzt

Kultursommer

Ein „Wiener Kultursommer“ soll es werden – einer, in dem die kulturelle Versorgung für Alt und Jung im Mittelpunkt steht. Einer, in dem wir unsere Wohnzimmer verlassen und wieder den öffentlichen Raum feiern. 2.000 Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Bereichen, 800 Acts unterschiedlicher Genres, 25 Spielstätten und Locations – auch in der Seestadt finden zahlreiche Events am Hannah-Arendt-Platz statt – alle Informationen finden Sie hier: https://kultursommerwien.at/veranstaltungsort/modular-space-hannah-arendt-platz/

Der Abbau der Notgalerie

Vielleicht kennen Sie die ehemalige Holzkirche, die im Norden der Seestadt auf einem kleinen Hügel thront? Heuer dient sie einen letzten Sommer lang als Plattform für Kulturschaffende aus verschiedensten Ländern, die unter der Leitung des Wiener Künstlers Reinhold Zisser ihre Ideen und ihr Schaffen zusammenbringen. Von Juli bis September 2020 können KünstlerInnen die verschiedenen Etappen des Abbaus der Holzkirche für ihre Ideen und Arbeiten nutzen. Neben Lesungen, Konzerten und Performances sind künstlerische Interventionen geplant, u.a. von Elisabeth Falkinger, Matej Frank, Thomas Garcia, Brigitte Kowanz, Darja Shatalova, Celine Struger und Martin Zet. www.notgalerie.at

Kultur-Donnerstag im Yella Yellla! NachbarInnentreff

Die Corona-Krise hat zahlreiche KünstlerInnen hart getroffen – um sie in dieser schweren Zeit zu unterstützen und AnwohnerInnen einen tollen Sommer in der Seestadt zu bieten, stellt das Yella Yella! Kulturteam im Juli und August jeden Donnerstag ab 19 Uhr ein Programm bestehend aus Musik und queeren Performances zusammen. Qualitätsvoll und weltoffen – dafür steht die Initiative. Und als Tüpfchen auf dem i: Der Eintritt ist kostenlos! Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier.

Wanderlust Yoga Event

Aufgrund der Corona-Situation wird es dieses Jahr keinen Wanderlust 108 Mindful Triathlon geben - und trotzdem möchte die Community den besonderen Yoga-Spirit in der Seestadt feiern - mit einem Wanderlust Community Event!

Wann? Am So, 2. August 2020
Wo? Treffpunkt U2 Seestadt / Janis-Joplin-Promenade (10 Uhr)

Der Eintritt ist frei, die Teilnehmerzahl aber begrenzt. Reservieren Sie hier Ihren Spot: 
https://www.facebook.com/events/692574644654181


Na wenn das nicht viele Gründe sind, den Morgenmantel abzulegen und die Couch zu verlassen - wir freuen auf einen wundervollen, kulturreichen und gemeinsamen Sommer in der Seestadt!
 
Mehr dazu
Wohngebäude in der Seestadt mit Holzfassade.
24
Jul

Forschungsprojekt aus der Seestadt expandiert

Auch wenn Wien heuer von Hitzerekorden und Tropennächten verschont zu bleiben scheint – die Erderwärmung lässt uns seit Jahren regelmäßig auch in unseren Wohnungen schwitzen. Abhilfe schaffen könnte hier eine in der Seestadt entwickelte, innovative Kühlmethode: Bestehende Fußbodenheizungen werden im Sommer zu Fußbodenkühlungen umfuktioniert, indem – vereinfacht gesagt – kaltes statt heißem Wasser durch die Schläuche läuft. Jetzt kommt das System erstmals auch außerhalb der Seestadt in einem Wohnhaus mit 133 Wohnungen zum Einsatz.


Geringerer Stromverbrauch als herkömmliche Klimaanlage

Bei dem Vorzeigeprojekt wird kaltes Wasser mittels Wärmepumpe erzeugt, die in die bestehende Haustechnik integriert wird. Von einer Technikstation wird das kalte Wasser – wie im Winter die Wärme – auf die Wohnungen verteilt. Damit kann eine Temperatursenkung von bis zu 5 Grad erreicht werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Klimaanlagen hat die Fußbodenkühlung einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch und spart damit über 30 Prozent CO2 ein, rechnen die ForscherInnen der Aspern Smart City Research (ASCR), die für das Projekt verantwortlich zeichnen, vor.

Neben dem geringeren Stromverbrauch besteht ein weiterer Vorteil darin, dass die neuartige Kühlanlage auf bereits bestehende Infrastruktur – die Fußbodenheizung – zurückgreift und damit Platz an den Gebäudefassen für Begrünung und klimafreundliche Solaranlagen freimacht. Es schont somit nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch aktiv zum Klimschutz bei.

Mehr dazu: ASCR-Technik im Einsatz: Kühle Böden am Kirschblütenpark
Mehr dazu
22
Jul

Update: Durchwegung Nord

Die Herstellungsarbeiten der Bucht am zukünftigen Zaha-Hadid-Platz entlang des nördlichen Seeufers sind fürs Erste abgeschlossen. Erst im Spätherbst werden neuerliche Baumaßnahmen hinsichtlich der Herstellung der zukünftigen Uferpromenade getroffen. Ab sofort ist das Passieren entlang des nordwestlichen Seeufers wieder ohne Einschränkungen möglich. 

Zudem ist ab 22.07.2020 der Verbindungsweg vom Eventplatz Nord entlang der Sonnenallee bis zur Ostbahnbegleitstraße wieder geöffnet. Bitte um erhöhte Vorsicht, da hier Baufahrzeuge parallel zur Durchwegung fahren können!

Beachten Sie in diesem Zusammenhang ebenfalls, dass das Betreten der Baustelle gefährlich und nur in den gekennzeichneten Bereichen erlaubt ist.

Mehr dazu
21
Jul

Zuhause einen kühlen Kopf bewahren

Auch wenn Hitzetage diesen Sommer keine ständigen Begleiter sein sollten, so ist eines dennoch wichtig: Achten Sie auf sich, Ihre Gesundheit und andere, wenn die heißen Tage an die Wohnungstüre klopfen! 
 
Damit Ihnen das gelingt und Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden bestmöglich vor der Hitze schützen können, haben wir ein paar Tipps zusammengefasst – so bewahren wir einen kühlen Kopf:
 
  • Morgenstund‘ hat Gold im Mund. Zum Lüften eignet sich am besten die Zeit vor dem Sonnenaufgang. Und: Besser öfter kurz mit weit geöffneten Fenster querlüften, anstatt das Fenster tagsüber gekippt zu lassen.
  • Wenn die Hitze einmal in der Wohnung ist, ist sie nur schwer wieder hinauszubekommen – damit sie auch wirklich so gut wie möglich draußen bleibt, ist es wichtig, die Rollos und Jalousien tagsüber geschlossen zu halten. 
  • Klimageräte mögen sich toll anfühlen, verbrauchen aber auch sehr viel Energie. Eine gute Alternative sind Ventilatoren – sie bewegen die Luft und kühlen dadurch. Sie wollen noch eines draufsetzen? Hängen Sie ein feuchtes Tuch vor den Ventilator – der kühlende Effekt wird nicht lange auf sich warten lassen!
  • Elektronische Geräte nur sparsam nutzen. Sie heizen die Wohnung auf – auch, wenn sie im Sparmodus sind! 
  • Trinken und essen nicht vergessen. Die Gefahr zu dehydrieren, ist an heißen Tagen besonders hoch! Nehmen Sie regelmäßig Flüssigkeit zu sich – besonders empfiehlt sich hier Wasser, ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee und verdünnter Fruchtsaft. Ebenso sollten Sie auf fettige Kost verzichten und stattdessen lieber auf leichtes Essen in kleinen Portionen umsteigen – dafür gerne auch häufiger. P.S.: Für den Fall, dass Sie ein besonders erfrischendes Rezept oder ein kühlendes Getränk kennen: Schicken Sie es uns zu, wir teilen es gerne auf unserem Blog.
  • Gönnen Sie sich kühlende Momente! Erfrischen Sie sich regelmäßig, indem Sie Ihre Handgelenke und Unterarme, sowie Gesicht und Nacken mit kühlem Wasser bedecken.
  • Suchen Sie kühle Orte auf. Vor allem während Pausen empfiehlt es sich, sich an kühlen Orten in Ihrer Umgebung aufzuhalten, wie zum Beispiel in einem klimatisierten Supermarkt oder auf Plätzen mit Nebelduschen (ein solcher findet sich beispielsweise am Hannah-Arendt-Park!). 
     
Sie möchten noch mehr coole Tipps für ein erfrischendes Zuhause? Die GB* (Gebietsbetreuung Stadterneuerung) hat in einem Flyer zahlreiche Tipps für die perfekte "Sommerfrische" auf den Punkt gebracht – hier finden Sie alle Informationen.
 
Mit dieser Reihe geben wir Ihnen immer wieder Tipps, wo und wie Sie sich in der Seestadt abkühlen können. Im nächsten Beitrag stellen wir Ihnen erfrischende Orte in der Seestadt vor – bleiben Sie gespannt und gesund! 
 
 
Mehr dazu
21
Jul

Gläsertausch Stationsgebäude U-Bahn

Im Zuge des Gläsertausches bei der U-Bahn-Station Seestadt kommt es in der Kalenderwoche 30 von Dienstag 21.07.2020 bis voraussichtlich Freitag 24.07.2020 zu Einschränkungen in der Durchwegung entlang der zukünftigen Seepromenade, gegenüber der Hundezone im Seepark.

Die vorrübergehenden, kurzfristigen Änderungen der Durchwegung werden vor Ort durch die arbeitenden Baufirmen selbst kommuniziert und geregelt. 

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass das Betreten der Baustelle gefährlich und nur auf den gekennzeichneten Wegen erlaubt ist.

Mehr dazu
20
Jul

Die Seestadt kocht auf - picknicken Sie mit!

Letzte Woche fand das erste Picknick im Hannah-Arendt-Park statt. Bei Nudelsalat, Obst und mitgebrachten Köstlichkeiten wurde gespeist, getratscht, getauscht und gespielt. 

Diesen Donnerstag von 11.00-13:00 Uhr geht es gleich weiter: am 23.Juli laden wir zu einem kleinen Brunch im Grünen ein. Bringen Sie zum Beispiel einen Aufstrich oder ein Glas Oliven mit. Jemand anderes hat bestimmt ein tolles Brot oder einen bunten Salat dabei. Das Stadtteilmanagement bereitet ebenso das eine oder andere kulinarische Highlight vor und stellt Liegestühle, Getränke, Geschirr und Besteck zur Verfügung.

Laden Sie Ihre Familie, FreundInnen und NachbarInnen ein. Wir freuen uns auf ein gemütliches Picknick!

Infos für Familien ganz nebenbei

Diese Woche wird eine Mitarbeiterin des Familienzentrums am Simone-de-Beauvoir-Platz mit Informationen dabei sein. Falls Sie mehr über das Angebot des Familienzentrums erfahren möchten, kommen Sie doch am Donnerstag vorbei! Gerne können Sie bei dieser Gelegenheit auch Gastro-Gutscheine für einen guten Zweck abgeben.

"Verwenden statt Verschwenden" ist dabei! 

Die Tauschinitiative "Verwenden statt Verschwenden" wird bei allen Picknicks mit einem reichhaltigen Angebot von Kinderbekleidung und Spielzeug anwesend sein. Kommen Sie vorbei und suchen Sie sich etwas aus und tragen Sie so dazu bei, die Umwelt und die eigene Geldbörse zu schonen. Für weitere Fragen zu "Verwenden statt Verschwenden" steht Bezirksrätin Gabi Plank gerne zur Verfügung.

  • Do 23.7.  11-13 Uhr  im Hannah-Arendt-Park
  • Mo  3.8.   12-15 Uhr  im Seepark
  • Di  18.8.  17-19 Uhr  im Hannah-Arendt-Park
  • Mo 31.8.  16-18 Uhr  im Yella-Hertzka-Park

 

Veranstaltung am: 23. Juli 2020
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 70