meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
06
Jun

Umfrage zu Beleuchtung in der Seestadt - Ihre Erfahrung ist gefragt!

Sie wohnen oder arbeiten in der Seestadt?
Dann können Sie bestimmt die folgenden vier kurzen Fragen ganz leicht beantworten.
Nehmen Sie sich bitte 2-5 Minuten Zeit und helfen Sie, die Beleuchtung in der Seestadt auf die Bedürfnisse der Menschen anzupassen.

Hier geht´s zur Umfrage!


Die ASCR bedankt sich bei allen Teilnehmenden.


Allgemeines zum Thema Beleuchtung
Öffentliche Beleuchtung trägt wichtige Aufgaben einer städtischen Gemeinde, wie z.B. die öffentliche Sicherheit, die Verkehrssicherheit, Wohlbefinden oder dekorative Zwecke. Derzeit werden in Europa ca. 14% der gesamten elektrischen Energie für künstliches Licht aufgewendet.
In der Seestadt sind seit 2014 die innovativen Wiener LED-Leuchten im Einsatz.
Die MA33 entwickelte eine Leuchte, welche die nötige Flexibilität für den technologischen Wandel mitbringt und an die Wartungsanforderungen einer Großstadt angepasst ist. Sie stehen unter einem Gebrauchsmusterschutz beim österreichischen Patentamt.
Seit 2014 begann man in der Seestadt damit, Neuerrichtungen ausschließlich mit LED Lampen auszustatten.


Sie wohnen oder arbeiten in der Seestadt?<br />Dann können Sie bestimmt die folgenden vier kurzen Fragen ganz leicht beantworten.<br />Nehmen Sie sich bitte 2-5 Minuten Zeit und helfen Sie, die Beleuchtung in der Seestadt auf die Bedürfnisse der Menschen anzupassen.<br /><h2><a href="http://la4onlineumfrage.limequery.org/index.php/842496/lang-de">Hier geht´s zur Umfrage</a>!</h2><br />Die <a href="http://www.ascr.at/">ASCR </a>bedankt sich bei allen Teilnehmenden.<br /><br /><br /><strong>Allgemeines zum Thema Beleuchtung</strong><br />Öffentliche Beleuchtung trägt wichtige Aufgaben einer städtischen Gemeinde, wie z.B. die öffentliche Sicherheit, die Verkehrssicherheit, Wohlbefinden oder dekorative Zwecke. Derzeit werden in Europa ca. 14% der gesamten elektrischen Energie für künstliches Licht aufgewendet.<br />In der Seestadt sind seit 2014 die innovativen Wiener LED-Leuchten im Einsatz.<br />Die MA33 entwickelte eine Leuchte, welche die nötige Flexibilität für den technologischen Wandel mitbringt und an die Wartungsanforderungen einer Großstadt angepasst ist. Sie stehen unter einem Gebrauchsmusterschutz beim österreichischen Patentamt.<br />Seit 2014 begann man in der Seestadt damit, Neuerrichtungen ausschließlich mit LED Lampen auszustatten.<br /><br /><br />
Mehr dazu
18
Jun

Wir sind Wien.Festival 2018: Veranstaltungen in der Seestadt

Schon seit dem 1. Juni tourt das WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018 tagtäglich im Zeitraum vom 1. bis zum 23. Juni quer durch Wiens Bezirke. Auch zum 10. Geburtstag des Festivals bietet das umfangreiche Programm jeden Tag andere Highlights. Es ist ein Festival der Wiener Kunst- und Kulturschaffenden für alle WienerInnen und Freunde der Stadt!
 

Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018 in der Seestadt


Am 22. Juni macht das WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018 Halt in der Seestadt aspern. Am Programm steht so einiges:
  • eine Opernaufführung von OPER-rund-um,
  • das Flederhaus als Musikturm,
  • ein Spaziergang mit anschließender SEESTADT DISCOTHEQUE von seeLab und
  • die Inszenierung der notgalerie als einen, in die Populärkultur einer Großveranstaltung eingebetteten, Kunstraum, der gleichzeitig auch als Gegenpol und Zufluchtsort fungiert.
     

OPER-rund-um mit DON GIOVANNI

In keinem anderen Werk Mozarts wird das Beziehungsgeflecht der Figuren so vielschichtig und mit so intensiver Musik zum Ausdruck gebracht. Don Giovanni, den Frauen verfallen, gerät durch seine Liebesabenteuer in größte Schwierigkeiten. Es geht nicht gut für ihn aus, die Frauen kriegen ihn am Schluss! 
OPER-rund-um bringt Oper an ungewöhnlichen Orten zur Aufführung: Die Geschichte und ihr Aufführungsort stehen dabei immer in einer spannenden Beziehung zueinander und sollen die ZuseherInnen dort überraschen, wo sie am wenigsten damit rechnen. Sie wollen die Kunstform Oper an neue Grenzen führen und gleichzeitig den Alltag mit Opernfantasien beleben.
  • WAS: Musik/Oper
  • WANN: 19:00 - 22:00
  • WO: Hannah-Arendt-Platz, 1220 Wien
  • WER: oper-rund-um.at

Das Flederhaus als Musikturm

Der Musiker Mauricio Curcio und der Bildhauer Fabio Sciortino verwandeln das Flederhaus am Nordufer des Sees in der Seestadt in einen MUSIKTURM (U2-Station „Seestadt“, Ausgang Seestadt Promenade). Eine Windharfe spielt Melodien des Windes und das TUBOFONO, zugleich Musikinstrument und Skulptur, kann von BesucherInnen gemeinsam mit dem Künstler gespielt werden. Interessierte werden zwischen 16:00 und 18:00 durch das Flederhaus geführt.
  • WAS: Musik & Bildende Kunst
  • WANN: 16:00 - 18:00
  • WO: U2 Station Seestadt, Ausgang „Seepromenade“, Wien 1220


SEESTADT DISCOTHEQUE

Eine hör- und begehbare Karte der Seestadt: Der Spaziergang endet bei einer Blockparty im seeLab, wo die Seestädter Lieblingsstücke in Tanzmusik verwoben werden und sich das Publikum über das Gehörte und die eigenen Musikgewohnheiten austauschen kann.
  • WAS: Musik/Disco
  • WANN: 19:00 - 22:00
  • WO: Treffpunkt Spaziergang 19.00 Uhr, U2 Station Seestadt, Ausgang Seestadtstraße.
  • Blockparty: Sonnenalle 26
  • WER: seelab.wien

DIE NOTGALERIE IM STADION DER POPULÄRKULTUR

In Zusammenarbeit mit der notgalerie und Reinhold Zisser erarbeitet eine Gruppe von StudentInnen der Universität für angewandte Kunst ein Reihe von Skulpturen, Installationen und Interventionen. Die notgalerie inszeniert sich als einen, in die Populärkultur einer Großveranstaltung eingebetteten, Kunstraum, der gleichzeitig auch als Gegenpol und Zufluchtsort fungiert. 
  • WAS: Bildende Kunst
  • WANN: 13:00 - 23:00
  • WO: notgalerie, Urbanes Feld im Public Viewing Bereich, 1220, U2 Aspern Nord
  • WER: notgalerie.at

Am 23. Juni stehen die Kinder im Mittelpunkt!

Am Tag danach (23. Juni 2018) stehen beim KASPER Kinderkunstfestival von 10:00 bis 20:00 Uhr am Hannah-Arendt-Platz und am See die jungen SeestädterInnen und Gäste im Mittelpunkt.

 
Weitere Informationen zum Festival und das ausführliche Programm finden Sie unter: wirsindwien.com

<div><div><div style="letter-spacing: normal;"><div>Schon seit dem 1. Juni tourt das&#160;<a href="http://wirsindwien.com/">WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018</a>&#160;tagtäglich im Zeitraum vom 1. bis zum 23. Juni quer durch Wiens Bezirke. Auch zum 10. Geburtstag des Festivals bietet das umfangreiche Programm jeden Tag andere Highlights. Es ist ein Festival der Wiener Kunst- und Kulturschaffenden für alle WienerInnen und Freunde der Stadt!<br />&#160;</div><h2>Das WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018 in der Seestadt</h2><br /><div style="letter-spacing: normal;">Am 22. Juni macht das WIR SIND WIEN.FESTIVAL 2018 Halt in der Seestadt <strong>aspern.</strong> Am Programm steht so einiges:</div><ul class="plusStyleList green"><li style="letter-spacing: normal;">eine <strong>Opernaufführung</strong> von <a href="http://oper-rund-um.at/konzept">OPER-rund-um</a>,</li><li style="letter-spacing: normal;">das Flederhaus als <strong>Musikturm,</strong></li><li style="letter-spacing: normal;">ein <strong>Spaziergang</strong> mit anschließender<strong> SEESTADT DISCOTHEQUE</strong> von <a href="http://www.seelab.wien/">seeLab</a> und</li><li style="letter-spacing: normal;">die Inszenierung der <a href="http://reinholdzisser.com/NWN/">notgalerie</a> als&#160;einen, in die Populärkultur einer Großveranstaltung eingebetteten, Kunstraum, der gleichzeitig auch als Gegenpol und Zufluchtsort fungiert.<br />&#160;</li></ul><h3 style="letter-spacing: normal;">OPER-rund-um mit DON GIOVANNI</h3><div style="letter-spacing: normal;">In keinem anderen Werk Mozarts wird das Beziehungsgeflecht der Figuren so vielschichtig und mit so intensiver Musik zum Ausdruck gebracht. Don Giovanni, den Frauen verfallen, gerät durch seine Liebesabenteuer in größte Schwierigkeiten. Es geht nicht gut für ihn aus, die Frauen kriegen ihn am Schluss!&#160;</div>OPER-rund-um bringt Oper an ungewöhnlichen Orten zur Aufführung: Die Geschichte und ihr Aufführungsort stehen dabei immer in einer spannenden Beziehung zueinander und sollen die ZuseherInnen dort überraschen, wo sie am wenigsten damit rechnen. Sie wollen die Kunstform Oper an neue Grenzen führen und gleichzeitig den Alltag mit Opernfantasien beleben.<br /><ul class="plusStyleList green"><li>WAS: Musik/Oper</li><li>WANN: 19:00 - 22:00</li><li>WO: Hannah-Arendt-Platz, 1220 Wien</li><li>WER:&#160;<a href="http://oper-rund-um.at/don-giovanni2018/">oper-rund-um.at</a></li></ul><br /><h3>Das Flederhaus als Musikturm</h3>Der Musiker Mauricio Curcio und der Bildhauer Fabio Sciortino verwandeln das Flederhaus am Nordufer des Sees in der Seestadt in einen MUSIKTURM (U2-Station „Seestadt“, Ausgang Seestadt Promenade). Eine Windharfe spielt Melodien des Windes und das TUBOFONO, zugleich Musikinstrument und Skulptur, kann von BesucherInnen gemeinsam mit dem Künstler gespielt werden. Interessierte werden zwischen 16:00 und 18:00 durch das Flederhaus geführt.<br /><ul class="plusStyleList green"><li>WAS: Musik &amp; Bildende Kunst</li><li>WANN: 16:00 - 18:00</li><li>WO: U2 Station Seestadt, Ausgang „Seepromenade“, Wien 1220</li></ul><br /><br /><h3>SEESTADT DISCOTHEQUE</h3>Eine hör- und begehbare Karte der Seestadt: Der Spaziergang endet bei einer Blockparty im seeLab, wo die Seestädter Lieblingsstücke in Tanzmusik verwoben werden und sich das Publikum über das Gehörte und die eigenen Musikgewohnheiten austauschen kann.<br /><ul class="plusStyleList green"><li>WAS: Musik/Disco</li><li>WANN: 19:00 - 22:00</li><li>WO:&#160;Treffpunkt Spaziergang 19.00 Uhr, U2 Station Seestadt, Ausgang Seestadtstraße.</li><li>Blockparty: Sonnenalle 26</li><li>WER:&#160;<a href="www.seelab.wien">seelab.wien</a></li></ul><br /><h3>DIE NOTGALERIE IM STADION DER POPULÄRKULTUR</h3>In Zusammenarbeit mit der notgalerie und Reinhold Zisser erarbeitet eine Gruppe von StudentInnen der Universität für angewandte Kunst ein Reihe von Skulpturen, Installationen und Interventionen. Die notgalerie inszeniert sich als einen, in die Populärkultur einer Großveranstaltung eingebetteten, Kunstraum, der gleichzeitig auch als Gegenpol und Zufluchtsort fungiert.&#160;<br /><ul class="plusStyleList green"><li>WAS: Bildende Kunst</li><li>WANN: 13:00 - 23:00</li><li>WO: notgalerie, Urbanes Feld im Public Viewing Bereich, 1220, U2 Aspern Nord</li><li>WER:<a href="http://www.notgalerie.at/">&#160;notgalerie.at</a></li></ul><br /><h3>Am 23. Juni stehen die Kinder im Mittelpunkt!</h3>Am Tag danach (23. Juni 2018) stehen beim <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/kasper_kinderkunstfestival">KASPER Kinderkunstfestival</a> von 10:00 bis 20:00 Uhr am Hannah-Arendt-Platz und am See die jungen SeestädterInnen und Gäste im Mittelpunkt.<br /><br />&#160;</div>Weitere Informationen zum Festival und das ausführliche Programm finden Sie unter:&#160;<a href="http://wirsindwien.com/" style="letter-spacing: normal;">wirsindwien.com</a></div></div><br />
Veranstaltung am: 22. Juni 2018
Mehr dazu
KASPER Kinderkunstfestival
18
Jun

KASPER kinderkunstfestival

Ein Tag voller Kunst mit Musik, Tanz, Performance, Architektur, Theater und den besten Kinderliedern der Welt! Sie haben Interesse bekommen? Lesen Sie weiter...

Das Festival beginnt um 10.00 Uhr mit einem Nachbarschaftsfrühstück und endet in den frühen Abendstunden mit der Kinderdisco. Dazwischen gibt es Workshops, Konzerte, Kaspertheater, Führungen und viele neue Begegnungen.

Die Welt auf den Kopf stellen


Die Grundidee der Veranstaltung: Die Welt für einen Tag mal auf den Kopf stellen. Wieso müssen Eltern immer Eltern und Kinder immer Kinder sein? Kasper macht Kinder zu AkteurInnen, die ihre Eltern an der Leine spazieren führen, Haarschnitte für tapfere Erwachsene fabrizieren, mit Tieren tanzen und dem Kippi-Floß in See stechen.

Machen Sie mit, kommen Sie vorbei. Das Angebot ist kostenlos!

Programm: kasperfestival.at
  • 10 Uhr, Hannah-Arendt-Platz
-> Nachbarschaftsfrühstück notfoundyet (Laia Fabre und Thomas Kasebacher)
 
  • 12 Uhr, Hannah-Arendt-Platz
-> Festakt  Studio Dan
 
  • 13 Uhr, Hannah-Arendt-Platz, *Seepark
-> Workshops 1: Dschungel Wien (Theater), Klangforum Wien (Musik), Feetbox (Tanz/Musik), Emanuel Mooner (Collage), *Fabian Seiz (Bildende Kunst), *SeeLab (Medienkunst)
 
  • 14 Uhr, Hannah-Arendt-Platz
-> Mini Big Band Studio Dan
Stadtführung mit space and place (Eugene Quinn)
 
  • 15 Uhr, Hannah-Arendt-Platz
-> Kasperltheater: Das Seestadt-Picknick - Original Wiener Praterkasperl
 
  • 16 Uhr, Hannah-Arendt-Platz, *Seepark
-> Workshops 2: Dschungel Wien (Theater), Klangforum Wien (Musik), Feetbox (Tanz/Musik), Inspirin (Architektur/Parkour), Emanuel Mooner (Collage), *Fabian Seiz (Bildende Kunst), *SeeLab (Medienkunst)
 
  • 17 Uhr, Hannah-Arendt-Platz
-> Kasperltheater: Mützen machen Leute - Original Wiener Praterkasperl
-> Stadtspaziergang space and place (Eugene Quinn)
 
  • 18 Uhr, Hannah-Arendt-Platz
-> Kindermusik für Eltern mit Matthäus Bär
 
  • 19 Uhr, Hannah-Arendt-Platz
-> Kinderdisco mit DJ Eugene Quinn
 
laufend
-> Playing Up: spielerische Einführung in die Performancekunst
 
Festivalzentrum ist der Hannah-Arendt-Platz in der Seestadt aspern. Dort finden die meisten Veranstaltungen statt oder haben ihren Ausgangspunkt. Die mit * gekennzeichneten Programmpunkte finden im Seepark an der Seepromenade statt.
 

Essensspenden für das Frühstück und helfende Hände während der gesamten Festivaldauer sind sehr willkommen!

Information: info@kasperfestival.at
Ein Tag voller Kunst mit Musik, Tanz, Performance, Architektur, Theater und den besten Kinderliedern der Welt! Sie haben Interesse bekommen? Lesen Sie weiter...<br /><br />Das Festival beginnt um 10.00 Uhr mit einem Nachbarschaftsfrühstück und endet in den frühen Abendstunden mit der Kinderdisco. Dazwischen gibt es Workshops, Konzerte, Kaspertheater, Führungen und viele neue Begegnungen.<br /><br /><h2>Die Welt auf den Kopf stellen</h2><br />Die Grundidee der Veranstaltung: Die Welt für einen Tag mal auf den Kopf stellen. Wieso müssen Eltern immer Eltern und Kinder immer Kinder sein? Kasper macht Kinder zu AkteurInnen, die ihre Eltern an der Leine spazieren führen, Haarschnitte für tapfere Erwachsene fabrizieren, mit Tieren tanzen und dem Kippi-Floß in See stechen.<br /><br /><strong>Machen Sie mit, kommen Sie vorbei. Das Angebot ist kostenlos!</strong><br /><br /><strong>Programm:</strong> <a href="http://www.kasperfestival.at/">kasperfestival.at</a><ul class="plusStyleList green"><li>10 Uhr, Hannah-Arendt-Platz</li></ul>-&gt; <span id="u168-4">Nachbarschaftsfrühstück</span> notfoundyet (Laia Fabre und Thomas Kasebacher)<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>12 Uhr, Hannah-Arendt-Platz</li></ul>-&gt; <span id="u168-12">Festakt</span>&#160; Studio Dan<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>13 Uhr, Hannah-Arendt-Platz, *Seepark</li></ul>-&gt; <span id="u168-20">Workshops 1:</span> Dschungel&#160;Wien (Theater), Klangforum&#160;Wien (Musik), Feetbox (Tanz/Musik), Emanuel Mooner (Collage), *Fabian&#160;Seiz (Bildende Kunst), *SeeLab (Medienkunst)<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>14 Uhr, Hannah-Arendt-Platz</li></ul>-&gt; <span id="u168-30">Mini Big Band</span> Studio Dan<br /><span id="u168-36">Stadtführung</span> mit space and place (Eugene&#160;Quinn)<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>15 Uhr, Hannah-Arendt-Platz</li></ul>-&gt; <span id="u168-44">Kasperltheater: Das&#160;Seestadt-Picknick</span> - Original&#160;Wiener&#160;Praterkasperl<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>16 Uhr, Hannah-Arendt-Platz, *Seepark</li></ul>-&gt; <span id="u168-52">Workshops 2</span>: Dschungel&#160;Wien (Theater), Klangforum&#160;Wien (Musik), Feetbox (Tanz/Musik), Inspirin (Architektur/Parkour), Emanuel Mooner (Collage), *Fabian&#160;Seiz (Bildende Kunst), *SeeLab (Medienkunst)<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>17 Uhr, Hannah-Arendt-Platz</li></ul>-&gt; <span id="u168-62">Kasperltheater: Mützen&#160;machen&#160;Leute</span> - Original&#160;Wiener&#160;Praterkasperl<br />-&gt; <span id="u168-68">Stadtspaziergang</span> space and place (Eugene&#160;Quinn)<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>18 Uhr, Hannah-Arendt-Platz</li></ul>-&gt; <span id="u168-76">Kindermusik für Eltern</span> mit Matthäus&#160;Bär<br />&#160;<ul class="plusStyleList green"><li>19 Uhr, Hannah-Arendt-Platz</li></ul>-&gt; <span id="u168-84">Kinderdisco</span> mit DJ Eugene&#160;Quinn<br />&#160;<br />laufend<br />-&gt; <a href="http://playingup.de/" target="_blank"><span id="u168-92">Playing Up</span></a>: spielerische Einführung in die Performancekunst<br />&#160;<br />Festivalzentrum ist der Hannah-Arendt-Platz&#160;in der Seestadt aspern. Dort finden die meisten Veranstaltungen statt oder haben ihren Ausgangspunkt. Die mit * gekennzeichneten Programmpunkte finden im Seepark an der Seepromenade statt.<br />&#160;<br /><br />Essensspenden für das Frühstück und helfende Hände während der gesamten Festivaldauer sind sehr willkommen!<br /><br />Information: <a href="mailto:info@kasperfestival.at?subject=Information%20Kasper%20Kinderkunstfestival">info@kasperfestival.at</a><br />
Veranstaltung am: 23. Juni 2018
Mehr dazu
16
Jun

United Creations lädt zum Gartenfest auf der tBASE ein

Der Verein United Creations lädt am 23. Juni zum Gartenfest auf dem Gelände der BASE - tBASE - ein. Geboten wird ein buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein! Lassen Sie sich bei einer Führung auf dem Gelände der tBASE die dazugehörige Geschichte erzählen oder bei einer sensorischen Reise den Garten näher bringen. Kinder können das Kasperltheater im Teezelt und einiges mehr erleben.

Am Abend wird es Musik und Lagerfeuer geben. Bringen Sie gerne FreundInnen, Familie und Instrumente mit.

Die Veranstalter freuen sich auf Interessierte, welche sich den Verein United Creations, die vienna.transitionBASE und die Gartengruppe ansehen und möglicherweise zukünftig sogar mitgestalten möchten!

Programm:
  • 15:00 Uhr Einlass 
  • 15:30 Uhr Kuchenbuffet
  • 15:30 Uhr Kasperltheater im Teezelt von Zirkus Mops
  • 16:30 Uhr Eine sensorische Reise durch den Garten
  • 17:00 Uhr Führung tBase
  • ab 20:00 Uhr Live DJ 
  • Lagerfeuer
  • 21:00 Uhr schamanisches Heilritual

Außerdem: Schatzsuche für Kinder, Sounds of the Drum, Abends gibt es ein Buffet 

Kosten:
  • Freier Eintritt
  • Die Veranstalter freuen sich über eine Spende für Essen und Trinken.

Anfahrt: Mit der U2 bis zur Station Seestadt. Dort am See entlang (See auf der rechten Seite) bis zu einer kleinen Böschung wo eine Treppe aus Holz hinauf führt, die Treppe rauf, gerade aus, bis zu den ersten Gebäuden aus Holz, dann noch ein Stück weiter zu den Bäumen und Sie sind richtig.

Parkmöglichkeiten für PKW gibt es auf der Johann-Kutschera-Gasse. Die Zufahrt auf das Gelände der tBASE ist nicht möglich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 
<div class="cont"><span class="avtext">Der Verein United Creations lädt am 23. Juni zum Gartenfest auf dem Gelände der BASE - <a href="http://www.t-base.org/">tBASE -</a> ein. Geboten wird ein<span class="avtext"> buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein!</span> Lassen Sie sich bei einer Führung auf dem Gelände der tBASE die dazugehörige Geschichte erzählen oder bei einer sensorischen Reise den Garten näher bringen. Kinder können das Kasperltheater im Teezelt und einiges mehr erleben.</span><br /><br /><span class="avtext">Am Abend wird es Musik und Lagerfeuer geben. Bringen Sie gerne FreundInnen, Familie und Instrumente mit.</span><br /><br /><span class="avtext">Die Veranstalter freuen sich auf Interessierte, welche sich den Verein United Creations, die vienna.transitionBASE und die Gartengruppe ansehen und möglicherweise zukünftig sogar mitgestalten möchten!</span><br /><br /><strong class="avtext"><span class="avtext">Programm:</span></strong></div><ul class="plusStyleList green"><li class="cont"><span class="avtext">15:00 Uhr Einlass&#160;</span></li><li class="cont"><span class="avtext">15:30 Uhr Kuchenbuffet</span></li><li class="cont"><span class="avtext">15:30 Uhr Kasperltheater im Teezelt von Zirkus Mops</span></li><li class="cont"><span class="avtext">16:30 Uhr Eine sensorische Reise durch den Garten</span></li><li class="cont"><span class="avtext">17:00 Uhr Führung tBase</span></li><li class="cont"><span class="avtext">ab 20:00 Uhr Live DJ&#160;</span></li><li class="cont"><span class="avtext">Lagerfeuer</span></li><li class="cont"><span class="avtext">21:00 Uhr schamanisches Heilritual</span></li></ul><div class="cont"><br /><span class="avtext">Außerdem: Schatzsuche für Kinder, Sounds of the Drum, Abends gibt es ein Buffet&#160;</span><br /><br /><strong class="avtext"><span class="avtext">Kosten:</span></strong></div><ul class="plusStyleList green"><li class="cont"><span class="avtext">Freier Eintritt</span></li><li class="cont"><span class="avtext">Die Veranstalter freuen sich über eine Spende</span><span class="avtext"> für Essen und Trinken.</span></li></ul><div class="cont"><br /><strong class="avtext"><span class="avtext">Anfahrt:</span></strong><span class="avtext"> Mit der U2 bis zur Station Seestadt. Dort am See entlang (See auf der rechten Seite) bis zu einer kleinen Böschung wo eine Treppe aus Holz hinauf führt, die Treppe rauf, gerade aus, bis zu den ersten Gebäuden aus Holz, dann noch ein Stück weiter zu den Bäumen und Sie sind richtig.</span><br /><br /><span class="avtext">Parkmöglichkeiten für PKW gibt es auf der Johann-Kutschera-Gasse. Die Zufahrt auf das Gelände der tBASE ist nicht möglich.<br /><br />Weitere Informationen finden Sie<a href="http://www.t-base.org/gartenfest-am-23-juni/"> hier.</a></span><br />&#160;</div>
Veranstaltung am: 23. Juni 2018
Mehr dazu
15
Jun

MACH MIT! beim Boule spielen in der Seestadt

Bei so viel Sonnenschein und herrlichen sommerlichen Temperaturen möchte man am liebsten den ganzen Tag im Freien genießen. Finden Sie nicht auch? MACH MIT! beim Boule spielen am Freitag 15. Juni in der Maria-Tusch-Straße. Genießen Sie den Seestädter Sommer bei einer Partie Boule an der frischen Luft! Das Team des Stadtteilmanagements ist vor Ort und freut sich auf Ihr Kommen!
 

Sommer, Sonne, Seestadt-Flair!


Die Seestadt lädt - dank vielfältiger öffentlicher Räume und urbaner Vorzüge - genau dazu ein. Doch nicht immer muss für ein Zusammensitzen mit Freunden, das Spielen mit Kindern oder lesen in der Frühlingssonne der Weg in den Park gemacht werden. Oft sind es nur ein paar Schritte vor die Haustür und all dies ist möglich.

Haben Sie beispielsweise schon einmal die Gestaltungszonen in der Maria-Tusch Straße oder am Hannah-Arendt-Platz wahrgenommen? Diese weisen einen robusten Bodenbelag auf und können auf unterschiedlichste Weise genutzt werden: für ein Kaffeekränzchen mit NachbarInnen, für einen lauen Abend im Liegestuhl oder aber auch für eine Partie Boule mit der ganzen Familie. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
 

Spielspaß für Groß & Klein

Boule-Kugeln können Sie ganz unkompliziert im Stadtteilmanagement Seestadt aspern ausborgen.
Einfach zu den Öffnungszeiten vorbei kommen:

  • Montag 9.00–13.00 Uhr,
  • Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr,
  • Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr und
  • Freitag 13.00–17.00 Uhr.

 

Probieren Sie's aus!

  • beim MACH MIT! am Freitag 15. Juni
  • 16.00 bis 18.00 Uhr
  • Gestaltungszone Maria-Tusch-Straße

(bei Regen wird's  verschoben)
 

Wie wird Boule eigentlich gespielt?

Auch bekannt unter „Pétanque“ oder „Boccia“, weckt das Boule-Spiel bei vielen Urlaubserinnerungen. Für manche bedeutet es Ausgleich, für andere Leistungssport. Fest steht: Boule können fast alle Seestädter_Innen erlernen und spielen! Spaß ist für Groß&Klein garantiert!

Gespielt wird 1 gegen 1, 2 gegen 2 oder 3 gegen 3. Ziel ist es dabei, die eigenen Kugeln durch Werfen so nahe wie möglich an der Zielkugel zu platzieren. Das Einmaleins des Boule-Spiels und weitere Infos finden Sie hier.

<p style="text-align: justify;">Bei so viel Sonnenschein und herrlichen sommerlichen Temperaturen möchte man am liebsten den ganzen Tag im Freien genießen. Finden Sie nicht auch? <strong>MACH MIT!</strong> beim <strong>Boule spielen</strong> am <strong>Freitag 15. Juni </strong>in der Maria-Tusch-Straße. Genießen Sie den Seestädter Sommer bei einer Partie Boule an der frischen Luft! Das Team des Stadtteilmanagements ist vor Ort und freut sich auf Ihr Kommen!<br />&#160;</p><h2 style="text-align: justify;">Sommer, Sonne, Seestadt-Flair!</h2><p style="text-align: justify;"><br />Die Seestadt lädt - dank vielfältiger öffentlicher Räume und urbaner Vorzüge - genau dazu ein. Doch nicht immer muss für ein Zusammensitzen mit Freunden, das Spielen mit Kindern oder lesen in der Frühlingssonne der Weg in den Park gemacht werden. Oft sind es nur ein paar Schritte vor die Haustür und all dies ist möglich.<br /><br />Haben Sie beispielsweise schon einmal die Gestaltungszonen in der Maria-Tusch Straße oder am Hannah-Arendt-Platz wahrgenommen? Diese weisen einen robusten Bodenbelag auf und können auf unterschiedlichste Weise genutzt werden: für ein Kaffeekränzchen mit NachbarInnen, für einen lauen Abend im Liegestuhl oder aber auch für <strong>eine Partie Boule</strong> mit der ganzen Familie. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.<br />&#160;</p><h3 style="text-align: justify;">Spielspaß für Groß &amp; Klein</h3><p style="text-align: justify;"><strong>Boule-Kugeln</strong> können Sie ganz unkompliziert im <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement"><strong>Stadtteilmanagement Seestadt aspern</strong></a> <strong>ausborgen</strong>.<br />Einfach zu den Öffnungszeiten vorbei kommen:</p><ul class="plusStyleList green"><li style="text-align: justify;">Montag 9.00–13.00 Uhr,</li><li style="text-align: justify;">Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr,</li><li style="text-align: justify;">Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr und</li><li style="text-align: justify;">Freitag 13.00–17.00 Uhr.</li></ul><p style="text-align: justify;">&#160;</p><h3 style="text-align: justify;">Probieren Sie's aus!</h3><ul class="plusStyleList green"><li style="text-align: justify;">beim MACH MIT! am <strong>Freitag 15. Juni</strong></li><li style="text-align: justify;"><strong>16.00 bis 18.00 Uhr</strong></li><li style="text-align: justify;">Gestaltungszone Maria-Tusch-Straße</li></ul><div style="text-align: justify;"><br />(bei Regen wird's&#160; verschoben)<br />&#160;</div><h3 style="text-align: justify;">Wie wird<strong> Boule</strong> eigentlich gespielt?</h3><p style="text-align: justify;">Auch bekannt unter „Pétanque“ oder „Boccia“, weckt das Boule-Spiel bei vielen Urlaubserinnerungen. Für manche bedeutet es Ausgleich, für andere Leistungssport. Fest steht: Boule können fast alle Seestädter_Innen erlernen und spielen! Spaß ist für Groß&amp;Klein garantiert!<br /><br />Gespielt wird 1 gegen 1, 2 gegen 2 oder 3 gegen 3. Ziel ist es dabei, die eigenen Kugeln durch Werfen so nahe wie möglich an der Zielkugel zu platzieren. Das Einmaleins des Boule-Spiels und weitere Infos finden Sie <a href="http://www.boule.at/diebasics/">hier</a>.</p>
Veranstaltung am: 15. Juni 2018
Mehr dazu
15
Jun

Ausstellung über das Quartier "Am Seebogen"

Sie interessieren sich für die Entwicklung der Seestadt und das zukünftige Quartier "Am Seebogen"? Das Stadtteilmanagement präsentiert die öffentlichen Räume im neuen Quartier!

Ausstellung: öffentlicher Raum im Quartier "Am Seebogen"


Gezeigt werden unterschiedliche Straßenräume mit jeweiliger Bepflanzung und Oberflächengestaltung. Informieren Sie sich darüber, wie das alltägliche Leben in den neuen Straßenräumen aussehen wird und welche Nutzungen der öffentliche Raum ermöglicht!

Außerdem wird der 5 Hektar große Park Am Seebogen präsentiert: Dieser wird bereits in seiner Grundausstattung vielfältige Gelegenheiten für Erholung und Sport bieten. Darüber hinaus kann der Park durch modulare Erweiterungen ausgebaut werden. Wir informieren Sie auch über diese Module sehr gerne!

Kommen Sie vorbei!


  • Ausstellung Quartier "Am Seebogen: 24. Mai bis 31. August 2018

Standort

  • Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien

 

Öffnungszeiten

  • Montag 9.00–13.00 Uhr
  • Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr
  • Freitag 13.00–17.00 Uhr
Sie interessieren sich für die Entwicklung der Seestadt und das zukünftige Quartier "Am Seebogen"? Das Stadtteilmanagement präsentiert die öffentlichen Räume im neuen Quartier!<br /><br /><h2>Ausstellung: öffentlicher Raum im Quartier "Am Seebogen"</h2><br />Gezeigt werden <strong>unterschiedliche Straßenräume</strong> mit jeweiliger Bepflanzung und Oberflächengestaltung. Informieren Sie sich darüber, wie das alltägliche Leben in den neuen Straßenräumen aussehen wird und welche Nutzungen der öffentliche Raum ermöglicht!<br /><br />Außerdem wird der 5 Hektar große<strong> Park Am Seebogen</strong> präsentiert: Dieser wird bereits in seiner Grundausstattung vielfältige Gelegenheiten für Erholung und Sport bieten. Darüber hinaus kann der Park durch modulare Erweiterungen ausgebaut werden. Wir informieren Sie auch über diese Module sehr gerne!<br /><br /><h3>Kommen Sie vorbei!</h3><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Ausstellung Quartier "Am Seebogen: <strong>24. Mai bis 31. August 2018</strong></li></ul><br /><h4 class="avtext"><span class="avtext">Standort</span></h4><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext">Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien</li></ul><h3 class="avtext">&#160;</h3><h4 class="avtext"><span class="avtext">Öffnungszeiten</span></h4><ul class="plusStyleList green"><li><span class="avtext">Montag 9.00–13.00 Uhr</span></li><li><span class="avtext">Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr</span></li><li><span class="avtext">Mittwoch geschlossen</span></li><li><span class="avtext">Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr</span></li><li><span class="avtext">Freitag 13.00–17.00 Uhr</span></li></ul>
Mehr dazu
14
Jun

WM 2018: Public Viewing in Aspern Nord

Lasset das Fußballfieber beginnen! Am 14. Juni startet in Russland die Fußball-WM und damit wieder das Public Viewing in der Seestadt. 

Public Viewing 2018


Die Strandbar Hermann lädt auch bei dieser WM zum großen Public Viewing: Direkt neben der U-Bahn-Station Aspern Nord, am Eventplatz "URBANES FELD", werden alle 64 Spiele der WM unter freiem Himmel live übertragen. 
Sand, Liegestühle, Cocktails und Fußball - das klingt doch nach einem Plan, oder? Der Eintritt ist natürlich frei.

Für kulinarische Schmankerl ist gesorgt, es haben sich verschiedenste Food-Trucks, wie zum Beispiel „I Eat Vienna“ oder „The Burger MC&CO“, angekündigt. Dazu gibt es frisch gezapftes Bier und Cocktails von der Strandbar. 

Programm an spielfreien Tagen


Auch an spielfreien Tagen wird Programm geboten: Sommerkino mit Filmen wie „Das finstere Tal“, „Wilde Maus“ oder „Anna F.Molnar“ – der Eintritt ist auch hier wieder frei.
Vor dem Finale am 15. Juli steigt eine Silent Disco, das detaillierte Programm gibt es unter www.aspernnord.at.

Das Areal ist stets eine Stunde vor dem jeweiligen Spiel geöffnet.

Achtung: Es gelten wie immer die Regeln bei Großereignissen, d.h. bitte keine spitzen oder brennbaren Gegenstände oder ähnliches mitnehmen (Messer, Parfums, Haarspray, etc…).

Eventplatz „URBANES FELD“ U2 Station Aspern Nord, Ostbahnbegleitstraße, 1220 Wien
Erreichbarkeit: 
  • U2 Station Aspern Nord, Bus 89A, 95A, 99A, 99B
  • Zufahrt mit Auto möglich
  • Kurzparkzone und Parkgaragen auf dem Areal aspern Seestadt
  • Kein Parkplatz am Veranstaltungsgelände

Wegbeschreibung von der Seestadt kommend:
  • Über den Schotterweg möglich.
  • Es besteht ein Zugang in das Public Viewing-Gelände (über Aspern Nord).

Weitere Infos finden Sie hier: www.strandbarherrmann.at/kalendar

Besuchen Sie auch die notgalerie Seestadt!


Begleitend dazu lädt die notgalerie Seestadt zum künstlerischen Blick auf das Sportevent. Nahe der U-Bahn-Station Aspern Nord gelegen, öffnet die notgalerie täglich von 14.6.-15.7. eine Stunde vor Beginn des ersten Spiels und präsentiert die von den Künstlern Reinhold Zisser und Christoph Schwarz kuratierte Ausstellung mit Skulpturen und Installationen von Studierenden der Universität für angewandte Kunst.

Lasset das Fußballfieber beginnen!&#160;Am 14. Juni startet in Russland die Fußball-WM und damit wieder das Public Viewing in der Seestadt.&#160;<br /><br /><h2>Public Viewing 2018</h2><br />Die Strandbar Hermann lädt auch bei dieser WM zum großen Public Viewing:&#160;Direkt neben der U-Bahn-Station Aspern Nord, am <a href="https://www.aspern.biz/city-news/seestadtraeume_eventplatz_urbanes_feld">Eventplatz "URBANES FELD"</a>, werden alle 64 Spiele der WM unter freiem Himmel live übertragen.&#160;<br />Sand, Liegestühle, Cocktails und Fußball - das klingt doch nach einem Plan, oder? Der Eintritt ist natürlich frei.<br /><br />Für kulinarische Schmankerl ist gesorgt, es haben sich verschiedenste Food-Trucks, wie zum Beispiel „I Eat Vienna“ oder „The Burger MC&amp;CO“, angekündigt. Dazu gibt es frisch gezapftes Bier und Cocktails von der Strandbar.&#160;<br /><br /><h2>Programm an spielfreien Tagen</h2><br />Auch an spielfreien Tagen wird Programm geboten: Sommerkino mit Filmen wie <strong>„Das finstere Tal“</strong>, <strong>„Wilde Maus</strong>“ oder <strong>„Anna F.Molnar“ </strong>– der Eintritt ist auch hier wieder frei.<br />Vor dem Finale am 15. Juli steigt eine Silent Disco, das detaillierte Programm gibt es unter&#160;<a href="http://www.aspernnord.at" style="letter-spacing: normal;">www.aspernnord.at</a>.<br /><br />Das Areal ist stets eine Stunde vor dem jeweiligen Spiel geöffnet.<br /><br /><strong>Achtung:</strong> Es gelten wie immer die Regeln bei Großereignissen, d.h. bitte keine spitzen oder brennbaren Gegenstände oder ähnliches mitnehmen (Messer, Parfums, Haarspray, etc…).<br /><br />Eventplatz <a href="https://www.aspern-seestadt.at/jart/prj3/aspern/releases/de/upload/IHR_EVENT_am_EVENTPLATZ_URBANES_FELD.pdf"><strong>„URBANES FELD“</strong></a> U2 Station Aspern Nord, Ostbahnbegleitstraße, 1220 Wien<br /><strong>Erreichbarkeit:&#160;</strong><ul class="plusStyleList green"><li>U2 Station Aspern Nord, Bus 89A, 95A, 99A, 99B</li><li>Zufahrt mit Auto möglich</li><li>Kurzparkzone und Parkgaragen auf dem Areal aspern Seestadt</li><li>Kein Parkplatz am Veranstaltungsgelände</li></ul><br /><strong>Wegbeschreibung von der Seestadt kommend:</strong><ul class="plusStyleList green"><li>Über den Schotterweg möglich.</li><li>Es besteht <strong>ein </strong>Zugang in das Public Viewing-Gelände (über Aspern Nord).</li></ul><br />Weitere Infos finden Sie hier:&#160;<a href="http://www.strandbarherrmann.at/kalendar">www.strandbarherrmann.at/kalendar</a><br /><br /><h2>Besuchen Sie auch die notgalerie Seestadt!</h2><br />Begleitend dazu lädt die <a href="http://www.notgalerie.at/"><strong>notgalerie Seestadt</strong> </a>zum künstlerischen Blick auf das Sportevent. Nahe der U-Bahn-Station Aspern Nord gelegen, öffnet die notgalerie täglich von 14.6.-15.7. eine Stunde vor Beginn des ersten Spiels und präsentiert die von den Künstlern Reinhold Zisser und Christoph Schwarz kuratierte Ausstellung mit Skulpturen und Installationen von Studierenden der Universität für angewandte Kunst.<br /><br />
Mehr dazu
14
Jun

Sommer am See in aspern Seestadt!

Der See ist gerade im Sommer einer der beliebtesten Treffpunkte in der Seestadt. Dazu haben wir für Sie einige Infos und Antworten auf häufig gestellte Fragen!

 

Schwimmen im See


Richtiges Urlaubsfeeling kommt beim Baden auf. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten:
 
  • Baden ist nur bei den zwei Badezugängen am Südufer des Sees erlaubt. Baden am Nordufer ist aus Gründen der Sicherheit verboten.
  • Es handelt sich um einen Wildbadeplatz, das Baden erfolgt auf eigene Verantwortung. Es gibt weder einen Nichtschwimmerbereich noch eine Badeaufsicht.
  • Eltern haften für ihre Kinder. Der See ist grundwassergespeist. Schwankungen des Wasserspiegels bis zu 3 Meter plus/minus sind daher möglich und ganz normal.
  • Es werden in regelmäßigen Abständen Wasserproben entnommen, um die Wasserqualität und das ökologische Gleichgewicht sicherzustellen. Sollten Grenzwerte überschritten werden, kann es zu temporären Badeverboten kommen.

Was grundsätzlich beim Schwimmen in Naturgewässern zu beachten ist, erfahren Sie in diesem Video.

Gibt es ein WC am See?

Ja! Der Security-Dienst übernimmt auch das tägliche Auf- und Zusperren des WC-Containers im Seepark. Dieser steht von Mitte Juni und je nach Witterung bis etwa Mitte September zur Verfügung. In der U2 Endstation Seestadt gibt es ein weiteres WC zur öffentlichen Nutzung.

Pssst! Nachtruhe am See!

Zu den Abendstunden wird es bekanntlich immer lustiger und die Lautstärke hebt sich. Jedoch gilt auch in der Seestadt: Nachtruhe im Wohngebiet ab 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Da das auch manchmal in Vergessenheit geraten kann, gibt es auch heuer in der Sommersaison einen Security-Dienst, der das Seeufer bewacht und dabei hilft Lärmbelästigung einzudämmen.

Der Security-Dienst „Securiter“ der Novotny Group wird in den nächtlichen Stunden rund um den gesamten See als Revierstreife eingesetzt. Dabei erfolgen mindestens 4 Rundgänge zu unbestimmten Zeiten zwischen 22 Uhr und 6 Uhr. Der Security-Dienst weist darauf hin, dass man sich nachts am Nordufer nicht aufhalten und verweilen sollte. Er ist befugt Personen zu kontrollieren und entlang des Nordufers zwischen 22 Uhr und 6 Uhr weg zu weisen. Auch entlang des Südufers wird auf die gesetzliche Nachtruhe und die Parkordnung hingewiesen, um Lärm und Vandalismus rund um den gesamten See zu verhindern.

Dürfen Hunde mit ins Wasser?

Ja, es gibt einen Seezugang für Hunde! Im Seepark östlich der U-Bahn-Station gibt es eine großzügige Hundezone (siehe Plan) mit Wasserzugang für die Hunde. Im Seepark besteht sonst auf den Wegen und Wiesen sowie in den Uferbereichen und im Wasser Hundeverbot. Auf der Nordseite dürfen Hunde an der Leine geführt werden, allerdings dürfen sie auch dort nicht ins Wasser.


 
<p><span class="avtext">Der <strong>See</strong> ist gerade im Sommer einer der beliebtesten Treffpunkte in der Seestadt. Dazu haben wir für Sie einige <strong>Infos und Antworten</strong> auf häufig gestellte Fragen!</span><br /><br />&#160;</p><h2>Schwimmen im See</h2><div class="avtext"><br /><span class="avtext">Richtiges Urlaubsfeeling kommt beim Baden auf. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten:</span><br />&#160;</div><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><span class="avtext">Baden ist nur bei den zwei Badezugängen am Südufer des Sees erlaubt. Baden am Nordufer ist aus Gründen der Sicherheit verboten.</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Es handelt sich um einen Wildbadeplatz, das Baden erfolgt auf eigene Verantwortung. Es gibt weder einen Nichtschwimmerbereich noch eine Badeaufsicht.</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Eltern haften für ihre Kinder. Der See ist grundwassergespeist. Schwankungen des Wasserspiegels bis zu 3 Meter plus/minus sind daher möglich und ganz normal.</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Es werden in regelmäßigen Abständen Wasserproben entnommen, um die Wasserqualität und das ökologische Gleichgewicht sicherzustellen. Sollten Grenzwerte überschritten werden, kann es zu temporären Badeverboten kommen.</span></li></ul><br /><span class="avtext">Was grundsätzlich beim Schwimmen in Naturgewässern zu beachten ist, erfahren Sie in diesem <a href="https://www.wien.gv.at/video/1035/Sicheres-Schwimmen">Video</a>.</span><br /><br /><h3>Gibt es ein WC am See?</h3>Ja! Der Security-Dienst übernimmt auch das tägliche Auf- und Zusperren des WC-Containers im Seepark. Dieser steht von Mitte Juni und je nach Witterung bis etwa Mitte September zur Verfügung. In der U2 Endstation Seestadt gibt es ein weiteres WC zur öffentlichen Nutzung.<br /><br /><h3>Pssst! Nachtruhe am See!</h3><div class="avtext"><p class="avtext">Zu den Abendstunden wird es bekanntlich immer lustiger und die Lautstärke hebt sich. Jedoch gilt auch in der Seestadt: <strong>Nachtruhe</strong> im Wohngebiet <strong>ab 22.00 Uhr bis 6.00 Uh</strong>r. Da das auch manchmal in Vergessenheit geraten kann, gibt es auch heuer in der Sommersaison einen <strong>Security-Dienst,</strong> der das Seeufer bewacht und dabei hilft Lärmbelästigung einzudämmen.<br /><br />Der Security-Dienst „Securiter“ der Novotny Group wird in den nächtlichen Stunden rund um den gesamten See als Revierstreife eingesetzt. Dabei erfolgen mindestens <strong>4 Rundgänge</strong> zu unbestimmten Zeiten <strong>zwischen 22 Uhr und 6 Uhr</strong>. Der Security-Dienst weist darauf hin, dass man sich nachts am Nordufer nicht aufhalten und verweilen sollte. Er ist befugt Personen zu kontrollieren und entlang des Nordufers zwischen 22 Uhr und 6 Uhr weg zu weisen. Auch entlang des Südufers wird auf die gesetzliche <strong>Nachtruhe</strong> und die <strong>Parkordnung</strong> hingewiesen, um Lärm und Vandalismus rund um den gesamten See zu verhindern.</p><h3 class="avtext">Dürfen Hunde mit ins Wasser?</h3><p class="avtext"><span class="avtext">Ja, es gibt einen Seezugang für Hunde! </span><span class="avtext">Im Seepark östlich der U-Bahn-Station <span class="avtext">gibt es eine großzügige Hundezone (siehe Plan) mit Wasserzugang für die Hunde.</span></span><span class="avtext"> Im Seepark besteht sonst auf den Wegen und Wiesen sowie in den Uferbereichen und im Wasser <strong>Hundeverbot</strong>. Auf der Nordseite dürfen Hunde an der Leine geführt werden, allerdings dürfen sie auch dort nicht ins Wasser.</span></p></div><div class="col-md-6 contentblock " style=""><div class="content"><div class="text-content"><div class="avtext"><br />&#160;</div></div></div></div>
Mehr dazu
MonDANCE
12
Jun

MonDANCE - Tanzen für Alle!

Sie haben Lust auf Tanzen im Sommer? Das Stadtteilmanagement veranstaltet in Kooperation mit "Tanz die Toleranz" Tanzworkshops.

An fünf Terminen können Sie unterschiedliche Tanzstile kennen lernen. Einstieg bei jedem Termin möglich!

Kommen Sie vorbei, tanzen Sie mit!


MonDANCE-Termine:

  • 25. Juni 2018: Indischer Tanz "Odissi" mit Srinwanti Chakrabarti
  • 16. Juli 2018: Tango Inklusion mit Andrea Seewald und Matias Haber
  • 30. Juli 2018: Zeitgenössischer Tanz mit Katharina Senk
  • 13. August 2018: House Dance mit Tina Rauter
  • 27. August 2018: Nicaraguanischer Tanz mit Cristina Sandino

jeweils 19.00 bis 21.00 Uhr

Kontakt


Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien
+43 1 33 66 00 99
fragen@meine.seestadt.info

Öffnungszeiten
  • Montag 9.00–13.00 Uhr
  • Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr
  • Freitag 13.00–17.00 Uhr
Sie haben Lust auf Tanzen im Sommer? Das Stadtteilmanagement veranstaltet in Kooperation mit "Tanz die Toleranz" Tanzworkshops.<br /><br />An fünf Terminen können Sie unterschiedliche Tanzstile kennen lernen. Einstieg bei jedem Termin möglich!<br /><br /><h3>Kommen Sie vorbei, tanzen Sie mit!</h3><br />MonDANCE-Termine:<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>25. Juni 2018: Indischer Tanz "Odissi" mit Srinwanti Chakrabarti</li><li>16. Juli 2018: Tango Inklusion mit Andrea Seewald und Matias Haber</li><li>30. Juli 2018: Zeitgenössischer Tanz mit Katharina Senk</li><li>13. August 2018: House Dance mit Tina Rauter</li><li>27. August 2018: Nicaraguanischer Tanz mit Cristina Sandino</li></ul><br />jeweils 19.00 bis 21.00 Uhr<br /><br /><h3>Kontakt</h3><br />Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien<br />+43 1 33 66 00 99<br /><a href="mailto:fragen@meine.seestadt.info?subject=MonDANCE">fragen@meine.seestadt.info</a><br /><br />Öffnungszeiten<ul class="plusStyleList green"><li>Montag 9.00–13.00 Uhr</li><li>Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr</li><li>Mittwoch geschlossen</li><li>Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr</li><li>Freitag 13.00–17.00 Uhr</li></ul>
Veranstaltung am: 25. Juni 2018
Mehr dazu
my seestadt Nachbarschaftsfestival mixed ability dance
11
Jun

my seestadt Nachbarschaftsfestival


Das "my seestadt Nachbarschaftsfestival" bietet im Mai und Juni eine Reihe von Aktivitäten für Groß und Klein!
Am 30. Juni finden die einzelnen Aktivitäten ein Finale in einem gemeinsamen Umzug durch den Stadtteil.
Oder war es eine Parade, ein Rundgang oder vielleicht ein Parcours oder gar doch ein Picknick…?
Das entscheiden die TeilnehmerInnen gemeinsam in den zahlreichen offenen und gemeinschaftlich gestalteten LABs und JAMs.


Die Seestadt entdecken
 

Spielerisch und mit Elementen aus Parcours, Tanz und allem, was den wirkenden Personen auf dem Weg so einfällt, wird die Stadt am See mit dem Körper erkundet. Mit einer gemeinsam dafür entwickelten und stets improvisierten Choreografie entdecken die TeilnehmerInnen Orte, an denen  sie gerne Zeit (miteinander) verbringen.
Machen Sie bei der Endeckungstour der besonderen Art mit! Das Angebot ist kostenlos und frei zugänglich.
"my seestadt Nachbarschaftsfestival" wird von mad-dance veranstaltet und künstlerisch gestaltet


Das Programm - die LABs und JAMs in der Seestadt
 

  • Parcour mixed-abled
    Die Kunst der Fortbewegung mit Urban Playground + Christine Riegler + Vera Rosner

    Wann: Samstag 26. Mai und Sonntag 27. Mai, 13.00 bis 18.00 Uhr
    Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt

    Parcour ist wie das Leben: man hat ein Hindernis vor sich und verschiedene Möglichkeiten, dieses zu überwinden. Man kann es so schnell wie möglich überwinden, man kann es auch zuerst im Kopf durchgehen und dann einen ganz eigenen Weg finden.
    Der persönliche Fortschritt ist das Ziel und das Hindernis die Herausforderung.
    Bring bequeme Kleidung und Turnschuhe mit! Wir bewegen uns drinnen und draußen.
 
 
  • Jattle, BAM + Poetry
    Improvisation mit Tanz, Musik und Text – live

    Wann:  Samstag 26. Mai, 19.00 Uhr
    Wo: Veranstaltungspavillon FABRIK, 22., Sonnenallee 137 beim Baulogistikzentrum | Seestadt

    Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits?
    Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss. 
     
 
  • Choreography LAB
    mit Vera Rosner + Frans Poelstra

    Wann: Dienstag 12. Juni, Mittwoch 13. Juni und Donnerstag 14. Juni, 17.00 bis 19.30 Uhr
    Wo: Yella Yella, Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt

    Bei Tageslicht betrachtet sind unsere Sehnsüchte scheinbar nicht zu erfüllen, doch im Theater bauen wir uns damit unsere eigene Welt und Wirklichkeit. Was aber passiert mit unseren Träumen und Wünschen in der realen Welt? Diese Frage stellen wir uns in unserer Begegnung. Komm mit deinen Träumen und Wünschen und wir versuchen, sie gemeinsam zu erfüllen. Je schwieriger und unmöglicher, desto besser- denn da fängt das Theater erst richtig an ...
     
 
  • SHAKE THE HOUSE
    mit Georg Blaschke, dem Keinertrio (Ciara Moser, Verena Loipetsberger, Stephanie Weninger) und der Hausgemeinschaft des Que[e]rbaus in der Seestadt

    Wann: Freitag 8. Juni, 18.00 bis 21.00 Uhr
    Samstag 16. Juni, 13.00 bis 16.00 Uhr
    Samstag 23. Juni, 13.00 bis 16.00 Uhr
    Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt

    Die queere Baugruppe in der Seestadt setzt sich aus individuellen Personen und Gruppen zusammen. Que[e]rbau steht für Offenheit gegenüber Menschen, die ihre Identität und ihren Lebensweg selbstbestimmt entwickeln und definieren. Gemeinsam arbeiten wir entlang der Fragen: Wie fühlst du dich im Que[e]rbau? Was heißt Nachbar_innenschaft für dich? Was macht den Que[e]rbau besonders? Dein Traum von der Stadt am See? In Folge verarbeiten wir den Bewegungsfundus während drei Proben und Jam-Sessions zu einer funkigen Choreografie, die einen signifikanten Footprint der Hausgemeinschaft abgeben wird.

     
  • Parcour mixed-abled
    Die Kunst der Fortbewegung mit Urban Playground + Vera Rosner

    Wann: Samstag 9. Juni und Sonntag 10. Juni, jeweils 13.00 bis 18.00 Uhr
    Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt

    Parcour ist wie das Leben, man hat ein Hindernis vor sich und verschiedene Möglichkeiten, dieses zu überwinden. Man kann es so schnell wie möglich überwinden, man kann es auch zuerst im Kopf durchgehen, wie man es angeht und dann einen ganz eigenen Weg finden.
    Der persönliche Fortschritt ist das Ziel und das Hindernis die Herausforderung. Bring bequeme Kleidung und Turnschuhe mit! Wir bewegen und drinnen und draußen.
     
 
  • Jattle, BAM + Poetry
    Improvisation mit Tanz, Musik und Text – live

    Wann: Samstag 9. Juni, 19.00 Uhr
    Wo: Veranstaltungspavillon FABRIK, 22., Sonnenallee 137 beim Baulogistikzentrum | Seestadt

    Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits?
    Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss
 

  • Everybody Electric + Energetic Icons
    mit Doris Uhlich

    offene Probe
    Wann: Freitag 29. Juni, 16.30 bis 19.00 Uhr

    every body welcome!
    Wann: Freitag 29. Juni, 19.00 bis 21.00 Uhr

    Wo: Veranstaltungspavillon FABRIK, 22., Sonnenallee 137 beim Baulogistikzentrum | Seestadt

    Doris Uhlich interessiert sich vor allem für Körper, die nicht der Norm entsprechen und will mit den Teilnehmer_innen sanft eine Archäologie von Energie betreiben. Die Choreografin geht in dem Workshop auf die Suche nach dem energetischem Potenzial und einem Ventil, dieses auch auszuschütten. Jeder Körper hat andere Möglichkeiten, seine individuelle Energie in eine Form zu bringen.

    Die Methode, die Doris Uhlich entwickelt hat, nennt sie "Energetic Icons" –  welche Bewegungen wirken wie Batterien, die den Körper aufladen?
 
 
  • Mobile Dance Doku Lab
    Die Welt auf dem Kopf mit Juan Muñoz / Mundo Redondo + Thomas Richter

    Wann: Donnerstag 7. Juni und Donnerstag 14. Juni, jeweils 17.00 bis 20.00 Uhr
    Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt

    Juan Muñoz von der Medieninitiative Mundo Redondo und Tomas Richter zeigen uns, wie wir unseren eigenen Blick auf die Welt entwerfen und verändern können, wenn wir dabei Blickwinkel anderer einnehmen können. Wie sieht die Welt aus einer neuen Perspektive aus? Wie sang Bob Dylan an der 4. Straße? "I wish that just for one time you could stand in my shoes." / "Ich wünschte, dass du einmal nur in meinen Schuhen stehen könntest." Mit diesem Blick stellen wir die Welt gemeinsam auf den Kopf, wenn wir die tanzenden Körper in der Seestadt dokumentieren. Für diesen Zweck verwenden wir alltägliche Mittel: unsere Smartphones. Also mitbringen erwünscht!
 
 
Für die Anmeldung zu den einzelnen Labs und für mehr Informationen schreiben Sie an seestadt@mad-dance.at oder kommen Sie einfach vorbei!



Links und weiterführende Informationen

  • my seestadt - Programm: danceability.at
  • MAD-Dance (VeranstalterIn) www.mad-dance.at
  • Das Nachbarschaftsfestival my seestadt ist Teil des MELLOW YELLOW SPOT Projektes, das mit einer SHIFT Förderung ermöglicht wird.
<br />Das "my seestadt Nachbarschaftsfestival" bietet im Mai und Juni eine Reihe von Aktivitäten für Groß und Klein!<br />Am 30. Juni finden die einzelnen&#160;Aktivitäten&#160;ein Finale in einem gemeinsamen Umzug durch den Stadtteil.<br />Oder war es eine Parade, ein Rundgang oder vielleicht ein Parcours oder gar doch ein Picknick…?<br />Das entscheiden&#160;die TeilnehmerInnen&#160;gemeinsam in den zahlreichen offenen und gemeinschaftlich gestalteten LABs und JAMs.<br /><br /><br /><h3>Die Seestadt entdecken<br />&#160;</h3>Spielerisch und mit Elementen aus Parcours, Tanz und allem, was&#160;den wirkenden Personen&#160;auf dem Weg so einfällt,&#160;wird die&#160;Stadt am See mit&#160;dem Körper erkundet. Mit&#160;einer gemeinsam dafür entwickelten und stets improvisierten Choreografie entdecken&#160;die TeilnehmerInnen Orte, an denen&#160; sie gerne Zeit (miteinander) verbringen.<br />Machen Sie bei der&#160;Endeckungstour der besonderen Art&#160;mit! Das Angebot ist kostenlos und frei zugänglich.<br />"my seestadt Nachbarschaftsfestival" wird von mad-dance veranstaltet und künstlerisch gestaltet<br /><br /><h3><br />Das Programm - die LABs und JAMs in der Seestadt<br />&#160;</h3><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Parcour mixed-abled</strong><br />Die Kunst der Fortbewegung mit Urban Playground + Christine Riegler + Vera Rosner<br /><br />Wann: Samstag 26. Mai und Sonntag 27. Mai, 13.00 bis 18.00 Uhr<br />Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt<br /><br />Parcour ist wie das Leben: man hat ein Hindernis vor sich und verschiedene Möglichkeiten, dieses zu überwinden. Man kann es so schnell wie möglich überwinden, man kann es auch zuerst im Kopf durchgehen und dann einen ganz eigenen Weg finden.<br />Der persönliche Fortschritt ist das Ziel und das Hindernis die Herausforderung.<br />Bring bequeme Kleidung und Turnschuhe mit! Wir bewegen uns drinnen und draußen.</li></ul>&#160;<br />&#160;<br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Jattle, BAM + Poetry</strong><br />Improvisation mit Tanz, Musik und Text – live<br /><br />Wann: &#160;Samstag 26. Mai, 19.00 Uhr<br />Wo: Veranstaltungspavillon FABRIK, 22., Sonnenallee 137 beim Baulogistikzentrum | Seestadt<br /><br />Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits?<br />Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss.&#160;<br />&#160;</li></ul>&#160;<br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Choreography LAB</strong><br />mit Vera Rosner + Frans Poelstra<br /><br />Wann: Dienstag 12. Juni, Mittwoch 13. Juni und Donnerstag 14. Juni, 17.00 bis 19.30 Uhr<br />Wo: Yella Yella, Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt<br /><br />Bei Tageslicht betrachtet sind unsere Sehnsüchte scheinbar nicht zu erfüllen, doch im Theater bauen wir uns damit unsere eigene Welt und Wirklichkeit. Was aber passiert mit unseren Träumen und Wünschen in der realen Welt? Diese Frage stellen wir uns in unserer Begegnung. Komm mit deinen Träumen und Wünschen und wir versuchen, sie gemeinsam zu erfüllen. Je schwieriger und unmöglicher, desto besser- denn da fängt das Theater erst richtig an ...<br />&#160;</li></ul>&#160;<br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>SHAKE THE HOUSE</strong><br />mit Georg Blaschke, dem Keinertrio (Ciara Moser, Verena Loipetsberger, Stephanie Weninger) und der Hausgemeinschaft des Que[e]rbaus in der Seestadt<br /><br />Wann: Freitag 8. Juni, 18.00 bis 21.00 Uhr<br />Samstag 16. Juni, 13.00 bis 16.00 Uhr<br />Samstag 23. Juni, 13.00 bis 16.00 Uhr<br />Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt<br /><br />Die&#160;queere Baugruppe in&#160;der Seestadt&#160;setzt sich aus individuellen Personen&#160;und Gruppen zusammen. Que[e]rbau steht für&#160;Offenheit gegenüber Menschen, die ihre Identität und ihren Lebensweg selbstbestimmt&#160;entwickeln&#160;und definieren.&#160;Gemeinsam arbeiten wir entlang der Fragen:&#160;Wie fühlst du dich im Que[e]rbau?&#160;Was heißt Nachbar_innenschaft für dich?&#160;Was macht den Que[e]rbau besonders?&#160;Dein Traum von der Stadt am See?&#160;In Folge verarbeiten wir den Bewegungsfundus während drei Proben und Jam-Sessions zu einer funkigen Choreografie, die einen signifikanten&#160;<em>Footprint&#160;</em>der Hausgemeinschaft abgeben wird.<br /><br />&#160;</li><li><strong>Parcour mixed-abled</strong><br />Die Kunst der Fortbewegung mit Urban Playground + Vera Rosner<br /><br />Wann: Samstag 9. Juni und Sonntag 10. Juni, jeweils 13.00 bis 18.00 Uhr<br />Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt<br /><br />Parcour ist wie das Leben, man hat ein Hindernis vor sich und verschiedene Möglichkeiten, dieses zu überwinden. Man kann es so schnell wie möglich überwinden, man kann es auch zuerst im Kopf durchgehen, wie man es angeht und dann einen ganz eigenen Weg finden.<br />Der persönliche Fortschritt ist das Ziel und das Hindernis die Herausforderung. Bring bequeme Kleidung und Turnschuhe mit! Wir bewegen und drinnen und draußen.<br />&#160;</li></ul>&#160;<br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Jattle, BAM + Poetry</strong><br />Improvisation mit Tanz, Musik und Text – live<br /><br />Wann: Samstag 9. Juni, 19.00 Uhr<br />Wo: Veranstaltungspavillon FABRIK, 22., Sonnenallee 137 beim Baulogistikzentrum | Seestadt<br /><br />Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits?<br />Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss</li></ul>&#160;<br />.&#160;<br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Everybody Electric </strong><strong>+ Energetic Icons</strong><br />mit Doris Uhlich<br /><br />offene Probe<br />Wann: Freitag 29. Juni, 16.30 bis 19.00 Uhr<br /><br />every body welcome!<br />Wann: Freitag 29. Juni, 19.00 bis 21.00 Uhr<br /><br />Wo: Veranstaltungspavillon FABRIK, 22., Sonnenallee 137 beim Baulogistikzentrum | Seestadt<br /><br />Doris Uhlich interessiert sich vor allem für Körper, die nicht der Norm entsprechen und will mit den Teilnehmer_innen sanft eine Archäologie von Energie betreiben. Die Choreografin geht in dem Workshop auf die Suche nach dem energetischem Potenzial und einem Ventil, dieses auch auszuschütten. Jeder Körper hat andere Möglichkeiten, seine individuelle Energie in eine Form zu bringen.<br /><br />Die Methode, die Doris Uhlich entwickelt hat, nennt sie "Energetic Icons" –&#160; welche Bewegungen wirken wie Batterien, die den Körper aufladen?</li></ul>&#160;<br />&#160;<br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Mobile Dance Doku Lab</strong><br />Die Welt auf dem Kopf mit Juan Muñoz / Mundo Redondo + Thomas Richter<br /><br />Wann: Donnerstag 7. Juni und Donnerstag 14. Juni, jeweils 17.00 bis 20.00 Uhr<br />Wo: Yella Yella, 22., Maria-Tusch-Straße 2 | Seestadt<br /><br />Juan Muñoz von der Medieninitiative Mundo Redondo und Tomas Richter zeigen uns, wie wir unseren eigenen Blick auf die Welt entwerfen und verändern können, wenn wir dabei Blickwinkel anderer einnehmen können. Wie sieht die Welt aus einer neuen Perspektive aus? Wie sang Bob Dylan an der 4. Straße? "I wish that just for one time you could stand in my shoes." / "Ich wünschte, dass du einmal nur in meinen Schuhen stehen könntest." Mit diesem Blick stellen wir die Welt gemeinsam auf den Kopf, wenn wir die tanzenden Körper in der Seestadt dokumentieren. Für diesen Zweck verwenden wir alltägliche Mittel: unsere Smartphones. Also mitbringen erwünscht!</li></ul>&#160;<br />&#160;<br />Für die <strong>Anmeldung</strong> zu den einzelnen Labs und für mehr Informationen schreiben Sie an <a href="mailto:seestadt@mad-dance.at">seestadt@mad-dance.at</a> oder kommen Sie <strong>einfach vorbei!</strong><br /><br /><br /><br /><h3>Links und weiterführende Informationen</h3><ul class="plusStyleList green"><li>my seestadt - Programm: <a href="http://danceability.at/deutsch/myseestadt.htm">danceability.at</a></li><li>MAD-Dance (VeranstalterIn) <a href="http://www.mad-dance.at">www.mad-dance.at</a></li><li>Das Nachbarschaftsfestival my seestadt ist Teil des MELLOW YELLOW SPOT Projektes, das mit einer SHIFT Förderung ermöglicht wird.</li></ul>
Veranstaltung am: 14. Juni 2018
Mehr dazu
Foto des Foyers im Stadtteilmanagement
10
Jun

Das Stadtteilmanagement ist am 12. Juni geschlossen

Liebe SeestädterInnen!

Am Dienstag, den 12. Juni 2018 bleibt das Stadtteilmanagement Seestadt aspern geschlossen!
Ab 14. Juni sind wir wieder zu den gewohnten Zeiten erreichbar.

Sie können uns gerne eine E-Mail schreiben an fragen@meine.seestadt.info oder unter der Telefonnummer 01/33 66 00 99 eine Nachricht hinterlassen. Wir bearbeiten Ihre Anfrage zu unseren nächsten Öffnungszeiten.

 

Viele Grüße vom Team des Stadtteilmanagements!Liebe SeestädterInnen!<br /><br />Am Dienstag, den 12. Juni 2018 bleibt das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong> geschlossen!<br />Ab 14. Juni sind wir wieder zu den gewohnten <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement_1" target="_blank">Zeiten</a> erreichbar.<br /><br />Sie können uns gerne eine E-Mail schreiben an <a href="mailto:fragen@meine.seestadt.info" target="_blank">fragen@meine.seestadt.info</a> oder unter der Telefonnummer<strong> </strong>01/33 66 00 99<strong> </strong>eine Nachricht hinterlassen. Wir bearbeiten Ihre Anfrage zu unseren nächsten <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement_1" target="_blank">Öffnungszeiten</a>.<p>&#160;</p>Viele Grüße vom Team des Stadtteilmanagements!
Mehr dazu
Vielen Dank für Ihre Einreichungen!
09
Jun

Vielen Dank für Ihre Einreichungen!

Erstmals bot das Stadtteilmanagement in diesem Jahr mit dem Ich. Du. Wir. Seestadt. Nachbarschaftsbudget die Möglichkeit, Ihre Idee für die Nachbarschaft zu unterstützen. Im Zeitraum bis Ende Mai wurden 21 Ideen eingereicht. Vielen Dank allen EinreicherInnen!

Vielfältige Ideen für die Nachbarschaft

Das Spektrum der Ideen ist vielfältig und reicht von Nachbarschaftsfesten, über künstlerische Projekte, sportliche Aktivitäten bis hin zur Gründung von neuen Vereinen in der Nachbarschaft und noch vielem mehr. Sind sie neugierig geworden? Schon bald haben Sie die Möglichkeit alle Ideen kennenzulernen.

Das Ich. Du. Wir. Team entscheidet

Bevor die Ideen präsentiert werden,  beurteilt das Ich. Du. Wir. Team Mitte Juni die Ideen anhand festgelegter Kriterien und entscheidet welche durch das Ich. Du. Wir. Seestadt. Nachbarschaftsbudget gefördert werden. Das Ich. Du. Wir. Team setzt sich aus (per Los gewählten) NachbarInnen zusammen. Es sind also Menschen, die hier wohnen und/oder arbeiten und denen das Leben in der Seestadt vertraut ist.

Bleiben Sie dran!

Nach der Sitzung des Ich. Du. Wir. Teams wird hier auf dem Blog regelmäßig über die eingereichten und ausgewählten Ideen berichtet. Bleiben Sie dran und erfahren Sie welche Ideen für die Nachbarschaft schon bald realisiert werden.

Vielen Dank allen EinreicherInnen für Ihre Ideen!

Seestadt ist das, was wir gemeinsam daraus machen.

Erstmals bot das Stadtteilmanagement in diesem Jahr mit dem Ich. Du. Wir. Seestadt. Nachbarschaftsbudget die Möglichkeit, Ihre Idee für die Nachbarschaft zu unterstützen. Im Zeitraum bis Ende Mai wurden <strong>21 Ideen</strong> eingereicht. Vielen Dank allen EinreicherInnen!<br /><br /><h2>Vielfältige Ideen für die Nachbarschaft</h2>Das Spektrum der Ideen ist vielfältig und reicht von Nachbarschaftsfesten, über künstlerische Projekte, sportliche Aktivitäten bis hin zur Gründung von neuen Vereinen in der Nachbarschaft und noch vielem mehr. Sind sie neugierig geworden? Schon bald haben Sie die Möglichkeit alle Ideen kennenzulernen.<br /><br /><h2>Das Ich. Du. Wir. Team entscheidet</h2>Bevor die Ideen präsentiert werden, &#160;beurteilt das Ich. Du. Wir. Team Mitte Juni die Ideen anhand festgelegter Kriterien und entscheidet welche durch das Ich. Du. Wir. Seestadt. Nachbarschaftsbudget gefördert werden. Das Ich. Du. Wir. Team setzt sich aus (per Los gewählten) NachbarInnen zusammen. Es sind also Menschen, die hier wohnen und/oder arbeiten und denen das Leben in der Seestadt vertraut ist.<br /><br /><h2>Bleiben Sie dran!</h2>Nach der Sitzung des Ich. Du. Wir. Teams wird hier auf dem Blog regelmäßig über die eingereichten und ausgewählten Ideen berichtet. Bleiben Sie dran und erfahren Sie welche Ideen für die Nachbarschaft schon bald realisiert werden.<br /><br /><strong>Vielen Dank allen EinreicherInnen für Ihre Ideen!</strong><br /><br /><h2>Seestadt ist das, was wir gemeinsam daraus machen.</h2>
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 66
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Ich bin für Sie da.
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Stadtteilmanagement 
Telefon: +43 1 33 66 00 99
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.