meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
Yoga Festival in der Seestadt
10
Jul

Internationales Yoga Festival „Wanderlust“ in aspern Seestadt

Sie wohnen in aspern Seestadt und sind Yoga-Fan? Dann haben wir genau das Richtige für Sie!

„Wanderlust“ Festival mit Mindful Triathlon


Das „Wanderlust“ Yoga Festival findet heuer in Österreich in aspern Seestadt statt.
Am  21. Juli steht im Seepark „Mindful Triathlon“ am Programm:

  • 5-km-Lauf (oder Walk),
  • Outdoor-Yoga-Sessions mit der Berliner Youtuberin und Yogalehrerin Mady Morrison,
  • geführte Meditation mit Madeleine Daria Alizadeh, auch bekannt als dariadaria.


DJ’s, lokale Food-Stände und das „True North Cafe“ sorgen für den richtigen Flow.

Eckdaten und Ticketinfo


Ticketverlosung

aspern Die Seestadt Wiens und die dbz (Donaustädter Bezirkszeitung) verlosen 3 Tickets!
Schicken Sie ein Mail mit dem Kennwort „Wanderlust“ an bz.donaustadt@aon.at

Vergünstigung mit Rabattcode

Wenn Sie als Rabattcode für die Tickets von "Wanderlust 108 // Wien 2019" Seestadt15xWANDERLUST eingeben, erhalten Sie vergünstigte Tickets!



 

<p>Sie wohnen in <strong>aspern </strong>Seestadt und sind Yoga-Fan? Dann haben wir genau das Richtige für Sie!</p><h2>„Wanderlust“ Festival mit Mindful Triathlon</h2><br /><p>Das „Wanderlust“ Yoga Festival findet heuer in Österreich in <strong>aspern</strong> Seestadt statt.<br />Am &#160;21. Juli steht im Seepark „Mindful Triathlon“ am Programm:</p><ul class="plusStyleList green"><li>5-km-Lauf (oder Walk),</li><li>Outdoor-Yoga-Sessions mit der Berliner Youtuberin und Yogalehrerin <a href="https://wanderlust.com/de/artist/mady-morrisonmady-morrison-ist-zertifizierte-und-leidenschaftliche-yogalehrerin-aus-berlin-authentisch-humorvoll-und-leichtfuessig-huepft-sie-durch-die-yoga-und-fitnesslandschaft-und-steckt-mit-ihr/">Mady Morrison</a>,</li><li>geführte Meditation mit Madeleine Daria Alizadeh, auch bekannt als <a href="https://wanderlust.com/de/artist/dariadaria/">dariadaria</a>.</li></ul><p><br />DJ’s, lokale Food-Stände und das „True North Cafe“ sorgen für den richtigen Flow.</p><h2>Eckdaten und Ticketinfo</h2><ul class="plusStyleList green"><li><strong>WANN</strong>: Sonntag 21. Juli 2019, 07:30 – 15:30</li><li><strong>WO</strong>: Seestadt Aspern, 1220 Wien</li><li><a href="https://wanderlust.com/de/108-events/wien/"><strong>Mehr über Wanderlust </strong></a></li></ul><br /><h3>Ticketverlosung</h3><p><strong>aspern </strong>Die Seestadt Wiens und die dbz (Donaustädter Bezirkszeitung) verlosen 3 Tickets!<br />Schicken Sie ein Mail mit dem Kennwort „Wanderlust“ an <a href="mailto:bz.donaustadt@aon.at">bz.donaustadt@aon.at</a></p><h3>Vergünstigung mit Rabattcode</h3><p>Wenn Sie als Rabattcode für die <a href="https://www.eventbrite.com/e/wanderlust-108-wien-2019-tickets-54927427414?fbclid=IwAR16wr36cYKQ85ANJw_sT6eF_Q5zZmJ5lOYvzsrtpVmsYXyfc2mUHZV-z20">Tickets von "Wanderlust 108 // Wien 2019"</a> <strong>Seestadt15xWANDERLUST</strong> eingeben, erhalten Sie vergünstigte Tickets!<br /><br /><br /><br />&#160;</p>
Veranstaltung am: 21. Juli 2019
Mehr dazu
Gießen und Mulchen
19
Jul

kostenloser Gartenworkshop: Richtig Gießen und Mulchen

Das Forschungsprojekt ‚Essbare Seestadt’ freut sich, den ersten Workshop einer Workshopreihe anbieten zu dürfen. Passend zur Hitze wird mit dem Thema Wassermanagement und Mulchen gestartet.
 

Workshop-Inhalte

  • Hintergrundwissen: der Boden als 3-Phasen-System
  • Wassersparende Bodenbearbeitung
  • Gießen? - ab jetzt aber richtig!
  • gemeinsame Begehung der Gemeinschaftsgärten mit viel Zeit für Fragen und Austausch

 

Für Wissensvermittlung und Austausch

  • Stefan Glaser (Bewässerungsexperte, Firma Hydrip)
  • Pete Belcher und Nikita  (Gemeinschaftsgarten Wilde Rauke)
  • Sebastian Schamberger (Kraut & Blüten)
  • Stefan Glaser

Eckdaten und Anmeldung

  • Wann? 25. Juli 2019, 18.00 - 20.30 Uhr
  • Wo? Stadtteilmanagement Seestadt aspern, 22., Hannah-Arendt-Platz 1/EG
  • Anmeldung erbeten: bis 22. Juli: benjamin.waltner@fibl.org oder 0680 317 14 73.
  • Kostenlos 

Weitere Informationen zum Projekt Essbare Seestadt.<p class="avtext"><span class="avtext">Das Forschungsprojekt ‚Essbare Seestadt’ freut sich, den ersten Workshop einer Workshopreihe anbieten zu dürfen.</span><span class="avtext"> Passend zur Hitze wird mit dem Thema Wassermanagement und Mulchen</span><span class="avtext"> gestartet.</span><br />&#160;</p><h2>Workshop-Inhalte</h2><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><span class="avtext">Hintergrundwissen: der Boden als 3-Phasen-System</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Wassersparende Bodenbearbeitung</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">Gießen? - ab jetzt aber richtig!</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">gemeinsame Begehung der Gemeinschaftsgärten mit viel Zeit für Fragen und Austausch</span></li></ul><p>&#160;</p><h2>Für Wissensvermittlung und Austausch</h2><ul class="plusStyleList green"><li><span class="avtext">Stefan Glaser (<span class="avtext">Bewässerungsexperte, </span>Firma Hydrip) </span></li><li><span class="avtext">Pete Belcher und Nikita&#160; (Gemeinschaftsgarten Wilde Rauke) </span></li><li><span class="avtext">Sebastian Schamberger (Kraut &amp; Blüten)</span></li><li><span class="avtext">Stefan Glaser</span></li></ul><br /><h2><span class="avtext">Eckdaten und Anmeldung</span></h2><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> 25. Juli 2019, 18.00 - 20.30 Uhr</li><li><strong>Wo?</strong> Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong>, 22., Hannah-Arendt-Platz 1/EG</li><li><span class="avtext"><strong>Anmeldung erbeten:</strong> <span class="avtext">bis 22. Juli: </span><span class="avtext"><a href="benjamin.waltner@fibl.org">benjamin.waltner@fibl.org</a> oder 0680 317 14 73.</span></span></li><li><span class="avtext"><strong>Kostenlos</strong>&#160;<strong> </strong></span></li></ul><br /><strong class="avtext"><span class="avtext">Weitere Informationen zum <a href="https://essbareseestadt.at/">Projekt Essbare Seestadt</a>.</span></strong>
Veranstaltung am: 25. Juli 2019
Mehr dazu
18
Jul

"Guten Morgen Österreich" kommt nach aspern Seestadt

Das ganze Jahr über ist der ORF mit seinem mobilen Studio unterwegs und kommt nun nach aspern Seestadt!

5 Mal "Guten Morgen Österreich" aus der Seestadt

Am 22., 23. und 24. Juli 2019 wird das mobile Studio vor dem Flederhaus, neben der U2 Station Seestadt aufgestellt.
Danach zieht es auf den Maria-Trapp-Platz, um dort am 25. und 26. Juli 2019 zu senden.

Die SeestädterInnen sagen also gleich 5 Mal "Guten morgen Österreich"!
Schalten Sie ein und seien Sie dabei!

Das Frühstücksfernsehen

Zwei Trailer umfasst das mobile Studio des ORF, aus dem von Montag bis Freitag live aus ganz Österreich gesendet wird. So zeigt das Frühstücksfernsehen jeden Tag Inhalte von einem anderen Ort in Österreich und die ZuseherInnen können zwischen 6:30 und 9:30 Österreichs schönste Flecken erkunden - und das ganz entspannt vom Frühstückstisch!

Hier gehts zum Tourplan: "Guten Morgen Österreich" im Juli 2019.
<p>Das ganze Jahr über ist der ORF mit seinem mobilen Studio unterwegs und kommt nun nach <strong>aspern </strong>Seestadt!</p><h2>5 Mal "Guten Morgen Österreich" aus der Seestadt</h2>Am 22., 23. und 24. Juli 2019 wird das mobile Studio vor dem Flederhaus, neben der U2 Station Seestadt aufgestellt.<br />Danach zieht es auf den Maria-Trapp-Platz, um dort am 25. und 26. Juli 2019 zu senden.<br /><br />Die SeestädterInnen sagen also gleich 5 Mal "Guten morgen Österreich"!<br />Schalten Sie ein und seien Sie dabei!<br /><br /><h2>Das Frühstücksfernsehen</h2>Zwei Trailer umfasst das mobile Studio des ORF, aus dem von Montag bis Freitag live aus ganz Österreich gesendet wird. So zeigt das Frühstücksfernsehen jeden Tag Inhalte von einem anderen Ort in Österreich und die ZuseherInnen können zwischen 6:30 und 9:30 Österreichs schönste Flecken erkunden - und das ganz entspannt vom Frühstückstisch!<br /><br />Hier gehts zum <a href="https://tv.orf.at/gutenmorgen/stories/tourplan/">Tourplan: "Guten Morgen Österreich" im Juli 2019</a>.<br />
Mehr dazu
Silvio Molino mit seinem Team
17
Jul

Unternehmen des Monats Juli - Manifaturra del Gelato

Wer in der Seestadt gerne „Eis am Schwedenplatz“ genießen möchte, braucht nicht weit zu fahren. Die gesamte Produktion des Familienunternehmens Molin Pradel ist in die Seestadt übersiedelt. Damit können direkt aus der Seestadt die Gastronomie, die Supermärkte und diverse Veranstaltungen mit traditionellen, italienischen Eis beliefert werden.
 
Bella Italia, Urlaubs- und Strandfeeling – Diese Gefühle verknüpft mit schönen Urlaubserinnerungen kommen auf, wenn man an einem heißen Tag durch die Seestadt schlendert. Dabei darf ein gutes Eis auf keinen Fall fehlen. Vor wenigen Monaten übersiedelte das italienische Familienunternehmen Molin Pradel mit ihrer Produktion in die Seestadt. Ein kleiner Eissalon, der von Montag bis Freitag geöffnet ist, verkauft nun original italienisches Eis von der Theke in der Christine-Tuoaillon-Straße 2.
 

Wie alles begann...

Silvio Molin betreibt das Unternehmen „Eis am Schwedenplatz“ gemeinsam mit seiner Frau in der 5. Generation. „Ich liebe den Schwedenplatz, aber wir sind mit der Produktion dort an unsere Grenzen gekommen. Deshalb suchten wir einen Standort, wo wir unser Eis produzieren können und trotzdem eine gute Verbindung an den Schwedenplatz haben, erklärt Silvio Molin.


Neue Arbeitsplätze in der Seestadt

12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind derzeit in der Manifaturra del Gelato beschäftigt. Sie beliefern Billa, Merkur, Obi und stellen die Eigenmarke Vegavita her. Bei der Produktion kennt das Familienunternehmen absolut keine Kompromisse bei der Frische und der Cremigkeit der Eisprodukte. Alle eingesetzten Rohstoffe unterliegen einer ständigen, strengen Kontrolle. Die Sorten mit Obst haben einen Fruchtanteil von mindestens 40-60%.

Eine kleine, feine Eisgeschichte

Seit mehr als 100 Jahren, genau seit 1886 verkauft das Familienunternehmen italienisches Eis in Wien. Arcangelo Molin Pradel lernte ein Jahr zuvor auf einem Schiff, wie man Eis erzeugt. Dies kam ihm ein Jahr später zugute und er verkaufte am Stadtrand von Wien von einem Eiswagerl aus sein Eis.
 
Nach einem Protest der Kaffeesieder und Konditoren wurde aber der Verkauf via Eiswagerl stark eingeschränkt und die italienischen Eisverkäufer mussten ihr Verkaufsgeschäft von einem fixen Standort aus betreiben. 1906 wurde der erste Eissalon im 9. Bezirk eröffnet. Seitdem lebt die Familie Molin Pradel in Wien und in Italien und fühlt sich in Wien so wie auch in Italien wie zu Hause.

Pläne für die nahe Zukunft

Silvio Molin möchte die Schülerinnen und Schülern in die Manifaturra del Gelato einladen. „Mir ist es wichtig, den jungen Menschen zu zeigen, wie sie ein gutes von einem schlechten Eis unterscheiden können.“ Die Führungen sollen in naher Zukunft in kleinen Gruppen stattfinden.


Warum Silvio Molin mit der Manifaturra del Gelato in der Seestadt ist?

„Die Seestadt ist für uns die perfekte Wahl, weil die Verbindung egal ob mit Auto, Moped oder den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach fantastisch ist. Auch die Kombination von Ruhe und Potential an Entwicklung in der Seestadt finde ich sehr interessant.“


Infos und Kontakt

Manifattura del Gelato
Christine-Touaillon-Straße 2, 1220 Wien


  • +43 (0)1 53 31 996
Wer in der Seestadt gerne „Eis am Schwedenplatz“ genießen möchte, braucht nicht weit zu fahren. Die gesamte Produktion des Familienunternehmens Molin Pradel ist in die Seestadt übersiedelt. Damit können direkt aus der Seestadt die Gastronomie, die Supermärkte und diverse Veranstaltungen mit traditionellen, italienischen Eis beliefert werden.<br />&#160;<br />Bella Italia, Urlaubs- und Strandfeeling – Diese Gefühle verknüpft mit schönen Urlaubserinnerungen kommen auf, wenn man an einem heißen Tag durch die Seestadt schlendert. Dabei darf ein gutes Eis auf keinen Fall fehlen. Vor wenigen Monaten übersiedelte das italienische Familienunternehmen Molin Pradel mit ihrer Produktion in die Seestadt. Ein kleiner Eissalon, der von Montag bis Freitag geöffnet ist, verkauft nun original italienisches Eis von der Theke in der Christine-Tuoaillon-Straße 2.<br />&#160;<h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Wie alles begann...</h2>Silvio Molin betreibt das Unternehmen „Eis am Schwedenplatz“ gemeinsam mit seiner Frau in der 5. Generation. „Ich liebe den Schwedenplatz, aber wir sind mit der Produktion dort an unsere Grenzen gekommen. Deshalb suchten wir einen Standort, wo wir unser Eis produzieren können und trotzdem eine gute Verbindung an den Schwedenplatz haben, erklärt Silvio Molin.<br /><br /><br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Neue Arbeitsplätze in der Seestadt</h2>12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind derzeit in der <a href="manifattura.gelato.at">Manifaturra del Gelato</a> beschäftigt. Sie beliefern Billa, Merkur, Obi und stellen die Eigenmarke Vegavita her. Bei der Produktion kennt das Familienunternehmen absolut keine Kompromisse bei der Frische und der Cremigkeit der Eisprodukte. Alle eingesetzten Rohstoffe unterliegen einer ständigen, strengen Kontrolle. Die Sorten mit Obst haben einen Fruchtanteil von mindestens 40-60%.<br /><br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Eine kleine, feine Eisgeschichte</h2>Seit mehr als 100 Jahren, genau seit 1886 verkauft das Familienunternehmen italienisches Eis in Wien. Arcangelo Molin Pradel lernte ein Jahr zuvor auf einem Schiff, wie man Eis erzeugt. Dies kam ihm ein Jahr später zugute und er verkaufte am Stadtrand von Wien von einem Eiswagerl aus sein Eis.<br />&#160;<br />Nach einem Protest der Kaffeesieder und Konditoren wurde aber der Verkauf via Eiswagerl stark eingeschränkt und die italienischen Eisverkäufer mussten ihr Verkaufsgeschäft von einem fixen Standort aus betreiben. 1906 wurde der erste Eissalon im 9. Bezirk eröffnet. Seitdem lebt die Familie Molin Pradel in Wien und in Italien und fühlt sich in Wien so wie auch in Italien wie zu Hause.<br /><br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Pläne für die nahe Zukunft</h2>Silvio Molin möchte die Schülerinnen und Schülern in die Manifaturra del Gelato einladen. „Mir ist es wichtig, den jungen Menschen zu zeigen, wie sie ein gutes von einem schlechten Eis unterscheiden können.“ Die Führungen sollen in naher Zukunft in kleinen Gruppen stattfinden.<br /><br /><br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Warum Silvio Molin mit der Manifaturra del Gelato in der Seestadt ist?</h2><p>„Die Seestadt ist für uns die perfekte Wahl, weil die Verbindung egal ob mit Auto, Moped oder den öffentlichen Verkehrsmitteln einfach fantastisch ist. Auch die Kombination von Ruhe und Potential an Entwicklung in der Seestadt finde ich sehr interessant.“</p><br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Infos und Kontakt</h2><span style="font-weight: 600 !important;">Manifattura del Gelato</span><br />Christine-Touaillon-Straße 2, 1220 Wien<br /><br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>+43 (0)1 53 31 996</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><a href="mailto:manifattura@gelato.at">manifattura@gelato.at</a></li><li><a href="https://www.lana-grossa.de/bezugsquellen/neueroeffnung/?storeId=3702">M</a><a href="manifattura.gelato.at">anufatura del Gelato</a></li><li><strong>Öffnungszeiten des Eissalons vor Ort:</strong><br />Mo–Fr, 12:00–20:00 Uhr<br />&#160;</li></ul>
Mehr dazu
Ein aus dem Nachbarschaftsbudget geförderter Filmabend im YellaYella!
16
Jul

Nachbarschaftsbudget - Die geförderten Ideen TEIL 2

13 Ideen für die Nachbarschaft fördert das Stadtteilmanagement dieses Jahr durch das Ich.Du.Wir.Seestadt. Nachbarschaftsbudget. In dieser Blog-Reihe stellt das Stadtteilmanagement Ihnen im Laufe des Julis alle geförderten Projekt-Ideen vor.

Die Seestadt ist eine bunte Nachbarschaft, das zeigen die heute vorgestellten Ideen:  Angebote für Kinder und Eltern, Menschen mit Hunden oder Filminteressierte laden zur gelebten Nachbarschaft ein. Ein besonderes Angebot der Seestadt ist der „Raum für Nachbarschaft“, der mit Unterstützung des Nachbarschaftsbudgets noch attraktiver werden soll.
 

KoMiK – Kochen mit Kindern


Mit den Jahreszeiten kochen. Der Verein Seestadt Piraten lädt Kinder und ihre Eltern ein, gemeinsam zu kochen und dann miteinander zu essen. Im Sommer bereiten Jung und Alt ein Picknick vor und im Herbst werden schon Kekserl gebacken.
Förderhöhe: 150,– Euro
 

Wohlfühl-Atmosphäre im Raum für Nachbarschaft


Im Raum für Nachbarschaft (Sonnenallee 26) hat sich im letzten halben Jahr viel getan: Eine Gruppe engagierter Menschen aus der Seestadt und ihrer Nachbarschaft überlegte sich, wie der Raum ausgestattet sein muss, damit dort viele verschiedene Nutzungen möglich sind. Das ist gelungen! Aber neben den praktischen Basics braucht es jetzt auch noch ein paar Maßnahmen, um mehr Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen. Das will die Gruppe mit Unterstützung des Nachbarschaftsbudgets nun umsetzen.
Förderhöhe: 500,– Euro
 

Spiel- und Aktivitätsplatz für Hunde und ihre BesitzerInnen


Der Wunsch nach einem ausgeglichenen Miteinander von Hunden und Menschen ist das Ziel dieser Idee. Einen wichtigen Beitrag dazu kann ein artgerechtes Spiel-Angebot für die Vierbeiner leisten. Um das zu erreichen legt der Einreicher selbst Hand an: Selbst gebautes Spiel-Mobiliar, wie zB Wippen, Stufenbalken, Tunnel sollen das Angebot in einer Hundezone erweitern.
Förderhöhe: 225,– Euro
 

Bewegte Bilder – Filmabende in der Seestadt


NachbarInnen kennenlernen beim gemeinsamen Filmschauen! Auf dem Programm stehen besondere Filme mit anschließender Diskussion. Beim ersten Termin Ende Juni wurde der Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ gezeigt. Der nächste Filmabend ist für Ende August geplant – die Details finden Sie demnächst im Stadtteilmanagement-Kalender.
Förderhöhe: 180,– Euro

Nachbarschaftsbudget 2019 - geförderte Ideen im Überblick

Diese Ideen hat das Stadtteilmanagement Ihnen bisher schon vorgestellt:

Nachbarschaftsbudget - Die geförderten Ideen TEIL 1

13 Ideen für die Nachbarschaft fördert das Stadtteilmanagement dieses Jahr durch das <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/nachbarschaftsbudget_1">Ich.Du.Wir.Seestadt. Nachbarschaftsbudget</a>. In dieser Blog-Reihe stellt das Stadtteilmanagement Ihnen im Laufe des Julis alle geförderten Projekt-Ideen vor.<br /><br />Die Seestadt ist eine bunte Nachbarschaft, das zeigen die heute vorgestellten Ideen: &#160;Angebote für Kinder und Eltern, Menschen mit Hunden oder Filminteressierte laden zur gelebten Nachbarschaft ein. Ein besonderes Angebot der Seestadt ist der <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/nachbarschaftsraum">„Raum für Nachbarschaft“</a>, der mit Unterstützung des Nachbarschaftsbudgets noch attraktiver werden soll.<br />&#160;<h2>KoMiK – Kochen mit Kindern</h2><br />Mit den Jahreszeiten kochen. Der <a href="https://www.seestadtpiraten.at/clubdesk/www">Verein Seestadt Piraten</a> lädt Kinder und ihre Eltern ein, gemeinsam zu kochen und dann miteinander zu essen. Im Sommer bereiten Jung und Alt ein Picknick vor und im Herbst werden schon Kekserl gebacken.<br /><em>Förderhöhe: 150,– Euro </em><br />&#160;<h2>Wohlfühl-Atmosphäre im Raum für Nachbarschaft</h2><br />Im <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/nachbarschaftsraum">Raum für Nachbarschaft</a> (Sonnenallee 26) hat sich im letzten halben Jahr viel getan: Eine Gruppe engagierter Menschen aus der Seestadt und ihrer Nachbarschaft überlegte sich, wie der Raum ausgestattet sein muss, damit dort viele verschiedene Nutzungen möglich sind. Das ist gelungen! Aber neben den praktischen Basics braucht es jetzt auch noch ein paar Maßnahmen, um mehr Wohlfühl-Atmosphäre zu schaffen. Das will die Gruppe mit Unterstützung des Nachbarschaftsbudgets nun umsetzen.<br /><em>Förderhöhe: 500,– Euro</em><br />&#160;<h2>Spiel- und Aktivitätsplatz für Hunde und ihre BesitzerInnen</h2><br />Der Wunsch nach einem <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/mit_hund_in_der_seestadt">ausgeglichenen Miteinander von Hunden und Menschen</a> ist das Ziel dieser Idee. Einen wichtigen Beitrag dazu kann ein artgerechtes Spiel-Angebot für die Vierbeiner leisten. Um das zu erreichen legt der Einreicher selbst Hand an: Selbst gebautes Spiel-Mobiliar, wie zB Wippen, Stufenbalken, Tunnel sollen das Angebot in einer Hundezone erweitern.<br /><em>Förderhöhe: 225,– Euro</em><br />&#160;<h2>Bewegte Bilder – Filmabende in der Seestadt</h2><br />NachbarInnen kennenlernen beim gemeinsamen Filmschauen! Auf dem Programm stehen besondere Filme mit anschließender Diskussion. Beim <a href="https://www.aspern-seestadt.at/veranstaltungen/filmvorfuehrung_tomorrow_-_die_welt_ist_voller_loesungen">ersten Termin Ende Juni</a> wurde der Film „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ gezeigt. Der nächste Filmabend ist für Ende August geplant – die Details finden Sie demnächst im <a href="https://www.aspern-seestadt.at/kalender">Stadtteilmanagement-Kalender</a>.<br /><em>Förderhöhe: 180,– Euro</em><br /><br /><h2>Nachbarschaftsbudget 2019 - geförderte Ideen im Überblick</h2><p>Diese Ideen hat das Stadtteilmanagement Ihnen bisher schon vorgestellt:</p><p><a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/nachbarschaftsbudget_-_die_gefoerderten_ideen_teil_1_">Nachbarschaftsbudget - Die geförderten Ideen TEIL 1</a></p>
Mehr dazu
15
Jul

Nicht der klassische Frühjahrsputz...

...ist es im Raum für Nachbarschaft. Sondern der Sommer ist es, den die NutzerInnen des Raum für Nachbarschaft für eine grundlegende Reinigung nutzen.

Selbst gemacht

Von einer Firma putzen lassen? Keineswegs! Meinte die Gruppe aktiver und interessierter NutzerInnen im Raum für Nachbarschaft. Ein Termin zum gemeinsamen Putzen des Raumes wurde schnell gefunden: Der heutige späte Nachmittag sollte den Raum wieder zum strahlen bringen. Und so war es auch.

Tanzfertig

Auf dem Programm stand gemäß einer Generalreinigung: Alles. Der Boden wurde gesaugt und aufgewischt. Neu angeschafftes Reinigungsutensil macht die Angelegenheit natürlich etwas kurzweiliger. Der Boden im Raum für Nachbarschaft ist nun wieder einsatzfähig für das Training der Workshoppers.

Staubfrei

Die Fensterrahmen vom Staub befreit - ja, die umtriebige Selbermacherei hinterlässt dort ihre Spuren. Beim Werken staubt's halt manchmal.

Glasklar

Den Fenstern wurde wieder zur altbewährten Transparenz verholfen. Zumindest denjenigen, die bei einer Raumhöhe von 4,40 Meter in Reichweite sind. Die Seestadtpiraten haben für ihren Kreativworkshop nun wieder genug Tageslicht, um ihre Werke zu betrachten.

Tee, Kaffee und Co

Die Küche ist nun wohlsortiert und blitze blank. Sie wartet nur noch auf das Kaffee- und Tee-Kochen, auf die Zubereitung kleiner Snacks und ... auf den Stromanschluss. Es wird dran gearbeitet. Die TeilnehmerInnen des Sprachcafés können sich nun wieder gut verpflegen.

Stille Orte

Einem großangelegten Putz kann sich das auch stillste Örtchen nicht entziehen. Auch das muss wieder in neuem Glanz erstrahlen. Das muss gesagt sein. Beim Putzen fällt auch noch auf, was noch an Inventar fehlt. Schnell adaptiert, ist auch dieser Ort einsatzbereit bei weiteren spannenden Veranstaltungen.

Bald wieder

Und wie war es? Putzen halt. Aber gemeinsam macht es dann doch Spaß. Auch im nächsten Quartal bei der nächsten Putzaktion treffen fleißige Hände wieder zusammen.
Danke für den Einsatz und schönen (sauberen) Sommer!

Raum nutzen!

Der Raum für Nachbarschaft im Erdgeschoß des Parkdecks Seepark, Sonnenallee 26, bietet auf rund 80 m² Platz für diverse Nutzungen! Er steht Interessierten für nicht-kommerzielle Zwecke gratis zur Verfügung. Die Angebote sollen allen offen stehen.
Nutzen Sie den Raum!

...ist es im Raum für Nachbarschaft. Sondern der Sommer ist es, den die NutzerInnen des Raum für Nachbarschaft für eine grundlegende Reinigung nutzen.<br /><br /><h2>Selbst gemacht</h2>Von einer Firma putzen lassen? Keineswegs! Meinte die Gruppe aktiver und interessierter NutzerInnen im Raum für Nachbarschaft. Ein Termin zum gemeinsamen Putzen des Raumes wurde schnell gefunden: Der heutige späte Nachmittag sollte den Raum wieder zum strahlen bringen. Und so war es auch.<br /><br /><h2>Tanzfertig</h2>Auf dem Programm stand gemäß einer Generalreinigung: Alles. Der Boden wurde gesaugt und aufgewischt. Neu angeschafftes Reinigungsutensil macht die Angelegenheit natürlich etwas kurzweiliger. Der Boden im Raum für Nachbarschaft ist nun wieder einsatzfähig für das Training der <a href="http://www.the-workshoppers.at/">Workshoppers</a>.<br /><br /><h2>Staubfrei</h2>Die Fensterrahmen vom Staub befreit - ja, die umtriebige <a href="mailto:selbermacherei22@gmail.com">Selbermacherei </a>hinterlässt dort ihre Spuren. Beim Werken staubt's halt manchmal.<br /><br /><h2>Glasklar</h2>Den Fenstern wurde wieder zur altbewährten Transparenz verholfen. Zumindest denjenigen, die bei einer Raumhöhe von 4,40 Meter in Reichweite sind. Die <a href="https://www.seestadtpiraten.at/clubdesk/www">Seestadtpiraten</a> haben für ihren Kreativworkshop nun wieder genug Tageslicht, um ihre Werke zu betrachten.<br /><br /><h2>Tee, Kaffee und Co</h2>Die Küche ist nun wohlsortiert und blitze blank. Sie wartet nur noch auf das Kaffee- und Tee-Kochen, auf die Zubereitung kleiner Snacks und ... auf den Stromanschluss. Es wird dran gearbeitet. Die TeilnehmerInnen des <a href="https://www.aspern-seestadt.at/veranstaltungen/sprachcaf_18">Sprachcafés </a>können sich nun wieder gut verpflegen.<br /><br /><h2>Stille Orte</h2>Einem großangelegten Putz kann sich das auch stillste Örtchen nicht entziehen. Auch das muss wieder in neuem Glanz erstrahlen. Das muss gesagt sein. Beim Putzen fällt auch noch auf, was noch an Inventar fehlt. Schnell adaptiert, ist auch dieser Ort einsatzbereit bei weiteren spannenden Veranstaltungen.<br /><br /><h2>Bald wieder</h2>Und wie war es? Putzen halt. Aber gemeinsam macht es dann doch Spaß. Auch im nächsten Quartal bei der nächsten Putzaktion treffen fleißige Hände wieder zusammen.<br />Danke für den Einsatz und schönen (sauberen) Sommer!<br /><br /><h2>Raum nutzen!</h2>Der <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/nachbarschaftsraum">Raum für Nachbarschaft</a> im Erdgeschoß des Parkdecks Seepark, Sonnenallee 26, bietet auf rund 80 m² Platz für diverse Nutzungen! Er steht Interessierten für nicht-kommerzielle Zwecke gratis zur Verfügung. Die Angebote sollen allen offen stehen.<br />Nutzen Sie den Raum!<br /><br />
Mehr dazu
OBI MachBar in aspern Seestadt: Bauen Sie mit!
12
Jul

OBI MachBar: noch 3 Tage mit Programmhighlights

Die knallig orange OBI MachBar am Hannah-Arnedt-Platz ist Ihnen sicher schon aufgefallen. Die große Hitze macht gerade Pause. Ideales Wetter zum Bauen, Basteln, Heimwerken! Also: Eigenes Projekt an der OBI MachBar umsetzen, gemeinsam an einem Holzmöbel für die Seestadt bauen und den Tag bei Musik ausklingen lassen!

Holzmöbel für die Seestadt bauen

Besonderes Highlight der OBI MachBar in aspern Seestadt ist das gemeinsame Bauen von Möbeln, die anschließend in der Seestadt gemeinschaftlich genutzt werden. Bauen Sie unter Anleitung der Seestadt-Initiative Selbermacherei gemeinsam mit Ihren NachbarInnen und sonstigen interessierten Menschen Mobiliar für draußen!
Mit freundlicher Unterstützung von OBI und Bosch sowie dem Stadtteilmanagement Seestadt aspern.

  • Wann? Freitag, 14.7. - Sonntag 16.7.2019, jeweils 12.00 - 18.00 Uhr
  • Wo? Hannah-Arendt-Platz. 1220 Wien

"Die Selbermacherei lädt Euch ein, aktiv beim Bau unserer Outdoor-Möbel für die Seestadt mitzuhelfen!"
Franz Unterberger, Obmann Selbermacherei

OBI MachBar: Werken und Unterhaltung

Nutzen Sie noch bis Sonntag die OBI MachBar vor der Haustür und bauen Sie sich Ihr eigenes Objekt. Werkzeuge, Materialien und fachliche Unterstützung gibt es vor Ort. Freitag Abend spielt die Band "Bruckner" und Samstag Abend DJ Joe-Joe am Hannah-Arendt-Platz. Kommen Sie vorbei!

Eckdaten:

  • Wann? bis 14. Juli 2019, 14.00 - 21.00 Uhr
  • Wo? Hannah-Arendt-Platz. 1220 Wien
  • Kosten: Eintritt frei, Workshopteilnahme ab 2,50 € pro Person (inkl. Anleitung durch Experten, Material, Erfrischungsgetränk sowie Snack)

Afterwork-Musik:

  • Freitag, 12.7.2019, 19.00-21.00 Uhr: Band "Bruckner"
  • Samstag, 13.7.2019, 17.00-21.00 Uhr: DJ Lounge / DJ Joe-Joe


Weitere Infos

OBI MachBar on TourDie knallig orange OBI MachBar am Hannah-Arnedt-Platz ist Ihnen sicher schon aufgefallen. Die große Hitze macht gerade Pause. Ideales Wetter zum Bauen, Basteln, Heimwerken! Also: Eigenes Projekt an der OBI MachBar umsetzen, gemeinsam an einem Holzmöbel für die Seestadt bauen und den Tag bei Musik ausklingen lassen!<br /><br /><h2>Holzmöbel für die Seestadt bauen</h2>Besonderes Highlight der OBI MachBar in <strong>aspern</strong> Seestadt ist das gemeinsame Bauen von Möbeln, die anschließend in der Seestadt gemeinschaftlich genutzt werden. Bauen Sie unter Anleitung der <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/seestadt-initiativen" target="_blank">Seestadt-Initiative Selbermacherei</a> gemeinsam mit Ihren NachbarInnen und sonstigen interessierten Menschen Mobiliar für draußen!<br />Mit freundlicher Unterstützung von <a href="https://www.obi.at/?wt_mc=seab.google.brand.brand.&amp;wt_cc1=653094147&amp;wt_cc2=obi.at&amp;wt_cc3=e&amp;wt_cc4=c&amp;gclid=Cj0KCQjwgLLoBRDyARIsACRAZe6aUeQB1cT57Rpj2bNhKLo3J5cADEuUAukm1W8ovxA-393Yjo5whL8aAjDbEALw_wcB" target="_blank">OBI</a> und Bosch sowie dem <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement_1" target="_blank">Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></a>.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> Freitag, 14.7. - Sonntag 16.7.2019, jeweils 12.00 - 18.00 Uhr</li><li><strong>Wo?</strong> Hannah-Arendt-Platz. 1220 Wien</li></ul><br /><div class="zitat">"Die Selbermacherei lädt Euch ein, aktiv beim Bau unserer Outdoor-Möbel für die Seestadt mitzuhelfen!"</div>Franz Unterberger, Obmann Selbermacherei<br /><br /><h2>OBI MachBar: Werken und Unterhaltung</h2>Nutzen Sie noch bis Sonntag die OBI MachBar vor der Haustür und bauen Sie sich Ihr eigenes Objekt. Werkzeuge, Materialien und fachliche Unterstützung gibt es vor Ort. Freitag Abend spielt die Band "Bruckner" und Samstag Abend DJ Joe-Joe am Hannah-Arendt-Platz. Kommen Sie vorbei!<br /><br /><h3>Eckdaten:</h3><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann?</strong> bis 14. Juli 2019, 14.00 - 21.00 Uhr</li><li><strong>Wo?</strong> Hannah-Arendt-Platz. 1220 Wien</li><li><strong>Kosten:</strong> Eintritt frei, Workshopteilnahme ab 2,50 € pro Person (inkl. Anleitung durch Experten, Material, Erfrischungsgetränk sowie Snack)</li></ul><br /><h3>Afterwork-Musik:</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Freitag, 12.7.2019, 19.00-21.00 Uhr: Band "Bruckner"</li><li>Samstag, 13.7.2019, 17.00-21.00 Uhr: DJ Lounge / DJ Joe-Joe</li></ul><br /><br /><h2 class="c-description">Weitere Infos</h2><a href="https://www.obi.de/event/roadshow/#tourdaten" target="_blank">OBI MachBar on Tour</a>
Mehr dazu
11
Jul

Seestadt in Bildern: come2gether bei HOERBIGER

Wenn HOERBIGER Wien GmbH zum Netzwerken für Unternehmen einlädt, dann kommen auch zur heißesten Zeit des Jahres alle gerne an den Standort in die Seestadtstraße 25. 

Am 3. Juli 2019 präsentierten Wien 3420, Goldbeck Parking, das Stadtteilmanagement und HOERBIGER selbst ihre Pläne und Zukunftsvisionen für die Seestadt. Ein innovatives Projekt namens Human Bridge brachte die soziale (würzige) Note in den sommerlichen Netzwerk-Cocktail ein

 

Eine prägende Sicht auf ein Familienunternehmen

Wer das Unternehmen HOERBIGER noch nie von innen erlebt hat, hat wahrlich etwas versäumt: davon konnten sich an die 30 Vertreterinnen und Vertreter der Seestadt und Umgebung selbst überzeugen. Ein Imagevideo der besonderen Art lief vor den Augen der BesucherInnen ab und die die Geschichte des Familienunternehmens HOERBIGER blieb sicherlich allen prägend in Erinnerung.

Die Vorträge und was sie der Seestadt bringen

Stefan Stieglbauer berichtete über die Entwicklung der Seestadt und das Voranschreiten des Bauabschnittes SEEPARKQUARTIER. Stephan Kalteis von aspern shopping ergänzte dies mit Wissen über neue Unternehmen, die bald in die Seestadt ziehen.

Matthias Prichzi beschrieb wie das Unternehmen Goldbeck Parking durch  „Mobility Credits“ die EinwohnerInnen und die Betriebe noch näher zueinander bringen und ein Anreizsystem schaffen möchte, bei dem beide profitieren. 

Andreas Gusenbauer von Generali Versicherung & MaitriBodh Parivaar GmbH zeigte über eindrucksvolle Videos, was es mit den Menschen in Unternehmen macht, wenn sie wöchentlich eine Stunde ihrer Arbeitszeit an Kinder mit besonderen Bedürfnissen verschenken.  In der Fachsprache nennt man dies Corporate Volunteering


Host gesucht!

Der nächste Vernetzungsevent „come2gether für Unternehmen“ findet im Herbst 2019 statt. Wer gerne diesen Event hosten möchte, meldet sich bei Anita Stix, T 0676 8118 65 128, E anita.stix@meine.seestadt.info .

<p class="Text" style="line-height: 16pt;"><span style="font-family: &quot;HelveticaNeueLT Std&quot;, sans-serif; letter-spacing: 0px; font-size: 1.5rem;">Wenn HOERBIGER Wien GmbH zum Netzwerken für Unternehmen einlädt, dann kommen auch zur heißesten Zeit des Jahres alle gerne an den Standort in die Seestadtstraße 25.&#160;<br /><br />Am 3. Juli 2019 präsentierten Wien 3420, Goldbeck Parking, das Stadtteilmanagement und HOERBIGER selbst ihre Pläne und Zukunftsvisionen für die Seestadt. Ein innovatives Projekt namens Human Bridge brachte die soziale (würzige) Note in den sommerlichen Netzwerk-Cocktail ein</span></p>&#160;<h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Eine prägende Sicht auf ein Familienunternehmen</h2><p class="Text" style="line-height: 16pt;">Wer das Unternehmen HOERBIGER noch nie von innen erlebt hat, hat wahrlich etwas versäumt: davon konnten sich an die 30 Vertreterinnen und Vertreter der Seestadt und Umgebung selbst überzeugen. Ein Imagevideo der besonderen Art lief vor den Augen der BesucherInnen ab und die die Geschichte des Familienunternehmens HOERBIGER blieb sicherlich allen prägend in Erinnerung.</p><h3 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Die Vorträge und was sie der Seestadt bringen</h3><p><strong>Stefan Stieglbauer</strong> berichtete über die Entwicklung der Seestadt und das Voranschreiten des Bauabschnittes <a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartiere_entwicklung/seeparkquartier">SEEPARKQUARTIER</a>. <strong>Stephan Kalteis</strong> von <a href="https://www.ses-european.com/">aspern shopping</a> ergänzte dies mit Wissen über neue Unternehmen, die bald in die Seestadt ziehen.</p><p><strong>Matthias Prichzi</strong> beschrieb wie das Unternehmen <a href="https://www.goldbeck-parking.at/">Goldbeck Parking</a> durch &#160;„Mobility Credits“ die EinwohnerInnen und die Betriebe noch näher zueinander bringen und ein Anreizsystem schaffen möchte, bei dem beide profitieren.&#160;</p><p><strong>Andreas Gusenbauer</strong> von Generali Versicherung &amp; MaitriBodh Parivaar GmbH zeigte über eindrucksvolle Videos, was es mit den Menschen in Unternehmen macht, wenn sie wöchentlich eine Stunde ihrer Arbeitszeit an Kinder mit besonderen Bedürfnissen verschenken.&#160; In der Fachsprache nennt man dies <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/zeit_schenken_waehrend_der_arbeitszeit">Corporate Volunteering</a>.&#160;</p><h3 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;"><br />Host gesucht!</h3><p>Der nächste Vernetzungsevent „come2gether für Unternehmen“ findet im Herbst 2019 statt. Wer gerne diesen Event hosten möchte, meldet sich bei Anita Stix, T 0676 8118 65 128, E <a href="mailto:anita.stix@meine.seestadt.info">anita.stix@meine.seestadt.info</a>&#160;.</p>
Mehr dazu
Die Seestadt ist essbar
09
Jul

Nachbarschaftsbudget - Die geförderten Ideen TEIL 1

13 Ideen für die Nachbarschaft fördert das Stadtteilmanagement dieses Jahr durch das Ich.Du.Wir.Seestadt. Nachbarschaftsbudget. In dieser Blog-Reihe stellt das Stadtteilmanagement Ihnen im Laufe des Julis alle geförderten Projekt-Ideen vor.

Die Seestadt soll grün und essbar sein, das ist nicht nur Inhalt des gerade laufenden Forschungsprojektes „Essbare Seestadt“, das finden auch die EinreicherInnen der heute vorgestellten Ideen. Und natürlich bieten all diese Ideen auch Anlass gemeinsam Dinge zu tun und den Austausch mit NachbarInnen zu pflegen!


„Pflücken erwünscht“ – der Naschzaun


Die GärtnerInnen von „Kraut und Blüten“ wollen ihren Zaun mit allerlei Essbarem, zB Erbsen, Gurken bepflanzen und die NachbarInnen zum Naschen einladen. Das schmeckt gut und lädt zu einer Plauderei über den Gartenzaun ein. Mit diesem Projekt sind die GärtnerInnen auch Vorbild für vertikale Begrünung.
Förderhöhe: 200,– Euro

Weintrauben für ALLE am Hannah-Arendt-Platz


Auch diese Idee lädt die SeestädterInnen zum Naschen ein und zeigt wie vertikales Grün in der Stadt zum Einsatz kommt. Geplant sind fünf Weinstöcke, die im Stadtstrand vor dem BROT-Haus gepflanzt werden. Mal sehen, ob Sie im Herbst schon die ersten Trauben genießen können?!
Förderhöhe: 275,– Euro

Schwimmreifen für die Seestadt


Autoreifen upcyceln und die Seestadt grüner und bunter machen, das will diese Idee umsetzen. Gemeinsam mit Kindern sollen alte Autoreifen bemalt, mit Erde befüllt und bepflanzt werden. Stehen könnten diese bunten Pflanztröge der etwas anderen Art in den Stadtstränden der Seestadt.
Förderhöhe: 175,– Euro

Genügend Wasser für die Obstbäume


Auf der Wiese neben dem Madame d’Ora Gemeinschaftsgarten betreuen SeestädterInnen als PatInnen die dort gepflanzten Obstbäume. Diese haben es an diesem trockenen und windigen Standort nicht immer leicht. Deshalb sollen Wurzelbewässerungssäcke in Zukunft die kleinen Bäumchen stetig mit Wasser versorgen und beim Wachsen unterstützen!
Förderhöhe: 200,– Euro
13 Ideen für die Nachbarschaft fördert das Stadtteilmanagement dieses Jahr durch das <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/nachbarschaftsbudget_1">Ich.Du.Wir.Seestadt. Nachbarschaftsbudget</a>. In dieser Blog-Reihe stellt das Stadtteilmanagement Ihnen im Laufe des Julis alle geförderten Projekt-Ideen vor.<br /><br />Die Seestadt soll grün und essbar sein, das ist nicht nur Inhalt des gerade laufenden Forschungsprojektes<a href="https://essbareseestadt.at/"> „Essbare Seestadt“</a>, das finden auch die EinreicherInnen der heute vorgestellten Ideen. Und natürlich bieten all diese Ideen auch Anlass gemeinsam Dinge zu tun und den Austausch mit NachbarInnen zu pflegen!<h2><br />„Pflücken erwünscht“ – der Naschzaun</h2><br />Die GärtnerInnen von <a href="https://www.facebook.com/krautundblueten/">„Kraut und Blüten“</a> wollen ihren Zaun mit allerlei Essbarem, zB Erbsen, Gurken bepflanzen und die NachbarInnen zum Naschen einladen. Das schmeckt gut und lädt zu einer Plauderei über den Gartenzaun ein. Mit diesem Projekt sind die GärtnerInnen auch Vorbild für vertikale Begrünung.<br /><em>Förderhöhe: 200,– Euro</em><br /><br /><h2>Weintrauben für ALLE am Hannah-Arendt-Platz</h2><br />Auch diese Idee lädt die SeestädterInnen zum Naschen ein und zeigt wie vertikales Grün in der Stadt zum Einsatz kommt. Geplant sind fünf Weinstöcke, die im<a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/gestaltungszone_wird_zu_stadtstrand"> Stadtstrand</a> vor dem <a href="https://goo.gl/maps/GDrx2hXDvLore62y9">BROT-Haus</a> gepflanzt werden. Mal sehen, ob Sie im Herbst schon die ersten Trauben genießen können?!<br /><em>Förderhöhe: 275,– Euro</em><br /><br /><h2>Schwimmreifen für die Seestadt</h2><br />Autoreifen upcyceln und die Seestadt grüner und bunter machen, das will diese Idee umsetzen. Gemeinsam mit Kindern sollen alte Autoreifen bemalt, mit Erde befüllt und bepflanzt werden. Stehen könnten diese bunten Pflanztröge der etwas anderen Art in den <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/gestaltungszone_wird_zu_stadtstrand">Stadtstränden</a> der Seestadt.<br /><em>Förderhöhe: 175,– Euro</em><br /><br /><h2>Genügend Wasser für die Obstbäume</h2><br />Auf der Wiese <a href="https://goo.gl/maps/HQumqJ1mHkQD4cPa9">neben dem Madame d’Ora Gemeinschaftsgarten</a> betreuen SeestädterInnen als <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/obstbaeume_in_aspern_seestadt_-_startklar_fuer_den_fruehling">PatInnen die dort gepflanzten Obstbäume</a>. Diese haben es an diesem trockenen und windigen Standort nicht immer leicht. Deshalb sollen Wurzelbewässerungssäcke in Zukunft die kleinen Bäumchen stetig mit Wasser versorgen und beim Wachsen unterstützen!<br /><em>Förderhöhe: 200,– Euro</em><br />
Mehr dazu
08
Jul

Nelson-Mandela-Tag in aspern Seestadt

Bereits zum dritten Mal findet am 18. Juli 2019 in aspern Seestadt die politische Kulturwanderung zum Internationalen Nelson-Mandela-Tag statt, die vom Nelson-Mandela-Platz bis zur Buchhandlung Seeseiten führt. Der diesjährige Schwerpunkt ist das 25-Jahres-Jubiläum der ersten freien Wahlen in Südafrika 1994.

Programm

Wie in jedem Jahr gibt es ein abwechslungsreiches Programm:

  • Wo? Treffpunkt: 18.7.2019, 17.45 Uhr, Nelson-Mandela-Platz (U2-Station Aspern Nord)
  • Wann? 18.00 Uhr Eröffnung des gemeinsamen Spaziergangs durch Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy sowie VertreterInnen der südafrikanischen Botschaft und von SADOCC
  • Station 1 - Notgalerie: Nelson Mandelas Antrittsrede als Staatspräsident, 10. Mai 1994 (Video)
  • Station 2 - Auf freiem Feld: Primose Zeinzinger: »Walking in My Skin«
  • Station 3 - vienna.transition base: Diskussion mit Wahlbeobachtern von 1994 und von 2019 STATION 4 transition base II Unsere Wahl für Südafrikas Zukunft
  • Ausklang: ca. 20.30 Uhr, Buchhandlung Seeseiten, Janis-Joplin-Promenade 6/EG, 
                       Ansprachen von Bettina Wagner (Seeseiten), Gerhard Schuster (wien3420), Horst Kleinschmidt (Kapstadt)
                       Musikalische Beiträge von Ofu-Obi Cultural Group und Jules Mekontchou

Was ist der Nelson-Mandela-Tag?

Der Internationale Nelson-Mandela-Tag wurde 2009 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen initiiert. Der jährliche Gedenktag ruft am Geburtstag des 2013 verstorbenen Aktivisten Nelson Mandela dazu auf, Verantwortung zu übernehmen und die Welt Schritt für Schritt zu verbessern. Das Motto Tu etwas. Rege zum Wandel an!/Take action. Inspire change! soll dazu bewegen, eine friedliche, nachhaltige und gerechte Welt zu schaffen.

Nelson Rolihlahla Mandela war ein südafrikanischer Anti-Apartheid-Kämpfer sowie von 1994 bis 1999 der erste schwarze Präsident seines Landes. Aufgrund seiner Aktivitäten gegen die Apartheidspolitik in seiner Heimat musste Mandela 27 Jahre als politischer Gefangener in Haft verbringen. Er gilt als einer, der im 20. Jahrhundert international herausragendsten Vertreter im Kampf für Freiheit, gegen Rassismus, Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit. 1993 erhielt er den Friedensnobelpreis.

Seit 2016 ist der Platz vor der U2-Station Aspern Nord nach Nelson Mandela benannt.

Die OrganisatorInnen

Das Dokumentations- und Kooperationszentrum Südliches Afrika (SADOCC) unterstützt das freie Südafrika beim Aufbau einer nicht-rassistischen und sozial gerechten Gesellschaft. Der Mandela-Tag Wien soll diesen globalen Gedanken lokal repräsentieren.
Um das Andenken an Nelson Mandela und das Bekenntnis zu seinen Werten noch stärker in Wien zu verankern, fordern die OrganisatorInnen in einem Brief an den Bürgermeister und die Wiener Linien die Umbenennung der U2-Station „Aspern Nord“ in „Nelson-Mandela-Platz“.


Bereits zum dritten Mal findet am 18. Juli 2019 in <strong>aspern</strong> Seestadt die politische Kulturwanderung zum Internationalen Nelson-Mandela-Tag statt, die vom Nelson-Mandela-Platz bis zur Buchhandlung Seeseiten führt. Der diesjährige Schwerpunkt ist das 25-Jahres-Jubiläum der ersten freien Wahlen in Südafrika 1994.<br /><br /><h2>Programm</h2>Wie in jedem Jahr gibt es ein abwechslungsreiches Programm:<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wo? </strong>Treffpunkt:<strong> </strong>18.7.2019, 17.45 Uhr, Nelson-Mandela-Platz (U2-Station Aspern Nord)</li><li><strong>Wann? </strong>18.00 Uhr Eröffnung des gemeinsamen Spaziergangs durch Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy sowie VertreterInnen der südafrikanischen Botschaft und von <a href="https://www.sadocc.at/">SADOCC</a></li><li><strong>Station 1 - <a href="http://reinholdzisser.com/NWN/">Notgalerie</a></strong>: Nelson Mandelas Antrittsrede als Staatspräsident, 10. Mai 1994 (Video)</li><li><strong>Station 2 - Auf freiem Feld</strong>: Primose Zeinzinger: »Walking in My Skin«</li><li><strong>Station 3 - <a href="http://www.t-base.org/">vienna.transition base</a></strong>: Diskussion mit Wahlbeobachtern von 1994 und von 2019 STATION 4 transition base II Unsere Wahl für Südafrikas Zukunft</li><li><strong>Ausklang: <strong>ca. 20.30 Uhr,</strong></strong> <strong><a href="http://www.seeseiten.at/">Buchhandlung Seeseiten</a></strong>, Janis-Joplin-Promenade 6/EG,&#160;</li></ul>&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160; Ansprachen von Bettina Wagner (Seeseiten), Gerhard Schuster (wien3420), Horst Kleinschmidt (Kapstadt)<br />&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160;&#160; Musikalische Beiträge von <a href="https://www.youtube.com/watch?v=pkhaK_PydnY" target="_blank">Ofu-Obi Cultural Group</a>&#160;und <a href="https://www.dancemekontchou.com">Jules Mekontchou</a><ul class="plusStyleList green"><li><a href="https://www.sadocc.at/?p=2270">SADOCC</a></li></ul><br /><h2>Was ist der Nelson-Mandela-Tag?</h2>Der <a href="http://www.un.org/en/events/mandeladay/">Internationale Nelson-Mandela-Tag</a> wurde 2009 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen initiiert. Der jährliche Gedenktag ruft am Geburtstag des 2013 verstorbenen Aktivisten Nelson Mandela dazu auf, Verantwortung zu übernehmen und die Welt Schritt für Schritt zu verbessern. Das Motto <em>Tu etwas. Rege zum Wandel an!/Take action. Inspire change!</em> soll dazu bewegen, eine friedliche, nachhaltige und gerechte Welt zu schaffen.<br /><br />Nelson Rolihlahla Mandela war ein südafrikanischer Anti-Apartheid-Kämpfer sowie von 1994 bis 1999 der erste schwarze Präsident seines Landes. Aufgrund seiner Aktivitäten gegen die Apartheidspolitik in seiner Heimat musste Mandela 27 Jahre als politischer Gefangener in Haft verbringen. Er gilt als einer, der im 20. Jahrhundert international herausragendsten Vertreter im Kampf für Freiheit, gegen Rassismus, Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit. 1993 erhielt er den Friedensnobelpreis.<br /><br />Seit 2016 ist der Platz vor der U2-Station Aspern Nord nach Nelson Mandela benannt.<br /><br /><h2>Die OrganisatorInnen</h2>Das Dokumentations- und Kooperationszentrum Südliches Afrika (SADOCC) unterstützt das freie Südafrika beim Aufbau einer nicht-rassistischen und sozial gerechten Gesellschaft. Der Mandela-Tag Wien soll diesen globalen Gedanken lokal repräsentieren.<br />Um das Andenken an Nelson Mandela und das Bekenntnis zu seinen Werten noch stärker in Wien zu verankern, fordern die OrganisatorInnen in einem Brief an den Bürgermeister und die Wiener Linien die Umbenennung der U2-Station „Aspern Nord“ in „Nelson-Mandela-Platz“.<br /><br /><br />
Veranstaltung am: 18. Juli 2019
Mehr dazu
Flohmarkt Straßenfest
05
Jul

35 Flohmarkt-Plätze am Straßenfest zu vergeben!

Sie wollen am 7. September 2019 beim Flohmarkt am Straßenfest mitmachen? Melden Sie sich bitte bis 26. August 2019! 35 Standplätze sind zu vergeben.

Nachbarschaftsflohmarkt am Straßenfest

Am Samstag, 7. September 2019 organisiert das Stadtteilmanagement Seestadt aspern heuer zum vierten Mal das Straßenfest in aspern Seestadt in Kooperation mit dem Donaustädter Jazz- und Genusstag. Der Nachbarschaftsflohmarkt findet an der Maria-Tusch-Straße von 14 bis 18.30 Uhr statt.

Anmelden und Mitmachen

Sie wollen einen Flohmarkt-Stand? So geht's:
  • Bei E-Mail Zusage für einen Flohmarktplatz: 20 Euro Kaution im Stadtteilmanagement abgeben. Die Kaution bekommen Sie, wenn Sie am 7. September dabei sind, zurück.
  • Flohmarkt-Regeln (siehe Download-Button) unterschreiben. Das können Sie tun, wenn Sie die Kaution im Stadtteilmanagement vorbeibringen: zu den Öffnungszeiten oder am 8. August 2019 zwischen 18.30 und 20.30 Uhr.

 

Stadtteilmanagement Seestadt aspern

Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien

<div class="row jsFadingRow presseRow"><div class="col-xs-12"><div class="text-content teaser-text"><p>Sie wollen am 7. September 2019 beim Flohmarkt am <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/die_seestadt_feierte_strassenfest">Straßenfest</a> mitmachen? Melden Sie sich bitte bis 26. August 2019! 35 Standplätze sind zu vergeben.</p><h2>Nachbarschaftsflohmarkt am Straßenfest</h2>Am Samstag, 7. September 2019 organisiert das Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong> heuer zum vierten Mal das Straßenfest in <strong>aspern</strong> Seestadt in Kooperation mit dem Donaustädter Jazz- und Genusstag. Der Nachbarschaftsflohmarkt findet an der Maria-Tusch-Straße von 14 bis 18.30 Uhr statt.<br /><h2>Anmelden und Mitmachen</h2>Sie wollen einen Flohmarkt-Stand? So geht's:<ul class="plusStyleList green"><li><strong>Anmeldung</strong> per E-Mail an: <a href="mailto:sophia.posch@meine.seestadt.info">sophia.posch@meine.seestadt.info</a></li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Bei E-Mail Zusage</strong> für einen Flohmarktplatz: <strong>20 Euro Kaution</strong> im Stadtteilmanagement abgeben. Die Kaution bekommen Sie, wenn Sie am 7. September dabei sind, zurück.</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Flohmarkt-Regeln</strong> (siehe Download-Button) unterschreiben. Das können Sie tun, wenn Sie die Kaution im Stadtteilmanagement vorbeibringen: zu den <a href="https://www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement_1">Öffnungszeiten</a> oder<strong> </strong>am 8. August 2019 zwischen 18.30 und 20.30 Uhr.</li></ul><p>&#160;</p><h3 class="avtext"><span class="avtext">Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong></span></h3><p class="avtext">Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien</p></div></div></div>
Veranstaltung am: 07. September 2019
Mehr dazu
Ideen- und Ergebnispräsentation Ideenwettbewerb "Seestadt nachhaltig mobil"
04
Jul

Ideenwettbewerb Seestadt nachhaltig mobil - Die ausgewählten Ideen TEIL 2

Seeblatt, Buchboot,  und Co. Bunt sind die Ideen, die im Rahmen des Ideenwettbewerbs Seestadt nachhalitg mobil von der Jury ausgewählt wurden. Hier wollen wir Ihnen den zweitenTeil der ausgewählten Ideen präsentieren.
 

Die ausgewhälten Ideen

Mit den "Seestadt-Gschichtln" will Jakob Kastner die Geschichte der Seestadt hörbar, sichtbar und erfahrbar machen.
Schließlich träumt Jörg Meier von einem "mobilen Carrier für Radiosendungen". Er will mit Seelab und Selbermacherei, beide ansässig in der Seestadt, diese Idee realisieren.
Burgi Linnau will mit "Kursen für potenzielle RadfahrerInnen" alle Altersgruppen ansprechen und die Umgebung der Seestadt befahren.
Mit der "Kids cycling Academy" will das Seestädter Fahrradgeschäft "United in Cycling" die Jüngsten radfit machen – Radfahren will schon im Kindergarten gelernt sein!
Gregor Lauermann und die Fahrradschule Schulterblick greifen die Idee einer "Schulradwoche statt einer Wintersportwoche" auf und werden ein Pilotprojekt mit einer Seestädter Schulklasse umsetzen

Sie möchten mehr über die Ideen erfahren? Lesen Sie in den Ideensheets unter diesem Link nach.
 

Austellung im OPEN.mobil LAB


Möchten Sie sich über die Ieen schlau machen? Kommen Sie ins OPEN.mobil LAB! Dort sind alle 51 eingereichten Ideen in einer Ausstellung zu sehen. 

OPEN.mobil LAB
jeden Dienstag von 14-18 Uhr
Sonnenallee 26

Wie geht’s weiter?


Nun arbeiten aspern Mobilitätsfonds, aspern.mobil LAB und Stadtteilmanagement Seesatdt aspern an den ersten Schrtitten der Umsetzung und sind dabei in engem Kontakt mit den EinreicherInnen. 25.000 EUR stehen für die Umsetzung der ausgewählten Ideen bereit. Bereits 2019 wird mit ersten Ergebnissen zu rechnen sein.
Nicht nur die prämierten Ideen finden Umsetzung, auch viele Aspekte und Themen, die dem Wettbewerbsteam über die 51 eingereichten Ideen mitgegeben worden sind, werden in weitere Planungsüberlegungen und Abstimmungsprozesse mitgenommen.


Danke!


Das Team rund um den Ideenwettbewerb Seestadt nachhaltig mobil bedankt sich bei allen IdeengeberInnen und Interessierten und freut sich auf die Phase der Umsetzung.

 

 

<p>Seeblatt, Buchboot,&#160; und Co. Bunt sind die Ideen, die im Rahmen des <strong>Ideen</strong>wettbewerbs Seestadt nachhalitg mobil von der Jury ausgewählt wurden. Hier wollen wir Ihnen den zweitenTeil der ausgewählten Ideen präsentieren.<br />&#160;</p><h2>Die ausgewhälten Ideen</h2><p>Mit den <strong>"Seestadt-Gschichtln"</strong> will Jakob Kastner die Geschichte der Seestadt hörbar, sichtbar und erfahrbar machen.<br />Schließlich träumt Jörg Meier von einem <strong>"mobilen Carrier für Radiosendungen".</strong> Er will mit Seelab und Selbermacherei, beide ansässig in der Seestadt, diese Idee realisieren.<br />Burgi Linnau will mit <strong>"Kursen für potenzielle RadfahrerInnen"</strong> alle Altersgruppen ansprechen und die Umgebung der Seestadt befahren.<br />Mit der <strong>"Kids cycling Academy"</strong> will das Seestädter Fahrradgeschäft "United in Cycling" die Jüngsten radfit machen – Radfahren will schon im Kindergarten gelernt sein!<br />Gregor Lauermann und die Fahrradschule Schulterblick greifen die Idee einer <strong>"Schulradwoche statt einer Wintersportwoche"</strong> auf und werden ein Pilotprojekt mit einer Seestädter Schulklasse umsetzen<br /><br />Sie möchten mehr über die Ideen erfahren? Lesen Sie in den <a href="https://xuzihu.han-solo.net/jart/prj3/aspern/data/downloads/190507_augewaehlte_Ideen_Teil_2_2019-06-03_1606976.pdf">Ideensheets unter diesem Link</a> nach.<br />&#160;</p><h2>Austellung im OPEN.mobil LAB</h2><p><br />Möchten Sie sich über die Ieen schlau machen? Kommen Sie ins OPEN.mobil LAB! Dort sind alle 51 eingereichten Ideen in einer Ausstellung zu sehen.&#160;</p><strong><a href="https://xuzihu.han-solo.net/jart/prj3/aspern/main.jart?rel=de&amp;reserve-mode=reserve&amp;content-id=1486672878050&amp;post_id=1549245901903">OPEN.mobil LAB </a></strong><br />jeden Dienstag von 14-18 Uhr<br />Sonnenallee 26<br /><br /><h2>Wie geht’s weiter?</h2><br />Nun arbeiten <strong>aspern </strong>Mobilitätsfonds, aspern.mobil LAB und Stadtteilmanagement Seesatdt <strong>aspern</strong> an den ersten Schrtitten der Umsetzung<strong> </strong>und sind dabei in engem Kontakt mit den EinreicherInnen. 25.000 EUR stehen für die Umsetzung der ausgewählten Ideen bereit. Bereits 2019 wird mit ersten Ergebnissen zu rechnen sein.<br />Nicht nur die prämierten Ideen finden Umsetzung, auch viele Aspekte und Themen, die dem Wettbewerbsteam über die 51 eingereichten Ideen mitgegeben worden sind, werden in weitere Planungsüberlegungen und Abstimmungsprozesse mitgenommen.<br /><br /><br /><h2>Danke!</h2><p><br />Das Team rund um den <strong>Ideen</strong>wettbewerb Seestadt nachhaltig mobil bedankt sich bei allen IdeengeberInnen und Interessierten und freut sich auf die Phase der Umsetzung.</p><div style="page-break-after: always;"><span style="display: none;">&#160;</span></div><p>&#160;</p>
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 59
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Ich bin für Sie da.
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Stadtteilmanagement 
Telefon: +43 1 33 66 00 99
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.