meine.seestadt.info

Aktuelles rund um Nachbarschaft und Stadtteil lesen Sie hier!
Archiv ansehen
Ladeanimation
Kommen Sie zum 2. Mutter-Tochter-Flohmarkt
22
Sep

2. Mutter-Tochter-Flohmarkt

Es gibt wieder einen Flohmarkt in der Seestadt! Wenn Sie Ihren Kleiderkasten sortieren möchten oder für Ihr Kind auf der Suche nach einer "neuen", günstigen Garderobe sind, dann ist der "Mutter-Tochter-Flohmarkt" genau das Richtige für Sie!
Ein herzliches Willkommen auch dem Rest der Familie!

Der Flohmarkt wird von einem Rahmenprogramm mit Kinderschminken, Basteln und vielem mehr begleitet.
Eine Standgebühr in Höhe von 5 € geht als Spende an die Volkshilfe Donaustadt.
Tische müssen selbst mitgebracht werden. Der Flohmarkt ist nur für Kleidung und Kindersachen gedacht, nicht verkaufte Artikel müssen wieder mitgenommen werden.

  • Wann? Samstag, 29. September von 9.00 bis 13.00 Uhr
  • Wo? Hannah-Arendt-Platz
  • Anmeldung bei Gabi Plank unter zissy0906@gmx.at

Es gibt wieder einen Flohmarkt in der Seestadt! Wenn Sie Ihren Kleiderkasten sortieren möchten oder für Ihr Kind auf der Suche nach einer "neuen", günstigen Garderobe sind, dann ist der "Mutter-Tochter-Flohmarkt" genau das Richtige für Sie!<br />Ein herzliches Willkommen auch dem Rest der Familie!<br /><br />Der Flohmarkt wird von einem Rahmenprogramm mit Kinderschminken, Basteln und vielem mehr begleitet.<br />Eine Standgebühr in Höhe von 5 € geht als Spende an die Volkshilfe Donaustadt.<br />Tische müssen selbst mitgebracht werden. Der Flohmarkt ist nur für Kleidung und Kindersachen gedacht, nicht verkaufte Artikel müssen wieder mitgenommen werden.<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Wann? Samstag, <strong>29. September </strong>von 9.00 bis 13.00 Uhr</li><li>Wo? Hannah-Arendt-Platz</li><li>Anmeldung bei Gabi Plank unter <a href="mailto:zissy0906@gmx.at">zissy0906@gmx.at</a></li></ul><br />
Veranstaltung am: 29. September 2018
Mehr dazu
Unternehmen des Monats
21
Sep

Unternehmen des Monats September – Installateur Delijas GmbH

Zuckerstangen, Lollipops oder Schokolade kann Installateur Edvin Salkovic keine anbieten. Dafür übernimmt er mit seiner Installateurfirma alle Arbeiten rund um Gas, Heizung, Lüftung und kleine Reparaturen. Im Geschäft des früheren Candy-Shops, Maria-Tusch-Straße 7, richtete er sich dafür sein Büro ein.
 

Jungunternehmer in der Seestadt


Mit nur 23 Jahren ist Edvin Salkovic bereits Eigentümer seines eigenen Unternehmens. Der Installateurbetrieb Delijas GmbH wurde von ihm im Jahre 2016 gegründet. 2018 kann er bereits auf 8 Mitarbeiter verweisen. Edvin: „Wir haben viele große Projekte, da brauchte ich sehr rasch fix Angestellte“.
 

Lehrabschluss, Montage, eigenes Unternehmen

Edvin wollte immer mehr: „Nach meinem Lehrabschluss habe ich als Monteur gearbeitet. Bereits in der Zeit habe ich überlegt, mich selbstständig zu machen“.
 
Bereits der Vater von Edvin war als Installateur selbstständig tätig. So konnte er viel von seinem Vater lernen und vor allem die Kämpfermentalität von seinem Vater übernommen. „Für mich sind Unternehmer und Unternehmerinnen Menschen, die für etwas kämpfen. Die mehr vom Leben haben wollen. Das hat mich schon immer angesprochen.“
 

Was Edvin Salkovic an der Seestadt gefällt

Im Jahr 2015 ist Edvin mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder in die Seestadt gezogen. Schon damals hat er die Seestadt schön gefunden: „Die Seestadt ist eine kleine Stadt für sich. Hier wurde nicht gebaut, um viel Geld zu verdienen. Die Seestadt ist Luxus pur. Das sieht man daran, wie großzügig alles angelegt ist: die Parks, die Straßen und die Häuser selbst. Genau deshalb lässt es sich hier gut leben und arbeiten.“

Kontaktdaten

Installateur für Gas-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik,
Sanierungsberater für Heizsysteme

  • Edvin Salkovic
  • Maria-Tusch-Straße 7, 1220
  • T +43 (0) 6642415718
<p>Zuckerstangen, Lollipops oder Schokolade kann Installateur Edvin Salkovic keine anbieten. Dafür übernimmt er mit seiner Installateurfirma alle Arbeiten rund um Gas, Heizung, Lüftung und kleine Reparaturen. Im Geschäft des früheren Candy-Shops, Maria-Tusch-Straße 7, richtete er sich dafür sein Büro ein.<br />&#160;</p><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Jungunternehmer in der Seestadt</h2><p><br />Mit nur 23 Jahren ist Edvin Salkovic bereits Eigentümer seines eigenen Unternehmens. Der Installateurbetrieb Delijas GmbH wurde von ihm im Jahre 2016 gegründet. 2018 kann er bereits auf 8 Mitarbeiter verweisen. Edvin: „Wir haben viele große Projekte, da brauchte ich sehr rasch fix Angestellte“.<br />&#160;</p><h3 style="letter-spacing: normal;">Lehrabschluss, Montage, eigenes Unternehmen</h3>Edvin wollte immer mehr: „Nach meinem Lehrabschluss habe ich als Monteur gearbeitet. Bereits in der Zeit habe ich überlegt, mich selbstständig zu machen“.<br />&#160;<br />Bereits der Vater von Edvin war als Installateur selbstständig tätig. So konnte er viel von seinem Vater lernen und vor allem die Kämpfermentalität von seinem Vater übernommen. „Für mich sind Unternehmer und Unternehmerinnen Menschen, die für etwas kämpfen. Die mehr vom Leben haben wollen. Das hat mich schon immer angesprochen.“<br />&#160;<br /><br /><h3 style="letter-spacing: normal;">Was Edvin Salkovic an der Seestadt gefällt</h3>Im Jahr 2015 ist Edvin mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder in die Seestadt gezogen. Schon damals hat er die Seestadt schön gefunden: „Die Seestadt ist eine kleine Stadt für sich. Hier wurde nicht gebaut, um viel Geld zu verdienen. Die Seestadt ist Luxus pur. Das sieht man daran, wie großzügig alles angelegt ist: die Parks, die Straßen und die Häuser selbst. Genau deshalb lässt es sich hier gut leben und arbeiten.“<br /><br /><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Kontaktdaten</h2><h3 style="letter-spacing: normal;">Installateur für Gas-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechnik,<br />Sanierungsberater für Heizsysteme</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Edvin Salkovic</li><li>Maria-Tusch-Straße 7, 1220</li><li>T +43 (0) 6642415718</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><span style="font-weight: 600 !important;">Email:</span>&#160;<a href="mailto:delijas.gmbh@gmx.at">delijas.gmbh@gmx.at</a></li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><a href="https://www.installateurdelijas.com/">https://www.installateurdelijas.com/</a><br />&#160;</li></ul>
Mehr dazu
Lebensstrassen - Stationentheater in der Seestadt aspern
21
Sep

Findet dieses Wochenende statt: Über die Frauen, die den Seestadt-Straßen ihre Namen geben

Die meisten Straßen in der Seestadt sind nach Frauen benannt. Eine Theaterproduktion lässt diese Frauen nun lebendig werden und gibt Ihnen die Chance, in deren Biografien einzutauchen. Lesen Sie weiter!

Lebensstraßen


Die Produktion "Lebensstraßen" von Vanessa Payer Kumar und Anselm Lipgens widmet sich jenen Frauen, die den Seestadt-Straßen ihre Namen geben. An einigen Orten und Wegen in der Seestadt werden Szenen, Monologe, Erzählungen und Lieder und andere Zeugnisse aus dem Leben und Werken jener Frauen aufgeführt.

Lebensstrassen

  • So 23. 9. 2018, 11.00 und 17.00 Uhr
  • So 30. 9. 2018, 11.00 und 17.00 Uhr 

Treffpunkt und Beginn:

  • Büro Stadtteilmanagement Seestadt aspern,
  • Hannah-Arendt-Platz 1, 1220 Wien
 
Eintritt frei! Begrenzte Platzanzahl
Reservierung erbeten: +43 676 38 487 94 oder liptim@web.de

Frauen im Portrait


In doppeltem Sinne ist es für die ZuseherInnen ein Erwandern von Seestadt-Welten: ein Wandern durch das Leben der „Seestadt-Frauen“ und ein Wandern durch die Seestadt von Station zu Station. Sechs Schauspielerinnen und Schauspieler porträtieren diese Frauenleben und interagieren auch mit Institutionen und KünstlerInnen vor Ort, z.B. mit der Malerin Milu Löff-Löffko, die parallel eine Ausstellung ihrer „Seestadt- Frauen“-Bilder zeigt:

Porträtreihe „Bedeutende Frauen der Seestadt Aspern“

der Bildenden Künstlerin Milu Löff-Löffko
  • Vernissage: 23. September 2018 im Salon JAspern
  • Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
  • Hannah-Arendt-Platz 10/EG,
  • 1220 Wien

Kontakt

Verein Theater 7
Rolandgasse 15
1220 Wien

Telefon: +43 699 19 43 25 95
E-Mail: act@vanessapayerkumar.com

Die meisten Straßen in der Seestadt sind nach Frauen benannt. Eine Theaterproduktion lässt diese Frauen nun lebendig werden und gibt Ihnen die Chance, in deren Biografien einzutauchen. Lesen Sie weiter!<br /><br /><h2>Lebensstraßen</h2><br />Die Produktion "Lebensstraßen" von Vanessa Payer Kumar und Anselm Lipgens widmet sich jenen Frauen, die den Seestadt-Straßen ihre Namen geben. An einigen Orten und Wegen in der Seestadt werden Szenen, Monologe, Erzählungen und Lieder und andere Zeugnisse aus dem Leben und Werken jener Frauen aufgeführt.<br /><br /><h3>Lebensstrassen</h3><ul class="plusStyleList green"><li>So 23. 9. 2018, 11.00 und 17.00 Uhr</li><li>So 30. 9. 2018, 11.00 und 17.00 Uhr&#160;</li></ul><br /><h3>Treffpunkt und Beginn:</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Büro Stadtteilmanagement Seestadt <strong>aspern</strong>,</li><li>Hannah-Arendt-Platz 1, 1220 Wien</li></ul>&#160;<br />Eintritt frei! Begrenzte Platzanzahl<br />Reservierung erbeten: +43 676 38 487 94 oder <a href="mailto:liptim@web.de">liptim@web.de</a><br /><br /><h2>Frauen im Portrait</h2><br />In doppeltem Sinne ist es für die ZuseherInnen ein Erwandern von Seestadt-Welten: ein Wandern durch das Leben der „Seestadt-Frauen“ und ein Wandern durch die Seestadt von Station zu Station. Sechs Schauspielerinnen und Schauspieler porträtieren diese Frauenleben und interagieren auch mit Institutionen und KünstlerInnen vor Ort, z.B. mit der Malerin Milu Löff-Löffko, die parallel eine Ausstellung ihrer „Seestadt- Frauen“-Bilder zeigt:<br /><br /><h3>Porträtreihe „Bedeutende Frauen der Seestadt Aspern“</h3>der Bildenden Künstlerin Milu Löff-Löffko<br /><ul class="plusStyleList green"><li>Vernissage: 23. September 2018 im Salon JAspern</li><li>Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr</li><li>Hannah-Arendt-Platz 10/EG,</li><li>1220 Wien</li></ul><br /><h2>Kontakt</h2>Verein Theater 7<br />Rolandgasse 15<br />1220 Wien<br /><br />Telefon: +43 699 19 43 25 95<br />E-Mail: <a href="mailto:liptim@web.de">act@vanessapayerkumar.com</a><br /><br />
Veranstaltung am: 23. September 2018
Mehr dazu
Preisverleihung VCÖ Mobilitätspreis Wien
Christian Fürthner
20
Sep

VCÖ-Mobilitätspreise gehen in drei Kategorien in die Seestadt

Wussten Sie, dass beim heurigen VCÖ-Mobilitätspreis 2018, der unter dem Motto „Gesellschaft. Wandel. Mobilität“ stand, drei Projekte aus oder mit Seestadt-Bezug ausgezeichnet wurden? Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeichnete die Straßengestaltung im Quartier „Am Seebogen“ mit dem Mobilitätspreis Wien aus. Beim bundesweiten Mobilitätspreis holten sich gleich zwei weitere Projekte mit Seestadtbezug Preise ab: Der Seestadt.bot und das Konzept für Radspielplätze.

 

Straßengestaltung im Quartier Am Seebogen


Die zukunftsweisende Straßengestaltung im Quartier „Am Seebogen“ in aspern Seestadt erhielt 2018 den VCÖ-Mobilitätspreis für das Bundesland Wien. Bei den Straßen im ersten Grätzel nördlich des Sees sind wieder viele Bäume und Grünflächen vorgesehen. Die Straßen innerhalb des Quartiers werden aus einem Multifunktions-, einem Mischverkehrs- sowie einem Funktionsstreifen bestehen. Im Funktionsstreifen befinden sich beispielsweise Ladezonen und bepflanzte Sickerbecken. Der natürliche Wasserkreislauf wird so unterstützt, da Teile des Regenwassers vor Ort versickern können. Im Multifunktionsstreifen befinden sich unter anderem Aufenthaltsbereiche mit großen Bäumen und Spielmöglichkeiten.
Das Projekt wird von der ARGE 3:0 Landschaftsarchitektur + Stoik & Partner ZT-GmbH geleitet.
 

Seestadt.bot


Als bestes digitales Projekt einer Privatperson wurde der vom Seestädter-Pionier und Software-Entwickler Philipp Naderer-Puiu entwickelte Seestadt.bot in der Kategorie „Digitalisierung und Automatisierung“ ausgezeichnet. Über Apps wie Telegram oder Facebook Messenger können Userinnen und User direkt mit dem Seestadt-Bot chatten. Öffi-Abfahrtszeiten sind genauso abrufbar wie ein Branchenverzeichnis mit über 150 Seestädter Unternehmen auf Basis des digitalen Stadtkatalogs „Seestadt.city“.
 

Radspielplatz der Radvokaten


Der Verein Radvokaten gewinnt für das Konzept eines Radspielplatzes für Kinder, der in der Seestadt im Zuge der Gestaltung des Elinor-Ostrom-Parks geplant ist. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2021 angesetzt. Die Idee ist es Kinder bei der Beherrschung ihres Fahrrades spielerisch zu fördern. Hindergrund ist,dass selbstständige Mobilität, Fahrradbeherrschung und körperliche Bewegung von Kindern in Österreich abnehmen, vor allem in Stadtgebieten. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die mit dem Rad in österreichische Bildungseinrichtungen fahren, ist niedrig.
 

Die Seestadt als Testgebiet für Innovationen

Bereits 2014 ging der VCÖ-Mobilitätspreis an die Seestadt. Damals gewann der Mobilitätsfonds aspern in der Kategorie Wohnen und Wohnumfeld.
Als "Urban Lab" der Smart City Wien steht die Seestadt für eine möglichst nachhaltige Stadtentwicklung.

„Ich freue mich, dass die Seestadt in Zusammenhang mit der Smart City Wien wieder einmal Vorreiterin ist. Die hier ausgetüftelten Konzepte sollen später in weiteren Teilen Wiens und andernorts multipliziert werden können“, so der für Mobilität zuständige Vorstand der Wien 3420 aspern Development AG, Alexander Kopecek.

 
Mehr Infos zum VCÖ-Mobilitätspreis und den Projekten finden Sie hier:
<p>Wussten Sie, dass beim heurigen VCÖ-Mobilitätspreis 2018, der unter dem Motto „Gesellschaft. Wandel. Mobilität“ stand, drei Projekte aus oder mit Seestadt-Bezug ausgezeichnet wurden? Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeichnete die <strong>Straßengestaltung im Quartier „Am Seebogen“ </strong>mit dem Mobilitätspreis Wien aus. Beim bundesweiten Mobilitätspreis holten sich gleich zwei weitere Projekte mit Seestadtbezug Preise ab: Der <strong>Seestadt.bot</strong> und das <strong>Konzept für Radspielplätze.</strong><br /><br />&#160;</p><h3><strong>Straßengestaltung im Quartier Am Seebogen</strong></h3><br /><p>Die zukunftsweisende Straßengestaltung im&#160;<span style="font-weight: 600 !important;">Quartier „Am Seebogen“</span>&#160;in aspern Seestadt erhielt 2018 den VCÖ-Mobilitätspreis für das Bundesland Wien. Bei den Straßen im ersten Grätzel nördlich des Sees sind wieder viele Bäume und Grünflächen vorgesehen. Die Straßen innerhalb des Quartiers werden aus einem Multifunktions-, einem Mischverkehrs- sowie einem Funktionsstreifen bestehen. Im Funktionsstreifen befinden sich beispielsweise Ladezonen und bepflanzte Sickerbecken. Der natürliche Wasserkreislauf wird so unterstützt, da Teile des Regenwassers vor Ort versickern können. Im Multifunktionsstreifen befinden sich unter anderem Aufenthaltsbereiche mit großen Bäumen und Spielmöglichkeiten.<br />Das Projekt wird von der ARGE 3:0 Landschaftsarchitektur + Stoik &amp; Partner ZT-GmbH geleitet.<br />&#160;</p><h3><strong>Seestadt.bot</strong></h3><br /><p>Als bestes digitales Projekt einer Privatperson wurde der vom Seestädter-Pionier und Software-Entwickler Philipp Naderer-Puiu entwickelte Seestadt.bot in der Kategorie „Digitalisierung und Automatisierung“ ausgezeichnet. Über Apps wie Telegram oder Facebook Messenger können Userinnen und User direkt mit dem Seestadt-Bot chatten. Öffi-Abfahrtszeiten sind genauso abrufbar wie ein Branchenverzeichnis mit über 150 Seestädter Unternehmen auf Basis des digitalen Stadtkatalogs „<a href="https://seestadt.city/">Seestadt.city</a>“.<br />&#160;</p><h3><strong>Radspielplatz der Radvokaten</strong></h3><br /><p>Der Verein Radvokaten gewinnt für das Konzept eines Radspielplatzes für Kinder, der in der Seestadt im Zuge der Gestaltung des <a href="https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/aspern-seestadt/park-am-seebogen.html">Elinor-Ostrom-Parks</a> geplant ist. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2021 angesetzt. Die Idee ist es Kinder bei der Beherrschung ihres Fahrrades spielerisch zu fördern. Hindergrund ist,dass selbstständige Mobilität, Fahrradbeherrschung und körperliche Bewegung von Kindern in Österreich abnehmen, vor allem in Stadtgebieten. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die mit dem Rad in österreichische Bildungseinrichtungen fahren, ist niedrig.<br />&#160;</p><strong>Die Seestadt als Testgebiet für Innovationen</strong><br /><p>Bereits 2014 ging der VCÖ-Mobilitätspreis an die Seestadt. Damals gewann der Mobilitätsfonds aspern in der Kategorie Wohnen und Wohnumfeld.<br />Als "Urban Lab" der Smart City Wien steht die Seestadt für eine möglichst nachhaltige Stadtentwicklung.<br /><br />„Ich freue mich, dass die Seestadt in Zusammenhang mit der Smart City Wien wieder einmal Vorreiterin ist. Die hier ausgetüftelten Konzepte sollen später in weiteren Teilen Wiens und andernorts multipliziert werden können“, so der für Mobilität zuständige Vorstand der Wien 3420 aspern Development AG, Alexander Kopecek.</p>&#160;<br /><strong>Mehr Infos zum VCÖ-Mobilitätspreis und den Projekten finden Sie hier:</strong><br /><ul class="plusStyleList green"><li><a href="http://www.vcoe.at/mobilitaetspreis">VCÖ-Mobilitätspreis</a></li><li><a href="http://www.3zu0.com/presse/zukunftsweisende-strassengestaltung/">Zukunftsweisende Straßengestaltung im Quartier am Seebogen</a></li><li><a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartier_am_seebogen">Quartier am Seebogen&#160; </a></li><li><a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartier_am_seebogen">Seestadt.bot</a></li><li><a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartier_am_seebogen">Radspielplatz </a></li></ul>
Mehr dazu
Von der Seestadt nach Salzburg mit dem Rad!
20
Sep

Von der Seestadt nach Salzburg mit dem Rad!

Wenn in Salzburg zum Europäischen Radgipfel 2018 geladen wird, dann reist die Delegation der Seestadt natürlich mit dem Fahrrad an!

Radkultur bewegt!


So lautet das Motto des Europäischen Radgipfels 2018, der von 24. bis 26. September in Salzburg stattfindet.

Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung stehen die Radfahrerin und der Radfahrer im Mittelpunkt. Damit wird bewusst nicht nur auf Infrastruktur, Technologie oder Verwaltung fokussiert. Vielmehr soll ein neuer Impuls für die Etablierung einer umfassenden Radkultur in Städten und Gemeinden gesetzt werden. Dies geschieht im Rahmen spannender Keynotevorträge, Podiumsdiskussionen, Fachvorträge und interaktiver Formate sowie in einem Ausstellungsbereich, bei Exkursionen und natürlich einem attraktiven Begleitprogramm.

Die Teilnahme am Europäischen Radgipfel ist kostenlos – melden Sie sich rechtzeitig an!

Von aspern Seestadt bis nach Salzburg und das ganze mit dem Fahrrad!


Eine Gruppe aus insgesamt fünf VertreterInnen von drei durch das BMVIT geförderten urbanen Mobilitätslaboren (aspern mobil LAB, Thinkport Vienna, MobiLAB OÖ) und der Austriatech, reisen klimaschonend mit Lastenrädern nach Salzburg.

Sie wollen das Abenteuer wagen und mitradeln?

Die Gruppe freut sich über MitstreiterInnen an der 364km langen Strecke, hier die ungefähre Route. Bei Interesse kontaktieren Sie einfach die Gruppe unter der Mailadresse info@mobillab.wien oder direkt über die Facebook Veranstaltung.

Der Start findet am 21.09.2018 um 14 Uhr auf der Höhe des Wiener Schwedenplatz am orographisch rechten Ufer des Donaukanals statt (den Startpunkt finden Sie hier).
In Salzburg wird die Gruppe am 24.09.2018 um 18 Uhr im Mirabellgarten eintreffen.
 
Über folgende Kanäle kann die Reise mitverfolgt werden:
Facebook, Blog,Twitter.
 
Weitere Informationen zu den urbanen Mobilitätslaboren:
www.thinkportvienna.at
aspern.mobillab.wien
www.mobilab-ooe.at
www.austriatech.at
urbanmobilitylabs.at
 

Für Rückfragen:

christoph.kirchberger@mobillab.wien
+43(1) 58801-280521Wenn in Salzburg zum <a href="https://cyclingsummit.zgis.at/de/start-page-de/">Europäischen Radgipfel 2018</a> geladen wird, dann reist die Delegation der Seestadt natürlich mit dem Fahrrad an!<br /><br /><h2>Radkultur bewegt!</h2><p><br />So lautet das Motto des Europäischen Radgipfels 2018, der von 24. bis 26. September in Salzburg stattfindet.</p><p>Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung stehen die Radfahrerin und der Radfahrer im Mittelpunkt. Damit wird bewusst nicht nur auf Infrastruktur, Technologie oder Verwaltung fokussiert. Vielmehr soll ein neuer Impuls für die Etablierung einer umfassenden Radkultur in Städten und Gemeinden gesetzt werden. Dies geschieht im Rahmen spannender Keynotevorträge, Podiumsdiskussionen, Fachvorträge und interaktiver Formate sowie in einem Ausstellungsbereich, bei Exkursionen und natürlich einem attraktiven Begleitprogramm.</p>Die Teilnahme am Europäischen Radgipfel ist kostenlos – <a href="https://cyclingsummit.zgis.at/de/anmeldung/">melden</a> Sie sich rechtzeitig an!<br /><br /><h2>Von aspern Seestadt bis nach Salzburg und das ganze mit dem Fahrrad!</h2><br />Eine Gruppe aus insgesamt fünf VertreterInnen von drei durch das <a href="www.bmvit.gv.at">BMVIT</a> geförderten urbanen Mobilitätslaboren (<a href="www.mobillab.wien">aspern mobil LAB</a>, <a href="www.thinkportvienna.at">Thinkport Vienna</a>, <a href="http://www.mobilab-ooe.at/">MobiLAB OÖ</a>) und der <a href="http://www.austriatech.at/">Austriatech</a>, reisen klimaschonend mit Lastenrädern nach Salzburg.<br /><br /><h3>Sie wollen das Abenteuer wagen und mitradeln?</h3>Die Gruppe freut sich über MitstreiterInnen an der 364km langen Strecke,<a href="https://bit.ly/2CSD9mD"> hier </a>die ungefähre Route. Bei Interesse kontaktieren Sie einfach die Gruppe unter der Mailadresse <a href="mailto:info@mobillab.wien">info@mobillab.wien</a> oder direkt über die <a href="https://www.facebook.com/events/418420268687868/">Facebook Veranstaltung.</a><br /><br />Der Start findet am <strong>21.09.2018 um 14 Uhr</strong> auf der Höhe des Wiener Schwedenplatz am orographisch rechten Ufer des Donaukanals statt (den Startpunkt finden Sie <a href="https://osm.org/go/0JrJIz_t~B-?layers=C&amp;m=">hier</a>).<br />In Salzburg wird die Gruppe am <strong>24.09.2018 um 18 Uhr</strong> im Mirabellgarten eintreffen.<br />&#160;<br />Über folgende Kanäle kann die Reise mitverfolgt werden:<br /><a href="https://www.facebook.com/events/418420268687868/">Facebook, </a><a href="http://thinkportvienna.blogspot.com/">Blog,</a><a href="https://twitter.com/aspernmobilLAB">Twitter. </a><br />&#160;<br /><strong>Weitere Informationen zu den urbanen Mobilitätslaboren:</strong><br /><a href="http://www.thinkportvienna.at">www.thinkportvienna.at</a><br /><a href="aspern.mobillab.wien">aspern.mobillab.wien</a><br /><a href="http://www.mobilab-ooe.at">www.mobilab-ooe.at</a><br /><a href="http://www.austriatech.at/">www.austriatech.at</a><br /><a>urbanmobilitylabs.at</a><br />&#160;<h3>Für Rückfragen:</h3><a href="mailto:christoph.kirchberger@mobillab.wien">christoph.kirchberger@mobillab.wien</a><br />+43(1) 58801-280521
Mehr dazu
Eine neue Augenärztin zieht in die Seestadt!
19
Sep

Eine neue Augenärztin eröffnet in der Seestadt!

Wussten Sie bereits, dass die Seestadt eine neue Kassenvertragsärztin für Augenheilkunde und Optometrie bekommt? Frau Dr. Stiegler-Dobrovits eröffnet am 1.10.2018 ihre Ordination und ergänzt dadurch das Gesundheitsangebot im Stadtteil wesentlich!
 
 
Zu den wesentlichen Aufgaben als niedergelassene Augenärztin gehören:
  • Sehtest,
  • Brillenbestimmung,
  • Mutter-Kind-Pass Untersuchung,
  • Vorsorgeuntersuchung,
  • Augendruckmessung,
  • Führerscheinuntersuchung,
  • Diagnose und Behandlung des grünen Stars und grauen Stars,
  • Diagnose und Therapie von Netzhautverkalkungen,
  • Diagnose und Korrektur von Schlupflidern,
  • OCT-Untersuchung, ...
 
Ebenso können in der Ordination nach genauer Vermessung Kontaktlinsen angepasst und erworben werden.
 
„In unserer Ordination erhalten Sie immer schnell einen Termin (auch Abendtermine möglich), persönliche Betreuung und kurze Wartezeit haben maximale Priorität.“, so Dr. Nike Stiegler-Dobrovits über ihre neue Ordination in der Seestadt.


  • Dr.med.univ. Nike Stiegler-Dobrovits
  • Terminvereinbarungen sind ab sofort unter 01/2802089 möglich.
  • Ordinationszeiten: MO 9.00-13.00, DI 13.00-18.00, MI 07.00-12.00, DO 13.00-19.00
  • Alle Kassen und privat
  • Adresse: Maria-Tusch-Straße 9, 1220 Wien
  • www.sehstadt.at
 
 Wussten Sie bereits, dass die Seestadt eine neue Kassenvertragsärztin für Augenheilkunde und Optometrie bekommt? Frau Dr. Stiegler-Dobrovits eröffnet am<strong> 1.10.2018 </strong>ihre Ordination und ergänzt dadurch das Gesundheitsangebot im Stadtteil wesentlich!<br />&#160;<br />&#160;<br />Zu den wesentlichen Aufgaben als niedergelassene Augenärztin gehören:<ul class="plusStyleList"><li>Sehtest,</li><li>Brillenbestimmung,</li><li>Mutter-Kind-Pass Untersuchung,</li><li>Vorsorgeuntersuchung,</li><li>Augendruckmessung,</li><li>Führerscheinuntersuchung,</li><li>Diagnose und Behandlung des grünen Stars und grauen Stars,</li><li>Diagnose und Therapie von Netzhautverkalkungen,</li><li>Diagnose und Korrektur von Schlupflidern,</li><li>OCT-Untersuchung, ...</li></ul>&#160;<br />Ebenso können in der Ordination nach genauer Vermessung Kontaktlinsen angepasst und erworben werden.<br />&#160;<br /><em>„In unserer Ordination erhalten Sie immer schnell einen Termin (auch Abendtermine möglich), persönliche Betreuung und kurze Wartezeit haben maximale Priorität.“</em>, so Dr. Nike Stiegler-Dobrovits über ihre neue Ordination in der Seestadt.<br /><br /><br /><ul class="plusStyleList"><li>Dr.med.univ. Nike Stiegler-Dobrovits</li><li>Terminvereinbarungen sind ab sofort unter 01/2802089 möglich.</li><li>Ordinationszeiten: MO 9.00-13.00, DI 13.00-18.00, MI 07.00-12.00, DO 13.00-19.00</li><li>Alle Kassen und privat</li><li>Adresse: Maria-Tusch-Straße 9, 1220 Wien</li><li><a href="http://www.sehstadt.at/">www.sehstadt.at</a></li></ul>&#160;<br />&#160;
Mehr dazu
18
Sep

Dschungel Wien bringt Theaterworkshop in die Seestadt!

Du wolltest schon immer mal in andere Rollen schlüpfen, gemeinsam mit anderen Kindern ein Stück erarbeiten und auf der Bühne stehen? Dann gibt es ab Oktober genau das richtige Angebot für dich!

 

Ganzjährige Theaterwerkstatt für 9-  bis 13-Jährige

 
Von Oktober 2018 bis Mai 2019 können Kinder einmal pro Woche in die vielfältige Welt des Theaters eintauchen. Unter professioneller Leitung von Philip Aleksiev wird zum aktuellen Spielzeitmotto des Dschungel Wien „Glaub nicht alles, was du denkst“ ein Theaterstück erarbeitet. Dabei wird zusammen Neues entdeckt, zur Sprache gebracht und verschiedene Blickwinkel und Sichtweisen untersucht. Gemeinsam wird viel riskiert und ausprobiert, gespielt und natürlich Spaß gehabt. Anmeldungen an tickets@dschungelwien.at


Komm zur Schnupper:Werkstatt!


Bei der Schnupper:Werkstatt am 22. September kann in die Arbeit der Theaterwild:Werkstatt und des Theater:Klubs bei freiem Eintritt geschnuppert werden! Von 16.30 bis 18.30 Uhr, im Dschungel Wien. Weitere Informationen gibt es hier.

 

Die Theaterwild:Werkstatt 

Die Theaterwild:Werkstatt begibt sich auf eine 7-monatige Reise: Einmal wöchentlich findet eine zweistündige Kurseinheit statt. In den Osterferien sowie an den darauf folgenden Wochenende wird geprobt wie bei den Profis. Das fertige Stück wird in 4 bis 5 Vorstellungen auf der Bühne im Dschungel Wien gezeigt!

Theaterstück "Ich bin du und du bist ich!"

Leitung des Theaterstücks: Philip Aleksiev
 
Was wäre, wenn Mama ein Mann wäre, Ronaldo eine Frau und der Gott der Christen seine Tochter zu den Menschen gesandt hätte? Gemeinsam wird die Welt auf den Kopf gestellt. Es wird geforscht, kritisiert, hinterfragt und gemeinsam nach neuen Geschlechterbildern gesucht.
 
Unterschiedliche Schauspieltechniken geben die Grundlage, um die Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers kennenzulernen und eigene Sprech- und Darstellungsweise zu entwickeln. Am Ende wird ein eigenes Stück kreiert, mit passenden Kostümen und einem Bühnenbild.
 

  • Was: einmal pro Woche Theaterwerkstatt von Oktober 2018 bis Mai 2019 (insgesamt 24 Einheiten) 
  • Wer: alle Kinder zwischen 9 und 13 Jahren (keine Theatererfahrung nötig)
  • Wann: Beginn am 3. Oktober 2018
  • Kurs: jeden Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr (außer Schulferien und Feiertage)
  • Premiere: 7. Mai 2019 im Dschungel Wien

Dschungel Wien Theaterhaus für junges Publikum  

Dschungel Wien ist ein Theaterhaus für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mitten im Herzen von Wien, dessen gesellschaftliche Verantwortung und Aufgabe es ist, Aufgabe es ist, bewegtes Theater in bewegten Zeiten zu machen. Ein Theater, das sich mit den Menschen und den Themen unserer Stadt, unserer Zeit und den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinandersetzt. Die Stücke umfassen nahezu alle Theaterformen von Sprechtheater bis Tanztheater, Objekttheater und Musiktheater. Aber im Dschungel Wien gibt es nicht nur jede Menge Stücke zu sehen. Theater- und tanzinteressierte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 6 und 26 Jahren können auch selbst die Bühne erobern und bei zahlreichen Projekten mitmischen, umstürzen, spielen und performen.

Der Autor

Philip Aleksiev ist Drehbuchautor, Film- und Theaterregisseur. Er leitet zahlreiche Projekte im Kunst- und Kulturbereich und ist Kurator von Kindervernissagen. Bisher sind mehr als 15 Theaterstücke und mehr als 22 Inszenierungen entstanden.Du wolltest schon immer mal in andere Rollen schlüpfen, gemeinsam mit anderen Kindern ein Stück erarbeiten und auf der Bühne stehen? Dann gibt es ab Oktober genau das richtige Angebot für dich!<h2>&#160;</h2><h2>Ganzjährige Theaterwerkstatt für 9-&#160; bis 13-Jährige</h2>&#160;<br />Von Oktober 2018 bis Mai 2019 können Kinder einmal pro Woche in die vielfältige Welt des Theaters eintauchen. Unter professioneller Leitung von Philip Aleksiev wird zum aktuellen Spielzeitmotto des Dschungel Wien <em>„Glaub nicht alles, was du denkst“</em> ein Theaterstück erarbeitet. Dabei wird zusammen Neues entdeckt, zur Sprache gebracht und verschiedene Blickwinkel und Sichtweisen untersucht. Gemeinsam wird viel riskiert und ausprobiert, gespielt und natürlich Spaß gehabt. Anmeldungen an <a href="mailto:tickets@dschungelwien.at">tickets@dschungelwien.at</a><br /><br /><br /><h2>Komm zur Schnupper:Werkstatt!</h2><br />Bei der Schnupper:Werkstatt am 22. September kann in die Arbeit der Theaterwild:Werkstatt und des Theater:Klubs bei freiem Eintritt geschnuppert werden! Von 16.30 bis 18.30 Uhr, im Dschungel Wien. Weitere Informationen gibt es <a href="https://www.dschungelwien.at/vorstellung/295">hier. </a><br /><br />&#160;<h3>Die Theaterwild:Werkstatt&#160;</h3>Die Theaterwild:Werkstatt begibt sich auf eine 7-monatige Reise: Einmal wöchentlich findet eine zweistündige Kurseinheit statt. In den Osterferien sowie an den darauf folgenden Wochenende wird geprobt wie bei den Profis. Das fertige Stück wird in 4 bis 5 Vorstellungen auf der Bühne im Dschungel Wien gezeigt!<br /><br /><h3>Theaterstück "Ich bin du und du bist ich!"</h3>Leitung des Theaterstücks: Philip Aleksiev<br />&#160;<br />Was wäre, wenn Mama ein Mann wäre, Ronaldo eine Frau und der Gott der Christen seine Tochter zu den Menschen gesandt hätte? Gemeinsam wird die Welt auf den Kopf gestellt. Es wird geforscht, kritisiert, hinterfragt und gemeinsam nach neuen Geschlechterbildern gesucht.<br />&#160;<br />Unterschiedliche Schauspieltechniken geben die Grundlage, um die Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers kennenzulernen und eigene Sprech- und Darstellungsweise zu entwickeln. Am Ende wird ein eigenes Stück kreiert, mit passenden Kostümen und einem Bühnenbild.<br />&#160;<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Was:</strong> einmal pro Woche Theaterwerkstatt von Oktober 2018 bis Mai 2019 (insgesamt 24 Einheiten)&#160;</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wer:</strong> alle Kinder zwischen 9 und 13 Jahren (keine Theatererfahrung nötig)</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wann:</strong>&#160;Beginn am 3. Oktober 2018</li><li><strong>Kurs: </strong>jeden Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr (außer Schulferien und Feiertage)</li><li><strong>Premiere:&#160;</strong>7. Mai 2019 im Dschungel Wien</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>Wo:</strong> <a href="http://www.brot-aspern.at/">B.R.O.T. ASPERN Seestadt</a>, Hannah-Arendt-Platz 9, 1220 Wien</li><li><strong>Anmeldung und Fragen: </strong><a href="mailto:tickets@dschungelwien.at">tickets@dschungelwien.at</a></li><li><strong>Jahresbeitrag: </strong>€ 250</li></ul><br /><h3>Dschungel Wien Theaterhaus für junges Publikum&#160;&#160;</h3><a href="https://www.dschungelwien.at/">Dschungel Wien </a>ist ein Theaterhaus für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mitten im Herzen von Wien, dessen gesellschaftliche Verantwortung und Aufgabe es ist, Aufgabe es ist, bewegtes Theater in bewegten Zeiten zu machen. Ein Theater, das sich mit den Menschen und den Themen unserer Stadt, unserer Zeit und den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinandersetzt. Die Stücke umfassen nahezu alle Theaterformen von Sprechtheater bis Tanztheater, Objekttheater und Musiktheater. Aber im Dschungel Wien gibt es nicht nur jede Menge Stücke zu sehen. Theater- und tanzinteressierte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 6 und 26 Jahren können auch selbst die Bühne erobern und bei zahlreichen Projekten mitmischen, umstürzen, spielen und performen.<br /><br /><h3>Der Autor</h3>Philip Aleksiev ist Drehbuchautor, Film- und Theaterregisseur. Er leitet zahlreiche Projekte im Kunst- und Kulturbereich und ist Kurator von Kindervernissagen. Bisher sind mehr als 15 Theaterstücke und mehr als 22 Inszenierungen entstanden.
Mehr dazu
Einladung Erntedankfest "Kraut und Blüten"
18
Sep

Gemeinschaftsgarten "Kraut und Blüten" lädt zum Erntedankfest!

Der Gemeinschaftsgarten "Kraut und Blüten" feiert ein erfolgreiches erstes Gartenjahr und möchte Sie an der Ernte teilhaben lassen. Kommen Sie zum Erntedankfest am 6. Oktober ab 16.00 Uhr (bis 22.00 Uhr)! Von Gartenführungen bis hin zu kreativem Töpfe bemalen und bepflanzen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Programm:

  • 17.00 Uhr: Schnitzeljagd (für Kinder bis 12 Jahre)
  • 19.00 Uhr: Live-Konzert von Der Wulli aus der Seestadt
  • Infostand, Gartenführungen, Töpfe kreativ gestalten und bepflanzen

Ort: Gemeinschaftsgarten "Kraut und Blüten" - zwischen Hundezone und Opelwerk

Kommen Sie vorbei, die Gartengruppe erwartet Sie!
 

Gemeinsam garteln und Ernte teilen


Mit dem Bewirtschaftungskonzept „Community made agriculture“ - kurz CMA - ist dieser ein besonderer Garten. GärtnerInnen bewirtschaften die Fläche gemeinsam und teilen dann auch die Ernte.

Die Fläche von rund 1.000 Quadratmetern wird der Gartengemeinschaft von der wien 3420 zur Verfügung gestellt und liegt zwischen Hundezone und dem Opelwerk. Das Stadtteilmanagement unterstützt die interessierten GärtnerInnen beim Aufbau des neuen Gemeinschaftsgartens und freut sich über neue GärtnerInnen!

Kontakt:

Der Gemeinschaftsgarten "Kraut und Blüten" feiert ein erfolgreiches erstes Gartenjahr und möchte Sie an der Ernte teilhaben lassen. Kommen Sie zum <strong>Erntedankfest am 6. Oktober ab 16.00 Uhr</strong> (bis 22.00 Uhr)!<strong> </strong>Von Gartenführungen bis hin zu kreativem Töpfe bemalen und bepflanzen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.<br /><br /><h3 class="avtext"><span class="avtext">Programm:</span></h3><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><span class="avtext">17.00 Uhr: Schnitzeljagd (für Kinder bis 12 Jahre)</span></li><li class="avtext"><span class="avtext">19.00 Uhr: Live-Konzert von </span><strong class="avtext"><span class="avtext">Der Wulli aus der Seestadt</span></strong></li></ul><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><span class="avtext">Infostand, Gartenführungen, Töpfe kreativ gestalten und bepflanzen</span></li></ul><div class="avtext"><br /><span class="avtext"><strong>Ort:</strong> Gemeinschaftsgarten "Kraut und Blüten" - zwischen Hundezone und Opelwerk</span><br /><br />Kommen Sie vorbei, die Gartengruppe erwartet Sie!</div><div class="avtext">&#160;</div><h2>Gemeinsam garteln und Ernte teilen</h2><br />Mit dem Bewirtschaftungskonzept <strong>„Community made agriculture“ </strong>- kurz CMA - ist dieser ein besonderer Garten. GärtnerInnen bewirtschaften die Fläche gemeinsam und teilen dann auch die Ernte.<br /><br />Die Fläche von rund 1.000 Quadratmetern wird der Gartengemeinschaft von der wien 3420 zur Verfügung gestellt und liegt zwischen Hundezone und dem Opelwerk. Das Stadtteilmanagement unterstützt die interessierten GärtnerInnen beim Aufbau des neuen Gemeinschaftsgartens und freut sich über neue GärtnerInnen!<h3 class="avtext"><span class="avtext">Kontakt:</span></h3><ul class="plusStyleList green"><li class="avtext"><a class="avtext" href="https://www.facebook.com/pg/krautundblueten/about/?ref=page_internal" target="_blank"><span class="avtext">https://www.facebook.com/pg/krautundblueten</span></a></li><li class="avtext"><span class="avtext">E-Mail: <a href="mailto:kraut-und-blueten@gmx.at">kraut-und-blueten@gmx.at</a></span></li></ul>
Veranstaltung am: 06. Oktober 2018
Mehr dazu
Unternehmerinnen beim Netzwerken in der Seestadt.
17
Sep

Arbeiten in der Seestadt – Netzwerk-Frühstück im Café LEO

Sie arbeiten in der Seestadt? Und möchten andere Menschen kennen lernen, die ebenfalls hier arbeiten? Beim gemeinsamen Frühstück können Sie Menschen von Ein-Personen-Unternehmen bis VertreterInnen von Unternehmen kennen lernen, gemeinsam Pläne schmieden und sich vernetzen.
 

Der Mehrwert des Treffens für SIE!


Die Seestadt ist ein junger und wachsender Unternehmensstandort. Viel Neues, viel Interessantes, viel Innovatives entsteht hier und kann auch noch entstehen. Und das gemeinsam mit Ihnen! Nutzen Sie die Möglichkeit sich zu vernetzen und andere in der Seestadt arbeitende Menschen kennen zu lernen. Vielleicht haben Sie gemeinsam eine zündende Idee, auf die die Seestadt schon lange gewartet hat?
 
Hier geht es zum Registrierungs-Link!

Veranstaltung

  • 20.09.2018, 10:00-12:00
 

Adresse

 

Die nächsten Termine im Oktober 2018:

Stammtisch für Unternehmen:
Come2gether – DAS Vernetzungsevent:

Kontakt für Rückfragen

<p>Sie arbeiten in der Seestadt? Und möchten andere Menschen kennen lernen, die ebenfalls hier arbeiten? Beim gemeinsamen Frühstück können Sie Menschen von Ein-Personen-Unternehmen bis VertreterInnen von Unternehmen kennen lernen, gemeinsam Pläne schmieden und sich vernetzen.<br />&#160;</p><h2 style="color: rgb(51, 51, 51); letter-spacing: normal;">Der Mehrwert des Treffens für SIE!</h2><br /><p>Die Seestadt ist ein junger und wachsender Unternehmensstandort. Viel Neues, viel Interessantes, viel Innovatives entsteht hier und kann auch noch entstehen. Und das gemeinsam mit Ihnen! Nutzen Sie die Möglichkeit sich zu vernetzen und andere in der Seestadt arbeitende Menschen kennen zu lernen. Vielleicht haben Sie gemeinsam eine zündende Idee, auf die die Seestadt schon lange gewartet hat?<br />&#160;<br />Hier geht es zum <a href="https://doodle.com/poll/aabg94fuh73myps3">Registrierungs-Link</a>!</p><p style="letter-spacing: normal;"><strong>Veranstaltung</strong></p><ul class="plusStyleList"><li style="letter-spacing: normal;">20.09.2018, 10:00-12:00</li></ul><div style="letter-spacing: normal;">&#160;</div><p style="letter-spacing: normal;"><strong>Adresse</strong></p><ul class="plusStyleList"><li class="plusStyle">Café Leo</li><li class="plusStyle">Maria-Tusch-Straße 8/6, 1220</li><li class="plusStyle">01 / 210 25 27</li><li class="plusStyle"><a href="mailto:bestellung@riederich.at">bestellung@riederich.at</a></li><li class="plusStyle"><a href="https://www.riederich.at/filialen-1/cafe-s/">https://www.riederich.at</a></li></ul><div class="plusStyle">&#160;</div><h3 style="letter-spacing: normal;">Die nächsten Termine im Oktober 2018:</h3><strong>Stammtisch für Unternehmen:</strong><br /><ul class="plusStyleList"><li>03.10.2018, 18.30 Uhr</li><li>bei <a href="http://hashemi.at/">Orthopädie- und Maßschuhmacher Asghar Hashemi</a>,</li><li>Maria-Tusch-Straße 8/4-5, 1220 Wien<br />&#160;</li></ul><strong>Come2gether – DAS Vernetzungsevent:</strong><br /><ul class="plusStyleList"><li>16.10.2018, 18.30 Uhr</li><li>bei <a href="https://www.wienwork.at/de/speiseamt-seestadt">Speiseamt Seestadt – Wien Work</a>,</li><li>Sonnenallee 31, 1220 Wien</li></ul><br /><p class="plusStyle"><strong>Kontakt für Rückfragen</strong></p><ul class="plusStyleList"><li class="plusStyle">Anita Stix,</li><li class="plusStyle">01/4 676 8118 65 128,</li><li class="plusStyle"><a href="mailto:anita.stix@meine.seestadt.info">anita.stix@meine.seestadt.info</a></li></ul>
Veranstaltung am: 20. September 2018
Mehr dazu
Das SeestadtForum informiert: Im Norden der Seestadt tut sich was!
17
Sep

Der Norden der Seestadt startet durch!

Nach Ablauf der Einspruchsfristen zur Umweltverträglichkeitsprüfung ist nun gesichert, dass die nördliche Etappe der Seestadt beginnen kann. Beim SeestadtForum des Stadtteilmanagements am Freitag, den 14. September waren alle SeestädterInnen und auch BewohnerInnen der Umgebung eingeladen, sich ein Bild von den bevorstehenden Entwicklungen zu machen.

 

Infoausstellung im Raum für Nachbarschaft

Im Raum für Nachbarschaft in der Sonnenallee 26 stellten ExpertInnen der Wien 3420 AG, der Projektleitung Seestadt aspern sowie der IBA_Wien aktuelle Planungen vor. Eröffnet wurde die Ausstellung von Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy. In der Informationsausstellung standen drei Bereiche im Zentrum:

  • das Seeparkquartier mit seinen Geschäfts- und Fußgängerzonen,
  • das Quartier am Seebogen als  Teil der Internationalen Bauausstellung Wien,
  • und der Bereich nördlich des Sees mit den nun beginnenden Erdarbeiten.


Teile der Infoausstellung wandern nun ins Foyer des Stadtteilmanagements und können dort zu den Öffnungszeiten angesehen werden!

 

Abschied vom Seestadt Pier im Norden des Sees

Die Entwicklung im Norden des Sees bringt auch eine landschaftliche Veränderung mit sich: Noch im September wird mit den Erdarbeiten am Nordufer begonnen, um die Fernwärmeleitung zu verlegen. Der Seestadt Pier und der Holzsteg, welche als Zwischennutzung für einige Jahre gute Dienste geleistet haben, werden somit bereits im September abgetragen. TeilnehmerInnen des SeestadtForums verabschiedeten sich daher von Pier und Steg: Sie ließen Laternen auf ehemaligen Planken des Stegs auf den See hinausgleiten.

 

Nachnutzung des Stegs

Nur noch wenige Tage kann der Steg betreten werden. Danach wird er von Baumaschinen abgetragen. Die Planken des Stegs werden im Baulogistikzentrum für zwei bis drei Wochen aufbewahrt. Bastlerinnen und Selbermacher können sich Holz für den Eigenbedarf dort abholen.

 

Die Zukunft des Nordufers

Nach Herstellung der Fernwärmeleitung und der Baustraße im Norden werden auch im Norden wieder Bereiche des Ufers zugänglich sein. Im nächsten Sommer steht einer behutsamen Freizeitnutzung nichts im Wege. Erst ab Herbst 2019 wird dann die endgültige Seekante am Nordufer und abschnittweise mit den angrenzenden Hochbauten dann die endgültige Ausgestaltung hergestellt.
 
Wenn Sie mehr zu den Entwicklungen der Seestadt erfahren wollen, besuchen Sie uns gerne zu unseren Öffnungszeiten im Stadtteilmanagement!


Adresse:  

Öffnungszeiten

  • Montag 9.00–13.00 Uhr
  • Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr
  • Freitag 13.00–17.00 Uhr
 <p>Nach Ablauf der Einspruchsfristen zur Umweltverträglichkeitsprüfung ist nun gesichert, dass die nördliche Etappe der Seestadt beginnen kann. Beim SeestadtForum des Stadtteilmanagements am Freitag, den 14. September waren alle SeestädterInnen und auch BewohnerInnen der Umgebung eingeladen, sich ein Bild von den bevorstehenden Entwicklungen zu machen.</p>&#160;<h3>Infoausstellung im Raum für Nachbarschaft</h3><p>Im Raum für Nachbarschaft in der Sonnenallee 26 stellten ExpertInnen der Wien 3420 AG, der Projektleitung Seestadt aspern sowie der <a href="www.iba-wien.at">IBA_Wien</a> aktuelle Planungen vor. Eröffnet wurde die Ausstellung von Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy. In der Informationsausstellung standen drei Bereiche im Zentrum:</p><ul class="plusStyleList green"><li>das Seeparkquartier mit seinen Geschäfts- und Fußgängerzonen,</li><li>das Quartier am Seebogen als&#160; Teil der Internationalen Bauausstellung Wien,</li><li>und der Bereich nördlich des Sees mit den nun beginnenden Erdarbeiten.</li></ul><p><br />Teile der Infoausstellung wandern nun ins <a href="www.aspern-seestadt.at/lebenswelt/nachbarschaft/stadtteilmanagement"><strong>Foyer des Stadtteilmanagements</strong></a> und können dort zu den Öffnungszeiten angesehen werden!</p>&#160;<h3>Abschied vom Seestadt Pier im Norden des Sees</h3><p>Die Entwicklung im Norden des Sees bringt auch eine landschaftliche Veränderung mit sich: Noch im September wird mit den Erdarbeiten am Nordufer begonnen, um die Fernwärmeleitung zu verlegen. Der Seestadt Pier und der Holzsteg, welche als Zwischennutzung für einige Jahre gute Dienste geleistet haben, werden somit bereits im September abgetragen. TeilnehmerInnen des SeestadtForums verabschiedeten sich daher von Pier und Steg: Sie ließen Laternen auf ehemaligen Planken des Stegs auf den See hinausgleiten.</p>&#160;<h3>Nachnutzung des Stegs</h3><p>Nur noch wenige Tage kann der Steg betreten werden. Danach wird er von Baumaschinen abgetragen. Die Planken des Stegs werden im Baulogistikzentrum für zwei bis drei Wochen aufbewahrt. Bastlerinnen und Selbermacher können sich Holz für den Eigenbedarf dort abholen.</p>&#160;<h3>Die Zukunft des Nordufers</h3><p>Nach Herstellung der Fernwärmeleitung und der Baustraße im Norden werden auch im Norden wieder Bereiche des Ufers zugänglich sein. Im nächsten Sommer steht einer behutsamen Freizeitnutzung nichts im Wege. Erst ab Herbst 2019 wird dann die endgültige Seekante am Nordufer und abschnittweise mit den angrenzenden Hochbauten dann die endgültige Ausgestaltung hergestellt.<br />&#160;<br />Wenn Sie mehr zu den Entwicklungen der Seestadt erfahren wollen, besuchen Sie uns gerne zu unseren Öffnungszeiten im Stadtteilmanagement!</p><br /><strong>Adresse: </strong><ul class="plusStyleList green"><li>Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien</li><li>T: +43 1 33 66 00 99</li><li>E: <a href="mailto:fragen@meine.seestadt.info">fragen@meine.seestadt.info</a></li></ul>&#160;<br /><p><strong>Öffnungszeiten</strong></p><ul class="plusStyleList green"><li>Montag 9.00–13.00 Uhr</li><li>Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr</li><li>Mittwoch geschlossen</li><li>Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr</li><li>Freitag 13.00–17.00 Uhr</li></ul>&#160;
Mehr dazu
Raum für Nachbarschaft
17
Sep

Mein Raum? Dein Raum? Unser Raum!

Der Raum für Nachbarschaft sucht seine Mission. Wollen Sie mitreden? Am 8. Oktober 2018 um 18.30 Uhr haben Sie Gelegenheit dazu – kommen Sie im Raum für Nachbarschaft vorbei und entscheiden Sie mit!
 
Der Raum für die Nachbarschaft liegt im Erdgeschoß des Parkdecks Seepark (Sonnenallee 26). Die rund 80 Quadratmeter stehen allen Interessierten für nicht-kommerzielle Zwecke gratis zur Verfügung. Der Raum ist noch nicht eingerichtet und die Nutzungen sind noch nicht näher festgelegt. Was aus diesem Raum wird, liegt auch in Ihren Händen!

Gemeinsam planen!


Zusammen mit Ihnen wollen wir am 8. Oktober darüber nachdenken, was der Raum alles braucht, damit er gut für verschiedene Ansprüche funktioniert – eine Teeküche, versperrbare Kästen, Schallschutz, eine Tonanlage? Und was müssen wir organisatorisch alles bedenken, damit die Vermietungen reibungslos funktionieren?

Gemeinsam planen im Raum für Nachbarschaft
  • Montag, 8. Oktober 2018
  • 18.30 Uhr
  • Raum für Nachbarschaft (Sonnenallee 26)
 
Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen, Ideen und Energie!
 
Der Raum ist Teil jener neuen EG-Lokale, die explizit für Kunst, Kultur, innovative Ideen und Nachbarschaftsaktivitäten zur Verfügung stehen. Die Palette an möglichen Nutzungen ist vielfältig, so lange sie nicht kommerziell ausgerichtet sind und niemanden ausgrenzen.

Kontakt


Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien
+43 1 33 66 00 99
fragen@meine.seestadt.info
 
Öffnungszeiten
Montag 9.00–13.00 Uhr
Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr
Freitag 13.00–17.00 Uhr
 Der Raum für Nachbarschaft sucht seine Mission. Wollen Sie mitreden? Am <strong>8. Oktober 2018 </strong>um <strong>18.30 Uhr</strong> haben Sie Gelegenheit dazu – kommen Sie im <strong>Raum für Nachbarschaft</strong> vorbei und entscheiden Sie mit!<br />&#160;<br />Der <a href="https://www.aspern-seestadt.at/city-news/sommer_im_raum_fuer_die_nachbarschaft">Raum für die Nachbarschaft</a> liegt im Erdgeschoß des Parkdecks Seepark (<a href="https://www.google.com/maps/place/Sonnenallee+26,+1220+Wien/data=!4m2!3m1!1s0x476d0109d698bf9b:0xbe5360a2562f52b6?sa=X&amp;ved=2ahUKEwiJ1_2eisLdAhVN-YUKHR7HCs0Q8gEwAHoECAQQAQ">Sonnenallee 26</a>). Die rund 80 Quadratmeter stehen allen Interessierten für nicht-kommerzielle Zwecke gratis zur Verfügung. Der Raum ist noch nicht eingerichtet und die Nutzungen sind noch nicht näher festgelegt. Was aus diesem Raum wird, liegt auch in Ihren Händen!<br /><br /><h2>Gemeinsam planen!</h2><br />Zusammen mit Ihnen wollen wir am 8. Oktober darüber nachdenken, was der Raum alles braucht, damit er gut für verschiedene Ansprüche funktioniert – eine Teeküche, versperrbare Kästen, Schallschutz, eine Tonanlage? Und was müssen wir organisatorisch alles bedenken, damit die Vermietungen reibungslos funktionieren?<br /><br />Gemeinsam planen im Raum für Nachbarschaft<ul class="plusStyleList green"><li>Montag, 8. Oktober 2018</li><li>18.30 Uhr</li><li>Raum für Nachbarschaft (Sonnenallee 26)</li></ul>&#160;<br /><strong>Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen, Ideen und Energie!</strong><br />&#160;<br />Der Raum ist Teil jener neuen EG-Lokale, die explizit für Kunst, Kultur, innovative Ideen und Nachbarschaftsaktivitäten zur Verfügung stehen. Die Palette an möglichen Nutzungen ist vielfältig, so lange sie nicht kommerziell ausgerichtet sind und niemanden ausgrenzen.<br /><br /><h2>Kontakt</h2><br />Hannah-Arendt-Platz 1 (Erdgeschoß), 1220 Wien<br />+43 1 33 66 00 99<br />fragen@meine.seestadt.info<br />&#160;<br />Öffnungszeiten<br />Montag 9.00–13.00 Uhr<br />Dienstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr<br />Mittwoch geschlossen<br />Donnerstag 9.00–13.00 Uhr und 14.00–19.00 Uhr<br />Freitag 13.00–17.00 Uhr<br />&#160;
Veranstaltung am: 08. Oktober 2018
Mehr dazu
Das SeestadtForum fndet am 14. September statt.
14
Sep

Einladung zum SeestadtForum: Die Seestadt wächst!

Die Seestadt wächst weiter und wir informieren Sie gerne über die zukünftige Entwicklung des Stadtteils! Kommen Sie am 14. September im Zeitraum von 16.30 bis 20.00 Uhr in den Raum der Nachbarschaft und holen Sie sich Ihr Update zu den Bau- und Planungsprojekten in der Seestadt.

SeestadtForum


Besuchen Sie die Informationsausstellung und sprechen Sie mit ExpertInnen unterschiedlicher Fachbereiche an folgenden Themeninseln:



Wo + Wann?

  • Raum für Nachbarschaft - Ergeschoß Parkdeck Seepark, 22., Sonnenallee 26
  • 14. September
  • Im Zeitraum von 16.30 bis 20.00 Uhr

Wir freuen uns auf Sie!


Bauarbeiten im Norden


Ab Beginn der Bauarbeiten im Norden finden Sie aktuelle Infos zu Wegeführungen und Bautätigkeit unter www.aspern-seestadt.at/bauinfo.

Mit Fragen und Beschwerden wenden Sie sich bitte an die
Ombudsstelle aspern Seestadt unter:

  • T: +43 1 774 02 74-774
  • E: ombudsstelle@aspern-seestadt.at
Die Seestadt wächst weiter und wir informieren Sie gerne über die zukünftige Entwicklung des Stadtteils! Kommen Sie <strong>am 14. September</strong> im Zeitraum <strong>von 16.30 bis 20.00 Uhr</strong> in den Raum der Nachbarschaft und holen Sie sich Ihr Update zu den Bau- und Planungsprojekten in der Seestadt.<br /><br /><h2>SeestadtForum</h2><br />Besuchen Sie die Informationsausstellung und sprechen Sie mit ExpertInnen unterschiedlicher Fachbereiche an folgenden Themeninseln:<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>Update zum <a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartiere__stadtraeume/seeparkquartier"><strong>Seeparkquartier</strong></a></li><li>Infos zum bevorstehenden Start der Tiefbauarbeiten im <strong>Norden</strong></li><li>Planung: <a href="https://www.aspern-seestadt.at/wirtschaftsstandort/quartiere__entwicklung/quartier_am_seebogen"><strong>Das Quartier Am Seebogen</strong></a></li></ul><h3><br /><br />Wo + Wann?</h3><ul class="plusStyleList green"><li>Raum für Nachbarschaft - Ergeschoß Parkdeck Seepark, 22., Sonnenallee 26</li></ul><ul class="plusStyleList green"><li><strong>14. September</strong></li><li>Im Zeitraum <strong>von 16.30 bis 20.00 Uhr</strong></li></ul><br />Wir freuen uns auf Sie!<br /><br /><br /><h3>Bauarbeiten im Norden</h3><br />Ab Beginn der Bauarbeiten im Norden finden Sie aktuelle Infos zu Wegeführungen und Bautätigkeit unter<a href="https://www.aspern-seestadt.at/bauinfo"> www.aspern-seestadt.at/bauinfo</a><a href="www.aspern-seestadt.at/jart/prj3/aspern/main.jart?rel=de&amp;content-id=1535630633509&amp;reserve-mode=active">.</a><br /><br />Mit Fragen und Beschwerden wenden Sie sich bitte an die<br />Ombudsstelle aspern Seestadt unter:<br /><br /><ul class="plusStyleList green"><li>T: +43 1 774 02 74-774</li><li>E: ombudsstelle@aspern-seestadt.at</li></ul>
Veranstaltung am: 14. September 2018
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 62
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Ich bin für Sie da.
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Kontakticon Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Stadtteilmanagement 
Telefon: +43 1 33 66 00 99
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.