Baustellen-Info

Wo sind die Hotspots der Bautätigkeit? Mit der Bauinfo sind Sie immer top-informiert über das größte Städtebauprojekt Österreichs.

Heute + Morgen

Hier finden Sie alle Informationen zu den aktuellen Infrastruktur-Bautätigkeiten im Norden der Seestadt mit den jeweils aktuellen Plänen, u. a.  mit sich ändernden Wegeführungen. Sollten Fragen zur Baustelle offen bleiben, ist die Ombudsstelle aspern Seestadt für Sie da!

Umweltverträglichkeit + Nachbarschaft

Vor dem Beginn der Bautätigkeiten wurde die Seestadt in zwei Etappen auf ihre Umweltverträglichkeit hin überprüft. Zahlreiche Maßnahmen - wie z. B. eine intelligente Baumassenlogistik vor Ort, Reifenwaschanlagen für LKW und auch regelmäßige Schall- und Lärmmessungen - sorgen dafür, dass die NachbarInnen und die Umwelt durch die Baustelle so wenig wie möglich belastet werden.

Aktuelle Baustellen-Infos:

Ladeanimation
11
Jan

Herstellungsarbeiten harte Seekante

Mit Anfang des Jahres 2021 beginnen die Bauarbeiten zur Errichtung der harten Seekante im Norden des Sees. Hierbei werden Spundwände während der geltenden Arbeitszeiten, entlang einer Länge von insgesamt 560 Meter geschlagen.

Entlang der sogenannten „harten Seekante“ werden im Endzustand neben den verkleideten Spundwänden auch andere typische urbane Elemente wie punktuelle Zugänge zur Promenade entlang des Wassers, großzügige Sitzstufen, die sich zur Sonne orientieren eingeführt.

Im Zusammenhang mit diesen Herstellungsarbeiten kommt es nach wie vor bis voraussichtlich Mai 2021 zu Einschränkungen in der Durchwegung entlang der nördlichen Seekante. Beim Passieren entlang des nördlichen Seeufers muss wieder hinter die Abplankung in das Bauareal gewechselt werden. Bitte um erhöhte Vorsicht beim Einwechseln – da hier auch Baufahrzeuge ein- und ausfahren! Die Umleitungen sind vor Ort ausgeschildert. Änderungen werden zeitgerecht auf der Baustelleninformationsseite im Internet veröffentlicht.

Bitte beachten Sie, dass das Betreten der Baustelle gefährlich und strengstens verboten ist.

Die vor Ort tätige Baufirma ist äußerst bemüht, während des Spundungsvorganges möglichst lärmarm zu arbeiten. Wir ersuchen bei etwaigen Lärmbelästigungen jedoch um Nachsicht!
 

Mehr dazu
07
Jan

Samstagsarbeiten im Quartier "Am Seebogen"

Im Zuge der kommenden Samstagsarbeiten im Quartier „Am Seebogen“ werden im Quartal 01/2021 folgende Arbeiten durchgeführt:

Es werden wie auch schon die Monate zuvor wieder auf mehreren Bauplätzen die Estriche betoniert. Dies ist bauablauftechnisch wichtig, da der Estrich einige Tage aushärten muss und dabei nicht betreten werden darf. Zudem werden Ausschal- und Innenbauarbeiten durchgeführt und Fenster als auch Türen eingebaut.

Bei den Baufeldern, die noch nicht mit dem Innenausbau beschäftigt sind, werden Stahleinlagen durch die Eisenbieger in den Beton eingearbeitet, um dessen Stabilität und Tragfähigkeit zu erhöhen.

Da seit kurzem bei einigen Gebäuden provisorisch geheizt wird und der Untergrund für diverse Arbeiten mindestens +5 Grad haben muss, finden vermehrt Spachtelungsarbeiten statt.

Weiters finden noch Aufräumarbeiten auf den Baufeldern statt, wie das Schlichten von Schaltafeln und Baumaterialien und diverse Sicherungsarbeiten.

Mehr dazu
21
Dez

Der Norden wächst!

Mit 2020 verbinden die meisten Menschen nicht viel Positives. Aber wir wüssten da etwas: "Am Seebogen" im Norden von aspern Seestadt hat sich im vergangenen Jahr einiges getan – der Stadtteil wächst und gedeiht!
 
Die Bauarbeiten im Norden von aspern Seestadt sind in vollem Gange. Tagtäglich kommen wir dank den Bemühungen zahlreicher Beteiligten dem Ziel einen Schritt näher, noch mehr Menschen in unserem Stadtteil begrüßen zu dürfen. Sei es, ob sie bei uns wohnen oder arbeiten werden, zur Schule gehen oder eine Kulturveranstaltung besuchen - die Gebäude, Wege und Parks, die es dazu braucht, werden immer sichtbarer. 
  • Schon sehr weit ist auf dem Baufeld H3 der Bildungscampus Liselotte-Hansen-Schmidt Campus. Innerhalb dieses Campus werden Bildungseinrichtungen für Kinder von 0-14 Jahren, also Kleinkindergruppen, Kindergarten, Volkschule und Neue Mittelschule sowie ein Sonderpädagogikbereich zusammengeführt. Auch ein Jugendzentrum entsteht hier. Der Campus eröffnet bereits im Herbst 2021, wir haben bereits einige Informationen zur Schul- und Kindergartenanmeldung für Sie zusammengefasst.
  • Einige Baugruppen bereichern das Bild der Baufelder im Norden. Die Baugruppe „Leuchtturm Seestadt“ und „kolok-as“, die sich ein großes Baufeld westlich der U-Bahn-Trasse teilen, sind flott unterwegs, erstere haben bereits die Dachgleiche gefeiert. Neben Raum für Wohnen finden sich hier auch Gewerbeflächen, Gemeinschaftseinrichtungen und Freiflächen. Sie möchten mehr erfahren oder vielleicht sogar Teil eines der Projekte sein? Hier haben wir einige (Kontakt-) Informationen zum Leuchtturm Seestadt für Sie zusammengefasst, hier gibt’s Infos zum Schwesterprojekt. 
  • Auch der Elinor-Ostrom-Park ist schon gut zu sehen - am besten von der U-Bahn aus. Mit dem fünf Hektar großen Park, der bereits 2021 zu großen Teilen nutzbar sein wird, wurde in der Planung Neuland betreten - vorab konnten nämlich interessierte SeestädterInnen Ideen und Anregungen für den Park einbringen, welche in der weiteren Planung eine Rolle spielten. Nun sind diese in der Umsetzung – auch die ersten Bäume wurden bereits gepflanzt!
Es gibt vieles, auf das man sich hier freuen kann - wenn Sie die Rohbauten und Baugruben, die Sie heute sehen, gerne zuordnen möchten, klicken Sie sich in einer ruhigen Minute hier durch - oder machen Sie einen ganz Covid-konformen Spaziergang - mit unseren virtuellen Rundgängen. Viel Spaß! 
 
Mehr dazu
18
Dez

"Smarte Stadt? Gesunde Stadt!" – Neues Seestadt UPDATE mit Rückblick auf ein bewegtes Jahr

Gesundheit war DAS Thema 2020, das uns bewegt und unser Leben beeinflusst hat wie kein anderes. In der Seestadt hat die Pandemie die Solidarität in der Nachbarschaft gestärkt und die Kreativität der Unternehmen bewiesen, die mit neuen Geschäftsideen und Angeboten auf die außergewöhnliche Situation reagiert haben.

Aber auch abseits der Pandemie hat sich in Sachen Gesundheit im jungen Stadtteil so einiges getan, vom Start von gemeinsam gesund – das gesundheitsnetzwerk der seestadt bis zur Ankündigung des Biotech-Unternehmens Biomay, einen neuen Standort in der Seestadt zu errichten.

Mehr zu diesen Themen und was es sonst noch Neues aus der Seestadt gibt erfahren Sie im aktuellen Seestadt UPDATE.
 
Mehr dazu
03
Dez

Kein Winterdienst im Norden !

Bitte beachten Sie, dass bei der öffentlichen Durchwegung für Fußgängerinnen und Fußgänger im Nordareal der Seestadt kein Winterdienst durchgeführt wird. Das Betreten erfolgt auf eigene Gefahr! 

Zudem ist das Passieren entlang des nördlichen Seeufers auch weiterhin nur eingeschränkt möglich. Halten Sie sich hinter der Abplankung. Weiterhin gilt: Achten Sie immer auf ein- und ausfahrende  Baufahrzeuge!

Bitte beachten Sie auch weiterhin, dass das Betreten der Baustelle gefährlich, strengstens verboten und nur im gekennzeichneten Bereich erlaubt ist. 
Mehr dazu
09
Nov

Arbeiten bei der transition base

Im Zuge der Vorbereitung der zukünftigen Bauplätze bzw. des Wege- und Straßenbaus im Norden der Seestadt wurden nun auch die Arbeiten am und um das Gelände der ehemaligen transition base begonnen.
 
Dazu wurden in den letzten Tagen 21 Gehölze (Bäume und Sträucher) gefällt.
Die während der Räumarbeiten schon teilweise freigelegten Altlasten wie Bauschutt, vergrabene Autoreifen etc.  werden nun entfernt und ordnungsgemäß entsorgt.
Als nächstes folgt der Abbruch der darunter liegenden flächendeckenden Betondecke, die für den Aufbau der ehemaligen Landebahn entstanden war.
Danach wird auch in diesem nordwestlichen Bereich der Seestadt das Niveau durch Aufschüttungen um bis zu drei Meter angehoben. Dabei bildet die Sonnenallee die höchste Kante, das Gelände fällt dann in Richtung See ab.
 
Diese Maßnahme ergibt sich aus zwei Strategien: Einerseits sieht das Regenwassermanagement vor, dass so bei Starkregenereignissen das Wasser über Notwasserwege in Richtung See abfließen und versickern kann, sodass keine Gebäude überschwemmt werden.

Andererseits arbeitet das intelligente Baumassenkonzept der Seestadt nach dem System der Kreislaufwirtschaft. So wurde das Abbruchmaterial von den Rollbahnen des früheren Flughafens in einer eigenen Recylinganlage in der Seestadt aufbereitet und im Wegebau eingesetzt.
Auch der Erdaushub, der für den Geländeaufbau und die Herstellung der Straßen im aktuellen Bereich benötigt wird, stammt vom Aushub für Hochbauten in der Seestadt.
 
Bei jeder Baustelle im Projektgebiet fallen nämlich durch die Aushubarbeiten Tonnen von Material an, die normalerweise mit tausenden LKW abtransportiert werden müssen. In der Seestadt wird der allergrößte Teil des Materials gleich vor Ort gelagert und wiederverwertet.
In Summe konnten mit diesen Baulogistik-Maßnahmen bisher rund 240.000 LKW-Fahrten und umgerechnet 5.500 Tonnen CO²-Emissionen vermieden werden.
 
Bitte beachten Sie, dass der unmittelbare Baustellenbereich aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden darf!

Mehr dazu
22
Okt

Durchwegung nördliches Seeufer

Im Zuge der Nachbesserungsarbeiten zum Aushub der Bucht am zukünftigen Zaha-Hadid-Platz am nördlichen Seeufer kommt es voraussichtlich ab Dienstag 27.10.2020 zu Einschränkungen in der Durchwegung.
 
Für den Zeitraum von etwa vier Wochen wird das Passieren entlang des nördlichen Seeufers nur eingeschränkt möglich sein. Hierzu muss zudem wieder hinter die Abplankung in das Bauareal gewechselt werden. Bitte um erhöhte Vorsicht beim wiedereinwechseln – da hier auch Baufahrzeuge ein- und ausfahren!
 
Die vorrübergehenden Änderungen der Durchwegung werden vor Ort ausgeschildert.
 
Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass das Betreten der Baustelle gefährlich und nur im gekennzeichneten Bereich erlaubt ist.

Mehr dazu
21
Okt

Spundungsarbeiten H6

Im Zuge der Bauarbeiten zu Wohnen am Gewerbehof – Baufeld H6 werden im Laufe der KW 44 und KW 45, während der geltenden Arbeitszeiten, die Spundwände für das Bauvorhaben geschlagen.

Bei diesem Projekt arbeiten fünf Bauträger und Investoren – von gemeinnützig, kommunal bis gewerblich – am gemeinsamen Ziel, bauplatzübergreifend einen zukunftsorientierten urbanen Nutzungsmix zu schaffen. Das Modellprojekt ist kein zufälliges Nebeneinander von geplanten 270 Wohnungen, Sammelgarage, Nahversorgung und bis zu 150 Arbeitsplätzen, sondern eine bewusste Verschränkung mit dem Quartier auf vielen Ebenen. Den identitätsstiftenden Kern des „perforierten Blockrands“ bildet der integrierte Gewerbehof mit gezielten räumlichen und sozialen Schnittstellen zwischen Wohnen und Arbeitswelt.
 
Die vor Ort tätige Baufirma ist äußerst bemüht, möglichst lärmarm zu arbeiten. Wir ersuchen bei etwaigen Lärmbelästigen jedoch um Nachsicht !

 

Mehr dazu

Ombudsstelle aspern Seestadt:

Die Ombudsstelle aspern Seestadt ist für Ihre Anliegen und Fragen rund um die Bautätigkeiten in der Seestadt erreichbar. 

T: +43 1 774 02 74 - 774
E: ombudsstelle@aspern-seestadt.at
vCard
Personengruppe in orangen Warnwesten bei einer Baustellenführung.
Baustelleninfo durch die Ombudsstelle © Wien 3420 AG

Weiterführende Infos:

Quartier "Am Seebogen"


Das Quartier "Am Seebogen" ist das erste Grätzl, das nördlich des Sees entsteht. Hier finden Sie alle Informationen zu den entstehenden Hochbauprojekten!

Umweltverträglichkeitsprüfung


Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zur Umweltverträglichkeitsprüfung für den nördlichen Teil der Seestadt.

Die intelligente Baustelle


Wo sind die Hotspots der Bautätigkeit? Immer top-informiert über das größte Städtebauprojekt Österreichs.