Business News

Ladeanimation
27
Mai

Umfrage: Wie vereinbar sind Familie, Beruf und Privatleben in der Seestadt?

In der Corona-Krise hat sich gezeigt, dass Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben nicht so einfach unter den Hut zu bringen ist. Entweder war eine Mehrfachbelastung durch Home-Office und Home-Schooling sowie Kinderbetreuung eine Kombination, die klar aufgezeigt hat, dass Home-Office nur funktioniert, wenn die Kinderbetreuung geregelt ist. Aber auch Kurzarbeit und der Verlust des Arbeitsplatzes haben sichtbar gemacht, dass Vereinbarkeit nur dann gut gelingt, wenn das Familieneinkommen ausreichend zur Verfügung steht. 

Praktische Lösungen

Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben hängt somit in einem Haushalt davon ab, ob Familieneinkommen vorhanden ist, die Betreuungsarbeit aufgeteilt werden kann und ob ausreichend „Vermögen“ zur Verfügung steht, um sich das Leben trotz finanzieller Einbußen leisten zu können. Nicht nur ArbeitnehmerInnen waren betroffen, auch Unternehmen brauchten rasche Lösungen für die Umsetzung von z.B. Home-Office und kleine Unternehmen ein Notfallprogramm (Krisenmodus in EPUs). Beides braucht Rahmenbedingungen und praktische Lösungen.

Alleinstellungsmerkmal

Damit ist Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Privatleben gerade in der Corona-Krise zur Herausforderung geworden. Das Stadtteilmanagement will sich diesem Thema in den kommenden Monaten verstärkt annehmen und herausfinden, welche Bedürfnisse ArbeitnehmerInnen und Unternehmen in der Seestadt haben. Die optimale Vereinbarkeit von Wohnen und Arbeiten in der Seestadt soll durch die Entwicklung von Angeboten weiter verbessert werden und zum Alleinstellungsmerkmal für die Seestadt werden – hier gelingt eine optimale Vereinbarkeit. 
 
Bitte unterstützen Sie uns bei der Arbeit und füllen Sie den Online-Fragebogen aus:
 
Die Ergebnisse werden voraussichtlich (und abhängig von der Teilnahme) Ende Juni am Blog präsentiert werden.
Mitmachen = Mitgestalten = aspern Seestadt
Mehr dazu
25
Mai

Umfrage zu Gastronomieangebot in der Seestadt

aspern Die Seestadt Wiens wächst und mit ihr auch das Gastronomieangebot. Die Cafés und Restaurants machen den Charakter der Seestadt mit aus und beleben die Einkaufsstraße.
Im Herzen der Quartiere prägen sie das Seestadtbild und laden zum köstlichen Frühstück, frischen Mittagssnacks, entspannten Kaffeepausen oder wohlverdienten After-Work-Drinks.
 
Das Institut für Marketing-Management der WU Wien widmet sich heuer mit vier Studierenden-Teams im Zuge ihres Abschlusskurses ein Semester lang marketingrelevanten Fragestellungen zur Seestadt. Betreut von Dr. Dieter Scharitzer und Isabel Eichinger, MSc bringen sie so ihr Wissen über KonsumentInnenforschung zur praktischen Anwendung.
 
PlanerInnen und GestalterInnen werden durch die Befragung Einblicke in die Vorlieben und Wünsche der SeestädterInnen gegeben. Ihre Meinung ist also gefragt, egal ob Sie in der Seestadt leben, arbeiten oder gerne Ihre Zeit hier verbringen. Sie können bis zum 1. Juni teilnehmen!
 
Hier finden Sie weitere Informationen:
Mehr dazu
12
Mai

IBA-Zwischenresümee mit Seestadt-Perspektiven

Derzeit entsteht im Norden des Sees das Quartier „Am Seebogen“, welches bauplatz-übergreifend gedacht und geplant wird: Im Rahmen der „Quartierswerkstatt“, die von der Seestädter Entwicklungsgesellschaft Wien 3420 AG eingerichtet wurde, arbeiten PlanerInnen, BauträgerInnen und auch bereits zukünftige NutzerInnen an smarten Lösungen fürs gesamte Quartier – und eben nicht nur auf dem eigenen Bauplatz.

Die Internationale Bauausstellung 2022 (IBA_Wien) begleitet dieses vielseitige Quartier – im Buch „Neues soziales Wohnen. Positionen zur IBA_Wien 2022“ ziehen das future.lab der TU Wien und die IBA_Wien 2022 jetzt ein erstes Resümee. Auch Wien 3420-Städtebau-Experte Peter Hinterkörner hat gemeinsam mit dem ehemaligen Vorstandsmitglied Claudia Nutz einen Beitrag geliefert: „Neue Wege der Quartiersentwicklung. aspern Seestadt als role model?“. Hier erhalten Sie einen ersten Einblick ins Buch.

Die Ausstellung zum Zwischenstand der IBA_Wien findet von 8. September bis 22. Oktober 2020 im ehemaligen Sophienspital in der Stollgasse 17 in Wien-Neubau statt.


Bauarbeiten in vollem Gang

Das Quartier „Am Seebogen“ hat gerade mehrfach aufhorchen lassen: Kürzlich wurde ein internationaler Architekturwettbewerb für den Campus der Religionen gestartet und der Spatenstich für den weitläufigen „Elinor-Ostrom-Park“ erfolgte Anfang Mai.

Sie können dem Quartier „Am Seebogen“ übrigens beim Wachsen zusehen: Die Seestadt-Cam liefert alle 15 Minuten ein neues Bild vom Geschehen.
Mehr dazu
Digitales come2gether für Unternehmen
05
Mai

Digitales come2gether für Unternehmen

Die Netzwerktreffen der Unternehmen in der Seestadt liefern stets zahlreiche Informationen - bisher fanden sie jedoch meist direkt in den Betrieben statt. Da das in Zeiten der Corona-Krise nicht möglich ist, wurde das geplante come2gether im März abgesagt. Aber aufgeschoben ist natürlich nicht aufgehoben: Im April fand das erste come2gether in Form eines Zoom-Meetings statt. Viele haben diese Form der Zusammenkunft zum ersten Mal erlebt. Das Fazit: Die Überraschung, wie gut Video-Meetings funktionieren können, war groß.

Über Herausforderungen und Angebote, die helfen

Bereits Anfang April wurden eine Umfrage gestartet und Informationen direkt in den Unternehmen gesammelt, um herauszufinden, wo bei den Seestädter Unternehmen während der Corona-Krise Unterstützungsbedarf besteht. Es zeigte sich, dass diese Zeit für viele Unternehmen eine finanzielle Herausforderung darstellt, die es zu meistern gilt. Aber auch Zukunftsängste bewegen viele Unternehmen. 
 
Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen des come2gether, dem neu gegründeten Verein „aspern business“, der Wien 3420 AG und dem Stadtteilmanagement wurden neue Informationsangebote ins Leben gerufen. Folgende Bereiche werden sie umfassen:
  • Liquiditätsmanagement und finanzielle Fragen
  • Rechtliche Themenstellungen
  • Gesprächsführung mit GeschäftspartnerInnen in Krisenzeiten
  • Werbung und Marketing
  • Versicherung
  • Entwicklung von Zukunftsperspektiven

Wie kann ich teilnehmen?

Aktuell werden ExpertInnen aus der Seestadt gesucht und Fragen von Unternehmen gesammelt, die von den ExpertInnen in einem Zoom-Meeting beantwortet werden. Wichtig ist, dass die Unternehmen schon vorab FRAGEN an Claudia Glawischnig senden  – sie werden natürlich streng vertraulich behandelt.
 
Die Termine wurden per Infomail an die Unternehmen verschickt. Falls Sie noch nicht im Verteiler sind, melden Sie sich am besten gleich an. Ab zwei TeilnehmerInnen finden die Zoom-Meetings statt.

Das sind die kommenden Termine der ExpertInnengespräche:
  • 26.05. Recht (18.00 -19.00 Uhr)
  • 03.06. Finanzen (18.00 – 19.00 Uhr)
  • 10.06. Werbung in Krisenzeiten (16.00 – 17.00 Uhr)

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!
 

Dabei sein - ganz einfach

Die Teilnahme an den Zoom-Meetings ist einfach: Man benötigt ein Smartphone, ein IPad oder einen Computer, am besten mit einer Kamera und einem Mikrofon. Das Programm kann einfach als App heruntergeladen oder über den Browser verwendet werden. Sobald man auf den Einladungslink klickt, wird automatisch die Website oder die App abgerufen – es dauert nicht lange und schon kann man in das Meeting „eintreten“. Da mit einer bezahlten Version gearbeitet wird, ist auch der Datenschutz ist bei diesen Meetings gewahrt. 
 
Alle Seestädter Unternehmen sind im Mai herzlich eingeladen - einerseits Ihr ExpertInnenwissen zur Verfügung zu stellen und andererseits an den Zoom-Meetings teilzunehmen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Claudia Glawischnig vom Stadtteilmanagement.
 
Mehr dazu
Businessman Smart City
23
Apr

Internationale Jobs für (Smart)City-ExpertInnen bei der Weltbankgruppe

JungakademikerInnen, die an der Zukunft der Städte mitarbeiten wollen, aufgepasst: Das BMF bietet im Rahmen seines „Junior Professional Officer Programms” mit der Weltbankgruppe die Chance, in die multilaterale Entwicklungszusammenarbeit einzusteigen!

 
Gesucht werden junge ExpertInnen aus unterschiedlichsten Fachgebieten für einen zweijährigen Einsatz in Washington in den Bereichen Nachhaltige Stadtentwicklung und Klimaschutz.
 
Nutzt die Gelegenheit, auf globaler Ebene an neuen Strategien für urbane Räume mitzuwirken! Wir in aspern Die Seestadt Wiens freuen uns auf zukünftige Mitstreiter in der smarten Stadtentwicklung!

Alle Details zu den Positionen findet ihr unter folgenden Links (Englisch):


 

Mehr dazu
22
Apr

Seestädter Unternehmen: ab Mai sind viele wieder geöffnet

Alles Neue macht der Mai! Unternehmen und BewohnerInnen in der Seestadt können im Mai wieder aufatmen, denn viele Geschäfte und Dienstleistungen sind ab Mai mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen wieder geöffnet bzw. möglich. Einige Seestädter Unternehmen haben bis dahin noch spezielle Dienstleistungen anzubieten, Termine werden aber bereits jetzt schon gerne entgegen genommen. Im Folgenden stellen wir Ihnen Seestädter Unternehmen vor, die bis zur Öffnung besondere Dienstleistungen anbieten oder bereits geöffnet haben.

Unterstützen Sie Ihre "NahversorgerInnen" vor Ort - kaufen Sie in der Seestadt ein, danke!

Wir erweitern diese Sammlung jederzeit gerne mit Ihrem Wissen – bitte schicken Sie dafür einfach eine E-Mail an fragen@meine.seestadt.info.
In den kommenden Wochen wird sich das Angebot auch immer wieder ändern, da es neue Vorgaben seitens der Bunderegierung gibt.

Für das leibliche Wohl sorgen:

Der Schuh drückt, das Rad eiert, die Hose zwickt, die Haar struppig:

Lese- und Arbeitsstoff haben:

  • Buchhandlung Seeseiten: Ist bereits wieder geöffnet, Lesestoff kann aber auch online bestellt werden. Vorlesestunde von Montag bis Freitag um 17.00 Uhr im Livestream auf Facebook
  • Wien Work: kontaktlose Lieferung von Homeoffice- und Schulunterlagen
  • Trafik Seestadt: hat wieder Vollzeit für Sie geöffnet

Balsam für die Seele und den Körper gibt’s bei:

Ein offenes Ohr haben:

  • Sonja Russ, Coach und psychologische Beraterin: "Möchten Sie über Ihre Sorgen sprechen?" kostenlos für BewohnerInnen der Seestadt unter 0680/2204729 (SMS senden, falls besetzt)
  • interlink marketing: kostenlose Marketing-Gespräche mit Anna Oladejo für Seestädter Unternehmen. Anmeldung per E-Mail unter: oladejo@interlinkmarketing.at - die bodenständige Werbeagentur für Klein- und Mittelbetriebe
  • Seestadt Helpline

Unterstützen Sie jetzt die kleinen  Unternehmen, buchen Sie Termine und kaufen Sie vor Ort! Bleiben Sie gesund und helfen wir uns gegenseitig!

 

Mehr dazu
Andi kickt (Seehub)
21
Apr

SPQ: Neue Betriebe stehen in den Startlöchern

Das Seeparkquartier entwickelt sich weiter zum Business-Hotspot der Seestadt. Einige Betriebe waren schon vor und teilweise auch während der Corona-Pause hochaktiv, mehrere neue stehen in den Startlöchern und freuen sich auf baldige Eröffnung. Auch die ersten Bäume wurden noch rechtzeitig vor der „Sommerpause“ gepflanzt, damit sie ihren Vorsprung nutzen und ordentlich antreiben können.

Bei Mischa, dem multifunktionalen Komplex zwischen Maria-Trapp- und Simone-de-Beauvoir-Platz, gibt es spannende Mieter vorzustellen:
  • Demnächst eröffnet das asiatische Restaurant PingPong, inklusive Snack-Angeboten zum Mitnehmen und Fahrrad-Lieferservice. Ein Interview mit den Betreibern finden Sie hier.
  • Das Tierarztzentrum am Seepark ist auch dieser Tage für alle mit Termin geöffnet.
  • Die Rezeption der FeelGood Apartments hat auch jetzt offen, der Checkin erfolgt kontaktlos.
  • Die Fahrschule SeeStadt am Maria-Trapp-Platz ist aktuell online unterwegs.

Tipp: Noch etwas versteckt ist das Schaudium an der Janis-Joplin-Promenade im HoHo Wien. Ab 2. Mai werden dort die Werke von KünstlerInnen und HandwerkerInnen ausgestellt.

Und am Dach des SEEHUB warten die Skysoccer-Plätze von Andi kickt auf die ersten Härtetests. Noch hat Corona auf Pause gedrückt, aber der Anpfiff folgt hoffentlich demnächst!              
            
Mehr dazu
21
Apr

Das neue Seestadt UPDATE ist online

Das neue Seestadt UPDATE ist online!

Sie wollen zu den Themen
  • Unternehmensansiedlungen und Neues vom Wirtschaftsstandort Seestadt
  • Forschritte auf der Baustelle
  • Neues aus dem Seestadt-Netzwerk
  • Aktuelle Veranstaltungen
  • Neues aus dem Stadtteilmanagement
informiert bleiben?

Hier geht's zur Anmeldung.
Mehr dazu
17
Apr

Wettbewerb „Campus der Religionen“

Im Quartier „Am Seebogen“ soll am Baufeld H2 in aspern Seestadt der „Campus der Religionen“ entstehen.
 
Heute wurde ein offener, EU-weiter einstufiger Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und anschließendem Verhandlungsverfahren für die Vergabe von Generalplanerleistungen des Projekts ausgelobt.
 
Der Campus der Religionen wird als interreligiöse Begegnungsstätte eine besondere Funktion für das Zusammenleben in der Seestadt und darüber hinaus einnehmen. Das Projekt umfasst die Idee eines gemeinsamen Ortes von religiösen Räumen von acht Religionsgemeinschaften und dem Neubau der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems (KPH) mit gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen um einen großen gemeinsamen Freiraum.
 
Die Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier.
Mehr dazu
16
Apr

Unternehmen des Monats April: SCHAUDIUM - Kunst und Kreatives

Was entsteht, wenn eine Künstlerin eine Vision umsetzt? SCHAUDIUM - ein Geschäft in der Seestadt, das allen SeestädterInnen Kunst und Kreatives anbietet und eine Plattform für KünstlerInnen und Kreativschaffende ist.

Durch die Corona-Krise hat sich die Geschäftseröffnung verschoben, aber am 2. Mai 2020 ist es soweit und SCHAUDIUM (schau di um) im HoHo (Janis-Joplin-Promenade 26) öffnet die Türen. Renate Rippel versteht ihr Geschäft als eine Art Mini-Pop-Up-Store für Kunstinteressierte. 

Wer ist Schaudium?

SCHAUDIUM ist eine familienhafte Zusammenarbeit rund um Renate Rippel,  Ehemann Michael und die Töchter Natascha und Tanja.

"Ich möchte Chancengeberin sein"

Der Wunsch die eigenen Bilder und Ideen in einem Geschäft zu präsentieren, wurde immer stärker. Es ist die Idee einer "künstlerischen Gemischtwarenhandlung" entstanden, die auch für andere KünstlerInnen eine Plattform bietet und nur mit minimalem Risiko verbunden ist. Renate Rippel bietet somit KünstlerInnen und Kreativen die Möglichkeit sich auch im Bereich des geschäftlichen Erfolges zu erproben. Aktuell gibt es für KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen, die an einer Miete interessiert sind besondere Eröffnungsangebote.

Ein „künstlerischer Gemischtwarenhandel“

Es werden individuelle Erzeugnisse von KünstlerInnen und Kreativen kostengünstig angeboten. Von der Alltagskunst, Modeschmuck bis hin zum Außergewöhnlichen solle es eine breite und sehr abwechslungsreiche Angebotspalette für die SeestädterInnen geben. SCHAUDIUM soll Gusto auf Kunst und Kreatives machen.

Warum SCHAUDIUM in der Seestadt angesiedelt ist?

Der Standort des SCHAUDIUM im HoHo, direkt an der Janis-Joplin-Promenade mit Ausblick auf den See, liegt mitten in einem aufstrebenden Stadtteil. Eine wundervolle, inspirierdene Umgebung, die zusätzlich eine optimale Verkehrsanbindung bietet.

Kontakt

Janis Joplin Promenade 26 1220 Wien
Telefon: +43 (0) 677/631 415 71
Email: kontakt@schaudium.at
Web: www.schaudium.at
Mehr dazu
03
Apr

Unsere Erreichbarkeiten!

Sehr geehrte Kunden und Partner!


Die Wien 3420 aspern Development AG wird während der Karwoche, also von 6. bis 13. April 2020, in Betriebsurlaub sein. Ab dem 14. April sind wir wieder für Sie erreichbar.

In akuten Fragen, die den Baustellen-Betrieb in aspern Seestadt betreffen, wenden Sie sich bitte an unser Baulogistik & Umweltmanagement-Team:
 
Dipl.-Ing. Dietmar Schuhmann
Tel: +43 1 2350 626 113
Mail: baulogistik@blum-aspern.at

Kontaktmöglichkeiten ab dem 14. April 2020 

Aufgrund der weiterhin notwendigen Einschränkungen zur Eindämmung der Covid-19-Ausbreitung werden unsere Büroräumlichkeiten auch danach bis auf Weiteres nicht für Gäste geöffnet sein.
Wir haben für Sie einen Journaldienst eingerichtet, über den wir ab dem 14.4. wieder für allgemeine Anfragen telefonisch bzw. per E-Mail erreichbar sind.
 
Dazu kontaktieren Sie uns während der allgemeinen Bürozeiten Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 und Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr unter:

Mail: office@wien3420.at
Tel: +43 (0)1 774 02 74 - 0

Unser gesamtes Team ist außerhalb der Schließwoche unter den gewohnten Kontakten bzw. für virtuelle Meetings über Microsoft Teams für Sie erreichbar und im Einsatz.

Ihr Team der Wien 3420 AG
Mehr dazu
31
Mär

Trending Topics stellt Seestädter Innovationstreiber vor

Ein Trending Topics Video-Team folgte unserer Einladung in die Seestadt, um sich ein Bild von Österreichs innovativstem Stadtentwicklungsgebiet und neuem Wirtschaftsstandort zu machen.

Im Mittelpunkt der Reportage aspern Seestadt: Das Wirtschaftszentrum von heute und morgen stehen Jungunternehmer, Start-up-Gründer und die Leiterin der Pilotfabrik Industrie 4.0 der TU Wien, die sich im Technologiezentrum Seestadt der Wirtschaftsagentur Wien gegenseitig bei innovativen Projekten unterstützen. Was der Standort aspern Seestadt aus Sicht der Stadt Wien bedeutet und wohin die Reise gehen wird, erklären Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und Wien 3420 CEO Gerhard Schuster.

Die Reportage und weitere Videos sehen Sie auch auf unserem vimeo-Kanal:
vimeo.com/aspernseestadt

Mehr dazu
Eintrag 1 bis 12 von 17