Über die Frauen, die den Seestadt-Straßen ihre Namen geben

Kategorien: Kunst + Kultur
Postet am: 10.09.2018
von Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Die meisten Straßen in der Seestadt sind nach Frauen benannt. Eine Theaterproduktion lässt diese Frauen nun lebendig werden und gibt Ihnen die Chance, in deren Biografien einzutauchen. Lesen Sie weiter!

Lebensstraßen


Die Produktion "Lebensstraßen" von Vanessa Payer Kumar und Anselm Lipgens widmet sich jenen Frauen, die den Seestadt-Straßen ihre Namen geben. An einigen Orten und Wegen in der Seestadt werden Szenen, Monologe, Erzählungen und Lieder und andere Zeugnisse aus dem Leben und Werken jener Frauen aufgeführt.

Lebensstrassen

  • So 23. 9. 2018, 11.00 und 17.00 Uhr
  • So 30. 9. 2018, 11.00 und 17.00 Uhr 

Treffpunkt und Beginn:

  • Büro Stadtteilmanagement Seestadt aspern,
  • Hannah-Arendt-Platz 1, 1220 Wien
 
Eintritt frei! Begrenzte Platzanzahl
Reservierung erbeten: +43 676 38 487 94 oder liptim@web.de

Frauen im Portrait


In doppeltem Sinne ist es für die ZuseherInnen ein Erwandern von Seestadt-Welten: ein Wandern durch das Leben der „Seestadt-Frauen“ und ein Wandern durch die Seestadt von Station zu Station. Sechs Schauspielerinnen und Schauspieler porträtieren diese Frauenleben und interagieren auch mit Institutionen und KünstlerInnen vor Ort, z.B. mit der Malerin Milu Löff-Löffko, die parallel eine Ausstellung ihrer „Seestadt- Frauen“-Bilder zeigt:

Porträtreihe „Bedeutende Frauen der Seestadt Aspern“

der Bildenden Künstlerin Milu Löff-Löffko
  • Vernissage: 23. September 2018 im Salon JAspern
  • Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr
  • Hannah-Arendt-Platz 10/EG,
  • 1220 Wien

Kontakt

Verein Theater 7
Rolandgasse 15
1220 Wien

Telefon: +43 699 19 43 25 95
E-Mail: act@vanessapayerkumar.com

Weniger anzeigen