Baustelle

Hier wird Zukunft gebaut.

Masterplan + Baulogistik

aspern Die Seestadt Wiens ist eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Europas. Auf einer Fläche von 340 Fußballfeldern entsteht hier in mehreren Etappen eine Stadt des 21. Jahrhunderts – mit hochwertigem Wohnraum für rund 20.000 Menschen und noch einmal so vielen Arbeitsplätzen. Dank Masterplan wächst die Seestadt kontinuierlich, entwickelt wird entgegen des Uhrzeigersinns. Diese Methode und der Einsatz modernster Baulogistik helfen dabei, Umwelt und AnrainerInnen zu schonen.

Umwelt- + AnrainerInnenfreundlich

Die Seestadt wird ressourcenschonend gebaut. Durch smarte Logistik und den Wiedereinsatz von Baumaterialien wird großen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Um Lärm und Emissionen gering zu halten und damit AnrainerInnen zu schonen, setzt die Seestadt auf genaue Qualitätskontrollen.

Ressourcen schonen

So viel Material wie möglich wird vor Ort wieder verwendet. Der Seeaushub – 600.000 Tonnen Schotter, Sand und Erde – wurde z. B. für Geländemodellierungen genutzt. Etwa für die asperner Terrassen – ein Naherholungsgebiet, das gleichzeitig die Eßlinger Nachbarn vor Baustellenlärm schützt. Auch die Rollbahnen des alten Flugfeldes werden im eigenen, modernen Baulogistikcenter für den Straßen- und Wegebau recycled. Über die gesamte Bauzeit sparen diese Maßnahmen rund 200.000 LKW-Fahrten.
 

So wenig Belastung für die Menschen wie möglich

Alle Baumaschinen in der Seestadt müssen bei Lärm und Emission strenge Kriterien erfüllen. Dank mehrerer Schallpegel-Messstellen und regelmäßiger Wasserproben weiß das Baulogistik-Team immer über mögliche Probleme Bescheid und kann sofort eingreifen. Sollten Sie trotzdem Fragen oder Beschwerden rund um das Thema Baustelle haben, kümmert sich Sophie Ruf von der Ombudsstelle aspern Seestadt darum.
Portraitfoto Ombudsfrau Sophie Ruf
Ich bin Ihre Kontaktperson von der Ombudsstelle aspern Seestadt und stehe mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Fragen rund um die Bautätigkeiten geht.
Sophie Ruf, Ombudsfrau aspern Seestadt

Entwicklungsetappen

2028 werden in aspern Seestadt Wohnraum 20.000 Menschen wohnen und ebenso viele arbeiten. Die Bautätigkeiten für den neuen Stadtteil sind in drei Etappen gestaffelt. Alles rund um die Bauphasen und Zeitpläne lesen Sie hier.  

Der Masterplan

Das Städtebauprojekt aspern Die Seestadt Wiens basiert auf dem Masterplan von Tovatt Architects & Planners mit N+ Objektmanagement. Der Masterplan ist als planerischer Ausgangspunkt zu verstehen, der laufend konkretisiert, ergänzt und weiterentwickelt wird ohne dabei an Qualität zu verlieren. 
340
Fußballfelder groß wird die Seestadt
200.000
LKW-Fahrten durch die smarte Baustelle gespart
3
Etappen bis zur Fertigstellung
Portraitfoto Ombudsfrau Sophie Ruf
Ich bin für Sie da.
Portraitfoto Ombudsfrau Sophie Ruf
Portraitfoto Ombudsfrau Sophie Ruf
Ombudsfrau Sophie Ruf
Telefon: +43 1 2350 626 123
Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.