Park Am Seebogen: Grün, lebendig, sportlich und vielfältig

14
Dez
Das von der wien 3420 aspern development AG ausgelobte Wettbewerbsverfahren für die Gestaltung der Parkflächen im Quartier Am Seebogen ist abgeschlossen. Das Siegerprojekt stammt von dem Schweizer Landschaftsarchitekturbüro Hager Partner AG. Der fünf Hektar große Park im Norden der Seestadt wird sich besonders durch Sport- und Freizeitangebote für Jugendliche und Erwachsene, weitläufige Grünflächen und wettergeschützte Aufenthaltsbereiche unterhalb der U-Bahntrasse auszeichnen. Neben innovativer Gestaltungsideen wurden auch die Ergebnisse aus einer Befragung von Seestädterinnen und Seestädtern zum Park Am Seebogen im April 2017 eingearbeitet.

Heinrich Kugler, Vorstand der Seestädter Entwicklungsgesellschaft wien 3420 aspern development AG, ist vom vielfältigen Entwurf überzeugt: „Für uns war von Anfang an wichtig, dass die Grundstruktur des Parks so robust und flexibel sein soll, dass auch auf zukünftige Nutzungsansprüche reagiert werden kann. Es soll ein Nachbarschaftspark für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einem ansprechenden Angebot geschaffen werden. Das Team von Hager Partner AG hat mit seinem Entwurf diese Anforderungen am besten umgesetzt. Auch der Raum unterhalb der U-Bahn wurde sehr gut im Gesamtkonzept mitgedacht und lässt daher viele zukünftige Sport- und Freizeitnutzungen in der Seestadt zu.“

Insgesamt wurden 17 Entwürfe von verschiedenen Landschaftsarchitekturbüros für das zweistufige Wettbewerbsverfahren eingereicht. Als Ausloberin trat hier die wien 3420 AG auf. Nach der Fertigstellung wird der dreiteilige Park an die Wiener Stadtgärten übergeben. Welchen Namen der Park in Zukunft tragen wird, ist derzeit noch offen: Aktuell läuft ein City-Naming-Prozess für die Benennung der Parks, Plätze und Straßen im Norden der Seestadt.
 

Umfangreiche Befragung der Bevölkerung

Von März bis April 2017 wurden Seestädterinnen und Seestädter aufgerufen, ihre Meinungen, Wünsche und Anregungen zur Gestaltung des Parks Am Seebogen zu äußern. Das Stadtteilmanagement aspern Seestadt führte dazu im Auftrag der wien 3420 AG eine Befragung durch. Das Ergebnis war eindeutig: Die Befragungsteilnehmerinnen und -teilnehmer wünschten sich großräumige Grünflächen, schattenspendende Bäume und Schwerpunktangebote für Fitness und Trendsport für Jugendliche und Erwachsene.
Weniger anzeigen
Pressekit downloaden

Ladeanimation

Presseaussendungen 2019

05
Apr

Zehn Ideen für nachhaltige Mobilität bereit zur Realisierung

Beim Ideenwettbewerb „Seestadt nachhaltig mobil“ waren BewohnerInnen und Interessierte aufgerufen, die Mobilität im Stadtteil aktiv mitzugestalten. Von 51 Einreichungen wurden am 29. März zehn Ideen prämiert, für deren Umsetzung 25.000 Euro aus dem aspern Mobilitätsfonds bereitstehen.
Mehr dazu
08
Mrz

Perspektivenwechsel in der Seestadt: Neue Mitglieder im aspern Beirat

Verhaltensbiologin Elisabeth Oberzaucher und Architekt Andreas Kleboth neu im Team des Qualitätssicherungsorgans von aspern Die Seestadt Wiens.
Mehr dazu
ExpertInnentalk mit den Siegern von StudioVlayStreeruwitz (v.l.n.r.): 
Robert Kniefacz/MA 19, Philipp Fleischmann/MA 21B, Heinrich Kugler/Wien 3420, Lina Streeruwitz, Gerhard Schuster/Wien 3420, Gabi Plank/Bezirksrätin Donaustadt, Bernd Vlay, Peter Hinterkörner/Wien 3420
22
Jan

„Coup am See“ in aspern Die Seestadt Wiens

Wo bis in den letzten Herbst hinein der als Materialzwischenlager aufgeschüttete SeestadtPIER das Nordufer des Sees säumte, entsteht die markante Waterfront von aspern Seestadt. Die Sieger des städtebaulichen Wettbewerbs von StudioVlayStreeruwitz präsentierten bei der gestrigen Ausstellungsvernissage ihren Entwurf „Coup am See“.
Mehr dazu

Presseaussendungen 2018

Visualisierung mit Blick auf das Quartier "Seeterrassen"
20
Dez

aspern Die Seestadt Wiens plant weiter: Wettbewerb zum Quartier „Seeterrassen“ abgeschlossen – Ausstellung im Jänner

Im November 2018 wurde mit dem Abschluss des städtebaulichen Wettbewerbs für das Quartier „Seeterrassen“ die nächste Planungsstufe in der Entwicklung von aspern Die Seestadt Wiens gezündet. Das Siegerteam – bestehend aus Studio Vlay Streeruwitz und Carla Lo Landschaftsarchitektur – setzte sich unter insgesamt zwölf Einreichern durch.

Mehr dazu
11
Dez

Warten auf Vögel VII/2: Diese Nistkästen regen zum Nachdenken an

Drei überdimensionale Nistkästen aus Holz, die vor rund einem Jahr plötzlich entlang der Seestadtstraße standen, beschäftigten über die vergangenen Monate viele. Sie haben eine Botschaft und sind das Werk des Künstlers Josef Bernhardt, dessen Langzeitprojekt „Warten auf Vögel“ zum Nachdenken anregt.
Mehr dazu
05
Okt

Zwischenresümee: 10 Jahre nach dem Markenlaunch

Im Herbst 2008 wurde die Marke aspern Die Seestadt Wiens im Rahmen der EXPO REAL in München vorgestellt. Schon im Jahr davor verabschiedete die Stadt Wien den Masterplan für einen neuen Stadtteil im Nordosten Wiens auf 2,4 Millionen m² Fläche. Bis 2028 entsteht hier Wohnraum für über 20.000 Menschen und bis zu 20.000 Arbeitsplätze.
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 6 von 41