Park Am Seebogen: Grün, lebendig, sportlich und vielfältig

14
Dez
Das von der wien 3420 aspern development AG ausgelobte Wettbewerbsverfahren für die Gestaltung der Parkflächen im Quartier Am Seebogen ist abgeschlossen. Das Siegerprojekt stammt von dem Schweizer Landschaftsarchitekturbüro Hager Partner AG. Der fünf Hektar große Park im Norden der Seestadt wird sich besonders durch Sport- und Freizeitangebote für Jugendliche und Erwachsene, weitläufige Grünflächen und wettergeschützte Aufenthaltsbereiche unterhalb der U-Bahntrasse auszeichnen. Neben innovativer Gestaltungsideen wurden auch die Ergebnisse aus einer Befragung von Seestädterinnen und Seestädtern zum Park Am Seebogen im April 2017 eingearbeitet.

Heinrich Kugler, Vorstand der Seestädter Entwicklungsgesellschaft wien 3420 aspern development AG, ist vom vielfältigen Entwurf überzeugt: „Für uns war von Anfang an wichtig, dass die Grundstruktur des Parks so robust und flexibel sein soll, dass auch auf zukünftige Nutzungsansprüche reagiert werden kann. Es soll ein Nachbarschaftspark für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit einem ansprechenden Angebot geschaffen werden. Das Team von Hager Partner AG hat mit seinem Entwurf diese Anforderungen am besten umgesetzt. Auch der Raum unterhalb der U-Bahn wurde sehr gut im Gesamtkonzept mitgedacht und lässt daher viele zukünftige Sport- und Freizeitnutzungen in der Seestadt zu.“

Insgesamt wurden 17 Entwürfe von verschiedenen Landschaftsarchitekturbüros für das zweistufige Wettbewerbsverfahren eingereicht. Als Ausloberin trat hier die wien 3420 AG auf. Nach der Fertigstellung wird der dreiteilige Park an die Wiener Stadtgärten übergeben. Welchen Namen der Park in Zukunft tragen wird, ist derzeit noch offen: Aktuell läuft ein City-Naming-Prozess für die Benennung der Parks, Plätze und Straßen im Norden der Seestadt.
 

Umfangreiche Befragung der Bevölkerung

Von März bis April 2017 wurden Seestädterinnen und Seestädter aufgerufen, ihre Meinungen, Wünsche und Anregungen zur Gestaltung des Parks Am Seebogen zu äußern. Das Stadtteilmanagement aspern Seestadt führte dazu im Auftrag der wien 3420 AG eine Befragung durch. Das Ergebnis war eindeutig: Die Befragungsteilnehmerinnen und -teilnehmer wünschten sich großräumige Grünflächen, schattenspendende Bäume und Schwerpunktangebote für Fitness und Trendsport für Jugendliche und Erwachsene.
Weniger anzeigen
Pressekit downloaden

Ladeanimation

Presseaussendungen 2019

Blick auf das neue Quartier „Am Seebogen“ entlang der Barbara-Prammer-Allee gemeinsam mit Seestadt-Pionierinnen (v.l.n.r.): Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, HoHo Wien-Projektleiterin Caroline Palfy, Seestadt-Unternehmerin Sylvia Schlagintweit und „Science Buster“ und aspern-Beirat-Mitglied Elisabeth Oberzaucher
10
Jul

Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal: Starke Frauen zeigen: „Die Seestadt ist weiblich“

Straßen, Plätze und Parks werden in der Seestadt fast ausschließlich nach Frauen benannt. Die neue Broschüre "Die Seestadt ist weiblich" gibt Einblick in Leben und Werk von 54 Namenspatroninnen – Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal präsentierte die Publikation im neuen Stadtteil.
Mehr dazu
18
Jun

aspern Seestadt startet mit Kultur-Highlights in den Sommer

REFLECTING RECORDS: Ausstellungseröffnung 19. Juni mit Projektionen am HoHo Wien
Die Notgalerie präsentiert sich am 21. Juni als Kunstland Nord
VIENNA BIENNALE 2019 Uraufführung: „Stadt der Temperamente“ am 5. und 6. Juli
Mehr dazu
Kooperationspartner: 
(v.l.) Stefan Nemetz, WKÖ AußenwirtschaftsCenter Sao Paulo, Gerhard Schuster, Wien 3420, Botschafterin Irene Giner-Reichl, Botschafter Antonio Marcondes, Carlos Eduardo Colenci, Sao Carlos, Jorge P. Machado, R20 Regions of Climate Action, Luis Pereira de Araujo Filho, E-cloud Energy
31
Mai

aspern Die Seestadt Wiens und Sao Carlos begründen Smart City-Partnerschaft

Die Stadt Sao Carlos (Brasilien) und aspern Seestadt gründeten gemeinsam mit dem WKÖ AußenwirtschaftsCenter Sao Paulo und den brasilianischen Technologie-Experten von E-cloud Energy  eine Städtepartnerschaft im Auftrag des Klimaschutzes.
Mehr dazu
17
Mai

aspern Seestadt bringt die CityChanger zur Urban Future-Konferenz in Oslo

Vom 22.–24.5. findet in Oslo die Urban Future Konferenz statt, bei der sich „CityChanger“ zu den Themen Mobilität, Raumplanung und Architektur, Leadership, Green Business und Innovation austauschen. Wien 3420 AG, ASCR, SES und aspern.mobil LAB werden die Seestadt als Urban Lab der Smart City Wien präsentieren.
Mehr dazu
05
Apr

Zehn Ideen für nachhaltige Mobilität bereit zur Realisierung

Beim Ideenwettbewerb „Seestadt nachhaltig mobil“ waren BewohnerInnen und Interessierte aufgerufen, die Mobilität im Stadtteil aktiv mitzugestalten. Von 51 Einreichungen wurden am 29. März zehn Ideen prämiert, für deren Umsetzung 25.000 Euro aus dem aspern Mobilitätsfonds bereitstehen.
Mehr dazu
08
Mär

Perspektivenwechsel in der Seestadt: Neue Mitglieder im aspern Beirat

Verhaltensbiologin Elisabeth Oberzaucher und Architekt Andreas Kleboth neu im Team des Qualitätssicherungsorgans von aspern Die Seestadt Wiens.
Mehr dazu
Eintrag 1 bis 6 von 45