21. Juni 2021: Zwei Veräußerungsverfahren gestartet

Investieren Sie in die nächsten Landmarks im Norden der Seestadt!
Drei herausragende Baufelder kommen im Norden der Seestadt zum Verkauf – und zwar jeweils angrenzend an das bereits in Fertigstellung befindliche Quartier „Am Seebogen“:
  • Das Bietverfahren „aspern urban Waterfront“ umfasst die beiden spektakulären Hochhausprojekte Pier 01 und Pier 05 unmittelbar an der Seestadtpromenade im Quartier „Seeterrassen“ am Nordufer des asperner Sees (Baufelder H1 und H5).
  • Das Vergabeverfahren für die „aspern Manufactory“ (Baufeld B4) ist der Auftakt für die Entwicklung des Gewerbeschwerpunkts im Nordosten der Seestadt.
Die Verfahrensbegleitung erfolgt durch die EHL Investment Consulting GmbH, die rechtliche Abwicklung durch EY Law – Pelzmann Gall Größ Rechtsanwälte GmbH.

Nähere Informationen erhalten Sie hier: aspernuw@ehl.at
Lageplan der Baufelder Pier 01, Pier 05 und aspern Manufactory (B4)
Lageplan der Baufelder Pier 01, Pier 05 und aspern Manufactory (B4) © Wien3420

Bietverfahren aspern urban Waterfront (H1, H5)

aspern urban Waterfront
aspern urban Waterfront  © Schreinerkastler.at
Das Bietverfahren „aspern urban Waterfront“ im angrenzenden Quartier „Seeterrassen“ umfasst die beiden Baufelder H1 (Pier 01) und H5 (Pier 05), welche die gesamte nordöstliche Waterfront einnehmen.

Die direkte Lage am Seeufer, mit freiem Blick auf den See, einem U-Bahn-Zugang unmittelbar an den Baufeldern und der Waterfront machen die beiden Baufelder zu den spannendsten Standorten der Seestadt. Die Seestadtpromenade direkt davor verkörpert wie kein anderer Ort das urbane Leben am See. Eine Promenade zum Flanieren und Genießen mit geplant bis zu 10 Gastronomie-Lokalen in der Sockelzone, ein witterungsgeschützter Arkadengang entlang der Häuserfront, Gastgärten und ein Splitlevel zum Spazieren direkt am Wasser sind Garanten für den „Lifestyle-Hotspot“ in der Seestadt.

Pier 01 (Baufeld H1) grenzt an den Zaha-Hadid-Platz, der die nördliche Bucht des asperner Sees mit großzügigen Freiflächen umschließt. Von hier wird in Zukunft die belebte Einkaufsmeile der Seestadt bis zum Bahnhof Aspern Nord am Nelson-Mandela-Platz führen, wo Schnellbahn, U-Bahn, 2 Straßenbahnen und Buslinien für komfortable Umsteigemöglichkeiten sorgen.
Nähere Infos

Vergabeverfahren aspern Manufactory (B4)

aspern Manufactory
aspern Manufactory © Schreinerkastler.at
Mit dem Vergabeverfahren nach dem Bestbieterprinzip der aspern Manufactory erfolgt der Auftakt zur Entwicklung eines an das Quartier „Am Seebogen“ angrenzenden Gewerbequartiers im Norden. Auf dem Baufeld B4 – vis-a-vis der Kulturgarage – soll in wenigen Jahren eine für den städtischen Lebensraum maßgeschneiderte Gewerbeimmobilie entstehen.

Mit der aspern Manufactory baut die Seestadt ihr Mietangebot für eine spezielle Zielgruppe aus: EPUs und Kleinbetreibe, Handwerker, Kreative und Dienstleister mit Bedarf an robusten Räumen, die auch mehrgeschoßig sein können – von Kleinhallen über Schauräume bis zu Ateliers. Sie steht für einen innovativen Mix aus Robustheit, Kreativität und Flexibilität – mit ausreichendem Raum und pfiffigen Ansätzen für Lagern-Anliefern-Laden in einem zentralen Ladehof – ideal für urbane Produktion und Unternehmertum. Die große Sammelgarage als Teil des Projekts wird zusätzlich neue Angebote und Synergien für die Nutzer*innen mit sich bringen.

Für den Liefer- und Kundenverkehr perfekt an der Zufahrt von der östlichen Anschlussstelle zur Spange S 1 bzw. Stadtstraße positioniert, ist die aspern Manufactory dank der komfortablen Gehdistanz zum Bahnhof Aspern Nord bzw. U-Bahn-Station Seestadt und der benachbarten Bushaltestelle hervorragend öffentlich angebunden.
Nähere Infos