Die Seestadt ist weiblich

pdf

Biografien der Namenspatroninnen (2110 KB)


Janis Joplin, Hannah Arendt und Agnes Primocic – die Straßen in der Seestadt tragen große Frauennamen. Der Beitrag zur Verbesserung der Balance zwischen den Geschlechtern bei der Benennung der Wiener Straßen ist ein kleiner und doch setzt die Seestadt damit ein großes Zeichen.

Die Straßennamen in einer Stadt sind ihr kollektives Gedächtnis und prägen ihre Identität. 3.750 männliche Namen stehen im Wiener Straßennetz etwa 200 weiblichen Namen gegenüber – ein Ungleichgewicht, das den Leistungen der Wienerinnen nicht gerecht wird. Durch den Entschluss, die Straßen in der Seestadt weiblich zu benennen, kann der Anteil von Frauennamen von nur fünf auf sieben Prozent gesteigert werden.

Die vorliegende Broschüre bietet einen Überblick über die Biographien der namensgebenden Frauen.

Erscheinung: 2015



pdf downloaden


< zurück zur Übersicht