Raum für Nachbarschaft – Mein Raum? Dein Raum? Unser Raum!

Postet am: 28.01.2019
von Stadtteilmanagement Seestadt aspern
Im Oktober 2018 startete die gemeinsame Entwicklung des Raums für Nachbarschaft. Und seither hat sich vieles getan! Eine Gruppe engagierter SeestädterInnen hat sich überlegt, was der Raum alles können soll, damit er für möglichst viele verschiedene Nutzungen funktioniert. Und nun wird schon fleißig gewerkelt und die Pläne in die Tat umgesetzt.

Unser Raum nimmt Formen an!

Eine Galerie aus Holz bietet Stauraum für die Dinge, die für die vielen verschiedenen Nutzungen gebraucht werden. Unter der Galerie findet die Werkstatt der Selbermacherei ihren Platz. Und das schönste Detail dabei: Für den Bau der Galerie wurde zum überwiegenden Teil das Holz des ehemaligen Seestadt-Piers verwendet.

Als nächstes steht der Bau einer kleinen Küche und von Regalen an. Auf einer Couch kann man es sich auch schon gemütlich machen im Raum für Nachbarschaft.

Lesen Sie mehr!


Sie suchen einen Raum für Ihre Idee?

Dann ist der Raum für Nachbarschaft vielleicht genau das Richtige für Sie. Schauen Sie mal vorbei oder kontaktieren Sie das Stadtteilmanagement Seestadt aspern.

So einfach funktioniert’s!

  • Ist der Raum frei? Schauen Sie im Online-Raumkalender nach.
  • Schicken Sie eine Termin-Reservierung ans Stadtteilmanagement (fragen@meine.seestadt.info oder telefonisch unter 01/33 66 00 99).
  • Holen Sie sich den Schlüssel beim Stadtteilmanagement und unterschreiben Sie eine Nutzungsvereinbarung.
  • Nutzen Sie den Raum, räumen Sie danach auf und sperren Sie wieder ab.
  • Bringen Sie den Schlüssel zurück für die/den nächste NutzerIn.

 

Was ist der Raum für Nachbarschaft?

Der Raum für die Nachbarschaft ist ein Ort der Begegnung, des Austauschs und des gemeinsamen Tuns. Er liegt im Erdgeschoß des Parkdecks Seepark (Sonnenallee 26). Diese rund 80 Quadratmeter stehen allen Interessierten gratis zur Verfügung. Die Palette an möglichen Nutzungen ist vielfältig, so lange sie nicht kommerziell ausgerichtet sind und niemanden ausgrenzen.
Der Raum ist Teil jener neuen EG-Lokale in Garagenbauten, die explizit für Kunst, Kultur, innovative Ideen und Nachbarschaftsaktivitäten zur Verfügung stehen.
Weniger anzeigen