"Beat the Street" - Das Bewegungsspiel kommt in die Seestadt

Kategorien: Freiraum + Naherholung, Gesundheit + Sport
Postet am: 24.10.2018
von Stadtteilmanagement Seestadt aspern

„Beat the Street“ motiviert auf spielerische Art zu mehr Bewegung und fördert das Miteinander. An sogenannten Beat Boxen, die im Bezirk oder Grätzl verteilt sind, können Punkte gesammelt und Preise gewonnen werden. So auch in der Seestadt. Verschiedene Schulen bilden Teams und sammeln gemeinsam. Das Schöne daran: FreundInnen, Eltern und Großeltern können die Kinder beim Punktesammeln unterstützen und deren Teams zum Sieg verhelfen. Auch Vereine, Firmen, Jugend- oder Seniorengruppen können mitmachen. Beat the Street spielen kann man nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch bei allen anderen Wegen in der Freizeit.
 

12. Oktober bis 22. November auch in der Donaustadt

 

Beat the Street wurde 2017 bereits in Simmering durchgeführt. Rund 6.000 Menschen haben dort mehr als 80.000 Kilometer zurückgelegt - das ist zweimal der Erdumfang! Aufgrund des großen Erfolgs wird es dieses Jahr fortgesetzt und findet erstmals auch in der Donaustadt statt. Sieben Simmeringer Schulen, zwölf  Schulen in der Donaustadt und ihre SchülerInnen machen beim Bewegungsspiel mit.

 

Aktiv und gesünder in die Schule

Fast jedes 5. Kind wird mit dem Auto in die Schule gebracht. Dabei könnte ein zu Fuß zurückgelegter Schulweg ein Drittel des empfohlenen täglichen Bewegungsbedarfes eines Kindes abdecken. Ein aktiver Schulweg hat also viele positive Auswirkungen. Bewegung, vor allem an der frischen Luft, fördert die Konzentration und stärkt das Immunsystem. Und außerdem macht Bewegung Spaß!
 

So funktioniert’s:

 
  • Eine Woche vor Beginn des Spieles bekommen die teilnehmenden Schulen für jedes Kind Kuverts mit Chipkarten, Stadtplänen und Infos zu Beat the Street. Die Materialien werden von den LehrerInnen übergeben.
 
  • Schulkinder sind bereits vorregistriert und können sofort zu spielen beginnen. Jede Schule bildet ein Team. Erwachsene und Angehörige können sich auf der Website registrieren und sich einem bestehenden Team (einer Schule) anschließen oder eigene Teams bilden. Auch im Stadtteilmanagement Seestadt aspern können zu den Öffnungszeiten Kuverts mit Chipkarten abgeholt werden. Gemeinsam mit Eltern, Angehörigen oder FreundInnen können die Kinder nun Punkte an den Boxen sammeln.
 
  • Mindestens zweimal pro Woche finden an speziellen „Glücksboxen“ zusätzliche Aktionen statt.
 
  • Am Ende des Spieles erhalten die Sieger-Teams Preise im Rahmen einer Veranstaltung.

Weitere Informationen finden Sie hier!
 
Weniger anzeigen