ASCR

World Smart City Award für Seestadt-Projekt

Die Aspern Smart City Research (ASCR) forscht seit 2013 anhand realer Daten aus der Seestadt zum Thema Energieeffizienz. Im November 2016 wurde das Forscherteam für dieses Projekt mit dem World Smart City Award ausgezeichnet.

ASCR-Geschäftsführer Reinhard Brehmer nimmt den Award entgegen. (c) Fira de BarcelonaGegen mehr als 250 Projekte aus 45 Ländern hat sich die ASCR beim Smart City Expo World Congress in Barcelona durchgesetzt und gewann einen der drei World Smart City Awards. Die ASCR wurde als bestes Smart Project 2016 weltweit ausgezeichnet. New York City gewann in der Kategorie Best Smart City. Der dritte Award ging an ein Digitalisierungsprojekt für kenianische Gesundheitszentren.

Ziel des Awards ist es, innovative Lösungen auszuzeichnen, die das Leben der BürgerInnen in Städten positiv beeinflussen – durch die Verbesserung von Effizienz, Förderung von Unternehmen oder die Verbesserung der Lebensqualität.

Gerhard Schuster, Vorstandsvorsitzender der wien 3420 aspern development AG:

"Wir freuen uns, dass die Forschungsarbeit aus der Seestadt in Sachen Energieeffizienz international Anerkennung findet und die Energiezukunft anderer Städte mitprägen wird. Wir gratulieren dem Team der Aspern Smart City Research zu dieser Auszeichnung."

Herausragendes Energieforschungsprojekt

Die Aspern Smart City Research überzeugte die internationale Jury als bestes umgesetztes Projekt. Der Ansatz, alle Komponenten im Energiesystem – nämlich Gebäude, Netz, NutzerInnen und Informations- und Kommunikationstechnologien – miteinzubeziehen und so an einer effizienten und CO2-armen Energiezukunft zu arbeiten, überzeugte die internationale Jury.

Ziel der Forschungsarbeit in der Seestadt ist es, urbane Energieerzeugung und den Energieverbrauch zu optimieren und so den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die Erkenntnisse der ASCR sollen letztendlich auch auf ganze Städte anwendbar sein und zu einem effizienteren, ressourcenschonenderen Energiesystem beitragen.