ANSPRECHPARTNER_IN FÜR INVESTOREN

Ihr Kontakt bei der Wien 3420 AG für Fragen rund um Betriebsansiedlungen und Investitionen: 

Inge Löwy, Wien 3420 AG

Inge Löwy

E: i.loewy@wien3420.at

T: +43 1 774 02 74 - 3420

 

 Stefan Stiglbauer

Stefan Stiglbauer

E: s.stiglbauer@wien3420.at 

T: +43 1  774 02 74 - 3420

Pioniere

Das erste Gebäude in aspern zeigt, wie die Seestadt sich weiter entwickelt: nachhaltig, offen, flexibel, technologisch top und multifunktional. Das aspern IQ ist nicht nur Demo-Gebäude, sondern auch Sitz der Entwicklungsgesellschaft Wien 3420 Aspern Development AG. Hier laufen die Fäden für die Verwertung der Seestadtflächen, die Entwicklung der Infrastruktur, die Koordination aller Planungen und das Qualitätsmanagement zusammen.

Von der Entwicklung des ersten Wohnviertels in der Seestadt, den service-orientierten Start up-Büros, über die Forscher von research TUb, die initiativen Baugruppen bis hin zum internationalen Big Player HOERBIGER und der Kerbler Gruppe – sie alle bauen an der Zukunft der Seestadt mit.

Neue Projekte für Wohnbau und Gewerbe im Seeparkquartier 

Neben den bereits bezogenen geförderten Wohnungen und Flächen für Nahversorgung werden bis Ende 2017 weitere rund 250 freifinanzierte Eigentumswohnungen und ca. 900 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen.

Die BUWOG - Bauen und Wohnen GmbH plant freifinanzierte Eigentumswohnungen, die KERBLER GRUPPE entwickelt und errichtet innovative Büroflächen in ökologischer und nachhaltiger Bauweise. 

 

Das Seeparkquartier wächst

Das Seeparkquartier wächst

Mit dem Seeparkquartier entsteht im Süden des Gebiets das urbane Zentrum der Seestadt.

Mehr

 

Weltkonzern in der Seestadt

HOERBIGER in der Seestadt (c) HOERBIGER

Die HOERBIGER Holding AG ist ein in der Kompressor-, Automatisierungs- und Antriebstechnik weltweit führender Technologiekonzern, der seit über 100 Jahren in Wien tätig ist – und der erste internationale Großkonzern, der sich in der Seestadt angesiedelt hat. Mit dem 45-Millionen-Euro-Projekt setzt der Schweizer Konzern den ersten Industrie-Schwerpunkt in der Seestadt. Seit Juni 2016 sind insgesamt rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus bislang drei verschiedenen Standorten in Wien in nunmehr einem gemeinsamen Gebäude gebündelt. 

Die Architektur des neuen HOERBIGER-Standortes wurde auf die Unternehmensstrategie abgestimmt. Nach außen sichtbar wird dies durch die campusähnliche Atmosphäre des 24.000 m² großen Entwicklungs-, Produktions- und Verwaltungskomplexes. Als Highlight präsentiert sich das HOERBIGER Forum, das die Markenwelt von HOERBIGER für den Besucher auf einzigartige Weise virtuell erlebbar macht.

Impulse für Forschung und Entwicklung verspricht die unmittelbare Nachbarschaft des neuen HOERBIGER Standortes zum Technologiezentrum aspern IQ der Wirtschaftsagentur Wien. Dank der Forschungskompetenz des Instituts für Fertigungstechnik und Hochleistungslasertechnik der TU Wien, mit dem HOERBIGER eng zusammenarbeitet, werden hier innovative Lösungen entwickelt und erprobt.

 

Büros für Jungunternehmer

Mingo"Einziehen & wachsen" - das können Unternehmen in den 12 neuen Start up-Büros der Wirtschaftsagentur Wien im aspern IQ. Klein, flexibel, modern und ohne Bindung – die Büros sind ideal für innovative Start-ups. Vor allem technikorientierten Jungunternehmen wird hier ein ideales Arbeitsumfeld geboten: Sie profitieren von bestehenden größeren Unternehmen am Standort und können Synergien mit der research TUb nutzen, um Forschung und Wirtschaft gewinnbringend zu vernetzen.

Mit der Forschung vernetzt

Die research TUb GmbH bietet anwendungsorientierte Forschung für die Wirtschaft, basierend auf dem Know-how der TU Wien. Sie betreibt im aspern IQ die Mi-Factory: Mi steht für manufacturing innovations und lädt Unternehmen ein, das Forschungs- und Entwicklungslabor ‚wie ihr eigenes‘ zu betrachten. Damit sollen vor Ort innovative Lösungen für den Fertigungsprozess vorgestellt, Anregungen zu Prozess- und Anlageninnovation geboten und deren Umsetzung unterstützt werden. 

 

Zentrale von Wien Work 

Norbert Scheed BV Donaustadt, Wolfgang Sperl, Wien Work Geschäftsführer, Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely, Vizebürgermeisterin Renate Brauner und Sozialminister Rudolf Hundstorfer (c) Christian Jobst PIDSeit 2016 ist Wien Work in der Seestadt tätig. Auf 11.000 m² entstand ganz im Süden des Areals bereits ein barrierefreier Standort für rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Werkshalle ist seit Juli 2015 in Betrieb, verschiedene Dienstleistungen für die Bewohnerinnen und Bewohner in und außerhalb der Seestadt werden bereits angeboten. Wien Work wird in der Seestadt eine Großküche und eine Großwäscherei betreiben. Wien Work vermittelt und schafft Arbeitsplätze für am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen.

Weitere Infos!

 

aspern als Echtzeitlabor

Die Forschungsgesellschaft Aspern Smart City Research GmbH & Co KG ist ein Gemeinschaftsprojekt von Siemens, Wien Energie und Wiener Netze. Ihre Schwerpunkte: Energie, Umwelt, Gebäudetechnik und intelligente Netze im Zusammenspiel mit dem Leben der Nutzerinnen und Nutzern in der Seestadt. Diese wird durch das europaweit einzigartige Projekt zum Echtzeitlabor für nachhaltige und innovative urbane Lösungen.

Mit dem Projekt "Smart Cities Demo Aspern (SCDA)" beherbergt die Seestadt eines der größten Smart-City-Projekte Österreichs und will damit zeigen, wie Städte der Zukunft energieeffizient und klimafreundlich funktionieren können.